Sie sind nicht angemeldet.

  • »ST44« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. April 2016

Wohnort: Bautzen

  • Nachricht senden

101

Montag, 4. Dezember 2017, 12:53

Schöne Worte, die er sicher hier auch gerne liest. Denn ich finde es auch gut, dass er trotzdem Lesungen hält. Es ist ja auch "eine Art Therapie" für ihn selbst und z.B. in Görlitz kam es so gut wie gar nicht vor. Dagegen war es bei der "illustren" Runde wohl für ihn nicht so entspannend, kann man aber bei den Herren und Damen dort gut nachvollziehen (mMn kein Verlust dass die Sendung abgesetzt wurde).

Und so kann man sich schon auf den dritten Band freuen ;-)

Bane

jingle jangle jewellery

  • »Bane« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Mai 2014

Wohnort: Altschauerberg 8

  • Nachricht senden

102

Montag, 4. Dezember 2017, 15:51

Schöne Worte, die er sicher hier auch gerne liest.


Also mir hat er gesagt, dass er kein Internet hat/nutzt und da nicht soviel mitbekommt.

(Als ob. Diese Kerle sind ALLE hier unterwegs. Zumindest bei Richard, Till und Flake bin ich mir da sicher. Mein Alptraum ist es, vor so einem Herrn zu stehen und der weiß ganz genau wer ich in dem und dem Forum bin. Und lässt mich das nur nicht wissen.
Wenn solche Leute sagen, dass ihnen das Internet nur zur Zerstreuung dient, hat das noch eine ganz andere Dimension. Hier können sie nämlich soviel ganz neue Wahrheiten und Erkenntnisse über sich lesen, wie sie so sind und was sie so tun, dass da soviele x Versionen über sich selbst herauskommen, dass es zwangsweise zur Persönlichkeitszerfickung führen muss.)



Es bringt im Übrigen auch nichts, jemanden wegen etwas auszulachen oder anzufeinden, was er sich selbst so nicht ausgesucht hat? Außerdem, wieso sollte Flake sich noch um sein Stottern scheren. Er hat ja nun sein ganzes Leben lang den unglaublichen Beweis gelebt/erlebt, dass man als stotternder schlaksiger Suffkopp das wildeste Leben und Zufriedenheit haben kann.
Der Typ, der Darth Vader seine Stimme gegeben hat, ist übrigens auch Stotterer. Soviel mal dazu.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Bane« (4. Dezember 2017, 15:56)


LindemannPoems

It's man devouring man, my dear!

  • Nachricht senden

103

Montag, 4. Dezember 2017, 21:51

Also ich gehe davon aus, dass eines von Flakes Kids oder ein Freund ihm die Kritik aus dem Forum damals zugetragen/ausgedruckt hat und er selbst hier nicht unterwegs ist.
Kann mir das bei keinem der Jungs vorstellen- außerdem geht Flake doch davon aus, dass sie in Deutschland nur alte Fans haben und die treiben sich ja nicht in Foren rum XD
Ich denke sie brauchen von niemanden (mehr) Bestätigung. Das war auch nicht meine Intention ^^ Aber es ist meiner Meinung nach dennoch etwas was mich beeindruckt hat und darum sei es hier erwähnt ^^ ich lasse mich durch meine Einschränkung eben davon abhalten mich solchen Situationen (öffentliches Lesen) auszusetzen. Umso besser wenn man das nicht tut :)


104

Montag, 4. Dezember 2017, 23:23

Hab nochmal alle Termine zusammengefasst. Leider keiner dabei, der mir irgendwie passt. Weitere gibt es (bisher) nicht, oder?

05.10.17 Mannheim
07.10.17 Essen
19.10.17 Dresden
11.11.17 Eberswalde
13.11.17 Frankfurt am Main
14.11.17 Berlin
16.11.17 Schwerin [Flake Geburtstag]
23.11.17 Leipzig [ausverkauft]
24.11.17 Görlitz
30.11.17 Neubrandenburg
06.12.17 Berlin


aktualisiert. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mein_herz_brennt« (4. Dezember 2017, 23:24)


Akkordeonistin

(Pre-)Rammsteinhistoriker

  • »Akkordeonistin« ist weiblich

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2012

  • Nachricht senden

105

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 20:23

Mir hat das Buch einfach sehr gut gefallen. Und zwar nicht wegen der Details zu Rammstein (die ja ohnehin eher spärlich sind). Ich finde, Flake ist einfach ein ziemlich interessanter Mensch. Ich finde einfach, dass das Leben die besten Geschichten schreibt und deswegen lese ich viele Biografien. Viele Gedankengänge, die Flake in seinen beiden Büchern niederschreibt, sind einfach total irre (in einem positiven Sinn). Irgendwie gibt er dem Leben so eine Leichtigkeit, obwohl klar ist, dass er, genau wie jeder andere, (alltägliche) Probleme hat. Man hat irgendwie den Eindruck, dass er trotz aller zugegebenen Ängste, einfach Spaß am Leben hat und sich die Zeit nimmt, dieses auch zu genießen. Dabei stellt er Überlegungen an, die keinem anderen so einfallen würden. Manchmal habe ich den Eindruck, er hat sich irgendwie die Neugier und das Interesse an seiner Umwelt erhalten, die jedem Kind eigen sind, die aber bei den meisten von uns beim Erwachsenwerden verloren gehen. Er könnte, denke ich, noch drölf weitere Bücher schreiben und die wären genauso interessant und lesenswert. Ich finde auch, dass sich dieses "Konzept Rammstein" durch die einzelnen Biografien der Bandmitglieder erst so richtig erschließt und er mit seinen beiden Büchern da einen lesenswerten Beitrag leistet.
Bitter fand ich, dass in einem renommierten Verlag wie Fischer im Lektorat nicht aufgefallen ist (und das ist nicht der einzige Fehler), dass die Band "Kraftklub" mit K geschrieben wird, also nicht "Kraftclub". Wo es doch schon ein Lied dieser Band gibt, wo sie singen: "Kraftklub das nächste Mal mit K!"

Ich habe mir damals mal eine Lesung zum ersten Buch angehört und da war ich so enttäuscht, dass ich mir das für das zweite Buch jetzt geschenkt habe. Damals hat er wirklich nur "Hallo" gesagt und hat stur aus dem Buch gelesen. Dann Abmoderation und Ende im Gelände. Von einer Lesung erwarte ich mir (und ich hab da durchaus viele, positive Erfahrungen gemacht) einfach mehr. Ein paar Hintergründe zum Buch: Was gab es so für Probleme während der Entstehungsphase? Was treibt den Autor aktuell so um? Welche Geschichten standen noch im Raum und warum sind sie dann am Ende doch nicht im Buch gelandet? Sowas eben. Ich habe beruflich viel mit Lesungen zu tun und weiß, dass es Autoren (auch eben Menschen, die das "nur" nebenbei machen und eigentlich was anderes machen, eben Musik, Theater, Film etc.) gibt, die das sehr schön machen. Deswegen wundere ich mich ein bisschen, dass ich hier die Einzige zu sein scheine, die das stört. Oder macht er das mittlerweile ganz anders?

Ziemlich schade finde ich, dass es immer noch keine (offizielle) Bandbiografie gibt. Eigentlich sehe ich da viel Potential. Es muss ja keine runtergerissene Geschichte der Band sein, eher so ein Sammelband, wo jeder der Sechs mal ein paar seiner Gedanken zur Band und ihrem Werden zu Papier bringt.
Du wirst den Gipfel nicht erreichen, da die Ebene endlos ist...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Akkordeonistin« (6. Dezember 2017, 20:25)


  • »ST44« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. April 2016

Wohnort: Bautzen

  • Nachricht senden

106

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 20:24

Warum hast du denn keine Lesung besucht? So hätten sich ein paar Fragen von ganz alleine geklärt.

Super E10

www.rammwiki.net

  • »Super E10« ist männlich
  • »Super E10« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Januar 2007

  • Nachricht senden

107

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 21:11

Ziemlich schade finde ich, dass es immer noch keine (offizielle) Bandbiografie gibt. Eigentlich sehe ich da viel Potential. Es muss ja keine runtergerissene Geschichte der Band sein, eher so ein Sammelband, wo jeder der Sechs mal ein paar seiner Gedanken zur Band und ihrem Werden zu Papier bringt.

Sowas gibt es. Nennt sich "Rammstein" und wurde 2001 veröffentlicht. Geschrieben von Gert Hof.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Super E10« (7. Dezember 2017, 21:11)


Akkordeonistin

(Pre-)Rammsteinhistoriker

  • »Akkordeonistin« ist weiblich

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2012

  • Nachricht senden

108

Montag, 11. Dezember 2017, 19:27

Warum hast du denn keine Lesung besucht? So hätten sich ein paar Fragen von ganz alleine geklärt.
Weil ich, wie geschrieben, erwartet habe, dass es so wird, wie die Lesung, die ich auf der ersten Lesereihe besucht habe. Und was ich so gehört habe, war es doch auch so.
Ziemlich schade finde ich, dass es immer noch keine (offizielle) Bandbiografie gibt. Eigentlich sehe ich da viel Potential. Es muss ja keine runtergerissene Geschichte der Band sein, eher so ein Sammelband, wo jeder der Sechs mal ein paar seiner Gedanken zur Band und ihrem Werden zu Papier bringt.

Sowas gibt es. Nennt sich "Rammstein" und wurde 2001 veröffentlicht. Geschrieben von Gert Hof.
Nope. Ich meine eine echte Biographie. Was reflektiertes....Das Buch von Gert Hof ist ganz nett, aber schon alleine aus seiner Profession heraus legt er natürlich einen Schwerpunkt auf die Fotografien. Die Interviews sind ganz nett....aber eine wirkliche Bandbio ist das ja nicht.
Du wirst den Gipfel nicht erreichen, da die Ebene endlos ist...

  • »ST44« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. April 2016

Wohnort: Bautzen

  • Nachricht senden

109

Montag, 11. Dezember 2017, 20:30

Also ich habe hier von den aktuellen Lesungen nichts derartiges gelesen?! Ich bitte um ein Zitat!

Btw: Nein, die Lesungen waren kurzweilig, unterhaltsam und alles andere als "nur aus dem Buch vorlesen".

Bane

jingle jangle jewellery

  • »Bane« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Mai 2014

Wohnort: Altschauerberg 8

  • Nachricht senden

110

Montag, 11. Dezember 2017, 22:55

Warum hast du denn keine Lesung besucht? So hätten sich ein paar Fragen von ganz alleine geklärt.
Weil ich, wie geschrieben, erwartet habe, dass es so wird, wie die Lesung, die ich auf der ersten Lesereihe besucht habe. Und was ich so gehört habe, war es doch auch so.
Ziemlich schade finde ich, dass es immer noch keine (offizielle) Bandbiografie gibt. Eigentlich sehe ich da viel Potential. Es muss ja keine runtergerissene Geschichte der Band sein, eher so ein Sammelband, wo jeder der Sechs mal ein paar seiner Gedanken zur Band und ihrem Werden zu Papier bringt.

Sowas gibt es. Nennt sich "Rammstein" und wurde 2001 veröffentlicht. Geschrieben von Gert Hof.
Nope. Ich meine eine echte Biographie. Was reflektiertes....Das Buch von Gert Hof ist ganz nett, aber schon alleine aus seiner Profession heraus legt er natürlich einen Schwerpunkt auf die Fotografien. Die Interviews sind ganz nett....aber eine wirkliche Bandbio ist das ja nicht.


was sollen sie denn noch vorlegen? Mit IN AMERIKA und diversen anderen filmischen selbstenthüllungen haben sie da doch schon einiges / genug vorgelegt. man weiß ja mittlerweile doch wirklich "alles". und WENN sich die band hinsetzen würde und ein 1200 seiten bildband-buch für 245656893478 euro vorlegt, mit ALLEN details der bandgeschichte etcppp, dann flennen wieder alle über die abzockerei.
manches sollte auch unter freunden bleiben. den rest kennt man, wie gesagt, eh restlos.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bane« (11. Dezember 2017, 23:10)


LindemannPoems

It's man devouring man, my dear!

  • Nachricht senden

111

Dienstag, 12. Dezember 2017, 10:39

Nope. Ich meine eine echte Biographie. Was reflektiertes....Das Buch von Gert Hof ist ganz nett, aber schon alleine aus seiner Profession heraus legt er natürlich einen Schwerpunkt auf die Fotografien. Die Interviews sind ganz nett....aber eine wirkliche Bandbio ist das ja nicht.



Meinst du reflektiert von Bandseite her? A la "Hätten wir damals gewusst wie die Leute auf XX reagieren, hätten wir YX" oder meinst du von einem außenstehenden der über Rammstein objektiv reflektiert a la "Sie machten sich die **** Ästhetik zu nutze und behaupteten ganz unschuldig zu sein"


Rasputin 93

rammwiki.net

  • »Rasputin 93« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. April 2010

Wohnort: Freiburg

  • Nachricht senden

112

Dienstag, 12. Dezember 2017, 11:16

Wenn dann die Bandseite. Aus der anderen Perspektive gibt es dazu ja eine inoffizielle Biografie und haufenweise Artikel oder Interviews.
- Rammstein's Robin Hood © MehrR -


Akkordeonistin

(Pre-)Rammsteinhistoriker

  • »Akkordeonistin« ist weiblich

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2012

  • Nachricht senden

113

Dienstag, 12. Dezember 2017, 19:52

Wenn dann die Bandseite. Aus der anderen Perspektive gibt es dazu ja eine inoffizielle Biografie und haufenweise Artikel oder Interviews.
Genau. Ich meine aus Sicht der Band. Naja vlt nicht unbedingt "Hätten wir das mal so oder so gemacht", sondern nette Anekdoten...auch abseits der Musik, eben so wie Flake das schon solo in seinen Büchern macht. Vor allem so über die Anfangszeit fände ich das interessant. Dass mittlerweile fast alles überall nachzulesen ist mag stimmen. Aber das einfach mal schön verpackt und gebündelt in einem Buch und dann vlt mal auf die Aspekte eingegangen, die eben noch nicht so beleuchtet sind, da würden sicherlich einige Fans (eben auch ich) gerne bisschen Geld ausgeben. Einen Bildband brauch es in der Tat nicht, aber das habe ich ja auch nicht gesagt.

Wegen der Lesung: Ich hatte mit einem Bekannten gesprochen, der in Leipzig war und er hat mir das so geschildert.
Du wirst den Gipfel nicht erreichen, da die Ebene endlos ist...

Ähnliche Themen