Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RAMMSTEIN Austria Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ginoz

Minister für Wahrheit und Wohlbefinden

  • »Ginoz« ist männlich
  • »Ginoz« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 20. Januar 2014

Wohnort: Osthessen

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. Juni 2014, 20:00

Keine Lust - Detailbetrachtung

Servus besiammen,

Habe demnächst eine Präsentation zum Thema "Expressionismus und Rammstein" und mich deswegen intensiv mit einem der mMn passensten Videos/ Lieder beschöftigt: "Keine Lust"
Dabei habe ich viele kleine Details entdeckt, die sich herrlich zur Interpretation eignen. Dennoch beginne ich mal mti der eigentlichen Interpretation:


Inhalt des Videos
Im Video sehen wir die Mitglieder Band in eine Industriehalle fahren und dort mit alten verstaubten Instrumenten zu spielen. Sie kommen alle einzeln in weißen Luxuswagen und sind, bis auf Lorenz, alle fett. Sie begrüßen sich, als hätten sie sich lange nicht mehr gesehen, wobei Lorenz außenvorbleibt und erst im Laufe des Liedes dazu kommt. Er fährt schließlich mit einem Elektrorollstuhl, der über ein Keyboard bedient wird zu den anderen und begleitet das Stück. Innerhalb der Bridge wird Lindemann in seinem Wagen gezeigt, wie er Champagner trinkt, während seine Assistentinnen eine Lesbennummer aufführen, von der er sich unangenehm abwendet. Innerhalb des Industriegebäudes werden nun mehrere Frauen mit alten Rammstein-Utensilien (dem Mante, den Flammenspuckern) gezeigt. Gegen Ende des Stücks steht Lorenz schließlich auf. Alle anderen Bandmitglieder steigen wieder in ihre Wagen und lassen ihn schließlich alleine stehen.

Die Industriehalle:
Rammstein als Band der "Neuen Deutschen Härte" sind Teil des "Industrial Metal". Die Musik ist in Teilen an maschinelle Klänge angelehnt, weswegen Rammstein auch immer in einer Industriekullisse spielen. In den Videos wird dies vor allem in Sonne, Benzin, Du hast, Seemann und Ich tu dir weh deutlich. Dabei ist die Kullisse meist in metallenen und kalten Farben, während Wärme vom Feuer erzeugt wird, dass damit auch ein Zeichen von Leben ist. (Zitat: Das Feuer hält euch warm). Das ganze begründet sich zu dem durch die Herkunft der Band aus dem "Arbeiter- und Bauernstaat"
Im Video kommen alle in weißen Luxuskarrossen. Wichtig dabei ist, dass es sich um Modelle von Mercedes-Benz, Lincoln, Rolls-Royce und (vermutlich) Maybach (dazu später mehr) handelt. Am Mercedes-Oldtimer befindet sich zudem ein Aufkleber, der zeigt, dass der Wagen aus Großbritannien kommt. Anzumerken bleibt hier jedoch, dass der Wagen ein Berliner Kennzeichen hat. Damit stehen die verschiedenen Modelle für die Wege, die die Mitglieder der Band eingeschlagen haben. Wie die Wagen sind sie vollkommen in weiß gekleidet und grenzen sich somit von der eigentlichen Rammstein'schen Industriewelt ab. Weiß als Farbe für Reichtum steht hier vor allem für Dekadenz, die durch die krankhafte Fettleibigkeit der Bandmitglieder unterstrichen wird.

Dekadenz:
Neben der Fettleibigkeit gibt es noch weitere Verweise für die neue dekadente Lebensweise, kommen die Bandmitglieder anscheinend nicht mehr ohne fremde Hilfe aus. Dazu gehört, dass keiner der Musiker selbst fährt, sie zT Hilfe benötigen den Wagen zu verlassen und die Instrumente angelegt bekommen. Ein wichtiges Detail sehe ich zudem in Schneiders Schmuck, trägt dieser schließlich ein goldenes Kreuz um den Hals und entsprechen Teile des Videos der Totsündendarstellung (Wollust, Völlerei, etc), auf die auch in Haifisch Bezug genommen wird. Somit kann man auslegen, dass Schneider im Video eine scheinbare Zuwendung zur Religion hat, diese aber nicht auslebt, sondern lediglich offensichtlich macht, was wieder ein Symbol für Dekadenz ist.
Später kommt zudem die Rolle von Lorenz hinzu, der sich eines Hilfsmittels bedient, dass er nicht benötigt. Im Making Of wurde dazu gesagt, er hätte keine Lust sich zu bewegen.
Dabei passt, dass er im Video das erste Mal bei der Stelle "Hab keine Lust zu erfrieren" wird und dann erst aus dem Wagen kommt, auch wenn er sich erst pikiert abwendet.
Bei genauerere Betrachtung fallen zudem folgende Smyboliken auf:
- Das Laibach-Kreuz auf dem Laptop
- Das Maybach-Zeichen
Letzteres ist nur in einer einzige Einstellung zu sehen (4:47) und auf dem Laptop geöffnet.

Regeneration
Während die Band das Stück präsentiert wird mehr oder weniger ein Viatisierungprozess gezeigt, der durch die Autoszene noch verstärkt wird. Die Bandmitglieder werden erst an den Anfängen wieder lebendig und beginnen sich anders als zu Beginn nicht mehr langsam, sondern schneller zu bewegen und steigern sich mehr in das Stück hinein. Im Gegensatz zu den Dekadenzszenen wirken sie nun glücklich, auch wenn sie es fast nicht überleben. Hier kommt wieder das Symbol des Feuers zu tragen, dass gezeigt wird ab der Stelle, ab der die Band wiederbelebt zu sein scheint. Das ganze gibt Lorenz schließlich die Kraft, aus seiner Situation auszubrechen, während sich jetzt Lindemann sofort wieder abwendet und deutlich wird, dass es für ihn nur ein kurzes Entkommen war und er wieder in seine weiße Welt zurückkehrt. Hier kann man interpretieren, dass ihm klar ist, dass es nicht mehr werden wird wie früher und er deswegen das alles komplett ablehnt. Lorenz ist der einzige, der seine Kräfte sammeln kann, erwacht und aus der Situation ausbricht, während alle wieder in ihre Dekadenzwelt zurückkehren.


Die Genialität des Textes
In Verknüpfung zum wirklich genialen Video arbeitet der Text mit einer überaus intelligenten Form der Zweideutigkeit. Während normalerweise Zweideutigkeit bedeutet, dass vorne eine "normale" und dahinter eine sexuelle Bedeutung steckt, ist es hier genau andersherum. Keine Lust wird als offensichtlich sexuell interpretiert:

Ich hätte Lust zu ornanieren - Keine Lust es zu probieren
...
Ich hätte Lust mit großen Tieren - Keine Lust es zu riskieren
...
Lustlos fasse ich mich an und merke bald, ich bin schon lange kalt

Dabei zeigt sich, dass der wirkliche Sinn dahinter steht und der sexuelle vorgeschoben wird. Es geht nicht wirklich um Sexualität, sondern dem Ausbrechen aus einer unangenehmen Situation (wie "offiziell" interpretiert). Dabeu werden die sexuellen Andeutungen als Zeichen für Dekadenz verwendet (Sodomie (siehe Katharina die Große, Caligula, etc). Die besungene Person liegt herum und hat nur die Befridigung seiner längst befriedigten Triebe (in sexueller wie auch in allerlei Hinsicht) im Sinn. Er merkt dabei, wie er an seiner eigenen Lustlosigkeit und Sinnlosigkeit zugrunde geht. Das ist universell anwendbar.
Im Video haben alle die Möglichkeit, aus ihrer Situation auszubrechen, doch nur Lorenz tut es und wird dafür ausgeschlossen.



So, jetzt muss ich noch sehen, was ich ausgelassen und übersehen habe :kopfkratz:
Mich interessiert kein Gleichgewicht
Mir scheint die Sonne ins Gesicht
Doch friert mein Herz an manchen Tagen
Kalte Zungen die da schlagen
...

noDestiny

Etwas Kultur muss sein ...

  • »noDestiny« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. Januar 2013

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. Juni 2014, 20:12

Ich würde an deiner Stelle schreiben "Während normalerweise bei Rammstein Zweideutigkeit ...", weil eigentlich ist es nur für Rammstein (und sicher auch andere Texte, aber halt nicht der Normalfall) typisch das die Zweideutigkeit meist auf irgendeine Sexuelle Sache hinausläuft.

Bane

Klappriger Klabautermann

  • »Bane« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Mai 2014

Wohnort: Altschauerberg 8

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 19. Juni 2014, 20:13

Einige sehr treffende, richtig erfasste Betrachtungsweisen. Aber meines Erachtens widert das Rumgezüngel den guten Till nicht an, sondern er ist dermaßen abgestumpft und fertig, dass es ihn nur langweilt. In dem Lied geht es tatsächlich um einen (kranken?) Menschen der so dermaßen passiv durchs Leben geht, dass er sich zwar noch irgendwo in seinen Sehnsüchten und Wünschen wahrnimmt, aber letzten Endes bleibt ihm nur Selbstmitleid. Weil er eben gar nichts tut. "Ich bin schon lange kalt" bewerte ich nicht nur im Bezug auf "Leichenstarre" sondern auch innerlich kalt sein, für nichts mehr Leidenschaft verspüren und richtig Feuer und Flamme zu sein (oh, die schönen Wortbilder!)..."mir ist kalt, so kalt" ist eben das selbstmitleidige Gejammer, was dann am Ende übrig bleibt.

Rasputin 93

rammwiki.net

  • »Rasputin 93« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. April 2010

Wohnort: Freiburg

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. Juni 2014, 21:45

sehr geile Interpretation...könnte ruhig noch mehr von Dir lesen! ;)
- Rammstein's Robin Hood © MehrR -


Ginoz

Minister für Wahrheit und Wohlbefinden

  • »Ginoz« ist männlich
  • »Ginoz« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 20. Januar 2014

Wohnort: Osthessen

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 19. Juni 2014, 21:56

sehr geile Interpretation...könnte ruhig noch mehr von Dir lesen! ;)
Für meine Präsentation habe ich mir noch Du hast raus gesucht, weils nun mal perfekt alle expressionistischen Stilmittel bietet. Da werde ich hier auch nochmal was reinstellen. Ansonsten werde ich nochmal ein paar Takte zum Sonne und Mein Land Video schreiben. :)
Mich interessiert kein Gleichgewicht
Mir scheint die Sonne ins Gesicht
Doch friert mein Herz an manchen Tagen
Kalte Zungen die da schlagen
...

  • »Zacharias« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. September 2010

  • Nachricht senden

6

Montag, 16. Mai 2016, 12:05

Sehr schönes Gedankengut.

Ein kleiner Einspruch:
Später kommt zudem die Rolle von Lorenz hinzu, der sich eines Hilfsmittels bedient, dass er nicht benötigt.
Ich darf annehmen, dass von dem elektrischen Rollstuhl die Rede ist. Am Ende erhebt sich Lorenz aus selbigem, vermittelt aber nicht gerade den Eindruck, als sei er zu mehr als blankem Stehen (und selbst das mit größter Mühe) imstande.

Das liest sich, als könnte er sich -- auch wenn es ihm im Vergleich zur restlichen Band äußerlich nicht anzusehen ist -- letzten Endes auch nicht von der angelernten Dekadenz lossagen, so sehr er auch den Wunsch nach Unabhängigkeit und Normalität hegt. Mit dem Versuch, aufzustehen, unternimmt er zumindest einen Schritt in diese Richtung, wird allerdings nicht beachtet und alleine gelassen. Meiner Wahrnehmung nach reflektiert das zu gewissen Teilen auch seine Stellung innerhalb der Band und seiner Sehnsucht nach Einfachheit und Unbeschwertheit (er wünscht sich einigen Interviews nach zu urteilen ja quasi gewisse Aspekte aus DDR-Zeiten zurück).
Danke.

Ähnliche Themen