Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RAMMSTEIN Austria Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 4. März 2015, 21:28

Guitar Rig 5 Sound

Guten Abend,

ich spiel jetzt schon seit nem halben Jahr Gitarre, angefangen hab ich wegen Rammstein und da hab ich mir ein Anfänger E Gitarrenset von Clifton gekauft. Mit der hab ich auch ziemlich viel selber gelernt (ohne Lehrer) und hab mir jetzt endlich ne bessere Gitarre geholt, nämlich die Cort X-1. Auf jedenfall für mich ein großer Sprung, denn die Gitarre ist nicht schlecht für den Preis. (Und geil sieht die aus :sabber: )


Jetzt aber zum eigentlichen Thema. Vor ein paar Monaten hab ich mir ein Kabel geholt um meine Gitarre an den PC zu stecken und mit Guitar Rig 5 spielen zu können. Da hatte ich auch noch meine alte Gitarre und ich hab rumprobiert und rumprobiert und nur selten nen guten Sound rausbekommen, aber das lag auch an der Gitarre selber. Mit der neuen klingt nun natürlich alles deutlich besser und da die Gitarre für Metal gedacht ist, klingt sie auch deftig^^. Aber eben nicht für bestimmte Lieder. Wenn ich alte Lieder wie Du Hast, Sehnsucht, Asche zu Asche und sowas spiele benutz ich einfach unter der Kategorie Style/Metal oft Droped HC und die Van51er presets oder wie die alle genau heißen. Die sind such gut geeignet für Lieder mit viel Palm Muting und es klingt auch ganz annehmbar. Wenn ich nun aber Songs in Drop D oder Drop C spiele, passen die Presets einfach nicht weil sie viel "Lärm" machen und keinen knackigen exakten Sound geben. Vorallem bei "Das Model" macht es sich bemerkbar, ich kann das Lied zwar ganz gut spielen aber es klingt einfach nach Müll bei Guitar Rig egal ob ich Rammfire benutze oder sonstwas. Es gibt entweder zu viel Lärm oder es hört sich sehr kratzig an, da kann ich sonst irgendwelche Filter reinpacken und amps ausprobieren.


Lange rede kurzer Sinn, was benutzt ihr so für Settings bei Guitar Rig 5, speziell für die neueren Lieder die richtig brachial aber trotzdem sauber klingen sollen? Hab übrigens nur die Demo von Guitar Rig.

Rammendum

No Brain No Headache

  • »Rammendum« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Januar 2013

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. März 2015, 22:28

Ich benutze eigentlich nur noch Rammfire (Modern, mit Rammfire 4x12 Control Room) für Distortion. Ein Vorverstärker ist schon fast Pflicht, wenn du einigermassen guten Sound haben willst (oder das Guitar Rig USB dingsda) ansonsten hast du ein ziemliches Rauschen drauf was sich negativ auf die Qualität auswirkt.

Ich benutze einen Tube Ultragain Mic200, da gibts aber natürlich auch tausend andere Sachen. Danach noch ASIO Soundeinstellungen für geringstmöglichen Input-Lag

Aber Wunder kann man auch nich erwarten von Guitar Rig, da ist ein richtiger Amp schon was anderes. Aber auch nicht zu vergleichen zu Studioaufnahmen, da werden Gitarren 8x und mehr aufgenommen bei verschiedenen Settings das es schön fett klingt. Das kriegt man halt beim Live-Spielen nicht hin.

3

Mittwoch, 4. März 2015, 22:54

Aber Wunder kann man auch nich erwarten von Guitar Rig, da ist ein richtiger Amp schon was anderes. Aber auch nicht zu vergleichen zu Studioaufnahmen, da werden Gitarren 8x und mehr aufgenommen bei verschiedenen Settings das es schön fett klingt. Das kriegt man halt beim Live-Spielen nicht hin.
Ja da stimm ich dir zu onwohl ich schon öfters mal Cover Versionen auf Youtube gesehen hab die schon ziemlich dem original ähnlich sind. Und lässt sich da mit der Software nix machen dass es nicht so stark rauscht?

Registrierungsdatum: 19. September 2012

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. März 2015, 23:36

Guitar Rig ist leider nichtmal die halbe Miete.

Erstens ist jeder echte Amp Guitar Rig und sonstigen Modulationen vorziehen, wenn du nur spielen möchtest. Wenn du richtige Aufnahmen machst, kann Guitar Rig oder der Line 6 Pod unter Umständen eine bessere Wahl sein, als ein Verstärker.
"Den" Rammstein Sound wirst du mit dem Programm eh nicht hinbekommen, denn da spielen zu viele Faktoren eine Rolle: Rammstein spielen Gitarren, welche mindestens das 5fache von dem Kosten, was du für die Cort gezahlt hast. Da sind bessere Tonabnehmer drin (EMG 81 meistens), schwereres Holz und generell haben die Gitarren samt deren Resonanzkörper eine wesentlich bessere Verarbeitung, als eine Gitarre im 100 - 200 Euro Preissegment. Dann kommen noch teurere (>bessere) Kabel, andere Saitenstärken (gerade bei Downtuning!), sowie die generelle Spielerfahrung hinzu. Kruspe und Landers haben einen sehr harten Anschlag zum Beispiel, was natürlich in einem "volleren" Sound resultiert.

Ich finde cool, dass Du Dir so ein hohes Ziel gesetzt hast, was den Sound betrifft (war bei mir ähnlich), aber nach einem halben Jahr kann man trotz Guitar Rig nicht erwarten, annähernd an den Sound ranzukommen. Mit der Zeit gewinnt man eine sauberere Spielweise, man lernt richtig abzudämpfen, härter anzuschlagen, präziser zu spielen etc. Plus man bekommt eine bessere Kenntnis im Umgang mit solchen Programmen. Beispielsweise empfiehlt es sich immer, Bass, Gain und Treble nicht immer voll reinzudrehen, bloß weil es sich auf der Rammstein Aufnahme so anhört.

5

Donnerstag, 5. März 2015, 15:09

Mir ist schon klar dass ich niemals so nen Sound wie Rammstein hinbekommen würde, vorallem weil Rammstein eine Band ist, die alles perfektionieren muss. Aber ich hätte trotzdem gerne einfach einen saubereren Sound bei dem man auch gut raushört welche griffe man spielt und nicht einfach totall matschig klingt:)

Zahnstein

Klobürste der Nation

  • »Zahnstein« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2007

Wohnort: Tief im Westerwald

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. März 2015, 15:16

Wenns matschig ist und summt, zieh dickere Saiten bei Downtunings drauf und schraub die Tonabnehmer weiter runter, die könnten zu nah an den Saiten sein. Ein fester, straighter Anschlag hilft bei Matschsounds auch immer ganz gut, wenns was prägnanter klingen soll, dreh mehr Mitten rein.
Irrtümer haben ihren Wert;
Jedoch nur hier und da.
Nicht jeder, der nach Indien fährt,
entdeckt Amerika


7

Donnerstag, 5. März 2015, 17:43

Wenns matschig ist und summt, zieh dickere Saiten bei Downtunings drauf und schraub die Tonabnehmer weiter runter, die könnten zu nah an den Saiten sein. Ein fester, straighter Anschlag hilft bei Matschsounds auch immer ganz gut, wenns was prägnanter klingen soll, dreh mehr Mitten rein.
Ok danke ich werd mich später mal nach dickeren Saiten umschauen, wenn die die ich jetzt hab alt werden. Und denkst du es bringt viel wenn man ein dickes Plektrum benutzt? Ich benutz gerade meistens 0.94mm, mit den dickeren (zb 1.20mm) hab ich ein bisschen Probleme mit Ab- und Aufschlägen.

Ähnliche Themen