Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RAMMSTEIN Austria Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Martin« ist männlich
  • »Martin« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Wien, 10

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. November 2005, 22:03

Dalai Lama

Meinungen und Interpretationen zum Song "Dalai Lama".

Registrierungsdatum: 2. November 2005

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. November 2005, 22:13

mein favorit auf dem album! text is ne abwandlung vom erlkönig. musikalisch regt das teil schön zum bangen an!!

mfg phear

  • »Rippi« ist weiblich

Registrierungsdatum: 2. November 2005

Wohnort: .

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. November 2005, 22:32

Textlich auf jeden Fall ein wunderbares Lied.
Der Anfang wirkt fast etwas einschläfernd, aber dann gehts richtig ab :)
Live ist der auch sehr genial!

  • »Marcel« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. November 2005

Wohnort: Chiemsee / Deutschland

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. November 2005, 23:44

Eins meiner lieblinge auf RR, geiler Text und wirklich ein Gänsehaut song!

Frau Kruspe

unregistriert

5

Donnerstag, 10. November 2005, 16:32

Zitat

Original von Rippi
Textlich auf jeden Fall ein wunderbares Lied.
Der Anfang wirkt fast etwas einschläfernd, aber dann gehts richtig ab :)
Live ist der auch sehr genial!

Das stimmt am Anfang hat der Song wirklich eine einschläfernde Wirkung, aber das ändert sich auch ganz schnell. Dramatischer Text, aber wirklich gut geworden. Schade das "Dalai Lama" in Dortmund nicht gespielt wurde.

Registrierungsdatum: 4. November 2005

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 10. November 2005, 20:51

Zitat

Original von Marcel
Eins meiner lieblinge auf RR, geiler Text und wirklich ein Gänsehaut song!


aber mal derb gänsehaut

bester song des albums :)

  • »Zerstörer!« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. November 2005

Wohnort: Ried im Traunkreis, unweit von Voitsdorf! lol

  • Nachricht senden

7

Samstag, 12. November 2005, 22:22

Ich mache mir hier sicher keine Freunde, aber ich finde der Song ist der schlechteste auf Reise Reise! :(
:wiegeil: Derzeit keine Signatur, da ich sonst eine Karte (weiß nicht ob gelb oder rot) bekomme. :wiegeil:

Doom-Fan

unregistriert

8

Montag, 14. November 2005, 17:34

Zitat

Original von Zerstörer!
Ich mache mir hier sicher keine Freunde, aber ich finde der Song ist der schlechteste auf Reise Reise! :(


Der Schlechteste ist er für mich nicht unbedingt, aber auch er begeistert mich nicht wirklich...

DNJ85

Copyright is for losers

  • »DNJ85« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. Mai 2007

  • Nachricht senden

9

Samstag, 19. November 2005, 22:20

Sehr schöner Text, geile Riffs und was am geilsten ist wieder diese düstere Atmosphere die ich bei Rammstein Songs so mag.
Wenn man nicht mal einer Firma namens Schlitzohrpalast trauen kann, wem dann?

  • »Druchii« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. November 2005

Wohnort: Starnberg

  • Nachricht senden

10

Samstag, 26. November 2005, 20:12

Gefällt mir von RR eindeutig am Besten!! :)

Ramjet

DR. LECTER - ich glaub ich bin im falschen Film

  • »Ramjet« ist männlich
  • »Ramjet« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 21. November 2005

Wohnort: München

  • Nachricht senden

11

Montag, 28. November 2005, 10:57

Dass Rammstein im ersten Album nach dem Anschlag aufs World Trade Center ein Lied über Flugangst schreiben glaubt doch kein Mensch.
Von diesem Anschlag handelt nämlich das Lied, es wurde nur aus ersichtlichen Gründen auf Rammsteinart getarnt.
Genauer besagt das Lied, dass alle Jenseitsgläubigen wie Juden, Moslems oder Christen "Schläfer" sind, weil wir alle ins Paradies wollen wird durch diesen Glauben unbewußt ein Todestrieb ausgelöst.
Nur bei den Buddhisten nicht (Dalai Lama), darum ist es bei denen auch meistens schön ruhig.
Das Flugzeug im Abendwind ist die westliche Gesellschaft (Menschenfracht) von Jenseitsgläubigen, dieser Glaube ist ganz offensichtlich ein Pulverfaß und wird von der inneren Logik der Natur mit schleichender Selbstzerstörung bestraft, siehe die bluttriefende Geschichte von heiligen Kriegen und Kreuzzügen. Höchstwahrscheinlich wurde der christliche Glaube von einem römischen Kaiser auch nur deshalb propagiert und verbreitet weil er um diese psychologische Wirkung des Paradiesglaubens wußte und die Opferbereitschaft seiner Kampftruppen verbessern wollte. Dabei konnte er voll auf den Herdentrieb der Leute zählen. Man übernimmt einfach die Religion, die im Umfeld vorhanden ist, wenn jeder selbständig überlegen würde wären die Glaubensrichtungen weltweit etwa gleich verteilt.
Der Donner im Lied ist der Einschlag ins Worldtradecenter, der Chor
soll den Herdentrieb darstellen der zur jeweils vorhandenen Religion verführt und das arglose Menschenkind mit Hilfe von Autoritäten ("Vater") überwältigt.
"Weiter, weiter ins verderben, wir müssen leben bis wir sterben" ist ganz eindeutig formuliert, bei der ironischen Zeile "Die Sicht ist gut, der Himmel.....klar! funkelt wieder die typische Rammsteinzweideutigkeit durch.
Dieser latente Todestrieb der Jenseitsgläubigen ist auch der indirekte Beweis für eine Wiedergeburt, wenn nämlich ein Glaube mit Selbstzerstörung bestraft wird ist das mehr als nur ein Wink der Natur mit dem Zaunpfahl.

  • »Lara_Croft« ist weiblich

Registrierungsdatum: 2. November 2005

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

12

Samstag, 3. Dezember 2005, 00:01

Dalai Lama ist ganz ok aber mehr auch nicht, früher fand ich es mal besser... mit 5: 39 min ist es einfach zu lang, weil die melodie gleich bleibt und das langeweile verursacht!
Never ever trust a klingon...

  • »Mystic« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. November 2005

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

13

Freitag, 23. Dezember 2005, 20:09

Auch ein sehr geiler Song. Seitdem ich wieder täglich drume bin ich auf den Song aufmerksam geworden. :D

Dr.Seemann

unregistriert

14

Freitag, 23. Dezember 2005, 20:12

ich nennen diesen song immer noch "Flugangst"!
"dalai lama" find ich schwachsinnig :evil: (also den titel!!!)
das lied find ich genial :D

  • »Mystic« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. November 2005

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

15

Freitag, 23. Dezember 2005, 20:54

Zitat

Original von Dr.Seemann
ich nennen diesen song immer noch "Flugangst"!


me2. :]
Klingt auch viel ansprechender als "Dalai Lama"

  • »Spartan II« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. November 2005

Wohnort: Mainz

  • Nachricht senden

16

Freitag, 23. Dezember 2005, 21:52

Zitat

Original von Ramjet
Dass Rammstein im ersten Album nach dem Anschlag aufs World Trade Center ein Lied über Flugangst schreiben glaubt doch kein Mensch.
Von diesem Anschlag handelt nämlich das Lied, es wurde nur aus ersichtlichen Gründen auf Rammsteinart getarnt.
Genauer besagt das Lied, dass alle Jenseitsgläubigen wie Juden, Moslems oder Christen "Schläfer" sind, weil wir alle ins Paradies wollen wird durch diesen Glauben unbewußt ein Todestrieb ausgelöst.
Nur bei den Buddhisten nicht (Dalai Lama), darum ist es bei denen auch meistens schön ruhig.
Das Flugzeug im Abendwind ist die westliche Gesellschaft (Menschenfracht) von Jenseitsgläubigen, dieser Glaube ist ganz offensichtlich ein Pulverfaß und wird von der inneren Logik der Natur mit schleichender Selbstzerstörung bestraft, siehe die bluttriefende Geschichte von heiligen Kriegen und Kreuzzügen. Höchstwahrscheinlich wurde der christliche Glaube von einem römischen Kaiser auch nur deshalb propagiert und verbreitet weil er um diese psychologische Wirkung des Paradiesglaubens wußte und die Opferbereitschaft seiner Kampftruppen verbessern wollte. Dabei konnte er voll auf den Herdentrieb der Leute zählen. Man übernimmt einfach die Religion, die im Umfeld vorhanden ist, wenn jeder selbständig überlegen würde wären die Glaubensrichtungen weltweit etwa gleich verteilt.
Der Donner im Lied ist der Einschlag ins Worldtradecenter, der Chor
soll den Herdentrieb darstellen der zur jeweils vorhandenen Religion verführt und das arglose Menschenkind mit Hilfe von Autoritäten ("Vater") überwältigt.
"Weiter, weiter ins verderben, wir müssen leben bis wir sterben" ist ganz eindeutig formuliert, bei der ironischen Zeile "Die Sicht ist gut, der Himmel.....klar! funkelt wieder die typische Rammsteinzweideutigkeit durch.
Dieser latente Todestrieb der Jenseitsgläubigen ist auch der indirekte Beweis für eine Wiedergeburt, wenn nämlich ein Glaube mit Selbstzerstörung bestraft wird ist das mehr als nur ein Wink der Natur mit dem Zaunpfahl.


hey du bist echt gut.
endlich hat ma jemand den sinn des titels rausgefunden
thx
Holt euch euren Lvl 60 Zwergenkrieger (World of Warcraft)

  • »Zecke« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2005

Wohnort: Westfalen

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 18:10

Ich kann mich nur anschließen. Als ich deine Beschreibung gelesen hab war ich hin und weg. Bei einigen Texten tu ich mich etwas schwer aber deine Erleuterung war auf den Punkt

18

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 18:48

Zitat

Original von Ramjet
Dass Rammstein im ersten Album nach dem Anschlag aufs World Trade Center ein Lied über Flugangst schreiben glaubt doch kein Mensch.
Von diesem Anschlag handelt nämlich das Lied, es wurde nur aus ersichtlichen Gründen auf Rammsteinart getarnt.
Genauer besagt das Lied, dass alle Jenseitsgläubigen wie Juden, Moslems oder Christen "Schläfer" sind, weil wir alle ins Paradies wollen wird durch diesen Glauben unbewußt ein Todestrieb ausgelöst.
Nur bei den Buddhisten nicht (Dalai Lama), darum ist es bei denen auch meistens schön ruhig.
Das Flugzeug im Abendwind ist die westliche Gesellschaft (Menschenfracht) von Jenseitsgläubigen, dieser Glaube ist ganz offensichtlich ein Pulverfaß und wird von der inneren Logik der Natur mit schleichender Selbstzerstörung bestraft, siehe die bluttriefende Geschichte von heiligen Kriegen und Kreuzzügen. Höchstwahrscheinlich wurde der christliche Glaube von einem römischen Kaiser auch nur deshalb propagiert und verbreitet weil er um diese psychologische Wirkung des Paradiesglaubens wußte und die Opferbereitschaft seiner Kampftruppen verbessern wollte. Dabei konnte er voll auf den Herdentrieb der Leute zählen. Man übernimmt einfach die Religion, die im Umfeld vorhanden ist, wenn jeder selbständig überlegen würde wären die Glaubensrichtungen weltweit etwa gleich verteilt.
Der Donner im Lied ist der Einschlag ins Worldtradecenter, der Chor
soll den Herdentrieb darstellen der zur jeweils vorhandenen Religion verführt und das arglose Menschenkind mit Hilfe von Autoritäten ("Vater") überwältigt.
"Weiter, weiter ins verderben, wir müssen leben bis wir sterben" ist ganz eindeutig formuliert, bei der ironischen Zeile "Die Sicht ist gut, der Himmel.....klar! funkelt wieder die typische Rammsteinzweideutigkeit durch.
Dieser latente Todestrieb der Jenseitsgläubigen ist auch der indirekte Beweis für eine Wiedergeburt, wenn nämlich ein Glaube mit Selbstzerstörung bestraft wird ist das mehr als nur ein Wink der Natur mit dem Zaunpfahl.


Perfekt!
Mehr kann ich dazu nicht sagen. Ist vorallem sehr logisch was de schreibst. Mach weiter so! :anbet: :anbet:

Den Song find ich geil.
"Weiter, Weiter ins Verderben, wir müssen leben bis wir sterben" die geilste stelle im Song. 8)

Der_Meister

einsamer junger Mann // Enemy of the State

  • »Der_Meister« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 19:04

Zitat

Original von SterBeFluG

Zitat

Original von Ramjet
Dass Rammstein im ersten Album nach dem Anschlag aufs World Trade Center ein Lied über Flugangst schreiben glaubt doch kein Mensch.
Von diesem Anschlag handelt nämlich das Lied, es wurde nur aus ersichtlichen Gründen auf Rammsteinart getarnt.
Genauer besagt das Lied, dass alle Jenseitsgläubigen wie Juden, Moslems oder Christen "Schläfer" sind, weil wir alle ins Paradies wollen wird durch diesen Glauben unbewußt ein Todestrieb ausgelöst.
Nur bei den Buddhisten nicht (Dalai Lama), darum ist es bei denen auch meistens schön ruhig.
Das Flugzeug im Abendwind ist die westliche Gesellschaft (Menschenfracht) von Jenseitsgläubigen, dieser Glaube ist ganz offensichtlich ein Pulverfaß und wird von der inneren Logik der Natur mit schleichender Selbstzerstörung bestraft, siehe die bluttriefende Geschichte von heiligen Kriegen und Kreuzzügen. Höchstwahrscheinlich wurde der christliche Glaube von einem römischen Kaiser auch nur deshalb propagiert und verbreitet weil er um diese psychologische Wirkung des Paradiesglaubens wußte und die Opferbereitschaft seiner Kampftruppen verbessern wollte. Dabei konnte er voll auf den Herdentrieb der Leute zählen. Man übernimmt einfach die Religion, die im Umfeld vorhanden ist, wenn jeder selbständig überlegen würde wären die Glaubensrichtungen weltweit etwa gleich verteilt.
Der Donner im Lied ist der Einschlag ins Worldtradecenter, der Chor
soll den Herdentrieb darstellen der zur jeweils vorhandenen Religion verführt und das arglose Menschenkind mit Hilfe von Autoritäten ("Vater") überwältigt.
"Weiter, weiter ins verderben, wir müssen leben bis wir sterben" ist ganz eindeutig formuliert, bei der ironischen Zeile "Die Sicht ist gut, der Himmel.....klar! funkelt wieder die typische Rammsteinzweideutigkeit durch.
Dieser latente Todestrieb der Jenseitsgläubigen ist auch der indirekte Beweis für eine Wiedergeburt, wenn nämlich ein Glaube mit Selbstzerstörung bestraft wird ist das mehr als nur ein Wink der Natur mit dem Zaunpfahl.


Perfekt!
Mehr kann ich dazu nicht sagen. Ist vorallem sehr logisch was de schreibst. Mach weiter so! :anbet: :anbet:

Den Song find ich geil.
"Weiter, Weiter ins Verderben, wir müssen leben bis wir sterben" die geilste stelle im Song. 8)


Ich muss mich euch beiden anschließen vor allem Ramjet, der eine makellose Interpretation abgeliefert hat. Außerdem ist es einfach ein geiles Lied! 8) 8) 8)

Bernstein

Fernrohr im Ohr

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2005

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 20:34

gut, das riff hat ungefähr eine note oder so, aber der text macht das wieder wett...

guter song, anfänglich mein fave auf rr

Schwarze Sonne

Psychedelic Apocalypse

  • »Schwarze Sonne« ist weiblich

Registrierungsdatum: 2. November 2005

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

21

Montag, 23. Januar 2006, 21:09

Verdammt goiler song einer meiner fav. auf dem album! 8)

Summer

Ein Stoffel

  • »Summer« ist weiblich

Registrierungsdatum: 3. November 2005

Wohnort: Sachsen

  • Nachricht senden

22

Samstag, 6. Mai 2006, 20:41

Fands ganz am Anfang nich so toll, aber das hat sich dann geändert. :) Geiler Song.

Krankes Kind

unregistriert

23

Sonntag, 7. Mai 2006, 14:15

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Krankes Kind« (13. Mai 2006, 22:47)


  • »DenniZ« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. November 2005

Wohnort: Bremen (Osterholz)

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 30. Mai 2006, 18:13

Fand es am Anfang hammergeil bloß langsam wird das Lied langweilig und das erste Lied was ich bei RR überspringe

Adah

Närrischer Abgang

  • »Adah« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. Juni 2006

  • Nachricht senden

25

Freitag, 9. Juni 2006, 16:14

Zitat

Original von Ramjet
Dass Rammstein im ersten Album nach dem Anschlag aufs World Trade Center ein Lied über Flugangst schreiben glaubt doch kein Mensch.
Von diesem Anschlag handelt nämlich das Lied, es wurde nur aus ersichtlichen Gründen auf Rammsteinart getarnt.
Genauer besagt das Lied, dass alle Jenseitsgläubigen wie Juden, Moslems oder Christen "Schläfer" sind, weil wir alle ins Paradies wollen wird durch diesen Glauben unbewußt ein Todestrieb ausgelöst.
Nur bei den Buddhisten nicht (Dalai Lama), darum ist es bei denen auch meistens schön ruhig.
Das Flugzeug im Abendwind ist die westliche Gesellschaft (Menschenfracht) von Jenseitsgläubigen, dieser Glaube ist ganz offensichtlich ein Pulverfaß und wird von der inneren Logik der Natur mit schleichender Selbstzerstörung bestraft, siehe die bluttriefende Geschichte von heiligen Kriegen und Kreuzzügen. Höchstwahrscheinlich wurde der christliche Glaube von einem römischen Kaiser auch nur deshalb propagiert und verbreitet weil er um diese psychologische Wirkung des Paradiesglaubens wußte und die Opferbereitschaft seiner Kampftruppen verbessern wollte. Dabei konnte er voll auf den Herdentrieb der Leute zählen. Man übernimmt einfach die Religion, die im Umfeld vorhanden ist, wenn jeder selbständig überlegen würde wären die Glaubensrichtungen weltweit etwa gleich verteilt.
Der Donner im Lied ist der Einschlag ins Worldtradecenter, der Chor
soll den Herdentrieb darstellen der zur jeweils vorhandenen Religion verführt und das arglose Menschenkind mit Hilfe von Autoritäten ("Vater") überwältigt.
"Weiter, weiter ins verderben, wir müssen leben bis wir sterben" ist ganz eindeutig formuliert, bei der ironischen Zeile "Die Sicht ist gut, der Himmel.....klar! funkelt wieder die typische Rammsteinzweideutigkeit durch.
Dieser latente Todestrieb der Jenseitsgläubigen ist auch der indirekte Beweis für eine Wiedergeburt, wenn nämlich ein Glaube mit Selbstzerstörung bestraft wird ist das mehr als nur ein Wink der Natur mit dem Zaunpfahl.


Falls du's noch nicht weißt ist das Lied eine Interpretation des "Erlenkönig" oder "König Erl" von Goehte:

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
Es ist der Vater mit seinem Kind;
er hat den Knaben wohl in dem Arm,
er fasst ihn sicher, er hält ihn warm.

"Mein Sohn, was birgst du so bang dein Gesicht?"
"Siehst, Vater, du den Erlkönig nicht?
Den Erlenkönig mit Kron' und Schweif?" -
"Mein Sohn, es ist ein Nebelstreif."

"Du liebes Kind, komm, geh mit mir!
Gar schöne Spiele spiel' ich mit dir;
manch' bunte Blumen sind an dem Strand;
meine Mutter hat manch' gülden Gewand."

"Mein Vater, mein Vater, und hörest du nicht,
was Erlenkönig mir leise verspricht?" -
Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Kind!
In dürren Blättern säuselt der Wind."

"Willst, feiner Knabe, du mit mir gehn?
Meine Töchter sollen dich warten schön;
meine Töchter führen den nächtlichen Reih'n
und wiegen und tanzen und singen dich ein."

Mein Vater, mein Vater, und siehst du nicht dort,
Erlkönigs Töchter am düstern Ort?" -
"Mein Sohn, mein Sohn, ich seh' es genau:
es scheinen die alten Weiden so grau."

"Ich liebe dich, mich reizt deine schöne Gestalt;
Und bist du nicht willig, so brauch' ich Gewalt." -
"Mein Vater, mein Vater, jetzt fasst er mich an!
Erlkönig hat mir ein Leids getan!" -

Dem Vater grauset's, er reitet geschwind,
er hält in Armen das ächzende Kind,
erreicht den Hof mit Müh und Not;
in seinen Armen das Kind war tot.

--------------------------------------------

Das fehlt in deiner Interpretation und ist sehr wichtig für die Richtung des Liedes und der Nachricht die du da hineininterpretierst

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Adah« (9. Juni 2006, 20:53)