Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RAMMSTEIN Austria Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

John Rain

Suchender

  • »John Rain« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. November 2006

Wohnort: aus den toten resten meines herzens

  • Nachricht senden

76

Samstag, 17. Februar 2007, 00:46

man kann einen song-text durch zuviel interpretation auch kaputt machen. der gedachte gedanke der relegion, ist nicht besser, als selbige, wenn er seinen gedanken als absolut ansieht. ebenso, wie der freiflug des vogels, der zu erden stürzt. theoretisch könnte der song auch von mehr sicherheit, an bord eines flugzeuges handeln :))

Dieser Sinn fehlt Ihnen heute?
Lorenz: Ja. Jetzt wird einem das Geld wie ein neuer Gott verkauft.
Aber davon haben Sie doch mehr als genug.
Lorenz: So bekämpfe ich das System. Ich nehme denen das Geld weg.
Landers: Stimmt doch gar nicht.
Lorenz: Klingt aber gut.

Ramjet

DR. LECTER - ich glaub ich bin im falschen Film

  • »Ramjet« ist männlich
  • »Ramjet« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 21. November 2005

Wohnort: München

  • Nachricht senden

77

Samstag, 17. Februar 2007, 03:37

@Lilie
Till war in Tibet? Das ist ja interessant.
Ich würde auch gerne wissen, wo, wann, wie lange. :rockin:

  • »Lilie« ist weiblich

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Normandie - Frankreich

  • Nachricht senden

78

Samstag, 17. Februar 2007, 19:05

@ John Rain
Genau man kann einen Text durch zu viel Interpretation kaputt machen.
Und überhaupt bin ich gegen die Zerstückelung der Texte, wie es generell im Literatur-Unterricht betrieben wird. Das macht die Schönheit der besagten Texte zunichte.
Einfach deren Schönheit auf sich einwirken lassen, ohne sich dabei Gedanken zu machen über den Sinn, das passiert mir dann und wann.

@ Ramjet
Ja, ich habs irgendwo gelesen, nach der VÖ von Reise, Reise. Das war womöglich in einem Interview von Till in irgendeinem franz. Musikmagazin als Erklärung zu dem seltsamen Titel Dalaï Lama. Auf jeden Fall ist es nicht aus der Luft gegriffen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lilie« (17. Februar 2007, 20:09)


  • »GDrummer« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. März 2007

  • Nachricht senden

79

Montag, 26. März 2007, 17:49

mit Sicherheit einer der Top Lieder des Albums... hör ich mir gerne an. Nur schade das sie das Lied noch nicht Live gespielt haben ;(

  • »corinnathebest« ist weiblich

Registrierungsdatum: 2. April 2007

  • Nachricht senden

80

Dienstag, 3. April 2007, 23:54

hammer geiles lied. einer der besten lieder von rammstein find ich. :rockin:
Und der Wald er steht so schwarz und leer
Weh mir, oh weh
Und die Vögel singen nicht mehr

Rammstein555

Disposable Hero

  • »Rammstein555« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. November 2005

Wohnort: Lippstadt

  • Nachricht senden

81

Dienstag, 10. April 2007, 19:15

warum heißt das lied überhaupt dalai lama?


ALL HOPE IS GONE

QN_Eisenmann

unregistriert

82

Dienstag, 10. April 2007, 19:57

Zitat

Original von Rammstein555
warum heißt das lied überhaupt dalai lama?


"Offiziell" hieß es aus Reihen der Rammsteiner, die komischen Geräusche im Lied [das seltsame Gekreische] stammten aus einem Synthesizer [richtig geschrieben? ^^ ], welches auf den Namen Delay Lama hört. So richtig genau weiß ich das nicht, aber ich hoffe dennoch, dass ich Dir mit meiner bescheidenen Antwort helfen konnte. :] Zu 80 % bin ich mir sicher.

Der_Meister

einsamer junger Mann // Enemy of the State

  • »Der_Meister« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

83

Dienstag, 10. April 2007, 20:03

Meines Wissens hatte das Lied den Arbeitstitel "Flugangst", und es wurde dann "Dalai Lama" genannt, weil der Dalai Lama an Fluganagst leidet!

Rammstein555

Disposable Hero

  • »Rammstein555« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. November 2005

Wohnort: Lippstadt

  • Nachricht senden

84

Dienstag, 10. April 2007, 21:50

das sind wahrscheinlich die letzten 20%


ALL HOPE IS GONE

85

Dienstag, 10. April 2007, 21:54

Zitat

Original von Der_Meister
Meines Wissens hatte das Lied den Arbeitstitel "Flugangst", und es wurde dann "Dalai Lama" genannt, weil der Dalai Lama an Fluganagst leidet!



Oder Till leidet an flugangst und betet zum dalai lama, daß er heil wieder runter kommt von da oben ... :] :]

Weißer Riese

Marktschreier !

  • »Weißer Riese« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. November 2006

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

86

Dienstag, 10. April 2007, 22:46

Zitat

Original von ukimom

Zitat

Original von Der_Meister
Meines Wissens hatte das Lied den Arbeitstitel "Flugangst", und es wurde dann "Dalai Lama" genannt, weil der Dalai Lama an Fluganagst leidet!



Oder Till leidet an flugangst und betet zum dalai lama, daß er heil wieder runter kommt von da oben ... :] :]

so wirds sein :]
Ich will dass ihr mich versteht .....!

Registrierungsdatum: 15. April 2007

  • Nachricht senden

87

Sonntag, 15. April 2007, 17:08

Interpretation "Dalai Lama"

HI
Also als Ich das 1. mal Dalai Lama gehört habe fiel mir wirklich sofort die Ballade vom Erlkönig ein da ich kurz zuvor im Unterricht behandelt habe
ich muß zu 100% Ramjin recht geben mit seiner Interpretation obwohl ich nicht gleich ans WTC gedacht habe .
Ich sehe das halt so das Rammstein kommplett die Ballade vom Erlkönig sozusagen übernommen haben (halt mit mini veränderungen)
Der Gott der sagt dsa Menschen nicht in die Luft gehören ist der Erlkönig
und die singen Komm her , bleib hier wir sind sind gut zu dir
das sind des Erlkönigs Töchter die mit allen Mitteln versuchen das Kind zu sich zu locken
Das Flugzeug ist das Pferd aufdem der Vater und Sohn Reiten
und wie sich es gehört ist das Kind am Ende tot wie im Erlkönig

"Der Vater hält jetzt das Kind fest hat es sehr an sich gepresst
bemerkt nicht dessen Atemnot" ist würde ich jetzt behaupten dass gleiche wie im Erlkönig der Vater hat so Angst um sein Kind weil es Stimmen hören soll, was er natürlich nicht hört, dass er es mit seiner ganzen Kraft festhält und es damit selber tötet

ganz Klasse von Rasmmstein in ein Musikalisches Werk verwandelt ein voll fettes Lob von mir an Rammstein

P.S. Rechtschreibfehler und desweiteren könnt Ihr behalten^^

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2007

  • Nachricht senden

88

Dienstag, 9. Oktober 2007, 22:07

Zitat


"Weiter weiter ins verderben, wir müssen leben bis wir sterben"
Das passt doch aufs Christentum und auf den Islam wie der Zaunpfahl ins Auge. ""Nimm zurück den Wind, bring uns unversehrt zu Erden" ist eine Anspielung auf den Buddhismus.
Wieviele Zaunpfähle müssen denn NOCH winken bis das mal einer peilt?
Das Lied handelt von RELIGION!
Das ist hier echt unglaublich mit euch Ignoranten. Da singen die Rammsteiner so geniale Lieder und keiner rafft was.


Interessante Interpretation, nur will mir nicht so ganz einleuchten, warum sich das auf Religion beziehen lässt. Könntest du das nochmal genauer ausführen? ;)

  • »Lina-Tillina« ist weiblich

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2007

  • Nachricht senden

89

Samstag, 15. Dezember 2007, 08:55

RE: Dalai Lama

Es ist an das Erlkönig von Goethe angelehnt.
Es wurde nur zweimal live gespielt, aber das Lied rockt ! Die Intro ist schon groovig, die Gitarren bei Weiter weiter ins Verderben haben so einen verstärkenden Effekt wie bei "Spring"(Refrain).
Das Lied gefällt mir sehr !

  • »Karen« ist weiblich

Registrierungsdatum: 10. Juni 2008

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

90

Mittwoch, 11. Juni 2008, 10:16

RE: Dalai Lama

Ich habe eigentlich ein etwas zwiespaeltiges Gefuehl dabei, umfassende Interpretationen zu veroeffentlichen, weil es vielleicht andere Leute daran hindert, sich eigene Gedanken zu machen und zu eigenen Schluessen zu kommen. Aber die Diskussion hier ist an einer Stelle stehen geblieben, die ich so einfach nicht stehen lassen kann, weil ich denke, dass es dem wirklich genialen Song nicht gerecht wird, ihn 'nur' als Neufassung des Erlkoenigs abzuhaken. Und Ramjets Ansatz ueberzeugt mich nicht. Wer sich eigene Gedanken machen / bewahren will, sei hiermit gewarnt, nicht weiter zu lesen :)

Ich habe ziemlich lange mit dem Song gerungen, ohne zu einem befriedigenden Ergebnis zu kommen, bis ich mich mal hingesetzt und ganz von vorn angefangen habe. Sprich beim guten alten Goethe. Leider habe ich es nicht geschafft, das Ergebnis kuerzer zu fassen, ohne dass dabei wichtige Aspekte verloren gehen.

Zunaechst mal: Den Text des Erlkoenigs kann man z.B. bei Wikipedia finden. Eine recht gaengige Interpretation ist beispielsweise: www.rither.de/a/deutsch/goethe/der-erlkoenig/
Hier die Kurzfassung: Ein Vater reitet mit seinem Sohn durch die Nacht. Das Kind wird von Fiebertraeumen geplagt, fuehlt sich vom Erlkoenig bedroht, und stirbt am Ende. Dabei steht der Ritt fuer die 'Lebensreise' des Kindes von der noch friedlichen Kleinkindphase bis zum Erwachsenwerden. Der Erlkoenig symbolisiert verschiedene Bedrohungen und Verfuehrungen, denen das Kind ausgesetzt ist. Der Vater streitet die Existenz des Erlkoenigs ab und versucht das Kind durch rationale Erklaerungen zu beruhigen, scheitert jedoch letztendlich damit.
Aussage: Ein Kind braucht nicht nur materielle Versorgung und rationale Erklaerung, sondern vor allem auch Liebe, Geborgenheit und Schutz. Es muss mit seinen Aengsten ernst genommen werden und braucht Unterstuetzung der Eltern gegen die Verfuehrungen von aussen.

Auch wenn es bei Dalai Lama genug Parallelen gibt, um das Motiv wiederzuerkennen, ist bei etwas genauerer Betrachtung schnell klar, dass es sich hier nicht einfach nur um eine moderne Neufassung handeln kann. Das beginnt schon bei der Form: Anzahl der Strophen, Anzahl der Zeilen pro Strophe und Reimschema stimmen nicht ueberein. Wenn ich meiner ehemaligen Deutschlehrerin glauben darf, sind solche Dinge sind aber bei einem Gedicht meistens wichtig.
(Ich bin keine Germanistin und hab davon wenig Ahunung, deshalb will ich auch nicht weiter auf die formalen Sachen eingehen, aber vielleicht faellt ja noch irgendwem was Kluges dazu ein :)
Aehnlich ist es mit der Musik. Bei den musikalischen Stilmitteln muss ich mich auf mein Gefuehl verlassen.

Ich habe mal versucht, die wichtigsten Aenderungen zu Goethe herauszuarbeiten:
1. Der Titel: Die vielleicht auffaelligste und zunaechst auch unverstaendlichste Aenderung. Sie hat mich erstmal auf eine ziemlich falsche Faehrte gelockt. Zum Dalai Lama gibt es verschiedene Ideen (groesstenteils von anderen Leuten, nicht alle auf meinem Mist gewachsen), die ich hier mal auflisten moechte:
a) Er ist bekannt dafuer, unter Flugangst zu leiden
b) Er stellt einen Bezug zum Buddhistischen Glauben her. Dazu faellt einem zunaechst mal die Wiedergeburt ein. Ich fand ausserdem diese Erklaerung in einem anderen Forum:
'Dalai Lamas: Wesen, die sich aus Mitgefuehl entschlossen haben, durch Reinkarnation wieder in das Leben oder 'in die normale Existenz' einzutreten, um anderen Wesen zu dienen, obwohl sie als Erleuchtete Wesen (Buddha-Natur) den Kreislauf der Wiedergeburt haetten verlassen koennen.
c) Er ist zumindest in der westlichen Welt sehr angesehen und damit, im Gegensatz zum Erlkoenig, eine positiv besetzte Figur. In manchen Goethe-Interpretationen wird der Erlkoenig auch mit dem Tod gleichgesetzt. Der Dalai Lama ist also quasi die Gegenthese: Jemand, der das Leben bejaht.

2. Der Arbeitstitel: Flugangst
Scheint offensichtlich, da es vordergruendig ja um einen Flugzeugabsturz geht. Dennoch zwei Anmerkungen dazu:
a) Flugangst ist eine eher irrationale Angst, da objektiv gesehen das Fliegen zu den sichersten Fortbewegungsmitteln zaehlt.
b) Flugangst = Angst vorm Fliegen
Fliegen ist oft ein Synonym fuer Freiheit und Selbstbestimmung

3. Inhaltliche Aenderungen
Die erste Strophe uebertraegt lediglich die Handlung des Erlkoenigs in das moderne Bild. Am Anfang ist noch alles gut, Vater und Sohn sitzen friedlich im Flieger. Die Musik plaenkelt so daher, der Gesang ist eher gemuetlich und nett. Wiegenfest und Mama stellen vielleicht einen Bezug zur Geburt her. Hier faellt nur die Zeile 'Gehen so dem Schlaf ins Garn' etwas heraus, denn jemandem ins Garn gehen ist im allgemeinen nichts Gutes (ins Netz gehen / auf eine List hereinfallen / gefangen werden )

In der zweiten Strophe zeichnet sich dann ploetzlich eine Bedrohung ab. Das Flugzeug steuert auf das Verderben zu. Der Erlkoenig / Koenig der Winde / Herr im Himmel kommt ins Spiel. Alle drei Hauptpersonen Goethes (Kind, Vater, Erlkoenig) sind vorhanden, verhalten sich aber anders:
a) Der Vater hat eine viel passivere Rolle. Er reagiert zunaechst gar nicht, weder auf die Bedrohung, noch auf die Frage des Kindes. Am Ende ist er es, der dem Kind Schaden zufuegt, und nicht der Koenig der Winde: Seine eigene Angst bringt ihn dazu, die Seele aus dem Kind zu pressen.
b) Es fehlt die sexuelle Verfuehrung (durch die Toechter des Erlkoenigs) und auch die direkte Bedrohung (Bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt). Der Koenig der Winde schuert die Angst der 'Menschenfracht'. Er tut aber eigentlich niemandem etwas. Der Wolkentreiber schuettelt die Menschenfracht wach, befreit sie also aus dem (gefaehrlichen?) Schlaf.
Strophe 6 scheint auf einen Absturz hinzuweisen, die Wortwahl (umarmen / der Druck faellt) signalisiert aber eher das genaue Gegenteil. Ist die Bedrohung also moeglicherweise gar nicht real? Es gibt keinen Hinweis darauf, dass das Flugzeug am Ende wirklich abstuerzt.
c) Der Chor der Soehne auf dem Wind kommt ebenso wie die Menschenfracht bei Goethe gar nicht vor. Hier haben wir zusaetzliche Akteure. Der Chor hat die Rolle der Verfuehrung, klingt aber ueberhaupt nicht bedrohlich, eher angenehm und freundlich.
Am Ende stimmt die Seele des Kindes in den Chor mit ein (Man beachte den
Doppelpunkt am Ende der vorletzten Zeile -> Das Kind singt den Refrain mit)
Die Menschenfracht repraesentiert eine breite, passive Masse, die dem Verderben entgegen sieht, ohne irgendetwas dagegen zu tun.
d) Der wichtigste Unterschied: Das Kind. Es wird vom Gewitter aufgeweckt und bekommt Angst. Es sucht Hilfe bei seinem Vater, bekommt aber keine. Danach fleht es zum Herrgott, aber auch ohne eine Reaktion. Lediglich der Chor scheint Hilfe anzubieten (Komm her, wir sind gut zu dir -> wir werden dich beschuetzen...)
Und was passiert am Ende? Goethe ist da sehr eindeutig: 'In seinen Armen das Kind war tot.' Hier jedoch wird dem Kind die Seele aus dem Leib gepresst. Doch statt irgendwie in den Himmel zu fahren (was dem Tod entsprechen
wuerde), setzt sie sich auf den Wind und stimmt in den Chor ein.

Interpretation
Aehnlich wie bei Goethe ist die Reise mit dem Flugzeug ein Bild fuer den Prozess des Erwachsenwerdens. Nach der friedlichen Kindheit wirken Einfluesse auf das Kind ein, die zunaechst als Bedrohung empfunden werden. Die eigentliche Gefahr geht jedoch von der Furcht selbst aus (Der Vater droht das Kind aus Sorge zu erdruecken und presst ihm dabei die Seele aus dem Leib -> sie entfremden sich).
Das zentrale Thema in diesem Lied ist die Ueberwindung der Furcht. Das Kind setzt sich auf den Wind: Es macht sich den zuvor furchteinfloessenden Wind zu Nutze, es laesst sich nicht mehr von der Furcht leiten (wie die passive Menschenfracht), sondern lernt zu fliegen (wird 'fluegge' = selbstaendig). Es schliesst sich den anderen Fliegern an, den Soehnen auf dem Wind, und stimmt in ihren Chor ein.
Diese Interpretation wird unterstuetzt durch den Titel. Da ist der Bezug zur
buddhistischen Religion, die Nahe legt, dass hier eine Art Verwandlung / Wiedergeburt stattfindet. Im Titel wird Erlkoenig durch Dalai Lama ersetzt -> Statt des boesen Erlkoenigs geht hier das Gute als Sieger hervor.
Die Zeilen 'Weiter, weiter ins Verderben - Wir muessen leben bis wir sterben'
bilden eine Art Refrain, der insgesamt drei Mal auftaucht (interessanterweise nicht am Schluss, dort dominiert der 'Bruederchor'.) Vor allem den zweiten Teil finde ich sehr schoen. Man erfasst dabei zunaechst die Aussage "wir muessen sterben". Bei genauerer Betrachtung ist die Aussage aber eigentlich "wir muessen leben". Sterben werden wir sowieso, aber bis dahin muessen wir was aus unserem Leben machen.
Passivitaet und irrationale Aengste hingegen fuehren (auch angesichts weltweiter Probleme) ins Verderben fuer die ganze Menschenfracht. Dieses Verderben ist jedoch am Ende des Liedes noch nicht eingetreten, laesst sich also durchaus noch abwenden.

Weitere moegliche Interpretationsebenen
Jetzt komme ich in den Bereich der Spekulation, die sich nicht mehr unbedingt am Text festmachen laesst.

Politik
Moeglich ist vielleicht eine Uebertragung auf eine politische Ebene. Der China-Tibet Konflikt war eigentlich meine urspruengliche Idee. Sie hat mich aber nie richtig zufrieden gestellt, weil sie sich nicht konkret am Text belegen liess. Als zusaetzlicher Aspekt der Interpretation passt es aber so einigermassen:
Die Furcht der chinesischen Regierung vor Oeffnung / Demokratisierung / Spiritualitaet droht den tibetischen Glauben zu erdruecken und zwingt den Dalai Lama ins Exil. Diese Deutung laesst aber einige Fragen offen (z.B. wer dann der Erlkoenig ist).

Religion
Wer mag, kann einen religioesen Bezug sehen: Der (bedrohliche) Herr im Himmel (Gott?!) versucht den Menschen vom Fliegen abzuhalten, ihn einzuschuechtern. (Der Mensch gehoert nicht in die Luft). Er verliert jedoch jede Macht ueber das Kind, als dieses das Fliegen lernt.
Dieses Bild ist nicht unbedingt zwingend, denn die Rolle Gottes ist nicht so
ganz eindeutig, immerhin sind die Flieger seine Soehne und es bleibt unklar, ob der Koenig nun gut oder boese ist. Durch die Verwandlung wird auch das Kind ein 'fliegender Bruder' und somit ebenfalls zu einem 'Sohn auf dem Wind'.
Die Zeile 'Wir muessen leben bis wir sterben' hat zwar etwas buddhistisches (wir muessen das Leben hinter uns bringen, um ins Nirvana eintreten zu koennen), aber irgendwie kann ich daraus fuer mich keine Aussage ableiten. Ich denke eher, der Herrgott musste hier nur mal wieder als Ersatzfigur herhalten, dieses mal um das Erlkoenig-Bild aufrecht zu erhalten.

'autobiografischer' Bezug
Ein weiterer Unterschied zum Erlkoenig besteht in der Art und Weise, wie das Kind beeinflusst wird. Das Kind sieht zuerst den Erlkoenig, hoert ihn dann und fuehlt ihn schliesslich auch. Unser Kind hier wird fast ausschliesslich akustisch beeinflusst. Die Botschaft, die es schliesslich rettet, wird durch Gesang vermittelt. Das brachte mich auf die Idee, die folgende (vielleicht etwas ueberinterpretierte) Parallele zu ziehen:
Am Anfang fliegt die Menschenfracht schlafend und passiv vor sich hin. Der Herr im Himmel samt seiner Soehne auf dem Wind entspricht der Band Rammstein selbst. Laut, bedrohlich, von vielen als furchteinfloessend empfunden schuetteln sie die Menschenfracht durch, um sie wachzuruetteln, bevor sie ins Verderben stuerzen.
Einige hoeren den Chor (das sind natuerlich die treuen Fans :) und verstehen die Botschaft. Ihnen gelingt es, sich aus dem Flugzeug zu befreien und ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.
Wie gesagt: Mag etwas zu viel des Guten sein. Gefaellt mir aber :)

Karen

p.s. Ramjet schuldet mir 100 Punkte...

Registrierungsdatum: 18. Februar 2008

  • Nachricht senden

91

Sonntag, 14. Dezember 2008, 20:31

Ich glaube das Lied hat (oder hatte im ursprünglichen) mit dem Flugunglück von Ramstein zu tun, gleich wie der Song "Rammstein".

God_of_Rock

König der Verrückten

  • »God_of_Rock« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Juli 2007

Wohnort: Oberheining/ Laufen/ Bayern

  • Nachricht senden

92

Sonntag, 14. Dezember 2008, 20:36

Zitat

Original von Herrgott
Ich glaube das Lied hat (oder hatte im ursprünglichen) mit dem Flugunglück von Ramstein zu tun, gleich wie der Song "Rammstein".


Das ist möglich, glaube ich aber nicht, weil es ja heißt das sie im Flugzeug sitzen


Text: Ist in diesem Forum nicht erwünscht

  • »p ule« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Mai 2006

  • Nachricht senden

93

Montag, 28. Juni 2010, 21:01

was hat das lied eig mim dalei lama zu tun steht bestimmt schon irgendwo aber kann das nomma jemand flux schreiben :):)
ich dankeee

  • »stevedave« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2009

  • Nachricht senden

94

Montag, 28. Juni 2010, 23:29

Soweit ich das mitbekommen hab, heisst der Keyboard-Sample, den Flake auf der RR-Tour als Intro für den Song verwendet hat, "Delay Lama", sodass sie diesem Song zum voraus "Dalai Lama" genannt haben...?
"Wir sind nur so Ost-Berliner Klopfköpfe."

Paul Landers im August 1998

  • »p ule« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Mai 2006

  • Nachricht senden

95

Mittwoch, 30. Juni 2010, 20:28

meinse echt?

  • »stevedave« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2009

  • Nachricht senden

96

Donnerstag, 1. Juli 2010, 07:44

Ja, ich glaube, sowas mal gehört zu haben... Vielleicht steht weiter hinten in diesem Thread noch was darüber; schau mal nach :-)
"Wir sind nur so Ost-Berliner Klopfköpfe."

Paul Landers im August 1998

  • »Yogi-Bär« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Juni 2011

  • Nachricht senden

97

Mittwoch, 20. Juli 2011, 13:07

Soweit ich das mitbekommen hab, heisst der Keyboard-Sample, den Flake auf der RR-Tour als Intro für den Song verwendet hat, "Delay Lama", sodass sie diesem Song zum voraus "Dalai Lama" genannt haben...?

Ich meine gehört zu haben, dass "Wir müssen leben, bis wir sterben" ein Zitat vom Dalai Lama selbst ist und das Lied deswegen so genannt wurde. :kopfkratz:

RammFREAK

This is BEATING SIGNAL

  • »RammFREAK« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2010

  • Nachricht senden

98

Mittwoch, 20. Juli 2011, 13:32

Soweit ich das mitbekommen hab, heisst der Keyboard-Sample, den Flake auf der RR-Tour als Intro für den Song verwendet hat, "Delay Lama", sodass sie diesem Song zum voraus "Dalai Lama" genannt haben...?

Jop, das kann ich als Keyboarder bestätigen, Delay lama ist ein Programm mit dem man Kehlkopfgesänge erzeugen kann!


So sieht das Programm aus!


Und hier nochmal ein kleines Soundbeispiel: http://www.youtube.com/watch?v=m8HYRsELzCQ
This is BEATING SIGNAL
Facebook
Bandcamp
Soundcloud

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RammFREAK« (20. Juli 2011, 13:32)


Rammelstein

Ich habe immer noch nichts dazugelernt, meine Hände in Fesseln, das Hirn ein Loch in der Wand, ein Loch in der Wand...

  • Nachricht senden

99

Mittwoch, 20. Juli 2011, 14:12

Aber ich hab auch mal gelesen, dass der Name "Dalai Lama" daher gekommen ist, weil das ja ums Fliegen geht im Lied und der Dalai Lama einer der bekanntesten Leute ist, die unter Flugangst leiden.
Aber das mit den KB-Sample ist auch eine logische Idee. :D
"Ich habe Blut geleckt und wie ein Tampon konnte ich nicht genug davon kriegen." :))


BERLIN o2-World 26.11.2011 ... erstes Rammsteinkonzert war genial! :dance:

  • »Egooo« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. Juni 2011

Wohnort: Pinneberg

  • Nachricht senden

100

Freitag, 22. Juli 2011, 17:02

Wo wurde denn Dalai Lama alles Live gespielt?
Hab eine Liveversion gehört die zwar qualitativ schlecht is, aber trotzdem echt geil abgeht...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Egooo« (22. Juli 2011, 17:02)


Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher