Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RAMMSTEIN Austria Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beavis

Narzistischer Zyniker

  • »Beavis« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. November 2005

Wohnort: fuckin switzerland

  • Nachricht senden

26

Freitag, 21. April 2006, 16:59

Zitat

Original von Tony
^^hast du das Video von 100 Jahre rammstein???


Psssst, klären wir das per PN ;)
Hi, I'm Johnny Knoxville. Welcome to Jackass.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Beavis« (21. April 2006, 17:00)


Registrierungsdatum: 2. November 2005

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

27

Samstag, 22. April 2006, 21:05

Zitat

Original von gianco
eines der besten songs überhaupt. ich denke in dem lied geht´s um partnerlosigkeit beziehungsweise sexlosigkeit und ihre folgen.

"laß mich deine träne reiten, übers kinn nach afrika". also die träne ist ein symbol für traurigkeit, was afrika damit zu tun hat ist mir schleierhaft. "wieder in den schoß der löwin, wo ich einst zu hause war", da wird wohl eine ex beschrieben. "zwischen deinen langen beinen..." damit könnte oralverkehr gemeint sein. was sand heißen könnte, weiß ich nicht. aber auf jeden fall ist nichts mehr da. dann: " der große vogel schiebt den kopf sanft in sei versteck zurück". damit meint er wohl, onanieren. keinen sex führt zu onanie, der kopf ist wohl die eichel des penis. der refrain erklärt sich von selbst. was es mit mexiko und afrika zu tun hat, bleibt trotzdem noch ne interessante frage.



Mit Afrika is eig. nur der Süden gemeint.

Die Träne rinnt über das Kinn hinunter .
und dann kommt es zum geschlechtsverkehr
Wer das liest,ist dumm

Ramjet

DR. LECTER - ich glaub ich bin im falschen Film

  • »Ramjet« ist männlich
  • »Ramjet« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 21. November 2005

Wohnort: München

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 2. Mai 2006, 23:55

Wunderschönes Lied, die Bedeutung ist ähnlich wie bei "du hast".
Der Anfang mit dem sehnsuchtsvollen Gejammere erinnert mich an einen islamischen Vorbeter, kein Wunder in einem Land in dem die Frauen nur verschleiert rumlaufen.
Laß mich deine Tränen reiten übers Kinn nach Afrika-->Eine langweilig gewordene Beziehung im Endstadium, in der die Unzufriedenheit Streit provoziert und die Partner dieses Aufgewühltsein brauchen um überhaupt noch etwas füreinander zu empfinden. Wenn der selbstprovozierte Streit beigelegt ist, ist der Sex durch die Euphorie wieder schön. Afrika heißt hier Süden = unter der Gürtellinie.
wieder in den Schoß der Löwin wo ich einst zuhause war--> sie hat ihn immernoch sexuell und emotional im Griff, nur er fühlt sich ihr immer weniger verbunden.
zwischen deinen langen Beinen such den Schnee vom letzten Jahr, doch es ist kein Schnee mehr da--> Er wünscht sich, dass die sexuellen Empfindungen genausostark wären wie vor langer Zeit, doch sie sind es nicht mehr. Schnee = Kokain = Berauschung.
Laß mich deine Tränen reiten über Wolken ohne Glück, der große Vogel schiebt den Kopf sanft in sein Versteck zurück-->Immernoch Streit. Wolken = er will den Niedergang der Beziehung nicht wahrhaben und -->versteckt das in sexuellen Ritualen, er fickt (großer Vogel = Penis) einfach aus Gewohnheit weiter.
zwischen deinen langen Beinen such den Sand vom letzten Jahr, doch es ist kein Sand mehr da--> den Kopf in den Sand stecken = die Realität nicht wahrhaben wollen wie im letzten Jahr, doch es gelingt ihm nicht mehr, die Wahrheit noch länger zu verdrängen.
Sehnsucht versteckt sich wie ein Insekt, im Schlaf merkst du nicht, dass es dich sticht--> Einmal ist er selbst gemeint mit dem Insekt, dass sich vor der Wahrheit verkriecht und sich nicht eingesteht dass er Sehnsucht nach einer erfüllteren Liebe hat. Andererseits ist auch gemeint, dass man langsam seelischen Schaden nimmt wenn man nicht immer aufmerksam ist und seinen wahren Bedürfnissen nachgeht.
Glücklich werd ich nirgendwo, der Finger rutscht nach Mexiko, doch er versinkt im Ozean, Sehnsucht ist so grausam-->Nach ein paar Jahren ist die Luft aus der Beziehung raus, er wünscht sich Affären, doch er wagt es nicht die Beziehung zu beenden.

  • »TERRORgurke08« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. April 2006

Wohnort: Halle (Saale)

  • Nachricht senden

29

Montag, 8. Mai 2006, 17:02

Zitat

Original von Ramjet
Wunderschönes Lied, die Bedeutung ist ähnlich wie bei "du hast".
Der Anfang mit dem sehnsuchtsvollen Gejammere erinnert mich an einen islamischen Vorbeter, kein Wunder in einem Land in dem die Frauen nur verschleiert rumlaufen.
Laß mich deine Tränen reiten übers Kinn nach Afrika-->Eine langweilig gewordene Beziehung im Endstadium, in der die Unzufriedenheit Streit provoziert und die Partner dieses Aufgewühltsein brauchen um überhaupt noch etwas füreinander zu empfinden. Wenn der selbstprovozierte Streit beigelegt ist, ist der Sex durch die Euphorie wieder schön. Afrika heißt hier Süden = unter der Gürtellinie.
wieder in den Schoß der Löwin wo ich einst zuhause war--> sie hat ihn immernoch sexuell und emotional im Griff, nur er fühlt sich ihr immer weniger verbunden.
zwischen deinen langen Beinen such den Schnee vom letzten Jahr, doch es ist kein Schnee mehr da--> Er wünscht sich, dass die sexuellen Empfindungen genausostark wären wie vor langer Zeit, doch sie sind es nicht mehr. Schnee = Kokain = Berauschung.
Laß mich deine Tränen reiten über Wolken ohne Glück, der große Vogel schiebt den Kopf sanft in sein Versteck zurück-->Immernoch Streit. Wolken = er will den Niedergang der Beziehung nicht wahrhaben und -->versteckt das in sexuellen Ritualen, er fickt (großer Vogel = Penis) einfach aus Gewohnheit weiter.
zwischen deinen langen Beinen such den Sand vom letzten Jahr, doch es ist kein Sand mehr da--> den Kopf in den Sand stecken = die Realität nicht wahrhaben wollen wie im letzten Jahr, doch es gelingt ihm nicht mehr, die Wahrheit noch länger zu verdrängen.
Sehnsucht versteckt sich wie ein Insekt, im Schlaf merkst du nicht, dass es dich sticht--> Einmal ist er selbst gemeint mit dem Insekt, dass sich vor der Wahrheit verkriecht und sich nicht eingesteht dass er Sehnsucht nach einer erfüllteren Liebe hat. Andererseits ist auch gemeint, dass man langsam seelischen Schaden nimmt wenn man nicht immer aufmerksam ist und seinen wahren Bedürfnissen nachgeht.
Glücklich werd ich nirgendwo, der Finger rutscht nach Mexiko, doch er versinkt im Ozean, Sehnsucht ist so grausam-->Nach ein paar Jahren ist die Luft aus der Beziehung raus, er wünscht sich Affären, doch er wagt es nicht die Beziehung zu beenden.


gute interpretation

muss man sich ma überlegen was man über die "paar" zeilen schreiben kann

solche rammstein texte wären doch mal geeignet für abi prüfungen

30

Dienstag, 9. Mai 2006, 14:41

Zitat

Original von Ramjet
Wunderschönes Lied, die Bedeutung ist ähnlich wie bei "du hast".
Der Anfang mit dem sehnsuchtsvollen Gejammere erinnert mich an einen islamischen Vorbeter, kein Wunder in einem Land in dem die Frauen nur verschleiert rumlaufen.
Laß mich deine Tränen reiten übers Kinn nach Afrika-->Eine langweilig gewordene Beziehung im Endstadium, in der die Unzufriedenheit Streit provoziert und die Partner dieses Aufgewühltsein brauchen um überhaupt noch etwas füreinander zu empfinden. Wenn der selbstprovozierte Streit beigelegt ist, ist der Sex durch die Euphorie wieder schön. Afrika heißt hier Süden = unter der Gürtellinie.
wieder in den Schoß der Löwin wo ich einst zuhause war--> sie hat ihn immernoch sexuell und emotional im Griff, nur er fühlt sich ihr immer weniger verbunden.
zwischen deinen langen Beinen such den Schnee vom letzten Jahr, doch es ist kein Schnee mehr da--> Er wünscht sich, dass die sexuellen Empfindungen genausostark wären wie vor langer Zeit, doch sie sind es nicht mehr. Schnee = Kokain = Berauschung.
Laß mich deine Tränen reiten über Wolken ohne Glück, der große Vogel schiebt den Kopf sanft in sein Versteck zurück-->Immernoch Streit. Wolken = er will den Niedergang der Beziehung nicht wahrhaben und -->versteckt das in sexuellen Ritualen, er fickt (großer Vogel = Penis) einfach aus Gewohnheit weiter.
zwischen deinen langen Beinen such den Sand vom letzten Jahr, doch es ist kein Sand mehr da--> den Kopf in den Sand stecken = die Realität nicht wahrhaben wollen wie im letzten Jahr, doch es gelingt ihm nicht mehr, die Wahrheit noch länger zu verdrängen.
Sehnsucht versteckt sich wie ein Insekt, im Schlaf merkst du nicht, dass es dich sticht--> Einmal ist er selbst gemeint mit dem Insekt, dass sich vor der Wahrheit verkriecht und sich nicht eingesteht dass er Sehnsucht nach einer erfüllteren Liebe hat. Andererseits ist auch gemeint, dass man langsam seelischen Schaden nimmt wenn man nicht immer aufmerksam ist und seinen wahren Bedürfnissen nachgeht.
Glücklich werd ich nirgendwo, der Finger rutscht nach Mexiko, doch er versinkt im Ozean, Sehnsucht ist so grausam-->Nach ein paar Jahren ist die Luft aus der Beziehung raus, er wünscht sich Affären, doch er wagt es nicht die Beziehung zu beenden.


Ramjet .... :anbet: :anbet: :anbet: :anbet: :anbet: :anbet: :anbet:
Perfekto!!!!
Also das ist eine Interpretation höchsten Grades..
Mein Glückwunsch an Ramjet!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shane« (9. Mai 2006, 14:42)


Snow_White

das ist MEIN Land!

Registrierungsdatum: 7. März 2006

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 9. Mai 2006, 21:09

Zitat

Original von Shane
Ramjet .... :anbet: :anbet: :anbet: :anbet: :anbet: :anbet: :anbet:
Perfekto!!!!
Also das ist eine Interpretation höchsten Grades..
Mein Glückwunsch an Ramjet!


...diese Interpretation ist mir irgendwie zu "selbstsicher"... reine Spekulation...
Lieber im Stehen sterben als auf den Knien leben!

32

Mittwoch, 10. Mai 2006, 14:51

Mag unter anderem zwar sein. Aber dennoch, meiner Meinugn nach, eine perfekte Interpretation, wie ich sie nie schreiben könnte. :rolleyes:

Ich hab schon paar Interpretationen von Ramjet gesehen und bin
einfach nur von seinen Qualitäten überzeugt.

Aber... kannst du's besser?
ja??!
Dann poste sie doch.
Freu mich schon :]

  • »TERRORgurke08« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. April 2006

Wohnort: Halle (Saale)

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 10. Mai 2006, 19:32

Zitat

Original von gianco
eines der besten songs überhaupt. ich denke in dem lied geht´s um partnerlosigkeit beziehungsweise sexlosigkeit und ihre folgen.

"laß mich deine träne reiten, übers kinn nach afrika". also die träne ist ein symbol für traurigkeit, was afrika damit zu tun hat ist mir schleierhaft. "wieder in den schoß der löwin, wo ich einst zu hause war", da wird wohl eine ex beschrieben. "zwischen deinen langen beinen..." damit könnte oralverkehr gemeint sein. was sand heißen könnte, weiß ich nicht. aber auf jeden fall ist nichts mehr da. dann: " der große vogel schiebt den kopf sanft in sei versteck zurück". damit meint er wohl, onanieren. keinen sex führt zu onanie, der kopf ist wohl die eichel des penis. der refrain erklärt sich von selbst. was es mit mexiko und afrika zu tun hat, bleibt trotzdem noch ne interessante frage.


zur sache mit dem oralverkehr....
bei live aus berlin deutet till das sehr deutlich an, ich denke das meint till auch

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TERRORgurke08« (10. Mai 2006, 19:32)


Snow_White

das ist MEIN Land!

Registrierungsdatum: 7. März 2006

  • Nachricht senden

34

Samstag, 13. Mai 2006, 15:24

Zitat

Original von Shane
Mag unter anderem zwar sein. Aber dennoch, meiner Meinugn nach, eine perfekte Interpretation, wie ich sie nie schreiben könnte. :rolleyes:

Ich hab schon paar Interpretationen von Ramjet gesehen und bin
einfach nur von seinen Qualitäten überzeugt.

Aber... kannst du's besser?
ja??!
Dann poste sie doch.
Freu mich schon :]


Also... da sag ich jetzt mal besser nix zu... ;)

Aber... nein, ich kanns nicht besser... Interpretation sind sowieso subjektiv... :flirt:
Lieber im Stehen sterben als auf den Knien leben!

35

Dienstag, 6. Juni 2006, 15:01

ich denke in diesem Song geht es um Trauer, Sehnsucht nach
seiner alten liebe, die er nun nicht mehr hat.
Das Gejaule am Anfang erinnert mich an Menschen mit Islamischen Glauben
die zu einem Minarett beten.
Beten-> Glaube, Wollen durch die Gebote
ins Paradies gelangen. Ins Paradies gelangen -> Sehnsucht
(Ich glaube ins Paradies zu kommen/ich will ins Paradies kommen/<< Klare Sehnsucht)
Er sehnt sich anch seiner alten Liebe.
"Lass mich deine Träne reiten übers kinn nach Afrika"
ich würd mal spontan sagen, dass sie weint und er ihr beistehen will,
was aber nicht geht. "Lass..." das heißt, das ist für mich eine Art
Angebot(?), wissen aber nicht ob dies auch funktioniert.
Er würde gerne in den Schoß seiner Freundin sein, er war dort "zuhause"
Schnee => Liebe, Befriedigung,Sexuelle Bedürfnis)oder(Scheidenflüssigkeit)
Letztes Jahr war Schnee(Die Befriedigung, Liebe, Sexuelle Bedürfnis)
NICHT mehr da(Liebe existiert nicht mehr, Sexuelle Bedürfnis kann nicht mehr
nachgegangen werden,befriedigung bleibt aus)oder(Scheidenflüssigkeit ist nicht mehr da,
seine Befriedigung bleibt aus, anscheind hat ihn das angetörnt)
Sehnsucht ->ganz klare Sehnsucht nach etwas oder nach jemanden, kein Zweifel!

Er will ihr wieder beistehen "Lass mich deine Träne reiten" < ist ein Angebot.
Der Orgasmus "Höhepunkt" -> Über Wolken hoch hinaus, Glücksgefühle, man könnt fliegen.
Jedoch existiert dies nicht mehr, und er hat kein Glück/Chance mehr..
"Der große Vogel.." Meiner Meinung nach der Penis "...schiebt den Kopf sanft in sein Versteck zurück"
Seine Liebe ist nicht mehr da.. das heißt Kein Sex, sein Bedürfniss nach Sex kann nicht gestillt werden,
seine befriedigung bleibt aus. Da bleibt ihn nur noch die Möglichkeit sich zurückzuziehn und
und mit seiner Sehnsucht allein zu bleiben.
"such den Sand vom letzten Jahr, doch es ist kein Sand mehr da". Das könnt wieder die
Scheidenflüssigkeit sein. Sie hat "kein Höhepunkt" mehr(siehe oben) und daher keine Scheidenflüssigkeit
-> seine Antörn mittel ist weg.- und er hat starke Sehnsucht danach.

"Sehnsucht versteckt, sich wie ein Insekt" Das heißt, das er versucht damit klar zu kommen,
und die Sehnsucht nur dann zum Vorschein kommt, wenn sie wirklich "gebraucht" wird oder Intensiv genug ist,
was durch ein Ereigniss passieren kann ( Positive Ereignisse die man gerne in erringerung hat)
"Im Schlafe merkst du nicht, dass es dich sticht" Ganz klares Zeichen, dass die Sehnsucht immer
bei jemanden ist, Wenn man es nicht erwartet, aber glaubt drüber hinweg zu sein (glaubt man zumindest),
dann sticht sie dich wieder. Und lässt die Alte Liebe wieder zum Vorschein kommen.
"Glücklich werd ich nirgendwo, der Finger rutscht nach Mexiko"
Der Kontinent Amerika ist der Körper einer Frau. Mexiko liegt genau in der Mitte.
Mexiko ->Geschlechtssteil der Frau. "Glücklich werd ich nirgendwo" Er war vor seiner Liebe NIE Glücklicher und wird
es anscheind auch nicht (mehr) sein/werden. "der Finger rutscht nach Mexiko" er zeigt mit dem Finger auf den Punkt
seines Sexuellen Bedürfnis, seiner Alten liebe. "doch er versinkt im Ozean"-> Die Liebe gibt es nicht mehr und er zieht mit
dem Finger vorbei, weil sie es ja nicht mehr gibt und er nicht mehr drauf zeigen kann(mit dem Finger).
"Sehnsucht ist so grausam" Er vermisst seine Liebe.


Bei Verbesserungen EDITIERE ICH!
OH GOTT:: zu viel geschrieben :evil:

Daehr A. Tayl

unregistriert

36

Samstag, 14. April 2007, 11:49

Also, ich seh's so ähnlich wie Shane, was die Interpretation angeht. Der Song ist recht gut und live höre ich ihn mir immer wieder gerne an, aber die Studioversion hör ich seltener. Hat sich irgendwie ausgehört bei mir. :]

Aber der Song ist ja auch mit einer der großen Klassiker von Rammstein wie "Asche zu Asche", "Du Riechst So Gut", "Du Hast" und "Ich Will". Wenn das bei einem Konzert nicht gespielt wird, ists kein Rammstein-Konzert. :]

Reise, Reise

Lieber stehend sterben

  • »Reise, Reise« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

Wohnort: Luxemburg

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 8. Mai 2007, 21:17

GEILER SONG textlich und musikalisch Hochrrangig :rockin:
SEHNSUCHT versteckt sich wie ein Insekt
ICH BIN WIEDER DA!
>>>>REISE REISE wieder @ Rammaustrie <<<<<
mit den ONKELZ als Lebenseinstellung


[\m/] REISE REISE [\m/]

AND HE S BACK --> BACK IN RED

  • »WensdayAddams« ist weiblich

Registrierungsdatum: 3. November 2005

Wohnort: Russland, Moskau

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 12. Juni 2007, 19:59

Zitat

Original von Beavis
Die Sehnsucht die Till beschreibt könnte sowohl die Sehnsucht nach Nähe, Liebe, Zärtlichsein, als auch die Sehnsucht nach der Ferne. Das würde auch die Booklet innenseite von Sehnsucht erklären. Er sehnt sich weg von dem ganzen, in eine Welt der Ruhe und der Schönheit, wie der Strand der dort zu sehen ist. Völlig leer, völlig ausgestorben, weg von dem ganzen Rummel. In der alten Version die z.B. bei 100 Jahre R+ gespielt wurde sang Till noch "Zwischen deine langen Beine sehnt er sich ins ferne Land, doch er findet keinen Sand". Das würde zeigen dass mit Sehnsucht quasi das Fernweh gemeint ist.


So sehr gut hat mir diese alte Version gefallen,dass ich mir wünschen könnte,alle Live-Versionen "Sehnsucht" von dieser altesten bis zur neusten in einer einzigen CD zu haben,um alles im Vergleich zu sehen...Lieblingsleid... :kopfkratz:
.......Amen. ?( :bflamme:

Rosenrot90

Waidmanns Heil

  • »Rosenrot90« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. August 2007

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 2. September 2007, 15:14

Ich finde auch den Song Sehnsucht mega geil! Mein Lieblingssong mit Du Hast auf dem Album! Besonders Liev auf der Völkerball DVD ist der Song klasse!


------------------------------------------------------------
My Homepage / My Rammstein Site

Registrierungsdatum: 18. November 2008

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 18. November 2008, 19:52

Hut ab vor den Interpretationen von euch beiden :augenreib:

Toht

Schlachtzeuger / Abführmittelexperte / Gepökelt / Verwarnungen: I

  • »Toht« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. März 2006

Wohnort: Leipzsch

  • Nachricht senden

41

Montag, 29. Dezember 2008, 17:32

Ich war Freitag in der Oper "Der Rosenkavalier" von Richard Strauss.
Ich staunte nicht schlecht als darin die Zeile
"und such den Schnee vom vergangenem Jahr" fiel. Dummerweise war ich irgendwie (weiß auch nicht warum ^^) so aufmerksam die genaue Situation zu erfassen, allerdings ging es darum, dass ein Jüngling einer älteren Dame nicht auf immer treu sein wird.

Meint ihr es gibt einen Bezug zwischen Sehnsucht und dem"Rosenkavalier" ist das mit dem Schnee vielleicht ein gängiges Sprichwort (vllt auch nur in Östereich(Die Oper spielt in Wien))?


  • »SmellSoWell« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2009

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 02:44

Wunderschönes Lied, die Bedeutung ist ähnlich wie bei "du hast".
Der Anfang mit dem sehnsuchtsvollen Gejammere erinnert mich an einen islamischen Vorbeter, kein Wunder in einem Land in dem die Frauen nur verschleiert rumlaufen.
Laß mich deine Tränen reiten übers Kinn nach Afrika-->Eine langweilig gewordene Beziehung im Endstadium, in der die Unzufriedenheit Streit provoziert und die Partner dieses Aufgewühltsein brauchen um überhaupt noch etwas füreinander zu empfinden. Wenn der selbstprovozierte Streit beigelegt ist, ist der Sex durch die Euphorie wieder schön. Afrika heißt hier Süden = unter der Gürtellinie.
wieder in den Schoß der Löwin wo ich einst zuhause war--> sie hat ihn immernoch sexuell und emotional im Griff, nur er fühlt sich ihr immer weniger verbunden.
zwischen deinen langen Beinen such den Schnee vom letzten Jahr, doch es ist kein Schnee mehr da--> Er wünscht sich, dass die sexuellen Empfindungen genausostark wären wie vor langer Zeit, doch sie sind es nicht mehr. Schnee = Kokain = Berauschung.
Laß mich deine Tränen reiten über Wolken ohne Glück, der große Vogel schiebt den Kopf sanft in sein Versteck zurück-->Immernoch Streit. Wolken = er will den Niedergang der Beziehung nicht wahrhaben und -->versteckt das in sexuellen Ritualen, er fickt (großer Vogel = Penis) einfach aus Gewohnheit weiter.
zwischen deinen langen Beinen such den Sand vom letzten Jahr, doch es ist kein Sand mehr da--> den Kopf in den Sand stecken = die Realität nicht wahrhaben wollen wie im letzten Jahr, doch es gelingt ihm nicht mehr, die Wahrheit noch länger zu verdrängen.
Sehnsucht versteckt sich wie ein Insekt, im Schlaf merkst du nicht, dass es dich sticht--> Einmal ist er selbst gemeint mit dem Insekt, dass sich vor der Wahrheit verkriecht und sich nicht eingesteht dass er Sehnsucht nach einer erfüllteren Liebe hat. Andererseits ist auch gemeint, dass man langsam seelischen Schaden nimmt wenn man nicht immer aufmerksam ist und seinen wahren Bedürfnissen nachgeht.
Glücklich werd ich nirgendwo, der Finger rutscht nach Mexiko, doch er versinkt im Ozean, Sehnsucht ist so grausam-->Nach ein paar Jahren ist die Luft aus der Beziehung raus, er wünscht sich Affären, doch er wagt es nicht die Beziehung zu beenden.

Respekt! :ok:
"Wir sind nur so Ost-Berliner Klopfköpfe."

Paul Landers im August 1998

  • »stevedave« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2009

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 28. März 2010, 15:33

Wisst ihr, was mir in letzter Zeit das erste Mal so durch den Kopf ging? Dass das Wort "SEHNSUCHT" eigentlich ne ziemlich traurige bzw. schreckliche Bedeutung hat. Nämlich, dass man weiss, etwas oder jemanden, den man über alles liebt, nie mehr in seinem Leben erreichen zu können :(

Dieses Wort "SEHNSUCHT" ist meiner Meinung nach in letzter Zeit immer mehr zu einem Modewort (vor allem in dieser elenden Schlagerszene) verkommen. Da wird dieses Wort schon fast als Ausdruck von etwas normalem, tragisch-komischem oder gar schönem Gefühl dargestellt und verliert so seine eigentliche, schmerzliche Bedeutung...
"Wir sind nur so Ost-Berliner Klopfköpfe."

Paul Landers im August 1998

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stevedave« (28. März 2010, 15:33)


Bratwurst

Squoooooooob

  • »Bratwurst« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

Wohnort: in der Nähe von Graz

  • Nachricht senden

44

Samstag, 10. April 2010, 15:20

ich finde den song Sehnsucht auch sehr geil, hab von dem auch n gitarrencover von mir auf youtube, da ich damals falsche tabs hatte, habe ich statt dem ersten chorus den main riff durchgespielt(beim orginal lied bei 2:10 min)

Seemann85

Seebär

  • »Seemann85« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2008

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 15. Februar 2011, 17:02

Meiner Meinung nach geht es bei Sehnsucht um Fernweh. Fernweh ist die Sehnsucht nach der Ferne, nach fernen Ländern. Auf der Rückseite des Albums ist ein weißer Strand mit Palmen und blauer Himmel zu sehen, was ebenfalls darauf hindeutet. Auch der Orientalische Hintergrundgesang ist ein hinweis. Sehnsucht ist ein inniges Verlangen nach etwas das man begehrt, aber für den Zeitpunkt nicht erreichbar ist. Fernweh kann z.B. enstehen wenn die gewohnte bekannte Umgebung als trostlos (farblos, eindruckslos, langweilig) empfunden wird und man auf der suche nach etwas neuem oder des positiv in Erinnerung alt bekannten (Urlaub) ist. Auch die Sehnsucht nach bessere Arbeits- und Lebensbedigungen, sowie höhere Lebensqualität kann zu fernweh führen, inden man durch Auswanderung woanders sein Glück versuchen will. Indirekt geht es denke ich symbolisch darum, das man nicht alles haben kann und mit dem Zufrieden sein soll, was man hat.

Lass mich deine Träne reiten
übers Kinn nach Afrika
wieder in den Schoß der Löwin
wo ich einst zuhause war
Das lyrische Ich will einer anderen Person die Traurigkeit nehmen, die (oder beide) eventuell Sehnsucht nach einem Warmen Klima und (wüsten) Sand hat. Symbolisch nimmt er also deren Träne die schon am Kinn angekommen ist und reitet (führt) sie nach Afrika um dort das Glück zu finden. Afrika wird als die Wiege der Menschheit bezeichnet, da dort die bisher ältesten bekannten menschlichen Lebensspuren zu finden sind. Von daher wird gesagt, das in Afrika der Ursprung der Menschen ist, wo sie später sich nach Asien und Europa weiter ausgebreitet haben. Das lyrische Ich will also dahin zurück, wo sein Ursprung ist (wo ich einst zuhause war). Der Löwe gilt als der König der Tiere der in Afrika beheimatet ist. Man muß diese Zeile symbolisch sehen, das er in den schoß des königs von Afrika will, wo er einst sein Ursprung hatte (zuhause war). Die Löwin (weiblich) wird sprachlich gebraucht um die Mütterlichkeit zum ausdruck zu bringen (Schoß=kind auf Schoß=Mutter oder Schoß (poetisches gehobenes wort für Vagina=gebären der Mutter (Wiege der Menschheit).
Zwischen deine langen Beine
such den Schnee vom letzten Jahr
doch es ist kein Schnee mehr da

Da die andere Person so lange Beine hat, ist sie (Symbolisch) weiter vom Boden entfernt (Augen/Ansicht der Situation). Das lyrische Ich macht der anderen Person sozusagen Aufmerksam (such den Schnee), das es hier kein vertrauten Schnee (Winter/Weihnachtszeit) gibt und nun ist die Sehnsucht nach Schnee da (Afrika=so gut wie Schneelos).
Lass mich deine Träne reiten
über Wolken ohne Glück
Auf hohen Bergen (über Wolken) liegt fast immer Schnee, auch in Afrikas Berge. Nun führt also das lyrische Ich die andere Person (die Traurig ist weil kein Schnee da war) nach oben (über Wolken) in die Berge. Doch auch da werden sie nicht glücklich (ohne Glück).
der große Vogel schiebt den Kopf
sanft in sein Versteck zurück
Mit dem großen Vogel ist der afrikanische Strauß gemeint, der der größte Vogel der Erde ist. Die Redewendung "Den Kopf in den Sand stecken" (schiebt Kopf in Versteck zurück) ist entstanden, da man fälschlicher weise annahm das der Stauß bei Gefahr den Kopf in den Sand stecke. Die Redewendung bedeutet also das man die Augen vor unangenehmen Realitäten verschließt oder eine Tatsache einfach nicht zur Kenntnis nimmt. Die beiden Protagonisten des Textes nehmen also nicht zu Kenntnis das auch über den Wolken (Berge) kein Glück auf sie wartet (Ohne Glück).
Zwischen deine langen Beine
such den Sand vom letzten Jahr
doch es ist kein Sand mehr da
Nun sind sie also hoch oben beim Schnee. Jetzt macht das lyrische Ich der anderen Person aufmerksam das es hier aber kein Sand gibt, wo sie einst Sehnsucht nach hatten. Nun sind sie in einer Zwickmühle, entweder gehen sie wieder nach unten zum Sand, wonach sie Sehnsucht haben oder sie bleiben oben beim Schnee wonach sie ebenfalls Sehnsucht haben. Beides jedoch geht nicht und sie müssen sich entscheiden, da man nicht alles haben kann. Natürlich werden jetzt einige sagen, sollen sie doch nach unten gehen und Sand mit nach oben nehmen. Man muss dieses Lied natürlich symbolisch nehmen und es soll aussagen, das man oft Sehnsucht nach dem hat was grade nicht da ist und man mit dem zufrieden sein soll was man zurzeit hat und sich daran erfreuen, dann ist auch die Traurigkeit weg.
Sehnsucht versteckt
sich wie ein Insekt
im Schlafe merkst du nicht
dass es dich sticht
Die Sehnsucht nach etwas kann plötzlich (versteckt) von heute auf morgen (im Schlafe) aufkommen(sticht)! Hier wird die Sehnsucht symbolisch mit einem Insekt gleichgestellt, das sich ebenfalls nachts versteckt und einem im schlaf plötzlich stechen kann.
glücklich werd ich nirgendwo
der Finger rutscht nach Mexiko
doch er versinkt im Ozean
Sehnsucht ist so grausam
Unglücklich kann man überall sein und nur durch ein Ortswechsel hat man nicht automatisch das Glück (glücklich werd ich nirgendwo). Die USA ist das Land mit den meisten Einwanderern der Welt. Durch den American Dream (glaube durch harte Arbeit sein Leben verbessern zu können "Vom Tellerwäscher zum Millionär") und dem American Way of Life (Alle Menschen haben das Recht auf Leben, Freiheit und das streben nach Glück), glauben viele das man in den USA ein besseres Leben findet. Der American Dream und der American Way of Life ist ein Nationalbewusstsein der US-Amerikaner das den Armen Hoffnung gibt, auch Reich und berühmt zu werden. Tatsache ist aber, das die meisten europäischen Länder eine höhere soziale mobilität haben als die USA. Wer in den USA arm ist, bleibt in der Regel arm! Wer in der Amerikanischen Unterschicht geboren wird, hat so gut wie keine Chance zum Aufstieg. Somit ist der American Dream ein Mhytos der nicht der Tatsache entspricht.

Der Finger rutscht also nach Mexiko um nach oben in die USA zu kommen, jedoch kommt er nicht an und versinkt im Ozean (Pazifischer (links) oder Atlantischer (rechts) Ozean von Nordamerika). Der Finger kommt also auch in die USA nicht an, da das streben nach Glück auch dort nur ein Mhytos ist.

Sehnsucht ist grausam, denn hat man das eine, ist das andere unerreichbar. Hat man Sand, hat man kein Schnee! Ist man auf ner schönen Karibischen Insel mit Sonne und Palmen hat man zur Winterzeit kein Weihnachtsfeeling.
Mein Teil der Interpretation #mce_temp_url# (Version 4.0)
-(PDF Datei/Grösse: 35 MB/85 Seiten)- -Neue Version 4.0 nun mit Reise, Reise

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Seemann85« (15. Februar 2011, 17:02)


  • »Der König aller Winde« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. September 2006

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 16. Februar 2011, 10:17

Naja, halte ich doch für mehr als zweifelhaft bei der Interpretation von Sehnsucht die hier ja nun mehr als eindeutigen sexuellen Anspielungen einfach zu ignorieren...
Wenn ihr ohne Sünde lebt / Einander brav das Händchen gebt / Wenn ihr nicht zur Sonne schielt / Wird für euch ein Lied gespielt.


Seemann85

Seebär

  • »Seemann85« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2008

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 16. Februar 2011, 13:43

Naja, halte ich doch für mehr als zweifelhaft bei der Interpretation von Sehnsucht die hier ja nun mehr als eindeutigen sexuellen Anspielungen einfach zu ignorieren...

Eindeutige sexuelle Anspielung? Schnee=Scheidenflüssligkeit oder sexuelles Bedürfniss? Grosser Vogel=Penis? Mexiko=Geschlechtsteil der Frau? :D Mir ist nicht bekannt, das in der Literatur diese sachen, eindeutig für sexuelle Anspielungen herhalten müssen und Till Lindemann hat durch seinen Vater durchaus den gebrauch von Redewendung und lyrik gelernt.

Wie dem auch sei, mir gefallen diese Interpretationen trotzdem sehr, da sie sehr kreativ sind. Weißt du beim Rammstein Interpretieren kommt es nicht wirklich darauf an, herrauszufinden was Rammstein genau meint, sondern Kreativ zu sein und seine Fantasie spielen zu lassen. Sich mit etwas beschäftigen und Ideen zu haben und an dem Spass zu haben was man gerne hat (in diesem Fall Rammstein). Beim Rammstein interpretieren gibt es kein richtig oder falsch! Weder meine Interpretation noch andere Interpretation sind richtig. Denn was wirklich mit den Texten von Rammstein gemeint ist, weiß nur Rammstein selber (manchmal habe ich das Gefühl, das weiß nur Till selber :D ). Oder Kannst du mir ein Text sagen, wo du jede Strophe genau weißt wie sie gemeint ist von Rammstein und würdest dafür deine Hand ins Feuer legen?

Ich les hier soviele Texte, die sehr Kreativ sind und die mir wahnsinnig gefallen, aber manche dann richtig angemacht werden (dich meine ich nicht) und dann hier nicht mehr schreiben. Finde ich sehr schade, dabei waren sie einfach nur Kreativ. Glaube deswegen sind die Interpretationsthreads sehr dürftig (Wo doch die Rammsteintexte mit das interessanteste ist), weil manche glaube ich einfach angst haben, etwas falsches zu schreiben oder von anderen belacht zu werden. Dabei gibt es kein falsch.

Deswegen kann ich nur sagen, traut euch und lasst euch nicht einschüchtern, nur weil ihr spass habt kreativ zu sein.

und nochmal zu dir "Der König aller Winde", ich wollte dich nicht einschüchtern oder so, ich hab dieses allgemein gemeint. Damit auch andere den Mut zur Interpretation haben und nicht angst haben sollen etwas falsch zu machen (denn es gibt kein falsch).

Wünsch dir auf jedenfall noch ein angenehmen Tag, man schreibt sich :wink:

Mit freundlichen Grüssen
Manajah85
Mein Teil der Interpretation #mce_temp_url# (Version 4.0)
-(PDF Datei/Grösse: 35 MB/85 Seiten)- -Neue Version 4.0 nun mit Reise, Reise

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Seemann85« (16. Februar 2011, 13:43)


  • »Der König aller Winde« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. September 2006

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 16. Februar 2011, 14:49

Sollte auch keine Kritik an deiner Person sein, mich hat lediglich die Interprtation inhaltlich nicht überzeugt. Und zwar nicht weil sie "falsch" wäre, sondern ich glaube, dass sie einen Aspekt des Textes vernachlässigt. Zur Erläuterung ein paar herausgegriffene Passagen:

"Lass mich deine Tränen reiten übers Kinn nach Afrika" --> Ursprung der Tränen ist das Auge, ihr weg soll übers Kinn führen, also abwärts. Bis nach Afrika ist dabei metaphorisch zu verstehen (das bietet sich nicht nur durch die Form des Kontinents und seiner aus eurozentrischer Sicht südlichen Lage, sondern auch wegen seiner Aufladung mit postkolonialem Gedankengut an). Offensichtlich ist hier eine Beziehung zu bruch gegangen (daher auch die Tränen), das lyrische Ich wird aber von seiner (vorwiegend sexuellen) Sehnsucht heimgesucht und will sich darüber (über ihre Tränen)hinwegsetzen. Das zeigt sich direkt in der nächsten Zeile: "Wieder in den Schoß der Löwin wo ich einst zu Hause war". Das lyrische Ich stellt sich also vor, der Bewegung der Tränen seiner Ehemaligen über die Wangen und das Kinn zu folgen und setzt ihren Fluss in Gedanken bis in ihren Schoß fort. Mit der Löwin wird auch die Wildheit des Afrikamotivs wieder aufgegriffen, allerdings sollte mittlerweile klar sein, dass es um den Schoß, nicht den Kontinent geht. Dass die beiden vorher in einer Beziehung waren, leite ich daraus ab, dass er vorher in ihrem Schoß "zu Hause" war.

"Zwischen deinen langen Beinen such den Schnee vom letzten Jahr / Doch es ist kein Schnee mehr da" --> Die Lust die er noch vor einem Jahr dort vorgefunden hat ist vergangen (Schnee steht durchaus für Vergänglichkeit).

"Der große Vogel schiebt den Kopf sanft in sein Versteck zurück / Zwischen deinen langen Beinen sucht den Sand vom letzten Jahr / Doch es ist kein Sand mehr da" --> Das große Laufvögelchen möchte seinen Kopf in den afrikanischen Sandboden stecken (der aber nicht mehr da ist). Wenn man aber davon ausgeht, dass Afrika für den Schoß (auch als Wiege der Menschheit) steht, dürfte klar sein, dass der Vogel hier auch nur eine Metapher ist. Auch der Sand steht für eine gewisse Vergänglichkeit, er wird durch Wind aufgeweht,durch Wasser fortgespült, zerinnt zwischen den Fingern usw.

Außerdem könnte ein Abgleich mit der ursprünglichen Version helfen. Dort hieß es "Zwischen deine langen Beine wünscht er sich ins ferne Land / Doch er findet keinen Sand". Hier wird noch besser deutlich, dass die räumliche Ebene metaphorisch zu verstehen ist.



Auch meine Interpretation ist gewissermaßen inkonsistent, da ich mir mit ein bis zwei Passagen schwertue. Aber aufgrund der oben beschriebenen Stellen halte ich es für schlüssig, dass es in dem Lied um eine gescheiterte Beziehung geht, bei der das Verlangen auf Seiten des lyrischen Ichs wieder aufbricht.
Wenn ihr ohne Sünde lebt / Einander brav das Händchen gebt / Wenn ihr nicht zur Sonne schielt / Wird für euch ein Lied gespielt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Der König aller Winde« (16. Februar 2011, 14:49)


Seemann85

Seebär

  • »Seemann85« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2008

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 16. Februar 2011, 15:12

Ist doch egal ob Unbeständigkeiten bestehen, hauptsache eine Idee. Und die ist gut, gefällt mir deine Interpretation. Sind zwar noch ungereimtheiten, aber bin mir sicher wenn du dich noch mehr beschäftigst damit, kommst du da auch noch hinter und alles gibt solangsam dann ein Zusammenhang.

Oder schreib doch deine zwei passagen wo du dich schwer tust auf, vieleicht haben andere dazu eine Idee und kriegen deine Interpretation zu einem ganzen.

Aufjedenfall auch eine sehr schöne Interpretation, also warum nicht eher hier mal aufgeschrieben? Denn Schnee für die Vergänglichkeit ist doch schöner (korrekter) als Schnee für Scheidenflüssigkeit :D Wobei auch das sehr kreativ ist, darauf muss man auch erstmal kommen, von daher auch ne interessante Idee.
Mein Teil der Interpretation #mce_temp_url# (Version 4.0)
-(PDF Datei/Grösse: 35 MB/85 Seiten)- -Neue Version 4.0 nun mit Reise, Reise

Machinae

Die Übermacht

Registrierungsdatum: 1. Februar 2010

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 29. März 2011, 12:25

Naja, halte ich doch für mehr als zweifelhaft bei der Interpretation von Sehnsucht die hier ja nun mehr als eindeutigen sexuellen Anspielungen einfach zu ignorieren...

Eindeutige sexuelle Anspielung? Schnee=Scheidenflüssligkeit oder sexuelles Bedürfniss? Grosser Vogel=Penis? Mexiko=Geschlechtsteil der Frau? :D Mir ist nicht bekannt, das in der Literatur diese sachen, eindeutig für sexuelle Anspielungen herhalten müssen und Till Lindemann hat durch seinen Vater durchaus den gebrauch von Redewendung und lyrik gelernt.


Zum einen gibt Till bei Konzerten ähnliche Andeutungen, zum anderen muss ein Rammsteinlied nicht nur eine einzige Bedeutung haben.
Um Himmels willen, die Lieder sind so ausgelegt dass Platz für mehr als eine ist. Wie du sagtest, Till ist lyrisch mächtig genug.. so etwas zu erschaffen.