Köln 29.11. - dieses Konzert war eine absolute Frechheit!


  • Dass der Sound in einer sehr großen Halle, je nach Platz sehr unterschiedlich sein kann ist schon richtig.


    Bezüglich der Konzertlänge bzw. der Spieldauer von anderen Bands sieht das aber anders aus. Nicht nur Metallica spielen zwei Stunden und länger. AC/DC standen dieses Jahr auch 2 Stunden auf der Bühne, Bruce Springsteen spielt länger als zwei Stunden, The Cure haben letztes Jahr in Oberhausen länger als 2,5 Stunden gespielt, Kiss - auch mit sehr viel Pyro - haben auch zwei Stunden gerockt....


    Ich könnte diese Liste problemlos weiterführen, liegt von an meinem sehr vielfältigem Musikgeschmack. 8) ;-)


    mag ja alles schön und gut sein, deswegen meinte ich ja auch "dass es bei heutigen namhaften bands in der regel nicht üblich ist". und unter "heutige" verstehe ich keine 70er/80er jahre bands.

  • :ok: endlich mal einer, der es objektiv betrachtet. Ich bin zwar erst in Hamburg dabei, aber bei uns wird's auch nicht länger das Konzert. :augenreib: Und das mit dem Sound ist hoffentlich bis dahin alles behoben. (was ich kaum glaube!!) In der Colina ist der Sound eh nicht gerade der Brüller. Habe schon etliche Konzerte dort miterlebt und weiß, wovon ich spreche. :evil: Ich hab es schon in einem anderen Thread geschrieben...ich fühle mich aufgrund der kurzen Spielzeit und den saftigen Ticketpreis schon jetzt vollends vergackeiert von der Rammstein GbR, wie sie so schön heißt. Haben die 6 Herren etwa Anweisung von Herrn Laufvogel bekommen, daß sie ja nicht zu viel spielen dürfen??!! Den Fans bloß nicht zuviel bieten??!! :tongue: :rolleyes: :kopfkratz: Und meine Meinung wird sich sicher nicht ändern.... Hätte man das alles schon beim Kartenvorverkauf gewußt...dann hätten es sich einige wohl doch überlegt, sich für diese 75€ ne Karte zu ergattern....Meine hoffnung liegt auf der Tour anfang nä. Jahres! Hoffentlich überdenken sie noch einige Sachen, die derzeit im Argen liegen!!! :ok: ...und nein, ich verkaufe erworbenes Ticket nicht....ist ja personalisiert..... :lol: und das mit Feuerengel kann ich 100 Pro unterstützen...die machen ne geile (und lange) show und das für wenig Geld...so soll es sein... :banana: :ok:


  • mag ja alles schön und gut sein, deswegen meinte ich ja auch "dass es bei heutigen namhaften bands in der regel nicht üblich ist". und unter "heutige" verstehe ich keine 70er/80er jahre bands.

    Ok, ich hatte unter heutig namhaften Bands verstanden, dass es Bands sind, die in der heutigen Zeit auftreten.

  • Ganz sooo krass wie einige andere hier habe Ich es nicht wahr genommen.
    Das war jetzt von den letzten 3 Touren mein 3 Konzert, aber leider auch das schlechteste.
    Das Problem ist aber lediglich die Setlist.Bei den anderen Konzerten waren einfach bessere Lieder Bestandteil vom Konzert.Und die Pyrotechnik war sonst besser.
    Es war halt schwierig die vergangenen zu toppen.
    Aber sonst bin Ich zufrieden mit dem Tag.
    Und freue mich jetzt schon auf Rock am Ring
    :ok:

  • Das war mein erstes Rammstein-Konzert und auch mein letztes, selbst wenn die Band noch weiter touren sollte, deswegen habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten zu früheren Touren.
    Es war für mein Empfinden okay, aber nicht überragend. Für die ca. 75 €, die ich dafür bezahlt habe, war es verhältnismäßig wenig, was geboten wurde. Ich hatte mehr erwartet und war, gelinde gesagt, ziemlich überrascht, als die Band nach relativ kurzer Zeit die Bühne verließ.
    Till wirkte streckenweise lustlos auf mich, Richard machte auf mich den Eindruck, als hätte er statt Zucker Valium in den Kaffee gekippt, und Paul und Oli habe ich auch schon mal munterer gesehen. Da wird doch wohl nicht die räumliche Nähe zu den Niederlanden eine Rolle gespielt haben?


    Da ich meinen Zug noch erwischen musste, bin ich gegangen, als Till bei "Engel" mit den riesigen Flügeln die Bühne betrat. Kam danach noch etwas, wenn ja, was?


    Highlight des Abends: Der Anblick von Schneiders nassem Rücken, als er die Bühne verließ. Wenn man weiß, dass keiner der Herren mein Blut in Wallung bringt und mich zu erotischen Phantasien verleitet, ist das schon bemerkenswert.


    Ein dickes Lob an Combichrist - die Band hat mir sehr gut gefallen. Die werde ich mir gern noch mal ansehen. :rockin:

    Nur weil ihr alle vom Dach springt, werde ich nicht auch springen!

  • also ehrlich...wer SITZT der braucht sich nicht über die spielzeit zu beschweren. wer in der arena, in diesem kessel, egal in welcher stadt dabei ist der weiss das 100 minuten konzert genau richtig bei rammstein sind. wenn ich einfach nur dasitze und zusehe, klar störts mich dann. aber hat hier jemand geschrieben der in einem pit, in der ersten reihe oder einfach in der maße war? wenn ja dann glaube ich demjenigen kein wort!


  • Wer wirkliche Spielfreude erleben möchte, sollte sich die Tributebands „Feuerengel“ und „Völkerball“ unbedingt ansehen – die machen einen wirklich guten Job, spielen locker zwei Stunden und man kommt sich als RAMMSTEIN Fan nach dem Konzert wenigstens nicht verarscht vor…


    Ehrlich gesagt interessieren mich die coverbands einen schei*. Solange es Rammstein gibt sehe ich mir lieber das Original an!


    Freue mich schon auf die Berlin Konzerte!

  • also ehrlich...wer SITZT der braucht sich nicht über die spielzeit zu beschweren. wer in der arena, in diesem kessel, egal in welcher stadt dabei ist der weiss das 100 minuten konzert genau richtig bei rammstein sind. wenn ich einfach nur dasitze und zusehe, klar störts mich dann. aber hat hier jemand geschrieben der in einem pit, in der ersten reihe oder einfach in der maße war? wenn ja dann glaube ich demjenigen kein wort!


    So?
    Für mein Empfinden spielt es überhaupt keine Rolle wo man sich beim Konzert befunden hat, wenn man der Meinung ist, dass unterm Strich die Spielzeit länger sein dürfte.
    Ich war bei x Konzerten der Mutter- und der Reise, Reise-Tour im In- und Ausland in der ersten Reihe und hab auf der LIFAD-Tour bislang 2 x Sitz gehabt.
    Nach wie vor steh ich dazu, dass es zu kurz ist. Find ich auch völlig legitim die Feststellung.
    Andere palavern dafür über hohe Bier- und Merch-Preise und dass die Setlist doof ist.

    Let the Lord of the Black Land come forth. Let justice be done upon him!

    2 Mal editiert, zuletzt von Throne of Ahaz ()

  • Also ich finde das Konzert hatte ganau die richtige Länge!

    Es gibt Dinge die kann man nicht aufhalten: Den lauf der Zeit, das Schicksal, große Träume, einen starken Willen. Ohne sie findet man keine wahre Freiheit, man bleibt ewig in sich gefangen und verliert seine Ziele.

    Einmal editiert, zuletzt von joolz ()

  • Aber wesentlich länger waren die Shows der Mutter bzw. Reise Reise Tour doch auch nicht.


    Eben. Mein Bruder hat sich außerdem gewundert das sie so lang gespielt haben!

    Meine Rammstein Live Erlebnisse:
    24.11.2009 LEIPZIG 1. Reihe bei Richard + Oliver getroffen!!
    10.12.2011 STUTTGART 1. Reihe vor Paul und Till!! (näher bei Till)
    24.03.2012 FRANKFURT (Autogrammstunde mit Schneider)
    25.05.2013 BERLIN-WUHLHEIDE 1.Reihe vor Till + Drumstick von Schneider bekommen

    13.07.2019 FRANKFURT 1.Reihe Nahe Paul

  • cgrage
    Ja, das weiß ich. Ich sagte an anderer Stelle doch schon, dass ich schon immer (seit der Mutter-Tour, da 2001 mein 1. Konzert war) der Meinung war, dass das Set für eine Band, die in dieser Liga spielt, zu kurz ist.

    Let the Lord of the Black Land come forth. Let justice be done upon him!

    Einmal editiert, zuletzt von Throne of Ahaz ()

  • cgrage
    Ja, das weiß ich. Ich sagte an anderer Stelle doch schon, dass ich schon immer (seit der Mutter-Tour, da 2001 mein 1. Konzert war) der Meinung war, dass das Set für eine Band, die in dieser Liga spielt, zu kurz ist.


    achso das heißt nur weil Rammstein so bekannt ist MÜSSTEN sie länger spielen oder was?


    dann reicht es also wenn weniger bekannte bands ne stunde spielen oder was??


    also das finde ich absoluten schwachsinn!!!


    wenn man da vor der bühne im kessel steht reicht das konzert völlig aus!

  • Also ich wahr noch nicht auf einem Rammstein Konzert ABER was die länge betrifft kann man sich nicht beklagen, ich meine der gesang an sich ist schon nicht einfach (macht ihr das mal über eine Stunde) dann kommt dazu das wenn man wirklich richtig abgeht (so wie es sich gehört) nach einer Stunde eh platt ist...ich meine wenn ich da sitzte und an meinem Becher mit Bier nukle mir das zu kurz vorkommt ist klar aber sonst denke ich das die Jungs da schon ne gute leistung vollbringen, und man kauft sich auch nicht alle Tage Karten für Rammstein. Zweitens, wie schon erwähnt spielen Rammstein cover Bands länger und für weniger Geld, ist auch klar ich meine wer geht zu einer "unbekannten" Band die 1 Stunde spielt und die Karten für 70€ verkauft, sie bekommen ja nur durch langes günstiges spielen die Hallen voll. Ich denke man sollte sich nicht zu sehr darüber aufregen...

  • :ok: :omg:

    lars81
    Ok, wenn du weißt, dass es schon IMMER so war, dann verstehe ich nicht, wieso du dir dann trotzdem erneut ne "Überteuertekarte" gekauft hast? ;)
    Dann hättest du dir ja schon denken können, dass Rammstein für den Preis nichts bietet! (da es ja schon IMMER so war) ;)


    Ich freu mich erstma auf das Konzert am 19.12 in Berlin! :ok:
    Werd dann sehen ob das Konzert zu kurz war...

  • [quote='Throne of Ahaz',index.php?page=Thread&postID=533214#post533214]wenn man da vor der bühne im kessel steht reicht das konzert völlig aus!


    Hab ich schon x Mal durch; das ändert meine Meinung nicht. Wie schon x Mal geschrieben.


    Hab anderswo schon geäußert, dass mir das Köln-Konzert sehr gut gefallen hat. Auch das Wien-Konzert fand ich trotz grottigem Sound nett; weil es auch mit einem schönen, entspannten Städte-Trip verbunden war.


    Die relativ kurze Setlist ist ein Kritikpunkt, aber für mich kein Grund, nicht zu einem Konzert zu gehen.


    Warum ich mir Karten gekauft habe? Ich verbinde mit den Konzerten viel Persönliches. Ich fahre seit knapp 10 Jahren mit meiner besten Freundin durch die Gegend zu den Konzis. Wir erleben immer außergewöhnliche Dinge *g*. Es geht bei uns nicht nur um die Show in der Location.
    Zudem lagen die Konzerte, die uns interessieren, sehr gut. Wenn man einem Vollzeit-Job nachgeht, ist man ja immer so ein bisschen limitiert, was die Planung angeht. Konzerte unter der Woche sind doof. Hier ging alles völlig easy, weil bis auf einen Tag kein Urlaub nötig war.
    Außerdem werd ich auch nicht jünger und wer weiß, ob die Herrschaften nochmal touren in 4 oder 5 Jahren. :]

    Let the Lord of the Black Land come forth. Let justice be done upon him!

    Einmal editiert, zuletzt von Throne of Ahaz ()

  • Ok, wenn du weißt, dass es schon IMMER so war, dann verstehe ich nicht, wieso du dir dann trotzdem erneut ne "Überteuertekarte" gekauft hast? ;)
    Dann hättest du dir ja schon denken können, dass Rammstein für den Preis nichts bietet! (da es ja schon IMMER so war) ;)


    Ich freu mich erstma auf das Konzert am 19.12 in Berlin! :ok:
    Werd dann sehen ob das Konzert zu kurz war...

    .....ähm Hallo? :hi:
    Damals waren die Karten für Rammstein ja auch noch nicht überteuert! :hmpf:
    Also ich habe bei der Mutter-Tour 66 Mark, bei der ReiseReise-Tour 46 euro bezahlt. Zu der Zeit haben Metallica (Tour 2003) 54 euro genommen, Marilyn Manson während seiner spektakulären "Golden Age of Grotesk"-Tour 38 euro...... ich finde hier kann man ganz gut erkennen das Rammstein die letzten Jahre die Preis-Schraube in unverschämte Dimensionen gedreht haben! Soviell ich weiss haben Metallica dieses Jahr 65 euronen für 2 1/2 Stunden Spielzeit UND aufwändiger Bühnenshow (360 Grad-Bühne, gigantische Särge, Pyro etc.) genommen.
    Ach ja....... also ICH als langjähriger Fan von Rammstein ERWARTE das eine Band, je länger sie am Start ist auch mehr Songs in ihre Setlist nimmt. Bands wie die Hosen, Ärzte, Onkelz, ja.....selbst solche Neulinge wie SILBERMOND schicken ihr Publikum nicht VOR 2 Stunden nachhause...... und das es bei nem Hosen-Konzert auch im Pogo-Kessel anstrengend ist steht ja wohl außer Frage. :kopfkratz: :greis: :hammer:

  • .....ähm Hallo? :hi:
    Damals waren die Karten für Rammstein ja auch noch nicht überteuert! :hmpf:
    Also ich habe bei der Mutter-Tour 66 Mark, bei der ReiseReise-Tour 46 euro bezahlt. Zu der Zeit haben Metallica (Tour 2003) 54 euro genommen, Marilyn Manson während seiner spektakulären "Golden Age of Grotesk"-Tour 38 euro...... ich finde hier kann man ganz gut erkennen das Rammstein die letzten Jahre die Preis-Schraube in unverschämte Dimensionen gedreht haben! Soviell ich weiss haben Metallica dieses Jahr 65 euronen für 2 1/2 Stunden Spielzeit UND aufwändiger Bühnenshow (360 Grad-Bühne, gigantische Särge, Pyro etc.) genommen.
    Ach ja....... also ICH als langjähriger Fan von Rammstein ERWARTE das eine Band, je länger sie am Start ist auch mehr Songs in ihre Setlist nimmt. Bands wie die Hosen, Ärzte, Onkelz, ja.....selbst solche Neulinge wie SILBERMOND schicken ihr Publikum nicht VOR 2 Stunden nachhause...... und das es bei nem Hosen-Konzert auch im Pogo-Kessel anstrengend ist steht ja wohl außer Frage. :kopfkratz: :greis: :hammer:


    Kann man nicht mehr machen als zu unterschreiben.