Rammstein (Album 7) // VÖ 17.05.2019

  • Hamel


    Genau meine Meinung (kann man überprüfen, steht paar Seiten davor).


    Habe mich schon gefragt, ob Till vllt gute Texte für sich zurückbehält und Rammstein nur das übliche von ihm gedichtet bekommt? Würde die Ideenlosigkeit erklären. Man hat ja auch nicht immer den einen geilen Gedanken für einen Text.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


  • Wie würdet ihr das Album nennen, wenn ihr euch einen Titel aus dem Album aussuchen müsstet?


    Ich würde mich für Diamant entscheiden.

    Das habe ich mich auch gefragt und für mich kommt eigentlich nur SEX in Frage, alle anderen würden irgendwas vermuten lassen, aber SEX ist genau das was man auf dem Album bekommt (nur passen da dann halt Radio und Deutschland nicht mehr so gut drauf und deshalb wohl unbetitelt).


    Mir, nach hundert Durchläufen, textlich immer noch zu schwach, aber die Lieder wachsen dennoch. Wäre deutsch nicht meine Muttersprache, gefiele mir das Album wahrscheinlich wesentlich besser.

    Teilweise kommt mir leider sogar immer wieder eine Zeile der Steine in den Schädel, wenn ich so manch eine Passage des neuen Albums erreicht habe: ,,Schade um die Noten!"


  • Wahrscheinlich wäre der Ansturm der gleiche gewesen weil Fans hat die Band ja wie Sand am Meer aber hätten die Leute nochmal Bock gehabt zum x.ten male die gleiche Setlist zu hören??? Macht es der Band Spaß nach der Made in Germany Tour wo man nur die alten Kamellen gespielt hat wieder ins Stadion zu gehen und die Festivals Setlisten der letzten Jahre runterzunudeln? Sorry aber das ist ja mehr als langweilig und albern...


    Ich hab nicht geschrieben 08/15 Album sondern 08/15 Songs in der 2. Hälfte des Albums. Das ist ein riesen Unterschied....gerade der Anfang mit Deutschland, Radio, Zeig dich und Puppe ist mehr als stark. Aber dann kommt leider kein richtiger Kracher mehr...


    Auf LIFAD haben sie sich auch weiterentwickelt. Düster, hart und richtiger Wums bis auf wenige Ausnahmen. Schneider hat in jedem Song sein Schlagzeugspiel im Vordergrund was mir richtig gut gefallen hat. Ich habe nichts gegen Weiterentwicklungen oder wenn sich Bands neu erfinden aber es sollte qualitativ auf einem hohen Niveau sein. Leider habe ich und auch viele andere Fans den Eindruck das in der 2. Hälfte des Albums viel Durchschnitt aufgenommen wurde.

  • Also da ich kein Überalbum erwartet habe ist dieses Album nach 10 Jahren doch ein sehr gutes Album geworden.


    Vlt sollte man seine Erwartungen nochmal zurückstellen und dann nochmal das Album hören vlt hat dann der eine oder andere ne komplett andere Meinung zum Album.


    Ich war beim ersten mal hören auch skeptisch aber nach jeden Hördurchgang wird das Album besser.

    Live dabei:
    09.07.2016: Waldbühne / Berlin

    12. & 13.06.2019: Rudolf Harbig Stadion / Dresden

    22.06.2019: Olympiastadion / Berlin

    22.05.2021: Red Bull Arena / Leipzig

    05.06.2021: Olympiastadion / Berlin

  • Also da ich kein Überalbum erwartet habe ist dieses Album nach 10 Jahren doch ein sehr gutes Album geworden.


    Vlt sollte man seine Erwartungen nochmal zurückstellen und dann nochmal das Album hören vlt hat dann der eine oder andere ne komplett andere Meinung zum Album.


    Ich war beim ersten mal hören auch skeptisch aber nach jeden Hördurchgang wird das Album besser.

    Ist bei mir auch so.... Am Anfang war ich auch etwas enttäuscht.... Jetzt nach mehreren Malen hören, find ich es richtig geil!

  • Was mir beim song "puppe" auffällt nach mehrmaligem hören: Warum kriegt er als Junge eigentlich eine puppe geschenkt ?

    Wie kommst du darauf, dass es ein Junge ist? Und Action Figuren wären auch Puppen.

    Der dunkele Parabelritter (ein youtuber der Metalvideos macht) hatte ne Interessante Interpretation des Albums.

    Der Typ, der einem offensichtlichem Neonazi eine Bühne bietet, sollte nicht unterstützt werden. (Ich rede von Varg).

    05.12.2011 - ISS Dome, Düsseldorf, Deutschland (Rammstein)

    09.07.2016 - Waldbühne, Berlin, Deutschland (Rammstein)

    24.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland - Tourprobe (Rammstein)

    27.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland (Rammstein)

    10.07.2019 - Stade Roi Baudouin, Brüssel, Belgien (Rammstein)

    06.02.2020 - Palladium, Köln, Deutschland (Lindemann)

  • Wie kommst du darauf, dass es ein Junge ist? Und Action Figuren wären auch Puppen.

    Der Typ, der einem offensichtlichem Neonazi eine Bühne bietet, sollte nicht unterstützt werden. (Ich rede von Varg).

    Wie, was Neonazi? Das sind "Spaß-Nazis"...oder begrüßt du dich mit deinen Kumpels etwa nicht einfach mal mit Hitlergruss? 8o


    Finde aber nicht das es den Parabelritter grundsätzlich diskreditiert wenn er Dinge nicht einfach nur stumpf wiederkäut sondern aktiv hinterfragt, wie er selber zu Varg steht hat er mehrfach deutlich gesagt. Grundsätzlich sorgt gerade bei diesem Thema diese reflexartige Verdammung auch eher zu einer Mystifizierung von solchen Typen. Wenn er sie jetzt in einem dunklen Kellerambiente, mit Gegenlicht und ihrer Bemalung interviewt hätte wäre ich bei dir...aber so sieht halt jeder deutlich dass das einfach nur ein paar Dumpfschädel sind.

  • Ich kann mich nur schwer für das neue Album begeistern.

    Schon bei Deutschland störten mich diese seichte Chöre die immer auf Tills Du, Wir, Ihr, usw. antworteten, war aber ansonsten schon eine fette Nummer.

    Bei Radio war mir der ganze Track irgendwie schon zu poppig, aber immer noch o.k.

    Dieser zu poppige Eindruck hat sich, jetzt nachdem ich das ganze Album durch habe, für mich bestätigt und Rammstein ist ziemlich weit weg von dem was Rammstein für mich ist.

    Für mich klingt es irgendwie weichgespült als wollten die Herren mit dem Sound ihre "Radiotauglichkeit" unter Beweis stellen und erzwingen zu wollen.

    Textlich wirkt es teilweise auf mich als hätte man alle bisherigen Songs in einen Hut geschmissen, dann verschiedene Textzeilen rausgezogen und Till musste die dann beim texten verwursten.

    Natürlich weiss ich das sich eine Band auch weiter entwickelt und sich der Sound ändern kann. Bin ja nicht erst seit gestern Rammstein-Fan.

    Ich bin, und das schreib ich wirklich ungern, vom neuen Album enttäuscht und kann mich nur schwer damit anfreunden.

    Trotzdem wird es natürlich in meine R+ Playlist aufgenommen. Vieleicht gewöhn ich mich ja noch dran.

    'Gott weiss ich will kein Engel sein.'


    ------------------------------------------------------------

  • Da der Shop sich leider nicht auskäst und ich das Album immer noch nicht habe, habe ich es wenigstens erstmal digital...

    Beim ersten mal durch hören war ich gar nicht geflasht. Ok, nach 10 Jahren erwartet man ein extremes Meisterwerk, aber richtig umgehauen hat mich kein einziges Lied. Dennoch ist es ein gutes Album geworden. Über Till seine Lyrik war ich etwas enttäuscht. Da habe ich echt mehr erwartet. Musikalisch ist die Weiterentwicklung aber super. Als ich den Song "Ausländer" das erste mal hörte, dachte ich mir "WTF? Ist das euer Ernst?" Aber nach mehrmaligem Anhören habe ich dann doch Gefallen daran gefunden. Live kommt der Song sicher Klasse! Sonst sind "Zeig Dich" und "Puppe" meine Favoriten. "Puppe" ist echt super geworden und erinnert etwas an "Wiener Blut". Trotzdem hätte ich mir ein paar bösere Songs gewünscht. "Diamant" ist ganz gut, aber das hätte die Ballade des Jahres werden können. Leider auch nicht so der Oberkracher, aber dennoch schön. "Hallomann" ist ganz gut, aber hätte böser rüber kommen müssen. Vielleicht so wie bei "Puppe". Ich habe es mir jetzt ein paar mal angehört und bin mal gespannt was live gespielt wird. So ein richtiger Song (außer "Puppe") der auf Anhieb flasht ist meines Erachtens nicht dabei. Dennoch ist es ein gutes Album geworden und keinesfalls schlecht!

  • so nach gefühlt 10 mal hören mein momentaner eindruck. Ich gehe aber nicht auf jedes lied ein, bin schreibfaul.

    Also textlich ist es wirklich nicht das magnus opum tills aber finde die neue art erfrischend. Musikalisch gefällt es mir sehr gut und wächst mir mit jedem mal hören ans herz. Als ich lifad das erste mal gehört habe, hat mir kein song auf anhieb den atem geraubt. Hier allerdings ganz klar zeig dich , radio, tattoo und ein bisschen auch sex und ausländer (meist der sound). Der rest ist alles ok. Puppe ist noooch nicht so meins, genauso wie wiener blut.

    Alles in einem bin ich zufrieden und sicherlich nicht enttäuscht. Klar hätten die texte besser sein können aber man kann nicht alles haben. (Hänsel und gretel aber hoffentlich bald auf cd). Bin auf die weiteren videos, eventuelle neue lieder und auf münchen in 3 wochen gespannt....

  • Erstmal ein paar Worte zur Puntkeskala: 10 Punkte bekommen bei mir nur absolute Meisterwerke der gesamten Musikgeschichte, die in ihrem Bereich perfekt sind und noch nicht getoppt wurden. Alles über 7 Punkte bewegt sich bei mir schon in einem sehr guten Bereich, sodass genug Differenzierung nach oben möglich ist. Also nicht wundern, wenn die Punktzahlen auf den ersten Blick etwas niedriger ausfallen, als die Kritik vermuten lässt.


    Deutschland: Starke Nummer, die für mich immer noch wächst. Extrem eingängig, klar Rammstein mit erhöhtem Elektroanteil. Das klassische Rammtein-Riff wurde hier auf die Lead-Gitarre gelegt. Während mir zunächst das Staccato-Riffing etwas gefehlt hat, find ich diese Neuerung mittlerweile ziemlich geil. 8/10


    Radio: Eien spannende Mischung aus klassischem Rammstein Sound und Kraftwerk. Einerseits haben wir ein starkes und typisches Rammstein Riff, Schneiders stumpfes Schlagzeug und erneut einen hohen Elektroanteil, der sich jedoch andererseits durch die Anleihen an Kraftwerk deutlich von Sehnsucht unterscheidet. Dazu gibt es noch einen extrem poppigen Refrain. Hier fällt bereits auf, dass die Texte thematisch durchaus stark von den früheren Themen abweichen, worin wahrscheinlich auch ein Großteil der Kritik begründet liegt. Die Wortgewandtheit und der Einsatz von Metaphern sind in meinen Augen aber dennoch deutlich überzeugender als bei vielen LIFAD Texten, weswegen ich die Kritik im Vergleich zu den ersten drei Alben sowie eine Enttäuschung ob der Themenauswahl durchaus nachvollziehen kann, selbst aber wieder eine deutliche Steigerung im Vergleich zu LIFAD oder dem sehr stumpfen Lindemann sehe. Insgesamt für mich nicht ganz so stark wie Deutschland. 7,5 Punkte, aufgerundet zu 8/10.


    Zeig Dich: Thematisch hat der Song natürlich durchaus Ähnlichkeiten zu Halleluja. Allerdings wird hier die katholische Kirche global angegangen, der in Halleluja thematisierte Kindesmissbrauch wird hier auf eine Zeile beschränkt. Auch musikalisch sind beides zwar härtere Nummern, aber sonst sehe ich wenige Parallelen. Den Vergleich finde ich also daher unfair und ich bewerte den Song davon losgelöst.

    Eine flotte Nummer, die gut nach vorne geht. Die Chöre am Anfang und Ende sind gut eingesetzt, die Strophe treibt und schafft Atmosphäre und das bereits bekannte Riff kommt absolut geil, hätte für meinen Geschmack aber etwas präsenter sein können. Etwas schwer tat ich mich am Anfang mit dem doch relativ poppig geraten Refrain, der für mich nicht so stark zündet wie der Rest des Songs und für mich nicht ganz reinpasst. Mittlerweile habe ich mich damit aber angefreundet. Der Refrain ist immer noch gut, nur eben nicht auf dem überragenden Niveau des restlichen Songs. Daher erneut "nur" eine 8/10.


    Ausländer: Hm... Sehr schwierig zu bewerten, live wird das sicher ne geile Nummer und der Prechorus geht wirklich super ins Ohr, auch wenn man sich fast schämt, das geil zu finden. Der Refrain haut mich dann weniger vom Hocker und stilistisch ist das einfach nicht ganz meins, aber trotzdem eine gute Umsetzung. Ballermann Assi-Schlager trifft Rammstein. Schwanke hier je nach Stimmung zwischen 6 und 7 Punkten. Tendenz neigt zu 6/10 (immer noch im guten Bereich der Skala), live garantiert eine 9.


    Sex: Jo, wieder ein Song, mit dem ich mich stilistisch etwas schwertue. Das Redneck-Cowboy Riff ist schon irgendwie geil und wenn der Refrain dann zum Schlager abdriftet muss ich wieder ungewollt mitsingen. Der Text ist natürlich ziemlich platt. Auf jeden Fall geht die Nummer gut nach vorne und macht schon irgendwie Bock, doch haut mich bis kurz vor Schluss nicht wirklich vom Hocker. Das Ende mit Flakes Soloeinlagen, dem Snaregehämmer und dem noch stumpferen "Sääääääx" hat mich dann aber doch noch gepackt und dem Song kurz vor Schluss noch einen Extra-Puntk eingefangen. 7/10


    Puppe: Selbst die erste Hälfte mit der düsteren, aber doch schönen Stimmung, Flakes kleinen Sample-Spielereien und der ergreifenden Bridge gefällt mir wirklich sehr gut und hätte bei normalem Verlauf zu einer der stärkeren Rammstein-Balladen gereicht. Die Wendung haut mich dann aber absolut vom Hocker. Der vielleicht intensivste Moment der Bandgeschichte, pure Eskalation und Tills beste Gesangsleistung. Das ist auf jeden Fall eine der besten Rammstein Nummern überhaut. Es kann gut sein, dass der Song im Laufe der Zeit zu einem absoluten Meisterwerk der Musikgeschichte heranreift und sich die Höchstwertugn verdient, momentan bleibt es aber bei vorsichtigen, dafür aber wohlverdienten und starken 9 Punkten.


    Was Ich Liebe: Der Text gefiel mir schon in der Demoversion gut, aber dennoch teile ich die absolute Begeisterung für die alte Versio nicht und kann sehr unvoreingenommen an das Lied herangehen. Und ja, stilistisch passt das ganze sehr gut auf Rosenrot, das für mich das mit Abstand schelchteste Album. Sehr soft, poppig und auch im Refrain mehr Stadionrock als Rammstein. In der zweiten Hälfte setzt dann aber doch noch das typische Rammstein-Riffing ein und insgesamt hat der Song kompositorisch durchaus einen gelungenen Spannungsbogen und bleibt auch im Ohr hängen. Auf Rosenrot wäre der Song somit eine der stärkeren, hier eine der schwächeren Nummern. Ich versuche mal die Tatsache, dass der Song stilistisch nicht ganz mein Ding ist, außer Acht zu lassen und gebe dem Song daher die in meinen Augen rein objektiv (sofern das überhaupt möglich ist) verdienten 7/10 Punkten.

  • Teil 2


    Diamant: Gute Nummer, die gefühlt eher ein schönes Zwischenspiel darstellt. Der Text ist theamtisch simpel, aber ordentlich und die Melodieführung und dezente Steigerung gefellen mir. Im Vergleich zu den ganz großen (Rock-)Balladen wie Seemann oder Mutter kann der Song natürlich nicht mithalten, aber von den reinen, ganz ruhigen Balladen defintiv deutlich stärker als die für mich misslungenen Ein Leid und Roter Song. Gut, aber nicht herausragend. 7/10


    Weit Weg: Der Song, mit dem ich am wenigsten anfangen kann. Der Höhepunkt kommt in Form von Flakes grandiosen Synthies gleich am Anfang, aber ansonsten ist der Song mir einfach viel zu zahm und poppig. Während mich Was Ich Liebe trotz gewisser "stilisitscher Differenzen" songwriterisch dennoch überzeugen konnte, plätschert Weit Weg für mich ein bisschen vor sich hin und bietet im Verlauf nicht wirklich viel Neues, da mit der besten Idee gleich am Anfang das Pulver bereits verschossen wurde. Auch der Text gehört für mich zu den schwächeren. Dennoch, schlecht ist der Song auch nicht, da er durchaus gut ins Ohr geht. Im Radio wäre das definitiv ne Nummer, die ich nicht wegdrücke, auf einem Rammstein Album in Zukunft aber höchstwahrscheinlich schon. 5/10


    Tattoo: Der Text ist inhaltlich natürlich totale Banane und auch der Schlussgag am Ende ist für mich nicht das, was ich von Rammstein erwartet. Wenn man aber bedenkt, dass es sich hierbei um ein Lied über Tattoos handelt, muss ich schon sagen, dass Till hier durch einige wirklich schöne Metaphern doch das Maximum aus dem zugegebener Maßen ziemlich bescheuerten Thema herausgeholt hat. Von der Wortwahl erinnert das stellenweise durchaus an "altes" Rammstein, da hab ich mir bei dem Thema und Titel doch deutlich schlimmeres erwartet.

    Musikalisch handelt es sich hier um den wohl klassischsten Rammstein Song, der von der Bridge abgesehen ziemlich an Herzeleid erinnert. Sehr geiles Riff, stumpfes Drumming, klassischer Aufbau und ein Refrain, der zwar durchaus Ohrwurmcharakter hat, aber dennoch gut nach vorne geht wie in alten Zeiten. Auch die Variation in der zweiten Strophe gefällt mir gut, obwohl ich etwas schade finde, dass das Riff im Verlauf des Songs fallen gelassen wird und auch am Ende nicht mehr kommt. Insgesamt also ein starkes Lied mit kleinen Schwächen, das am ehesten an das Rammsten der ersten beiden Alben erinnert. 8/10


    Hallomann: Noch ein Highlight zum Abschluss. Am Anfang war ich etwas enttäuscht, dass das vom Snippet bekannte Riff hier lediglich am Ende als verstörender Höhepunkt eingesetzt wurde, mittlerweile kann ich mir es aber gar nicht mehr anders vorstellen. Schwere Thematik, düstere Stimmung, klasse Spannungsbogen und dann eben der fiese Höhepunkt, wenn die schweren Gitarren unter einem absolut irren Solo einsetzen, das für meinen Geschmack lediglich etwas zu früh und abrupt abbricht. Auch der Refrain erzeugt absolute Gänsehaut. Dennoch habe ich das Gefühl, dass hier noch etwas mehr drin gewesen wäre und das Ende etwas zu früh kommt, irgendetwas fehlt mir zwischen dem Solo und dem ruhigen Ausklang, um den Song von einem sehr guten zu einem herausragenden Song abzuheben. Daher auch hier erneut "nur" 8/10 Punkten, die aber im Laufe der Zeit durchaus noch zu 9 werden können.


    Insgesamt muss ich sagen, dass ich mich mit einigen stilisitschen Entscheidungen durchaus etwas schwer tue. Der erhöhte Elektronikanteil geht klar, aber die Anleihen an Schlager und die poppigere Ausrichtung sind eigentlich nicht mein Ding. Vom Härtegrad und den vielen Rammstein-untypischen Nummern ähnelt das Album also am ehesten Rosenrot, überzeugt mich aber doch deutlich mehr. Bis auf Weit Weg überzeugen nämlich auch die Songs, mit denen ich stilistisch nicht voll mitgehen kann, auf kompositorischer Ebene und sind für mich allesamt gute Songs, die ich rein objektiv vielleicht sogar noch höher bewerten müsste. Davon abgesehen gibt es für mich mehr starke, sehr gute Nummern als auf den letzten zwei Alben. Wir haben mit Zeig Dich und Tatto zwei klassische Rammstein Nummern, mit Deutschland und Radio zwei gelungene Mischungen aus alt und neu und mit Hallomann und dem überragenden Puppe zwei düstere Songs, die mich auch auf dem siebten Album noch positiv überraschen können, aber eben auch unverkennbar Rammstein sind. Insgesamt also ein sehr abwechslungsreiches Album mit für meinen Geschmack etwas zu poppigem (oder auch Schlager-) Einschlag, das aber einige starke Nummern beinhält und kompositorisch über alle Zweifel erhaben ist, selbst wenn es eben nicht immer meinen Geschmack trifft. Für mich also auch deutlich stärker als LIFAD, das zwar stilisitsch mit seiner starken Metal-Orientierung eigentlich eher meinem Geschmack entspricht, mich aber kompositorisch und vor allem lyrisch insgesamt kälter ließ. Auch sind die Experimente für mich hier kompositorisch einfach deutlich gelungener als etwa Roter Sand, Mehr oder Haifisch, aber das ist sicherlich Geschmackssache. Somit handelt es sich für mich um das beste Album seit Reise, Reise, auch wenn dessen hohe Qualität nicht ganz erreicht wird. Insgesamt 8/10 Punkte

  • Die vielen Theorien dass die Jungs keinen Bock mehr hatten etc. halte ich für schlichtweg falsch.

    Musik ist Kunst und Kunst kann nicht immer jedem gefallen, Geschmäcker sind verschieden (und das ist auch gut so!). Während einige zB Zeig Dich in den Himmel loben und Weit Weg lahm finden, ist es bei mir genau andersherum. Mir macht das Album sehr viel Spaß und es gefällt sehr.


    Nach Zehn Jahren Pause war es natürlich ein Wagnis nochmal neue Musik zu erschaffen, aber nur weil sie nicht die Menge an Fans angesprochen hat wie mit den bisherigen Alben sehe ich keine Indizien dafür, dass sie die Band "begraben" oder keinen Bock mehr haben. Das ist in meinen Augen an den Haaren herbei gezogen.

  • Habe das album jetzt ca 30mal gehört;)


    Also ich miss sagen, auch die songs die mir anfangs nicht so gefallen haben finde ich jetzt gut;)


    Ich verstehe leute nicht die die band jetzt so kritisieren. Jeden kann manns hald eben nicht recht machen.

    Dazu noch immer die vergleiche mit früheren werken, jeder entwickelt sich weiter.

    Hätte das album ähnlich geklungen wie ein altes, wäre es auch sicherlich nicht recht gewesen....


    Also ich bin froh über das neue album und es fetzt richtig.


    Freue mich schon auf münchen🤟🤟



    Ich glaube sowiso das es in 1-2 jahren noch ein album geben wird.;)

  • Das habe ich mich auch gefragt und für mich kommt eigentlich nur SEX in Frage, alle anderen würden irgendwas vermuten lassen, aber SEX ist genau das was man auf dem Album bekommt (nur passen da dann halt Radio und Deutschland nicht mehr so gut drauf und deshalb wohl unbetitelt).


    Mir, nach hundert Durchläufen, textlich immer noch zu schwach, aber die Lieder wachsen dennoch. Wäre deutsch nicht meine Muttersprache, gefiele mir das Album wahrscheinlich wesentlich besser.

    Teilweise kommt mir leider sogar immer wieder eine Zeile der Steine in den Schädel, wenn ich so manch eine Passage des neuen Albums erreicht habe: ,,Schade um die Noten!"


    Ich würde es Streichholz nennen. Und zu Release hätte ich noch einen 12. Releasesong mit Video veröffentlicht welches den Name Streichholz trägt.. Der Song hat das Riff des AlbumcoverTrailers.