• Gibts hier außer mir Leute die die Musik dieses, leider mittlerweile verstorbenen, Ausnahmemusikers auch so toll finden?


    Ist musikalisch eher das Gegenteil von Rammstein, dennoch sehe ich gewisse Parallelen da bei Cohen auch der Text niemals BlaBla ist, sondern mal fröhlich, mal düster ausfällt. Er lädt mit seiner wahnsinnig tollen Stimme zum genauen Zuhören und Nachdenken ein. Ein richtiger Poet der auch Themen wie Sexualität, Politik und Religionen nicht auslässt.


    Leider habe ich nie die Gelegenheit gehabt eines seiner eher seltenen Konzerte zu besuchen.


    Einige kennen vielleicht Suzanne oder Halleluja oder -aus dem Kultfilm „Natural Born Killers“ Miracle und The Future


    Wer mal einen Eindruck davon gewinnen möchte, dem empfehle ich die DVD „live on London“.

    Da steht ein stark gealterter, charmanter und charismatischer Cohen auf der Bühne und erzählt Geschichten und begeistert das es eine wahre Freude ist.


    Viele Grüße

    Ronald



  • Meine Lieblingslieder.

    Halleluja höre ich nicht mehr. Das wurde totgeritten.

    Abgesehen davon finde ich sein OEuvre viel zu riesig. Genau wie es sich für diesen Giganten der Musik gehört hat.

  • Hi, Danke für das Posten. Diese Stücke sind eher weniger bekannt und definitiv von der sehr düsteren Sorte. Mir gefällts!


    Halleluja ist auch nicht so meines. Und wie du sagst: sein Gesamtwerk ist schlicht zu groß - jedenfalls als das ich da einen Sieger für mich auserkoren könnte.

    First we take Manhattan ist aber neben the Miracle schon eines meiner Favoriten. Aber am Ende hat jeder Song sein eigenes und wenn ich ihm auf dem Konzert zuhöre (DVD) habe ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl weiterspulen zu wollen.


    Ein großer Künstler - seltsamerweise in meinem Umfeld eher unbekannt

  • Ich gebe ehrlich zu. Ich habe nur sein letztes Album komplett gehört. ALLERDINGS gehöre ich NICHT zu der Sorte Mitbürger, die in der B*** liest "XY gestorben" und dann husch husch das letzte Werk reinzieht + Greatest Hits um sich dann betroffen zu zeigen.
    Nein. Ich kannte Leonard Cohen schon vorher, ich weiß dass er ein wunderbarer Geschichtenerzähler ist. Aber dieses letzte Album...richtige Vollendung. Eines Albums, einer Karriere, eines Lebens. Ein alter Mann im Frieden mit sich und Gott.

    Mir tut es leid, dass er am Ende seines Lebens so um sein Vermögen gebracht wurde und wieder touren musste. Egal. Er hat nun seine Ruhe.

    Er war mal hier in meiner Stadt. 3 Stunden hat er gemacht!

    Sein gesamtes Werk....naja ich lebe sicher auch noch 1, 2 Jahrzehnte, man wird ruhiger, und dann hat man die Ruhe für so einen Giganten.