Was habt ihr euch zuletzt angeschaut?

  • Quentins neuestes Meisterwerk <3


    Lohnt er tatsächlich? Möchte ihn diese Woche sehen, habe aber bisher von jedem was anderes über den Streifen gehört. Von 0/10 bis 10/10 bis 5/10 war jede Meinung vertreten, daher bin ich skeptisch:/

    „Was mich fertig macht seit 20 Jahren ist, dass unser Geschäft Schall und Rauch ist. Ich beneide die Maler, hab' viele Freunde, die Maler sind, ich beneide die Literaten, die schreiben Bücher, das haben sie in der Hand. Was wir machen ist Schall und Rauch. Der letzte Ton ist verklungen, die Leute geh’n nach Haus' und das war’s dann irgendwie.“

  • Falco Ich möchte hier jetzt nichts verraten... Aber man kann es selbst ja nur beurteilen, wenn man sich selbst eine Meinung bilden konnte....ist ja alles Geschmacksache... Ich fand ihn persönlich sehr angenehm zu schauen und das Ende hielt nochmal für mich eine Überraschung bereit...

    Was sie will, bekommt sie auch 🌹

  • Selbstverständlich spoilerfrei^^

    Anschauen werde ich ihn auf jeden Fall noch. Ich hab nur immer diese Macke, dass ich mir vor solchen Filmen vorher etliche Meinungen einhole und dann mit total gemischten Gefühlen ins Kino laufe. Eigentlich total dämlich, aber Abstellen ist auch nicht.

    „Was mich fertig macht seit 20 Jahren ist, dass unser Geschäft Schall und Rauch ist. Ich beneide die Maler, hab' viele Freunde, die Maler sind, ich beneide die Literaten, die schreiben Bücher, das haben sie in der Hand. Was wir machen ist Schall und Rauch. Der letzte Ton ist verklungen, die Leute geh’n nach Haus' und das war’s dann irgendwie.“

  • Lohnt er tatsächlich? Möchte ihn diese Woche sehen, habe aber bisher von jedem was anderes über den Streifen gehört. Von 0/10 bis 10/10 bis 5/10 war jede Meinung vertreten, daher bin ich skeptisch:/

    Mir wurde heute gesagt, man merke irgendwie schon, dass Tarantino altersmilde wird. Wobei ich mir auch vorstellen kann, da der Maestro ja langjährig Atzepeng mit Herrn Weinvergewaltigerschweinstein war, dass er sich eventuell auch zur eigenen Sicherheit diesmal mit exzessiven Darstellungen mal zurückgenommen hat.

  • Mir wurde heute gesagt, man merke irgendwie schon, dass Tarantino altersmilde wird. Wobei ich mir auch vorstellen kann, da der Maestro ja langjährig Atzepeng mit Herrn Weinvergewaltigerschweinstein war, dass er sich eventuell auch zur eigenen Sicherheit diesmal mit exzessiven Darstellungen mal zurückgenommen hat.

    Ja, Once upon a time.... Ist tatsächlich etwas "ruhiger " und visuell nicht so "anstrengend"

    Was sie will, bekommt sie auch 🌹

    Einmal editiert, zuletzt von ViviBrock986 ()

  • Für mich hat das nichts mit Altersmilde zu tun. Das Problem liegt meiner Meinung nach einfach bei der Erwartungshaltung der "casual" Kinogänger/Filmegucker die sich nicht großartig weiter mit der Materie beschäftigen. Wir haben hier keine Gangster wie in Reservoir Dogs/Pulp Fiction, wir haben hier keine Killerin auf Rachefeldzug wie in Kill Bill, wir haben hier keine eiskalten Kopfgeldjäger oder Gesetzeslose wie in Django/Hateful Eight. Es sind Schauspieler. Im Jahr 1969. Da sollte eigentlich klar sein dass wir keine große Action oder Gewalt bekommen. Dazu kommt auch dass der Film durch schlechte Recherche oder auch nur durch die Sensationsgeilheit der Medien fälschlicherweise durchgehend im Vorfeld als der Film über die Manson Morde bezeichnet wurde. Blödsinn, das wurde schon vor Drehstart dementiert. Es ist ein Film über das Jahr 1969. Punkt. Scheinen aber nicht allzu viele Leute kapiert zu haben wenn ich so manche Rezensionen oder Kommentare sehe.


    Also, wie schon im letzten Post hier von mir gesagt, ich bin begeistert und freu mich auf Dienstag, da schau ich ihn in OV. Falco schau ihn dir selber an, fertig. :]


    Hell Mood mir fällt jetzt gerade auf wo du Scorsese erwähnst dass der Film von allen Tarantinos am ehesten eine Scorsese Note trägt. Sogar Anspielung vorhanden wenn ich mich nicht irre. Die Glorifizierung einer Ära ist definitiv vorhanden, davon lebt der Film quasi. Zudem hat Tarantino mit Leo, Margot Robbie und einem ähnlich farbenfrohen Szenenbild auch einen Hauch Wolf of Wall Street mit drin.


    @Thread: Gestern Gammelfilmetag gemacht:

    -Der Pate (geht immer)

    -Matrix (erste mal bewusst gesehen, früher jung und dumm versucht, nie verstanden, jetzt schon, macht Laune)

    -Memento (Nolans ersten Kinofilm nie gesehen, shame on me, Wahnsinn)

    -Sieben (Auch nie gesehen, richtig guter Thriller von David Fincher, nicht anders zu erwarten bei Alien³, Fight Club, Panic Room und Benjamin Button)

    14/12/2009 [hamburg|color line arena] | 15/02/2010 [kiel|sparkassen-arena] | 22/05/2010 [berlin|wuhlheide]

    28/11/2011 [hamburg|o2 World] | 24/05/2013 [berlin|wuhlheide] | 01/08/2013 [wacken open air] | 22/06/2019 [berlin|olympiastadion]

    02/07/2019 [hannover|hdi arena] | 23/08/2019 [wien|ernst-happel-stadion] | 27/06/2020 [düsseldorf|merkur spiel-arena]

    01/07/2020 [hamburg|volksparkstadion] | 04/08/2020 [aarhus|ceres park]

  • Hell Mood mir fällt jetzt gerade auf wo du Scorsese erwähnst dass der Film von allen Tarantinos am ehesten eine Scorsese Note trägt. Sogar Anspielung vorhanden wenn ich mich nicht irre. Die Glorifizierung einer Ära ist definitiv vorhanden, davon lebt der Film quasi. Zudem hat Tarantino mit Leo, Margot Robbie und einem ähnlich farbenfrohen Szenenbild auch einen Hauch Wolf of Wall Street mit drin.

    Und das war, als ich nur erste Szenenbilder als Fotos sah, schon meine Hoffnung, der Cast ist imho eh großartig, daher denke ich, wird mir dieser Film ziemlich sicher sehr taugen!

  • -Memento (Nolans ersten Kinofilm nie gesehen, shame on me, Wahnsinn)

    -Sieben (Auch nie gesehen, richtig guter Thriller von David Fincher, nicht anders zu erwarten bei Alien³, Fight Club, Panic Room und Benjamin Button)

    zwei sehr gute Filme, beide mit einem Ende das schockt


    Gerade Memento sollte man am besten zwei- oder dreimal sehen, die Erzählstruktur macht den Film beim ersten Mal sehen hochgradig komplex, bis man sich reingefuchst hat, hat man schon zu viel verpasst.

    Gerade Memento beweist, dass eine im Grunde eher banale Story und wenig Budget durch eine geniale Erzählweise dennoch zu einem der besten Filme führen können. Der Film ist ein Meisterwerk! Hat mich damals schon im Kino nachhaltig beeindruckt. Ich gebe aber zu, längst nicht alles gleich verstanden zu haben.

  • Once upon a time in...Hollywood


    Ah, ein Genuss. Von der Lauflänge nichts gemerkt und schöne Gewalt.

    Das große Glück erscheint selten.

    Nur die Hoffnung ist unser Glück des Alltags und das Ende all unserer Sehnsüchte ist leider meistens nur der Tod.