Beiträge von Snoopy

    Ich finde die Aktion sehr witzig und es ist auch mal was Anderes. Mag sein, dass einige Sprüche etwas komisch sind, aber wir reden hier auch von einer äußerst komischen Band. Und extra für mich haben die Steine mit Welpen posiert.


    Die Sache mit der Frauenkirche kann man vielleicht mit dem klassischen Lehrerspruch begründen: "Ich wollte nur sehen, ob es jemandem auffällt."

    Es gab nur noch Tickets für die USA und England, also habe ich England gewählt. Dort erschien ein ziemlich cooles Motiv, nämlich Nordamerikas Umriss mit den Farben der Flagge darin. Soweit ich weiß, war das auch bei meinen Tickets für England so. Jedenfalls konnte ich ohne Probleme bestellen.


    Oh, die Enttäuschung, als ich aufgewacht bin.

    Genial, was hier manche Leute für Texte umgedichtet haben :))

    An uns sind große Dichter verlorengegangen, was? Okay, dann können wir ja jetzt endlich auspacken: Till schreibt seine Texte gar nicht selber, wir machen das für ihn! :))


    Heute habe ich auch kein Glück. Und wenn ich mal durchkomme, hapert's an der doofen Zahlungsmöglichkeit. Na ja, ist halt so.

    Mich regt es eher auf, dass ich mir selbst untreu geworden bin. Sonst bin ich nämlich immer durchgekommen, aber heute war der Wurm drin. Jut, ich hatte mich auch erst später dazugesellen können, als der Kaufrausch schon in vollem Gange war.


    Schade, aber Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Beim nächsten Mal schaff ich's wieder! Und ich halte weiterhin die Augen offen.


    Und nur zur Klarstellung: Bei mir mussten weder Schnaps noch die Tastatur dran glauben. Hier ist nichts eskaliert. ;):trinken::kaffee:

    Spieluhr ist auf meiner Favoritenliste ganz weit oben. War damals eine Empfehlung von jemandem und sollte sich als Liebe auf den ersten Blick herausstellen.


    Am herausragendsten ist das Lied durch den Refrain. Dieser Kontrast zwischen dem niedlich-verstörenden Kindergesang und Tills markantem Sprechen geht tief unter die Haut. Mit dem Text ist es ebenso. Zugegeben, der ist fast schon süß, da es ja ein Happy End gibt, aber je älter man wird und je häufiger man sich damit befasst, umso deprimierender und trauriger wird er. Lebendig begraben werden ist, hands down, eine der grausamsten Situationen, die es gibt. Und wenn man mal darüber nachdenkt, warum der kleine Mensch wohl seinen Tod vortäuscht... Und dann weint nur der Regen am Grab. Bitterböse.


    Das Besondere ist, dass dieses Lied eines der unrealistischsten von R+ ist. Klar, das Szenario gab es sehr oft, aber natürlich wird das keiner mehrere Monate lang überleben. Dass das Kind eben jenes tut, ist sehr untypisch für unsere bösen Jungs. Aber dafür ist es umso herzerwärmender. Wenn man einmal das Instrumental hört, fällt einem auch erst mal auf, wie traurig die Musik klingt. Und auch, wenn das jetzt sehr morbide klingen mag: Ich finde das Lied sehr beruhigend und würde es sogar als Kinderlied nehmen, da es mMn vorm Schlafengehen nicht mal unpraktisch wäre.


    Die Knaack-Version und der ungenutzte Text aus einem Buch sind übrigens Horror pur und hätten es niemals zu meinen Lieblingen geschafft.


    Spieluhr bewegt sich auf einem extrem schmalen Grad zwischen niedlich und grausam und kombiniert diese beiden Gegensätze perfekt. Das wohl bittersüßeste Lied von Rammstein.

    Hab mich die ganze Zeit zurückgehalten, aber nun muss ich mal fies sein. Wie sich einige hier wegen eines Stück Papiers aufgeilen, ist jenseits von Gut und Böse. Bei aller Liebe, mir ist Rammstein auch wichtig und ich würde mich freuen, noch einige Konzerte mitzuerleben, aber es ist NICHT mein einziger Lebensinhalt. Zwar hilft mir die Musik, aber sie macht mich nicht satt, bezahlt nicht meine Rechnungen und wird mich auch nicht vor Krankheiten schützen. Aber bei einigen hier scheint es ja wohl so zu sein oder warum dieses Affentheater, weil man einmal vielleicht nichts abstauben wird? Und das wohlgemerkt von Leuten, die auch schon mehrmals da waren. :facepalm::vogel: Da denk ich mir schon Mein Teil (haha). Dass sich Zwölfjährige so verhalten, ist nachvollziehbar, aber bei erwachsenen Menschen ist es besorgniserregend.

    Das Video zu Stripped ist nur deshalb krass, weil du den Unterschied zu heute deutlich vor Augen hast. Damals diese schlanken, durchtrainierten Athleten und heute tonnenschwere Mastmenschen, die uns zu einer der fettesten Nationen der Welt gemacht haben. Hehe, jetzt hab ich aber eine ganz schön dicke Lippe riskiert. :]


    Ich mag das Video auch sehr, weil es ein schönes kinematographisches Dokument aus vergangenen Zeiten ist. Ich wäre auch gern so sportlich wie die Leute darin. Das Drama darum kann ich nicht nachvollziehen. Oder doch, kann ja nicht angehen, dass Sport gemacht wird. Ich hör ja schon auf, aber vertrete weiterhin die Meinung, dass Frau Riefenstahl hiermit ein kleines Meisterwerk geschaffen hat, das uns hoffentlich ewig erhalten bleibt. Und Rammstein haben damit nichts falsch gemacht.

    Stripped ist geil. War übrigens das erste englische Rammsteinlied für mich. Schade, dass es nicht auf einer regulären Platte zu finden ist. Ich weiß noch, dass ich das "without your television" immer witzig fand.


    "Let me hear you speaking just for meeeeeeee…" :banana:

    Amouuuuur, Amouuuuuur… Französisch ist die Sprache der Liebe... außer bei Rammstein. Meine ganze Amour gilt auch diesem schönen Lied, weil es bei mir genau ins Schwarze trifft.


    Leider ist es tatsächlich so, dass die Liebe nicht nur schöne Seiten hat. Sie kann sich genauso anfühlen, wie es hier beschrieben wird. Ich kann es sehr gut nachvollziehen und deshalb ist es einer meiner Favoriten. Und das Ende ist eine nette Anspielung auf die berühmteste Liebesgeschichte der Welt, die leider auch böse enden musste. Ja, Liebe ist entweder das schönste Gefühl der Welt oder das hässlichste. Letzteres sei nur Erzfeinden gegönnt.


    R+ hat meinen Geschmack in dieser Hinsicht sehr beeinflusst. Ich mag Liebeslieder... solange sie böse, brutal und traurig sind. Genau wie die Liebe selbst. Diese typische rosarote Schlager-Pop-Scheiße ist fernab jeglicher Realität.

    Ich muss auch noch mal kurz senfen: Eventim ist eine seriöse Börse, das musst du schon sagen. Und dass R+ z. B. mit Viagogo nichts zu tun haben will, ist verständlich. Selbst wenn's die Tickets in mehreren Börsen geben würde, würden sich halt 1 Million Leute gleichzeitig auf mehreren Seiten aufhalten, wodurch es sofort wieder zum Crash kommt. Jeder denkt immer, dass er der einzige Kluge wäre, aber nee, tatsächlich haben auch andere solche Ideen. Zwei Dumme, ein Gedanke und so. Oder halt 1 Million Dumme, ein Gedanke. :] Wie dem auch sei, es wird so oder so wieder zum Eklat kommen und dafür kann ja nun mal Eventim nichts. Und Rammstein auch nicht. Die machen das gewiss nicht aus purem Sadismus.

    Das ist wieder ein typischeres rammsteiniges Liebeslied. Das Gedicht war schön und gut, aber als Lied macht es sich sogar noch besser.

    Wie bereits erwähnt, habe ich noch die alte Version mit der Pussymelodie im Kopf, was zugegebenermaßen sehr witzig ist. So eine flotte Musik und dazu dieser deprimierende Text... Aber dabei ist mir auch aufgefallen, was das für einen krassen Effekt ergibt. Mit dem fröhlichen Pussy klingt die Musik auch fröhlich und lebenslustig, aber mit Was ich liebe klingt es eher melancholisch. Und wie klingt die neue Version?


    Die neue Version klingt leicht unheimlich. Ich habe auch schon mehrmals gesagt, dass zu der Musik ein Horrortext gut passen würde. So langsam und bedrohlich. Es klingt trotzdem gut und ist eines der Lieder auf der neuen Platte, die mir am besten gefallen. Oder besser gesagt, es ist neben Deutschland das Lied, was mir am besten gefällt. Gut, dass sie wenigstens dem alten Schinken noch mal eine Chance gegeben haben.


    Ich kann übrigens auch nicht nachvollziehen, warum einige das Lied als Opener ungeeignet finden. Um ehrlich zu sein, ist mir herzlich egal, welches Lied das erste ist. Hauptsache, es geht überhaupt los.


    Diverse Pflanzenfreunde ohne grünen Daumen werden sich bei Was ich liebe besonders angesprochen fühlen.

    Ich habe Blut geleckt und werde jetzt einigen meiner Lieblinge einen Besuch abstatten.


    Rosenrot, oh, Rosenrot... Das Lied war, ist und bleibt einer meiner absoluten Favoriten. Hierbei war es auch Liebe auf den ersten Blick. Das Video dazu verdient besondere Anerkennung, das ist ein wahres Meisterwerk. Bezüglich des Textes muss ich sagen, dass er besonders deshalb in Erinnerung bleibt, weil er so ungerecht ist. Das Mädchen schickt aus reinem Egoismus ihren Freund auf eine gefährliche Mission und er muss wegen der Liebe sterben. Letzten Endes werden beide bestraft - er verliert sein Leben und sie ihren Freund... und das Röslein. Eines der tragischsten Lieder, wenn ihr mich fragt. Und eines der besten.


    Wenn Goethe heute noch leben würde, wäre er Rammsteinfan.

    Und wenn ich mich noch nicht bei jemandem hier ins Aus geschossen habe, werde ich es spätestens jetzt bei der gesamten Mannschaft machen.


    Mir gefällt Stirb nicht vor mir. Hat es von Anfang an getan. Ich finde den sanften Gesang von Till und den besonders poetischen Text schön. Das Lied ist halt etwas anders als das typische Rammstein, wobei die generell viel Geschnulze haben. Generell finde ich die Schnulzen gut, also auch Ohne dich, Amour, Wo bist du und vor allem Wilder Wein. Und wenn wir ehrlich sind, müssen wir sagen, dass diese teilweise einen schlechteren Text haben als SNVM. Der Frauengesang ist nicht so mein Fall, aber ich rege mich auch nicht darüber auf. Es ist ein schönes, romantisches Lied und das kann keiner von euch abstreiten.


    Okay, bring the shitstorm and tomatoes.

    Mein 100. Beitrag muss ein besonders guter werden und deshalb widme ich ihn meinem heimlichen Star: Halt.


    Als ich das Lied zum ersten Mal im Internet gehört habe, war ich sofort geflasht. So was kannte ich noch gar nicht. Es gibt natürlich einige Lieder mit ähnlichen Themen, aber keines kann Halt das Wasser reichen. Warum ist das so?


    Die Vortragsweise von Till ist pures Albtraummaterial. Wir sind es von ihm gewohnt, dass er "böse" klingt, aber in diesem Lied klingt er krank. Irre. Psycho. Du hörst perfekt raus, wie er leidet, was die ganze Sache mit ihm anstellt. Spielt keine Rolle, ob er jetzt aus der Sicht eines Menschen oder der Erde oder etwas ganz anderem singt - du fühlst mit ihm. Die Strophen zu flüstern macht die Sache noch bedrohlicher und der Kontrast im Refrain knallt dadurch umso besser.


    Der Text ist... wow. Einfach wow. Man könnte meinen, bei Rammstein sind wir mit düsteren Texten vertraut und uns sollte nichts mehr schocken. Jeder hat seine eigene Ansicht bezüglich Gruselfaktor und deshalb werde ich kurz meinen erläutern. Da gibt es Sachen wie Weißes Fleisch, Das alte Leid, Heirate mich, Mein Teil, Wiener Blut, Spieluhr, Stein um Stein, Spring, Ich tu dir weh und andere, die mir gerade nicht einfallen, da unspektakulär. All diese Lieder sind auf ihre eigene Art grausam, mal mehr, mal weniger deutlich. Dazu kann ich gut abgehen und einige sind ideal, wenn man sich bei schlechter Laune abreagieren muss, aber geschockt in diesem Sinne haben sie mich nicht. Entweder war ich zu jung oder habe die Hintergrundgeschichte nicht gekannt oder ich finde es einfach nicht so dramatisch. Bei Halt war ich dann wahrscheinlich alt genug und eigene Erfahrungen haben ihren Teil dazu beigetragen, dass ich das Lied so ins Herz geschlossen habe. Es ist unmissverständlich rauszuhören, wie sehr der Ich-Erzähler unter den Menschen leidet, wie seine Qualen auch das letzte bisschen Gefühl in ihm absterben lassen. Die letzte Strophe ist das Sahnehäubchen auf der Torte. Das sitzt.


    Gruselig ist Halt deshalb, weil es nicht mit verzweifelter Übertreibung á la ITDW punkten will, sondern mit einer gewissen Einfachheit. Wir werden von Anfang an darüber aufgeklärt, was passiert und was in dem Erzähler vorgeht. Das steigert sich nach und nach. Irgendwann ist Tag X erreicht, an dem er sich nur noch so zu helfen weiß. Das tragischste daran ist, dass man es nachvollziehen kann. Unabhängig davon, ob es aus der Sicht eines Menschen oder der Erde ist. Ich vermute, dass zwei gewisse Jungs namens Eric und Dylan der Hintergedanke bei diesem Lied waren, was aufgrund des Bezuges zu R+ Sinn ergeben würde. Kleiner Fun Fact: Die Geschichte dazu ist jetzt genau 20 Jahre her. Schade, dass hierzu nie ein Video gemacht werden wird und es auch keine Aussicht auf einen Liveauftritt hat. Generell ist es schade, dass das Lied auf einer Sonderausgabe und nicht auf der regulären Platte erschienen ist. Aber für LIFAD war's wahrscheinlich auch zu gut.


    Fazit: Halt haut da rein, wo's wehtut und ist meiner Meinung nach das Lied von R+, was am meisten einen bleibenden Eindruck hinterlässt.