Beiträge von Severin Black

    Joa, müsste ich jetzt auch kein zweites Mal sehen...

    Schade, dass die Message nur durch die Videos transportiert wird und der Song alleine überhaupt nicht in diese Richtung geht, was das ganze - Individualität mal außen vor gelassen - in ein besseres Licht rücken würde. Hätte man dafür lieber "Halt" ausgegraben oder so ^^

    Musikalisch gefällt mir das ganze etzala auch richtig gut, macht ordentlich Laune. Hat mir direkt beim ersten Hören gefallen und mir an der ein- oder anderen Stelle ein Schmunzeln entlockt und dazu eingeladen, es sich noch mehrmals anzuhören/anzuschauen. So gerne weitergehen kann und wird, tatsächlich sogar.


    Auch das Video macht richtig Spaß. Absurd, übertrieben und trotzdem irgendwie sehr ästhetisch und kraftvoll.

    Das Video gibt dem Song mehr Tiefe, als es der Text alleine tun würde.

    Und der Text ist... naja. Den Gedanken an Parallelen zu Knorkator kann ich durchaus nachvollziehen, ja.

    Es ist nur sehr plump geschrieben, da fehlt - wie erwähnt - komplett die Feinfühligkeit für die Formulierung etc.

    Hinzu kommt, dass viele Reime extrem unsauber oder nahezu gar nicht vorhanden sind, das stört meiner Meinung nach etwas den Hörgenuss.


    Textlich erinnert mich das ganze etwas an Mathematik; das war ähnlich "schlecht" und plump geschrieben. Beide Texte wirken irgendwie wie "komm, lass mal schauen, was ich in 5 Minuten so zusammen bekomme und das nehmen wir dann".


    Nichts destotrotz gefällt mir der Song richtig gut, ebenso wie das Video.

    Auf diesem Level darf es gerne weitergehen!

    So, eine Woche nach Release habe auch ich heute endlich meine BluRay bekommen... was für eine Odyssee :rolleyes:


    Gerade reingezogen und absolut überzeugt. Das ganze war wie eine kleine Zeitreise zurück in die Zeit vor Corona, zum Konzert in Leipzig.

    Das war für mich das letzte Konzert, bevor der ganze Zirkus los ging. Dadurch hat die Show für mich einen besonderen Stellenwert, tatsächlich sogar.

    Hätte es Corona nie gegeben, so wäre es wohl eines von vielen Konzerten gewesen.

    Der ganzen Sachlage und dem Fakt geschuldet, dass es mein letztes Konzert davor war, hat das ganze für mich einen besonderen Erinnerungswert.

    Ich habe deshalb versucht, den Abend weitestgehend zu rekonstruieren. Das selbe Shirt getragen wie damals beim Konzert und den Tourbecher rausgekramt, um mein Bier währenddessen daraus zu trinken.

    Hin- und wieder hat sich das schon echt angefühlt, als würde ich gerade wieder in Leipzig vor der Bühne stehen und Corona hätte nie stattgefunden - episch!

    Alleine schon das Gefühl, mal wieder Bier aus einem Plastik-Tourbecher zu trinken... da kommen Erinnerungen hoch. Dürfte bei Lindemann in Leipzig wahrlich das letzte Mal gewesen sein, dass ich Bier aus so einem Becher getrunken habe - und jetzt also zur selben Show wieder aus dem selben Becher. Weh mir, oh weh...


    Qualität, Sound, Bild und Schnitt haben mir sehr gut gefallen. Ich war im Vorfeld etwas skeptisch ob der Aussagen, dass die Einspieler aus dem Hintergrund reingeschnitten werden. Ich dachte, das würde die Live-Stimmung etwas kippen, wenn da zwischenrein irgendwelche Aufnahmen reingeschnitten werden. Das ganze ist allerdings überraschend gut umgesetzt worden und hat mich zu keiner Sekunde gestört.


    Alles in allem bin ich rundum zufrieden mit dem Film und die kleine Zeitreise zurück in die die Zeit vor Corona hat wirklich Spaß gemacht. :thumbup:

    Ich könnte gerade im Strahl kotzen... erst von Amazon die Meldung, dass der Liefertermin nicht eingehalten werden kann, dann heute neuen Liefertermin für Mitte Juni bekommen (WTF, ich habe im März bestellt?!) und jetzt dafür versucht, mir das Ding alternativ im MediaMarkt zu holen und mir extra online nen Termin gemacht und bla damit man mir dann im Laden sagt "Haben wir noch nicht da"... :cursing:

    Im März bei Amazon bestellt, heute die Mitteilung bekommen, der Liefertermin könne nicht eingehalten werden und ich werde benachrichtigt, sobald ein neuer Termin gefunden wurde... super, gestern schon Bier kalt gestellt ;(

    In sämtlichen Elektroläden der Stadt mal angefragt wegen Click and Collect - überall erst ab 26.5 abholbar, warum auch immer.

    Nun gut, wer wartet mit Besonnenheit...

    gut, dann mal etwas anderes aus aktuellem Anlass: Und zwar dachte ich mir, es ist evtl gar nicht so dumm LIFAD-Mitglied zu werden, da die Chance auf Konzertkarten dadurch doch erheblich erhöht wird. (Falls überhaupt noch ne Tour danach ist)


    Ist hier jemand LIFAD-Mitglied und kann beurteilen, ob sich eine Mitgliedschaft wirklich lohnt? Preistechnisch ist das ja schon mal relativ Fanfreundlich gehalten....

    Lohnt sich auf jeden Fall.

    25 EUR im Jahr sind absolut vertretbar und alleine in puncto Tickets zahlt sich das schon aus.

    Immer bequem Karten bekommen, auch für mehrere Konzerte + für andere mitbestellt, absolut kein Problem.

    Wenn man dann paar Tage später (nach offiziellem VVK-Start) liest, wie sich andere aufregen und wie lange die dran hocken, Karten zu bekommen... in der Hinsicht macht es das Leben schon einfacher.

    Aber auch darüber hinaus lohnt sich die Mitgliedschaft in vielerlei Hinsicht.

    Du bekommst zum Beispiel Rabatte auf Artikel im Shop, bist immer up to date, was Rammstein angeht und es finden auch regelmäßig irgendwelche Gewinnspiele oder Verlosungen statt, bei denen man coole Preise oder Meet&Greets mit der Band gewinnen kann.

    Das LIFAD Forum finde ich persönlich etwas umständlich, könnte dringend mal ein Update vertragen. Davon abgesehen überwiegen für mich aber die Vorteile der Mitgliedschaft, weshalb ich sie jedes Jahr bedenkenlos erneuere.


    Um hier nicht komplett Off-Topic zu gehen noch meine Gedanken zum eigentlichen Thema:

    Für mich persönlich war die Lautstärke auf der Stadiontour absolut perfekt. Ich liebe es, wenn ein Konzert laut, der Sound aber trotzdem klar und sauber ist und das war meiner Meinung nach auf der Stadiontour der Fall. In München waren wir in der ersten Reihe und als Schneider seine ersten Trommelschläge gemacht hat, hat man das am ganzen Körper gespürt und dieses Gefühl war einfach geil. Als dann auch noch Olli auf die Bühne kam und den Bass angeschlagen hat... meine Herren, das war gefühlt die beste Stelle der ganzen Show :D

    Ja, es war schon SEHR laut und man hat das auch am ganzen Körper gespürt. Es war für mich aber zu keinem Zeitpunkt so laut, dass es mich gestört hätte oder ich mich geärgert hätte, keinen Hörschutz dabei zu haben.

    Ich hatte nach dem Konzert auch kein Pfeifen im Ohr. Letzten Endes ist das aber natürlich bei jedem anders. Der eine fährt total drauf ab und es kann nicht laut genug sein, der nächste ist dann wieder recht empfindlich und kann das gar nicht ab.

    In Berlin hatten wir dann Sitzplätze frontal gegenüber der Bühne, im Stadion ganz hinten oben. Ich habe es dort auch noch als extrem laut empfunden, obwohl man eigentlich nicht weiter weg von der Bühne hätte sein können.

    Vor allem bei der Explosion am Anfang hats uns fast die Ohren weggehauen und die habe ich dort komischerweise als deutlich lauter empfunden wie in München direkt vor der Bühne. Vielleicht hängt das auch ein Stück weit mit dem Stadion zusammen. Das Olympiastation in München ist ja relativ flach und offen, wohingegen das in Berlin hoch und rund ist. Demnach wird sich der Schall anders ausbreiten, aber da bin ich kein Experte...


    2011 war ich in München in der Olympiahalle auf MiG-Tour, dort stand ich etwa in der fünften Reihe oder so.

    War damals mein erstes Rammstein Konzert und ich kann mich daran erinnern, dass ich von der Lautstärke fast schon etwas "enttäuscht" war.

    Ich war davor mehrmals auf Konzerten von StahlZeit (Rammstein Tribute Band) und habe die Lautstärke bei deren Konzerten wesentlich lauter wahrgenommen als auf meinem ersten R+ Konzert. Sicher spielt auch hier wieder mit rein, dass SZ natürlich deutlich kleinere Vanues bespielt als Rammstein und Schallausbreitung usw... aber ich fand es trotzdem interessant.

    Da hab ich nur wenig Hoffnung, sorry. Das Rammstein-Management ist mit den Planungen immer zwei Jahre im vorraus. Also gibt es schon feste Pläne für 2021. Eine Verschiebung wäre also frühestens auf 2022 möglich. Halte ich für unwahrscheinlich. Ich denke, dass man jetzt nur auf das geplante „Gutschein-Gesetz“ wartet, d.h., dass man von eventim statt einer Erstattung für gekaufte Tickets nur noch Gutscheine bekommt. Da freue ich mich jetzt schon riesig auf einen Gutschein über 750€... :cursing::cursing::cursing:

    Bei mir wären es 1.200 € :D

    Den Gutscheinwert könnte ich niemals aufbrauchen, bevor er verfallen würde, zumal mir das Geld zur Zeit wesentlich gelegener kommen würde... würde mich grad an vielen Ecken entlasten. Aber ein Unternehmen wie Eventim halt wahrscheinlich auch