Beiträge von Süßkind

    Ich bin ständig im Netz unterwegs und versuche alles zu lesen , zu schürfen und auszubuddeln was die Suchmaschine mir anbietet was mich interessiert ohne Rücksicht auf Wertung.

    Klar das dann nicht immer nur Goldnuggets oder Diamanten dabei im Nachhinein herauskommen .

    Manches gefällt manchen , manchen interesiert auch andere, manches gefällt nicht was was dabei herauskommen kann und ist manchen sogar ein Dorn imm Auge.,

    Allerdings sollte man schon die Fähigkeit besitzen nicht immer alles so "Bierernst" moralisch persönlich nehmen und ständig über andere User sich erheben, sie be-verurteilen und andere Massstäbe als bei sich selber und seines gleichen anzusetzen wie eeshier ständig von manchen gerne gehandhabt wird., sondern evtl. auch mal darüber schmunzeln, lachen oder es einfach am besten völlig ignorieren können

    Süßkind hätte diesen Ansatz ja nicht gleich Konservativen oder Rechten zuschreiben müssen.

    Ich kenne die Seite nicht, deswegen habe ich sie nicht verlinkt, war nur meine Vermutung

    Die Seite heisst " philosophia-perennis.com"


    Der Text lautet :


    Mod-Edit: Text entfernt, bitte Forenregeln beachten: Forenregel: Kopieren und Posten von ganzen Zeitungsartikeln [Gangxxter]

    Das mit dem Welcome Schild bsw. stimmt mich allerdings wirklich etwas nachdenklich, dass gab es zur Kolonialzeit so garantiert nicht und scheint wirklich eine Doppeldeutigkeit gegen beide Richtungen typischer Rammsteinhumor sein.

    Tut keinen weh, fällt nicht jedem plakativ einseitig auf und alle sind zufrieden

    Gebe dir mit allen was du schreibst recht, aber das ist eben nur die eine Seite , ich meine die andere Seite die eben durch die Amerikanisierung auch durch Hollywood und USA Produkten aufgewachsen und sozialisiert worden sind, wie sie Rammstein in Ihrem Song treffend beschrieben hat



    Ich hatte oft von Süd und Mittelamerikanern gehört und gelesen , dass sie Rammsteins Musik als Mächtig und als etwas sehr Erhabenes militärisch diszipliniertes empfunden haben.

    Als sie die Texte übersetzten waren sie etwas enttäuscht , weil sie sich etwas ganz anderes drunter vorgestellt hatten als ein Lied wie Mann gegen Mann bsw. wo sie stattdessen eher an einen äußeren Kampf dachten


    Beispiele :


    In Honduras

    http://motor.de/deutscher-sang…-all-living-in-alemania1/


    Eine Deutsche die auf Rammstein aus dem Ausland angesprochen wird

    https://www.solinger-tageblatt…omen-ausland-3892900.html


    Ein Südafrikaner der seine Eindrücke schildert als junger Mensch ohne die Texte und Ironie zu verstehen und anschließend als er sie in Deutschland mit deren Hintergrundwissen sah (obwohl er da mit der Figur Flake immer noch nichts anfangen konnte)

    https://www.vice.com/de/articl…w-in-deutschland-zu-gehen



    Viele gerade in Englischsprachigen Ländern empfanden deutsch als eine hässliche Sprache, jetzt durch Rammstein wurde sie plötzlich eine hässlich- schöne Sprache bis sie sich schließlich in eine schöne Sprache als Fan verwandelte wie im Song Morgenrot.


    Rammstein haben quasi durch die Hintertür die Menschen erobert, erst alle Klischees bedient (bösen Deutschen) statt dies zu vermeiden wie es sonst jeder deutsche tut , hat man allen extra mehr gegeben wie man wollte und erzählten ihnen so ganz nebenbei mehr von Deutschland als diese Menschen es sonst freiwillig je über eine Schule oder Broschüre aufgenommen hätten , hätte man ihnen das so pur angeboten (Literatur, Filme, Dichter, Politik, Märchen, Gesellschaft, Sprache usw.)


    Bei Rammstein finde ich interessant das sie ihre vermeintliche Schwäche nicht versteckt sondern umgedreht als authentische Stärke gedreht haben.


    Ähnlich war es einst bei Arnold Schwarzenegger der am Anfang in den USA versuchte mit Pseudonymen wie Arnold Strong usw zu agieren seine Dialekt als problematisch gesehen verschämt versteckt wurde.

    Erst als man bewusst authentisch dazu gestanden hatte , hat auch er aus dieser vermeintlichen Schwäche sein e Stärke und sein Markenzeichen gemacht

    Weiss nicht so genau, kann ja nur für mich sprechen und was ich so lese und mitbekomme.

    Der Unterschied zum selben humoristischen Inhalten liegt jetzt in der anderen gefälligen Verpackung.

    Der Humor wirkte in der alten "dunkeren" Verpackung

    auch was den Sound und Mimik betraf doppeldeutiger ,sarkastischer, ätzender, bissiger ,derber, bitterböser wenn man das herauslesen wollte . .


    Jetzt ist das durch die "hellere" Verpackung auch durch die Töne und Videos ,Show viel offensichtlicherer auch für den allerletzten erkennbarer als offen in der obersten Ebene humoristisch

    Aber viele Fans gerade aus dem Ausland haben sich von harschen unmissverständlichen teutonischen Befehls- und Kommandoton unterstützt vom Sound, Show,Auftreten in ihrer eigenen Gedankenwelt gerade genau davon im Gegensatz zu den üblichen Anglo- Amerikanischen Bands extrem stark angezogen gefühlt.

    Glaube umgekehrt also mit den jetzigen aktuellen weltweiten Verständnis, hätte das so am Anfang nicht funktioniert.

    Das funktioniert nur jetzt , weil sie jetzt durch ihr anderes Image da sind wo sie sind , hohes erarbeitetes Standing ,Aufmerksamkeit, und eine enorme Fanbasis weltweit haben

    Das stimmt, keine Frage so waren sie immer, aber da haben doch Medien und Teile der Fans in der breiten Wahrnehmung ja. im harten Kontext es eher noch als böse bzw. etwas besonders anderen seltsamen Rammstein Humor wahrgenommen.

    Image die bösen Deutschen , so wie man ja auch in Filmen die fiesen überzeichneten aber immer glaubhaft

    ernsthaft wirkenden Bösewichter oft als das Beste im Film empfinden kann .

    Der langweilige strahlende Held ist halt immer nur so gut wie der Bösewicht als Gegner ist, egal ob Star Wars, Bond , Her der Ringe oder superheldenverfilmung.

    Nun haben aber Rammstein langsam selbst bei den kritischsten Medien durch den Erfolg und der vermehrten "hellen" Ironie auf breitester Ebene das Image der guten Deutschen bekommen.

    Wie findet ihr den jetzt ganz bewusst vollzogenen Imagewechsel seit geraumer Zeit bsw. seit Ramm4 , spätestens nun aber radikal mit Album 7 ?

    Was früher mit Amerika, Mein Land oder Pussy nur zum Teil ansatzweise einzeln versucht wurde wird jetzt mit Ü50 der Künstler als Ironiebrechend jedes Mitglied auf dem Ruhmhöhepunkt und Megaseller weltweit endgültig vollzogen.

    ( also weg vom kalten, mechanischen Roboterhaften , brutalen- rohen, Überlebendsgrossen , Geheimnisvoll- Mysterösen, total extremen in Musik und Lyrik hin zu mehr Menschlichkeit, den normalen Menschen hinter der Figur ,Nahbarkeit , Songwriting, Politik, Haltung zeigen, Subtilität, Massenkompatibilität , Ironie, Albernheit ,Persiflage,Entmysterverzierung, Satire über sich selbst lachen usw.)

    Beim Abschied mit den hellhäutigen Kindern musste ich ein wenig an Meuterei auf der Bount (letzte Verfilmung aus den 80zigern ) bzw. Die Eroberung des Paradieses denken, wo ähnliche Szenen mit den zurückgelassenen weissen Kindern waren und manche wie Flake dann dort blieben :)

    Die Schmetterlingsjagd und die Gewehrschüsse in den Boden hatte ja was von den Karl May Verfilmungen , wenn ich mich nicht irre :D

    Muss ja nicht (nur) die deutsche Kolonialgeschichte sein, wohl eher die Europäische .

    Deutschland hat erst relativ spät als letzte nach England, Spanien, Portugal Frankreich, Belgien , Niderlande und Italien selbst losgelegt (und musste zwangsweise als erstes wieder aufhören) .

    Denke deswegen auch die Europäischen Sprachkenntnisse von Till. :)

    Verstehe noch nicht ganz was "Perlen auf dem Ring" bedeuten soll

    Teil der Sammlung ? , wertvolle jüngste Trophäe ? auf einen Ring kann eine oder mehre Perlen sein .

    Mann kann an mehreren Finger Ringe tragen oder sie wechselweise tragen.


    Es gibt Männer die führen Strichlisten oder machen Einkerbungen in ihrem Colt. Messerknauf und ähnliches.