Beiträge von Skazaam

    22.08.2006 im Parkhaus Duisburg vor 150 Leutchen...heute unvorstellbar.


    Das müsste zu der Zeit gewesen, wo wir nach Soest etc. getingelt

    Mit "McDeath" als Vorband.

    4 oder 5 Sabaton Konzerte gesehen alles rund um Osnabrück / Ruhrpott...

    In Duisburg waren wir aber nicht glaube ich...


    Jeden Abend mit den Jungs ein Bierchen getrunken etc.

    Da ging das noch :D


    Schöne Konzert-Zeit war das

    Warst du bei der Edguy/Sabaton-Tour 2006 auch in Oberhausen? Dann waren wir auf dem gleichen Konzert.

    Ne, das war damals in Osnabrück ;)


    Oberhausen dieses mal, weil das die nächste Location ist von Osnabrück aus auf der The Great Tour...

    So, gestern hat mir mein Kumpel Tickets für Oberhausen gesichert.

    Das letzte Mal live gesehen habe ich sie 2012, zur Carolus Rex Tour.


    Ist also schon etwas her. Hoffe, "The Great War" geht wieder etwas mehr zu den alten Alben über. Die letzten beiden Platten hatten mir nicht sooo zugesagt.

    Wobei ich "Fields of Verdun" und "The Great War" schon mal echt gut finde. Red Baron wirkt mir zu schnell gespielt.

    Bismarck ist zwar nicht auf dem Album, ist aber auch ne geile Nummer!


    Weiß noch, wie ich sie 2006 als Vorband von Edguy für mich entdeckte. Da hatten Pär und Joakim noch selber das Merchandise verkauft. Da konnte man noch zu Foto und Pils mit den Jungs gemütlich Pläuschchen halten. Herrlichst.

    Denke, das wird in Oberhausen nicht so einfach :D

    Wir schreiben das Jahr 1997

    Die Single "Engel" wurde gerade veröffentlicht und ich 10 1/2 Jahre alt.


    Mein Vater stand total auf den Song und holte sich recht flott die Platte dazu. Im Auto und zu Hause lief sie rauf und runter, und schnell war dann auch ich gepackt von der Musik.

    Dann verlor ich die Band kurzfristig aus den Ohren.


    Bis zum Release von Mutter, ab da war ich dann wieder voll drin. Die Platte lief rauf und runter. Stellenweise hörten mein Kumpel und ich sie in einer Tour, während wir auf dem umgebauten Dachboden meiner Eltern alle Donkey Kong Country Teile durchspielten. Was für Erinnerungen ^^

    Die Platte sollte dann auch so mein Einstieg in die härtere Gangart werden in Sachen Musik...

    Ab 2004 so herum ging es zwar auch in den Death / Black Metal Bereich.

    Dennoch habe ich musikalisch die Rammstein-Wurzeln nicht abgelegt. Die Band steht noch immer über allem!


    Konzerttechnisch musste ich bis 2016 warten, bei der Waldbühne in Berlin. Vorher nie Möglichkeiten oder Geld gehabt dafür. Dafür war das aber dann auch wirklich ein geiles Ding, wo ja wirklich ein herrliches Best-Off gespielt wurde, sage ich mal. :)

    Schon witzig, wie einem Leute hier vorschreiben wollen, welche Tickets man wann, wo und wie zu kaufen hat. Leute, es ist ein fucking KONZERT, es ist UNTERHALTUNG. Ich will unterhalten werden, ihr wollt unterhalten werden. Dem einen reicht ein Konzert alle 5 Jahre, der nächste will jedes Jahr 5 Konzerte sehen. Angebot und Nachfrage und auch ein wenig Glück dabei. Und dann den Leuten verbieten wollen, mehr als ein Konzert pro Tour / Jahr zu besuchen, sagt mal, geht's noch?


    Im Übrigen sind 2 meiner 3 Konzerte dieser Tour im Ausland also heult leise.

    Und andere sind halt froh, wenn sie ÜBERHAUPT mal zu EINEM Konzert kommen...

    Denen es aber verwehrt bleibt, weil andere u.a. den Hals nicht voll bekommen.


    Die werden dann gar nicht unterhalten... ;)


    Lass mich raten: Die haben halt Pech gehabt.


    Ist schon gut.

    Da kommt man eh nicht auf einen gemeinsamen Nenner.


    Warum muss eigentlich immer gleich dieses Mimimi oder Heul Leise rausgefeuert werden?

    Sind Diskussionen in einem vernünftigen Umgangston gar nicht mehr möglich?

    Bezieht sich auf die Ticket-Raffer:


    Ich brauche vieles, und viel davon,

    und nur für mich, nur für mich.

    Von allem was, man haben will,

    brauche ich, zehn Mal soviel.

    Ich werde nie satt, ich werde nie satt,

    es ist besser, wenn man mehr hat.


    Mehr! Mehr! Mehr! Mehr!


    Was ich habe, ist mir zu wenig,

    ich brauche viel, ich brauche ganz viel.

    Hab nichts zu schenken, wo zu verzicht,

    zwar bin ich reich, doch reicht das nicht.

    Bescheidenheit? Ha-Alles was recht ist,

    ich nehme alles, auch wenn es schlecht ist.

    Ich werde nie satt, ich werde nie satt,

    es ist besser... wenn man mehr hat.


    (oaahh) Mehr! Mehr! Mehr! Mehr!


    Mehr! Mehr! Mehr! viel Mehr!


    Bin nie zufrieden, es gibt kein Ziel,

    gibt kein Genug, ist nie zuviel.

    All die ander'n, haben so wenig,

    gebt mir auch das noch, sie brauchen's eh nicht.


    Bin nie zufrieden, es gibt kein Ziel,

    gibt kein Genug, gibt nie zuviel.

    All die ander'n, haben so wenig,

    gebt mir auch das noch, sie brauchen's eh nicht.


    Bin nie zufrieden, es gibt kein Ziel,

    gibt kein Genug, ist nie zuviel.

    All die ander'n, haben so wenig,

    gebt mir auch das noch, sie brauchen's eh nicht.


    Bin nie zufrieden, es gibt kein Ziel,

    gibt kein Genug, ist nie zuviel.

    All die ander'n, haben so wenig,


    Ich brauche,


    Mehr! Mehr! Mehr! viel Mehr! noch Mehr!



    Besser hätte es Till nicht verfassen können.... ;)

    Einer der Songs, die beweisen das die Jungs auch "Liebes-Herzschmerz-Ballade" können (Also bis zu diesem Zeitpunkt der VÖ ).

    Kommt zwar für mich nicht ganz an "Ohne dich" ran, ist aber vom Kitsch her irgendwie wohl DER Rammstein Song schlecht hin.

    Und das meine ich nicht mal böse.


    Ich weiß noch, wie ich damals dieses Lied geskippt habe. Als 15 Jähriger, mit den ersten paar Haaren am Sack, war mir das nicht männlich genug XD

    So mit der Zeit, und gewisser Reife, wuchs der Song.

    Ganz große Kunst, die sie da abgelegt haben. Und für mich der perfekte Abschluss des perfekten Albums. Nicht noch mal auf die Fresse, sondern die Vollbremsung. Sehnsüchtig und voller Tragik vor getragen. Ein Song mit Gänsehaut-Faktor, der mir sogar feuchte Augen beschert, wenn ich ihn in der Richtigen Stimmung laut mit singe.


    Wenn dann halt noch der Fakt dazu kommt, das es rückwärts gelesen "Leben" bedeutet, und auch genau das dabei herumkommt, wenn man die Strophen anders herum liest, ist das Ding schon ein Stückchen Meisterwerk.


    Habe ich den Song früher gehasst, um so mehr liebe ich ihn jetzt...