Beiträge von Liese

    Gehöre selbst auch zu der "Handy bleibt bei Konzerten in der Tasche"-Fraktion.

    Will das Konzert erleben und genießen, da lenkt es doch nur ab, wenn ich da die ganze Zeit am Handy rumfummel und immer nur das perfekte Bild/Video jage.

    Und Mal ganz ehrlich: wenn ich im Bekanntenkreis frage, schaut sich das Bild/Video nach wenigen Tagen doch eh keiner mehr an.



    Bei Rammstein hat mich das mit den Handys nichtmal groß gestört, da ich eh mittendrin war (ergo eh kaum was von der Band gesehen) und die Bühne so groß ist, dass man fast immer nen Ecken sehen konnte.


    Schlimmer finde ich es bei kleinen Konzerten, da nervt mich das auch immens.

    Da raubt es die Sicht, da lenkt das grelle Licht vom eigentlichen Geschehen ab, da stört es die Stimmung.


    Erst letztens bei Wardruna erlebt:

    Alles ist leise, wunderschön atmosphärisch, bei abgedunkeltem Licht, da zückt ein paar Reihen weiter vorne jemand sein Handy mit grellem Display. Das lenkt einfach nur ab und stört die anderen 90 Prozent, die es genießen wollen.

    Hat mich ein bisschen ans Kino erinnert...

    Körperliche Gewalt ist eine Straftat und wenn kein Angriff vorausging, nicht erlaubt.
    Da ist die Beleidigung egal.


    Wenn Till jemand beleidgt hätte und er geschlagen worden wäre, würde es dann heißen: Kann nicht wahr sein, gleich körperlich zu werden. Der hat doch nur Spaß gemacht.


    Man darf nicht alles durch die Fanbrille sehen.

    Da hast du grundsätzlich Recht, trotzdem: Es kommt auf die Situation an.


    Natürlich muss man mit entsprechenden Konsequenzen rechnen und diese dann auch akzeptieren, aber fremde Menschen zu beleidigen ist auch nicht in Ordnung.


    Selbst ich als friedliebender Mensch habe kürzlich austeilen müssen. Und es keine Sekunde bereut.

    (Rutscht die Hand dahin, wo die nicht hingehört, rutscht meine mit einem lauten Klatschen ins Gesicht). Vielleicht sehen ich das deswegen auch gerade etwas anders.

    Klar, andere Voraussetzungen, trotzdem finde ich nicht, dass es da nur schwarz und weiß gibt.



    Schlussendlich wird doch heutzutage (in den Medien) aus jeder Mücke ein Elefant gemacht. Ein anrempeln wird schnell zu nem " Schlag" ner Ohrfeige zu einer "Prügelattacke". Vielleicht war es auch bloß ein "Stupser".


    Aber wie gesagt: keiner war dabei. Da wissen nur die Beteiligten, was da genau lief.

    Der Mann hat beleidigt, Till hat geschlagen. Wenn du denkst, so funktioniert das, hast du ein paar Jahrzehnte verschlafen.

    Da ich nicht weiß was wo wie gesagt wurde beachte man das "eventuell".

    Da im Artikel geschrieben wurde , dass "aufs übelste" beleidigt wurde, wirds wohl keine Waldorfschulen-beleidigung gewesen sein.


    Natürlich ist Gewalt generell nix, dass aber manchmal manch einem der Kragen platzt, ist in Aufnahmesituationen (!) nachvollziehbar. Manch einer legt es geradezu darauf an.


    Nichtsdestotrotz: was genau passiert ist, wissen nur für Beteiligten.

    Sehe gerade in den Videos das in München bei Engel ernsthaft die Lyrics eingeblendet wurden? Scheint auch der Band aufgefallen zu sein das da viele, vom Refrain abgesehen, nicht so wirklich textsicher waren bisher. Erschreckend.

    Das war auch schon am 5. in Bern so.


    (Mir ist es allerdings erst anschließend in den Videos aufgefallen. Da die kleine Bühne so nah war und ich endlich perfekte Sicht auf die Band hatte, war alles andere uninteressant )

    Tip:
    Es geht um Schizophrenie und Eifersucht.

    Argh, danke für das Bild, nu hatte ich wieder einen Schockmoment.

    Ich hasse das Bild. ^^



    Eifersucht ist klar, insbesondere wenn man sich die Beziehung von den beiden anschaut.


    Schizophrenie, das hätte ich so jetzt nicht angesetzt, eher Richtung Verdrängung bzw Flucht.

    Ergibt aber auf diverse Handlungen wirklich Sinn.

    Danke!


    Aber in dem Zusammenhang komm ich immernoch nicht dahinter, was es dann mit der zeitlichen Abfolge auf sich hat? Zeitschleife?


    Wenn ich denke, dass ich das eine habe, passt das andere nicht mehr dazu.

    Gerade wieder einmal geschaut.


    Und nun erstmal richtig bewusst Freds Aussage zu Kameras und dessen Bedeutung wahrgenommen. Wieso ist mir das früher nicht aufgefallen?


    Hatte zwar ohnehin die Geschichte in diese Richtung ausgelegt, das macht es aber wieder deutlich sinnvoller.


    Aber so ganz werde ich ihn wohl nie erfassen können.

    Trotzdem grandios, alleine schon der beklemmenden, düsteren Stimmung wegen.


    (Aber Mal ernsthaft: wer wohnt in so einem Haus mit so einem Flur *schauder*. Passt natürlich perfekt, das ist aber echt verstörend)

    Generell finde ich diesen Film gruseliger als einen Großteil der Horrorfilme, die ich bisher sah.


    Zum Glück war jetzt noch Bier im Kühlschrank, dann musste ich nicht in den dunklen Keller :^^:

    TW3 war/ist das beste RPG seit sehr sehr langer Zeit. Bietet nicht nur schöne Grafik wie das meiste heutzutage sondern auch so viel Liebe fürs Detail und Tiefe selbst in den versteckten Sidequests. Wenn man da einmal richtig reinkommt, will man nicht mehr raus. Also probier es ruhig wieder!

    Genau das!


    Obwohl sich die Kämpfe und Fähigkeiten von Geralt während des Spiels nicht wesentlich verändern, sind es hier die Geschichten, die mich so fesseln und manchmal je nach Handlungsstrang auch überraschen.


    Dazu kommen die vielen Charaktere, die so toll ausgearbeitet wurden, ganz zu schweigen von den vielen Verweisen auf diverse Mythologien und die Liebe zur Darstellung der Städte und Landschaften. Alles lebt!


    Kann auch nur wärmstens empfehlen, dem Spiel nochmal eine Chance zu geben.




    Hoffe ja, dass man irgendwann noch Ophir entdecken kann, das juckt immernoch in den Fingern :D

    Nur eine Bemerkung möchte ich machen (meine Meinung) - Deutschland ballert live leider nicht so, wie gewünscht, auch nach dem 2. Live-Erlebnis. Sehr schade. Aber wie gesagt - ist alles Geschmackssache und nur meine Meinung.

    Kann mich dem nur anschließen, war live gar nicht so kraftvoll wie aus der Anlage.

    Kann es sein, dass live das Schlagzeug viel zu laut abgemischt ist? Hatte das Gefühl, dass die Saiteninstrumente daneben ziemlich untergehen und dadurch auch der Druck fehlt.


    P.S. toller Bericht, danke!

    Was gab es denn so Spannendes? Also nicht, die eine Sache, die du haben musst, sondern allgemein, was es im Shop bis jetzt nicht gab.

    Das kann ich dir leider nicht beantworten, da ich mein Merch normalerweise immer direkt an Konzerten kaufe, und das letzte von Rammstein schon lange zurückliegt.

    Daher bin ich was das betrifft alles andere als auf dem neuesten Stand.

    So kurbelt man den Abverkauf an den Merchandising-Ständen an. Gewusst wie!
    Bei der Bahn würde diese Sache "Verzögerungen im Betriebsablauf" heißen...

    So gesehen macht es tatsächlich wieder Sinn.



    Da bei mir aufgrund hoher Bier- und Essenspreise nicht mehr so viel Bares wie erhofft für Merchandise übrig war, dachte ich mir: easy, kannste ja noch nachbestellen.

    Karte blieb zum Glück zu Hause, sonst wäre das eskaliert ^^


    Da ich aber noch etwas gesehen habe, das ich haben MUSS, werde ich das auch im Auge behalten.


    Kann mir aber vorstellen, dass es für den ein oder anderen auch heißt: aus den Augen, aus dem Sinn.

    Stand da nicht bis vorhin, dass der Shop ab dem 7.6. wieder läuft?


    Das ist jetzt auch nicht gerade das beste Timing dafür während der Tour.


    In dem Fall nochmals weiter gedulden :schnecke::heul:

    Obwohl in jeder Zeitung was von Bombenstimmung zelebriert worden ist,fand ich die Stimmung in Bern höchstens durchschnittlich. Besonders bei den alten Kracher:Heirate mich & Rammstein, schien es so als ob die Meisten diese Songs noch nie gehört haben.

    Etwas verwunderlich, stand ich doch in der 3.Reihe vor Till, einem Ort an dem die „Stimmung“ am Siedepunkt sein müsste.

    Standen etwas vor der kleinen Bühne, recht mittig.

    Da war die Stimmung sehr gut!

    Ja, bei den beiden Liedern, war es etwas verhaltener als sonst.

    War mir egal, ich hab mich gefreut und es gefeiert.


    (Gut, allgemein betrachtet:

    da ich jetzt nicht besonders groß bin, krieg ich meist nur die nächsten 10-20 Leute um mich herum mit, die sind jedenfalls gut abgegangen ^^


    Vielleicht bin ich auch einfach inzwischen schon die oft etwas verhaltenere Stimmung an Konzerten in der Schweiz gewöhnt. Da war das am Mittwoch super!