Beiträge von NoProblemo

    neues album ist da. mal kurz meine meinung:


    ich finds mittel, etwas belanglos, aber auch nicht schlecht. die hälfte von farins liedern klingt gleich, und nach FURT (dudelige gitarre, bläser, texte übern strand). durchaus ohrwurmfähig, man hat aber das gefühl, diese songs allein vom klang schon mehrfach gehört zu haben seit 2001. andere songs sind nach einmal hören vom gag her auserzählt. aber ich kann auch mit farins humor/predigertum nicht so viel anfangen (zur zeit?) - selbst wenn man ihm inhaltlich recht gibt. ist immer so ein bisschen echokammer. und das wiederholt sich mittlerweile textlich und musikalisch oft oder ist mir zu flach und n bissi pseudo-understatement.


    da find ich bela wesentlich angenehmer. um farin nicht zu sehr zu dissen: leben vor dem tod ist echt super. da versucht er auch weniger, lustig zu sein, sondern schreibt nen richtig starken lovesong. ich kanns ihnen aber auch nicht verübeln. über 400 lieder oder so, irgendwann haste halt alles mal besungen. und dass sie machen was sie wollen sei ihnen wie bei r+ vergönnt. jedes gute lied, was jetzt noch kommt, ist bonus. trotzdem bin ich bissi genervt, wenn ich das gefühl hab, farin kommt mit usb-stick aussm home studio vorbei, und droppt seine FURT songs für dä. das war bei "auch" aber wesentlich schlimmer, und er scheint jetzt halt einfach generell in dieser richtung zu bleiben, sodass die trennung FURT/dä gar nicht mehr so existiert.

    positiv: es fühlt sich aber so an als hätten die anderen auch bissi mehr dran mitgewerkelt und ne gemeinschaftssache draus gemacht. rods lied ist kein hyperkracher, aber es sticht immerhin irgendwie heraus.


    die produktion ist sehr gut und klingt schön fett. musikalisch waren sie aber schon mal etwas abwechslungsreicher, wie ich finde.


    ich teile die songs für mich in 3 kategorien ein:

    -

    einmal hören, ok, aber muss auch nicht in ner rotation landen: evjmf, plan b, clown hospitz (vllt. n grower), fexxo cigol, liebe gegen rechts, thor

    -

    überm strich: gitarristen (knapp. text uninspiriert, musik ok), letzte lied des sommers (die letzte zeile...cringe), ich am strand, einmal ein bier, verlieren, alle auf brille, woodbürger

    -

    gut/super: bielefeld, pauken, true romance, polyester, leben vor dem tod


    6/10 oder so. gut, aber schon mal da gewesen. kann mir vorstellen, dass andere das ganz anders sehen. oder auch so sehen und gerade deshalb super finden. was ich so las, kam das album zmdst. in fanforen sehr gut an.

    https://www.musikexpress.de/reviews/die-aerzte-hell/
    --> dieses review kann ich z.B. nachvollziehen, wenngleich ich nicht ganz so viele höhen sehe, aber verstehe, warum das mancher tut


    https://www.tip-berlin.de/konz…-neues-album-2020-kritik/

    &

    https://www.soundsandbooks.com/die-aerzte-hell-albumreview/
    &
    https://journalidealist.net/20…-punk-gegen-corona-krise/
    --> schlagen ebenfalls in die kerbe, altbekanntes zu bekommen (was nicht schlimm ist, aber bei einer oftmals spaßigen band und deren wiederholungen, sind die gags dann halt bekannt und..nun ja.. langweilig?)


    https://biotechpunk.de/2020/10/review-die-aerzte-hell/

    --> dem fazit kann ich mich anschließen


    achja, und das hier noch ;-) : https://www.tagesschau.de/inland/corona-aerzte-103.html

    Was sind metallische Blätter?^^

    Parfum scheint die Marktlücke schlechthin gewesen zu sein, bald haben Rammstein mehr Parfumsorten veröffentlicht als Alben.


    Optisch eig ganz nett, bis auf den "Dornenkranz", das wirkt doch billig.

    Werds demnächst mal anschnüffeln. Bei Black Ash war ich positiv überrascht.
    Damendüfte find ich meistens schwerer hinzukriegen.

    Finde interessant, dass den alle so feiern. Drosten war es, der sagte, das wäre nur ein Schnupfen.

    Jetzt steht hier: "Eine Studie lässt Christian Drosten umdenken: Auch Schulschließungen könnten die Epidemie verlangsamen." Quelle

    Das ist genau, was ich meine. Der Mann lernt erst in der Krise. Müsste der nicht vorher solche Abwägungen bereits kennen?

    Der Mann ist Virologe, kein Politiker/Krisenmanager. Die Überschrift ist leicht reißerisch, in der Studie geht es um Vorgehen vor 100 Jahren bei der Spanischen Grippe. Dass er lernt, sich weiterbildet und nicht den Sturkopf raushängen lässt, ist fast das Wichtigste und hat ihn vermutlich überhaupt erst so weit gebracht (betrifft jeden Wissenschaftler).

    Seine Aussage, dass es "nur ein Schnupfen" (genauer Wortlaut: "Eine Erkältungskrankheit") sei, ist ebenfalls verkürzt. Denn er sagte von Beginn an auch, dass das für die Risikogruppen schlimm verlaufen kann. Und mittlerweile hat auch jeder verstanden, dass es nicht um die Schwere der Erkrankung geht (bei den meisten), sondern darum, dass 50-70% sie bekommen, und dass wir das - zugunsten der Schwerkranken und des Gesundheitssystems - verlangsamen müssen. Seine "Schnupfen"-Aussage bleibt daher weiterhin korrekt (wenn man den abgeschnittenen Halbsatz für die schweren Verläufe nicht wissentlich weglässt) - wenig überraschend, denn das ist ja auch sein Metier, und er hat das Ding entschlüsselt vorliegen.

    Um zum Topic auch noch was zu sagen: Ich glaube auch, dass die Tour verschoben wird. Allzu weit nach hinten wird schwer werden. Stadien werden dann evtl. wieder für den Fußballbetrieb gebraucht. Eventuell ists auch bissi kalt, wobei das bei Rammstein eine wahnwitzige Vorstellung ist, ich weiß :D Im Oktober ginge es eigentlich schon noch.

    Interessant ist jetzt das Vorgehen der Fans. Ich z.B. suche noch eine Karte, die Coronasituation ist fast schon eine Chance, da viele abgegeben werden. Gleichzeitig weiß ich, dass ich mir eine Karte kaufen werde für ein Konzert, von dem ich ziemlich sicher bin, dass es zumindest verschoben wird. Bissi Risk muss sein.


    Vielleicht kleiner Themenanreiz, damit der Thread parallel zu Corona noch was hat: Wie groß schätzt ihr die Chance, dass die Setlist zu 100% dieselbe sein wird? Welche Songs stehen evtl auf der Kippe? Ich denk zwar auch, dass die Setlist gleich sein wird - aber 100%?

    Ich hatte mal gelesen, dass das Virus warme Temperaturen nicht überleben könnte.

    Das ist leider nicht in einem Maße korrekt wie es uns freuen würde. Soweit ich weiß ist die normale Influenza da anfälliger, Corona eher weniger.

    Wenn es zu einem milderen Verlauf über den Sommer kommt, dann eher, weil saisonbedingt weniger Ansteckung via "Rotznasen" und Geschniefe via Tröpfchen stattfindet, nicht, weil das Virus die Temperaturen nicht ausgehalten hätte.


    Sollten die Konzerte nicht wie geplant stattfinden, kann ich mir bei einer Band wie Rammstein, die mit nem gewissen Namen dahintersteht, nicht vorstellen, dass die Kartenbesitzer wirklich dumm aus der Wäsche schauen. Dann gibts Refunds oder Ersatztermine. Aber einfach ersatzloz "Pech!" rufen - mag sein, dass es da "Höhere-Gewalt"-Gesetze gibt (vielleicht kennt sich jemand da aus?) und dass die Band dann chillen könnte.

    Allerdings kann ich mir das wirklich nicht vorstellen. Das wären hunderttausende, wenn nicht Millionen arg verärgerter Fans in Europa. Abgesehen vom Standing kann ich es mir auch menschlich nicht vorstellen - selbst beim Business Rammstein und Verquickungen mit dem jeweiligen Veranstalter - dass ein solches Szenario realistisch wäre.

    Steh auf - Ganz gut


    Ich weiß es nicht - Sehr gut


    Allesfresser - Da nerven mich die Keyboardtöne etwas, aber noch ganz gut


    Blut - Find ich aktuell sehr gut. Hier wiederum ist das Keyboard nach "Blut" klasse, Ohrwurmig. Mag dieses pompöse Zeug aber eh immer.


    Knebel - Schön


    Frau und Mann - Find ich musikalisch gut, und auch vom Melodieverlauf in der Stimme. Eieiei find ich auch nicht schlimm. Aber der Text ist irgendwie arg lahm.


    Ach so gern - Sehr gut. Till gefällt mir irgendwie gesanglich/stimmlich noch viel mehr als vor ca. 15 Jahren. Bei dem Song merkt man das, weil er extrem im Ohr sitzt.


    Schlaf ein - Fehlt mir irgendwas. Klar ganz schön, aber irgendwie "nehm ich ihm das nicht ab", weiß nicht wie ichs sonst erklären soll. Vielleicht hätte ich es ebenfalls fieser gebraucht? (wie Lezzi)


    Gummi - Find ich musikalisch gut, bis auf den Refrain-Part, leider. Der nervt mich. Textlich halt egal. Skip.


    Platz Eins - Siehe Gummi @ musikalisch/Refrain. Erinnert mich zudem an "Mehr". Das hätt ich auch schon nicht gebraucht. Textlich wie F & M: Langweilig.


    Wer Weiß Das Schon - Würd ich sicher eher noch mal hören als "Schlaf ein". Schnulzig, aber gute Ohrwurm-Melodie. Gummi und Platz 1 hab ich hingegen schon wieder vergessen wie die eigentlich gingen. Schlaf ein auch.


    Mathematik - HAFTI ABI VERSION WAR GEILER. TOKAT KOPF AB, dass er hier gestrichen wurde.


    Ach so gern (PV) - Hätte ich nicht gebraucht. Find auch, dass Musik und Text überhaupt nicht passen. Nicht nur, weil laut, sondern auch vom Producing her lieblos?


    Fazit: Seltsam langweilige Texte mit dabei - und dann auch wieder solche, wo man merkt, dass er es noch immer draufhat. Also positiv sehen, 7-8 neue Songs im Universum, die ich mag, alles top. 7/10 oder irgendwie sowas.

    Brauche nicht, safer Skip: Schlaf ein, Gummi, Platz Eins, Mathematik, Ach so gern (PV)

    Freue mich über: Steh auf, Allesfresser, Knebel, Wer Weiß das schon, (F&M)

    Find ich geil: Ich weiß es nicht, Blut, Ach so gern

    Anscheinend weil es eine gute Geldquelle geworden ist :/?!

    Ich glaube auch, dass das die Antwort ist. Gepaart mit dem Umstand, dass es auch relativ leicht für die aktuelle Generation (20-59) ist, diese Plattformen zu nutzen. Ebay etc. war vor 10-15 Jahren vielleicht auch nicht so ein gesellschaftlich weit verbreitetes Medium, in der Form dass sich da jeder zugetraut hätte, Karten zu verticken.

    Mittlerweile ist ebayKleinanzeigen soweit ich weiß die meistgeklickte deutsche Seite. Also da ist einfach weniger Berührungsschwierigkeit mit dem Markttool da. Das gepaart mit dem Umstand, dass der Markt an sich total heiß ist, Nachfrage ungebrochen.