Beiträge von Nyx

    Natürlich sind solche Treffen und die eigene Wahrnehmung und eigene Erlebnisse immer subjektiv, aber man darf auch nicht dabei vergessen, dass es immer darauf ankommt, wie man den Menschen gegnüber tritt. Man sagt immer so schön " wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus". Ich möchte hier niemanden persönlich angreifen, das steht mir nicht zu und dazu habe ich auch nicht das Recht, aber ich frage mich da immer, was manche Menschen von " Stars" erwarten. Es sind auch normale Menschen mit Gefühlen und Launen. Natürlich werden Bandmitglieder eher den Fans zugewandt sein, bei denen sie auch das Gefühl haben, dass da Interesse und Sympathie vorhanden ist. Körpersprache ist da ein wichtiger Aspekt. Wenn jemand wie angewurzelt vor ihnen steht oder ich dann manchmal sehe, wie man grenzüberschreitend da einfach die Mitglieder " antatscht" ( und damit meine ich jetzt nicht die obligatorische Umarmung fürs gemeinsame Foto) oder den Menschen gegenüber nur anstarrt, weiß ich nicht, was man dann im Umkehrschluss erwartet. Das wird sicher auch teilweise der Aufregung geschuldet sein, aber sind wir mal ehrlich, die Bandmitglieder sind nicht dafür verantwortlich, da die Fans zu unterhalten, das wird später auf der Bühne gemacht. Da muss man evtl auch selbst mal die Initiative ergreifen. Ich kann diese " Desillusionen" nicht unterschreiben und kann diese auch nicht im Freundes- und Bekanntenkreis bestätigen. Im Gegenteil. Sieht man sich teilweise die Bilder der Meets an, wird man feststellen, dass die Körpersprache da eine sehr deutliche Sprache spricht, wie da miteinander ( oder eben nicht) interagiert wird.

    Das Wörtchen "Desillusioniert" kam von mir.

    Wenn Du, Schneewittchen, schon immer so selbstsicher warst, ist das schön für Dich. Das bringt Dich im Leben sicher weiter.

    Es gibt aber noch andere Menschen außer Dir, die sich etwas schwerer damit getan haben, so zu werden und meine persönliche Meinung ist, dass es Dir gut stehen würde, etwas zurückhaltender zu sein. Schon zumal Du nicht weißt, was vorgefallen ist und Du selbst einräumst, dass Du zu urteilen kein Recht hast. Einsicht ist der erste Schritt...


    Ich kann nur für mich sprechen und möchte nicht en Detail schildern, was genau passiert ist. Da hatte ich in meiner damaligen Verklemmtheit einen nicht unwesentlichen Anteil dran aber auch Till mit seiner Art, der eine Äußerung gemacht hat, die ich auch rückblickend und mit Abstand grenzwertig finde und es ging auch ums Thema "keinen Alkohol trinken, weil man anschließend noch fahren muss". Das hat er nicht nachvollziehen können und das war der Punkt an dem mir klar wurde, der lebt in einer ganz anderen Welt. Und zumindest beim letzten Thema, nehme ich niemanden in Schutz, der das nicht versteht.


    Zum Thema, dass Rammstein den Fans abseits der Bühne nichts schulden: Sehe ich anders.

    Die Band lebt von ihren Fans. Wenn sie keine Lust auf ein Meet & Greet haben, müssen sie es lassen. Ist ja freiwillig, wie mehrfach erwähnt wurde. Wer da aber hin geht, ist seinen Fans sehr wohl zumindest Respekt schuldig und einen Schritt auf diejenigen zuzugehen, die eben nicht selbstsicher sind, muss zwar nicht sein, wäre aber menschlich. Zumal die Security die Selbstsicherheit nicht fördert, indem sie einem vorher sehr eindrücklich klar macht, dass wer sich daneben benimmt oder Fotos macht, rausfliegt.


    Die anderen Bandmitglieder waren wirklich sehr nett und umgänglich, weswegen ich heute zu einem Meet & Greet nicht nein sagen würde.

    Summa summarum ist "desillusioniert" sein nicht mal unbedingt negativ bewertet. Es heißt lediglich, dass ich für mich festgestellt habe, dass ich zumindest mit Till nicht klar komme und die anderen eben Menschen sind. Ganz normal. Die Schwärmerei war weg und mein Fan-Dasein hat sich anschließend auf die Musik konzentriert, die ich ja trotzdem toll finde. Also alles in Ordnung und sicher kein Grund für diese Erkenntnis einen persönlichen Angriff (der ja keiner war) zu starten.

    Durch sehr viel Glück und vollständig bekleidet, durfte ich mal nach einem Konzert Backstage und war hinterher sehr desillusioniert. Trotzdem war das ein tolles Erlebnis und ich würde sie heute gerne noch einmal treffen.

    Könnte es aber auch einfach sein, dass evtl. eine weiter Tour angekündigt wird oder so? :/

    Glaub ich nicht. Wenn, dann in anderen Ländern. Die letzte Tour war 2013 und davor 2009, davor 2005. Also Größenordnung 2027 wieder. So ne Tour ist ja auch anstrengend und ab der nächsten Tour würden neue Lieder erwartet werden. Also gleich nächstes Jahr halte ich für sehr unwahrscheinlich.

    Dann doch eher neue Musik / Video / Doku pder ENDLICH mal ne Live DVD dieser Tour 🙏🙏🙏

    Total schönes Lied. Nur wenn ich dran denke, hab ich schon einen Ohrwurm ❤

    Und wie ich gehofft hatte, dass es NICHT das letzte Stück beim Konzert sein wird und dass nach Ich Will die Show vorbei ist...

    Dann die ersten Takte.. Richards Armbewegung, die sich auf die Besucher übertragen hat... zum Schluss die Lichtsäule in den Himmel... Gänsehautfeeling. Wirklich gut gelungen und gleichzeitig so traurig, dass ich tatsächlich geheult hätte, wären nicht 49.999 andere Besucher da gewesen 🥲

    Berlin muss wirklich was besonderes sein. Aber das ist wirklich zu weit weg.


    Klar ist das Jammern auf hohem Niveau, ich weiß. Allerdings habe ich persönlich schon gewisse Erwartungshaltungen, wenn ich im Gegenzug auch ordentlich Geld liegen lasse. Das Ticket war ja nicht die gesamte Ausgabe für den Abend. Da kommen Hotel, Merchandise und Essen&Getränke dazu.


    Möge das anderen dann wurscht sein, ob die Leistung passt (nein, die Band konnte da wahrscheinlich nix machen, wenn Stuttgart die Location ändert) aber mir ist es das nicht und es ist mein gutes recht das zum Ausdruck zu bringen. 🤷‍♀️


    Und gerne anschreien lasse ich mich von Securitymenschen eben auch nicht. Also auf dem Bahnsteig zur U11 hatte ich schon das Gefühl wie ein Schaf behandelt zu werden... Aber ja, das macht ja manchen nicht so viel aus.


    Nö, die Stimmung wollte ich damit jetzt nicht vermiesen. Das fiel mir eben auf und es war mir ein Bedürfnis, mich auszutauschen und zu erfahren, ob es anderen genau so ging oder wie sie das wahrgenommen haben.


    Dass Rammstein ein Erlebnis ist, steht außer Frage. Hier ging es mir nur um das Drumherum 😊

    Gefährliches physikalisches Halbwissen.. Aber ich vermute, dass die fehlende Überdachung dafür gesorgt hat, dass sich der Schall besser über dieses Konstrukt hinaus ausbreiten konnte, deshalb waren Rammstein gefühlt leiser und die fehlende Überdachung hat kein Licht von außen abgehalten, deshalb war´s noch mal heller zu den 15min .


    Dass das das letzte Mal gewesen sein könnte, will ich mir gar nicht vorstellen. ;(

    Ich hatte am Samstag das Vergnügen in Stuttgart und bin erstaunt, wie spießig und humorfrei es rund um das Konzert zuging.


    Dass die Band um 20:00 begann, wusste ich gar nicht. Wurde das kommuniziert?


    Dann das Verhalten der Getränkeverkäufer (zumindest an dem Stand, an dem ich war) war eine einzige Unverschämtheit.
    Vergleich zum Konzert in Zürich-> Wartezeit 5min im Schatten. Stuttgart 45min in der Sonne.


    Was dann beim Zurückfahren mit der U11 zum Hauptbahnhof passiert ist, war unfassbar. 4 Glas-Doppeltüren und nur die auf der linken Seite wird in Abständen geöffnet. Direkt an der Wand hinter dem Nadelöhr-Durchgang stand ein Security und brüllt aus Leibeskräften, dass gefälligst Abstand zu halten ist und die Maske aufgesetzt werden muss. Aha. Deshalb quetscht man alle durch diese eine Tür und stopft die Trams bis zum Letzten voll, bevor die Türen der gegenüber wartenden leeren Tram überhaupt erst geöffnet werden. Und jetzt beweihräuchern die sich selbst in den Zeitungen, wie toll die das alles abgefertigt haben. Ein Lokführer wies darauf hin, dass er noch nie so viele Menschen zugleich transportiert hat und das Bremsverhalten ganz anders war. OK?!? Wenn schon Sonderzüge fahren, kann man die ja auch weniger voll losfahren lassen.


    Ach ja und die Mercedes-Benz-Arena wird umgebaut? Nachdem nun nach 2 Jahren alle wieder auf Tour gehen? Muss man auch nicht verstehen. Dieses alternative Gestänge sah für mich jedenfalls nach Rummelplatz und nicht vertrauenserweckend aus. Bin froh, dass mein Platz nicht ganz oben war.


    Also falls es wirklich noch mal eine Tour geben wird in Zukunft, dann bitte nicht in Stuttgart :thumbdown:Dann müssen die Stuttgarter keine Angst um ihr Häusle haben und werden auch durch Lärm nicht mehr unnötig belästigt.



    Aber das Konzert war natürlich klasse. Ich hatte Rammstein nicht so gelöst in Erinnerung. Schon in Zürich hatte ich das Gefühl, dass die Spaß auf der Bühne haben und jetzt in Stuttgart habe ich gesehen, dass die ja richtig mit dem Publikum interagieren. Hat auf jeden Fall Spaß gemacht und die Fan Cam ist auch eine super Idee <3

    Hoffentlich bringen sie eine Live-DVD heraus.