Beiträge von p ule

    Vielleicht ist es auch einfach eine mutlose Variante... weil ganz im ernst welche Vorband hat denn noch Bock bei Rammstein zu spielen? Was bei Peaches (die in meinen Augen ne richtig gute Show abgezogen hat) abgegangen ist fand ich einfach nur peinlich. Ich finde völlig in Ordnung, wenn man andere Bands oder Musik nicht mag, aber zu buhen und den Mittelfinger zu zeigen ist einfach nur unterste Sohle und auf dem Niveau vom RTL-Supertalent.

    Finde auch auch, dass eine Klavierdarbietung mit Rammsteinsongs, die man Mitsingen kann vielleicht sogar ganz geil sein kann, aber es ist halt irgendwie nichts neues. Finde Vorbands gerade gut um einfach schonmal ein bisschen ins Konzertfeeling zu kommen und vor allem eine andere Band zu sehen, die man sich sonst nicht angeschaut hätte. Combichrist waren sehr unterhaltsam und Deathstars fand ich zum Beispiel einfach richtig schlecht aber es war trotzdem irgendwie lustig.


    Dieses wütend sein und rumgenöhle bei allem ist doch nur anstrengend und führt zu nichts--> allerhöchstens dazu dass keine Experimente mehr gewagt werden.

    Die Jungs hatten unglaublich Spaß auf der Bühne und die Menge hat auch gut mitgesungen. War ein richtiger Befreiungsschlag nach dem scheiß Wetter. Auch vom Sound her eine Wucht gewesen das Konzert!

    Ja das habe ich auch so wahrgenommen, die Stimmung war wie gesagt auf anderen Rammstein Konzerten auf denen ich war doch schonmal deutlich besser aber Sound und Band waren wirklich unglaublich gut. Vielleicht waren auch schon alle etwas erschöpft nach dem ganzen Gestürme... :D


    Abgesehen davon war das Festival echt krass am Arsch durch das Wetter aber naja immerhin haben sie überhaupt gespielt. Beim Southside isses ja wegen Sturm auch ausgefallen.

    "Wenn das Blut die Tinte küsst" erinnert mich soo stark an Halleluja (Wenn die Turmuhr zweimal schlägt). Gehts noch jemandm so?

    Finde die Thematik auch absolut langweilig, aber den Sound und die Meldie ganz geil!

    ich wünsche mir vom neuen Album:

    -Deutschland

    -Radio

    -Puppe

    -Diamant

    -Tattoo (Klingt mega wie Halleluja --> Wenn das Blut die Tinte küsst/Wenn die Turmuhr zweimal schlägt)

    -Ausländer(Einfach nur weil ich derbe gespannt bin wie sie dieses Ding präsentieren)


    Neben den üblichen Sachen:

    -Morgenstern

    -Keine Lust (ist doch üblich aber haut mich jedes mal live von den Socken)

    -Eifersucht

    -Rosenrot

    -Der Meister

    -Heirate mich

    -Donaukinder

    -Wilder Wein( Bitte mit Sombrero)

    -Mein Land

    -Stein um Stein


    Auf Feuer Frei kann ich verzichten

    Es wird wie erwartet von Mal zu Mal besser... ich glaube um es in die komplette Diskografie einzuordnen muss es dann doch noch ein bisschen reifen!


    Finde erstaunlich, dass LIFAD hier so oft als schlechtestes Album betitelt wird. Finde ich irgendwie gar nicht sondern das is bei mir tatsächlich mit weitem Abstand Rosenrot...

    Waldbühne wegen der Stimmung! War wirklich magisch obwohl bei unserem Konzert sogar recht viel schief gelaufen ist aber das war total egal und war einfach der Hammer.


    Vom Klang her war es allerdings Hurricane 2016. Ein so gut abgemischtes Konzert habe ich noch nie gehört. Der oder Die die da an den Reglern saßen hatten mal einen richtig guten Tag!

    Also ich in jetzt einmal durch mit dem Album und muss es natürlich mir jetzt auch noch n paar Mal in Dauerschleife reinprügeln. Insgesamt bin ich auch ein bisschen ernüchtert.


    Puppe: Meeeega Geil. Absolutes Highlight, richtig schön ekelhaft in die Fresse. Hab auch ne Gänsehaut bekommen und alleine in meinem Zimmer gejubelt.

    Aber das war es leider auch erstmal. Alles andere finde ich grundsätzlich musikalisch nicht schlecht. Aber eben sehr gradlinig, teilweise wie die Hymnen der Hosen.


    Und mein größtes Problem ist leider Gottes der Text des Albums. Deutschland und Radio ballern durch schlauen, klugen und witzigen Text. Vielleicht ist Diamant mit der letzten Zeile noch stark. Aber die anderen sind echt total Plakativ. Keine Zweideutigkeiten, keine Tiefe unddie Witze sind eher Flach. Ist alles schonmal da gewesen und naja ein bisschen gefällig.


    Am krassesten finde ich Ausländer: Fängt sooo stark an, die Strophe mit dem Technobeat und Till der fröhlich darüber plaudert. Da habe ich gedacht oh yes geiler Scheiß. Aber dann der Refrain ist einfach Ballermann, Mallorca-Schlager richtig dämlich. Hat mir einfach gar nicht gefallen. Kann man natürlich alles interpretieren, dass genau das eben dargestellt werden soll aber zum hören gefällt es mir dann halt trotzdem nicht.


    Jetzt heißt sich ein bisschen dran gewöhnen und vielleicht doch noch Details oder Geilheiten in den Liedern finden... Aber derbe geflasht bin ich nicht.

    Bei meiner Standard Version von Amazon bestellt steht auch Freitag als Liefertermin. Ich warte jetzt noch entspant die zwei Tage ab und jage nicht nach dem nächsten Leak. Ich freu mich schon! Mir ist nur aufgefallen dass ich gar keinen Cd-Player in meiner Wohnung habe :D :D aber ich kann bestimmt ein paar Leute zum rudelhören überzeugen die einen haben und dann mach ichs da:) ich hab nämlich Freitag freeei juhu:)

    Also ehrlich gesagt finde ich, dass total viel Marketing betrieben wird. Mehr Marketing als es bei vielen vielen anderen Bands der Fall ist, wo halt die Städte mit Werbeplakaten zugepflastert werden aber wo sonst auch nichts kommt. Die Teaser, die Radio-->Video-Aktion (Hey man look at me rockin now i´m on the radio), Die Werbung für die Tour, das lange Schweigen vorher ist doch alles eine total ausgeklügelte Marketingstrategie...

    Mir macht es richtig Freude und ich bin auch schon gespannt was als nächstes kommt:)

    Weiß nicht obs schon irgendwo steht, aber in der Ausstellung "nineties berlin" gibt es einen Raum wo es Zeitzeugeniterviews zum Thema Mauerfall und die Zeit danach geht und einer der Zeitzeugen ist Flake:) Ist recht nett inszeniert und ein angeflammtes Keyboard von Flake ist auch dabei! Die Ausstellung liefert jetzt insgesamt in meinen Augen nicht viel neues, aber ist wirklich sehr cool und anschaulich gestaltet.


    https://nineties.berlin/de

    Also das ist ja schon wieder ne geile Aktion, die den Hypetrain bei mir doch nochmal anfahren lässt! Leider Bin ch da gerade im Deutsche Bahn Train auf dem Weg nach Berlin und bin also zu spät in der Hauptstadt! Naja mein Handyradio wird gezückt sein! Wäre voll geil, wenn da heute Abend viele wirklich ihre alten Radiokisten anschleppen würden :D :) JUHUU

    "Ich finde, dieses Video sollte Bestandteil jedes Geschichtsunterrichts sein."



    Super Analyse von MrWissen2Go

    genauso wie er es in dem video darstellt sehe ich es auch... ich finde es immer schwierig das in worte zu fassen, aber ich lese das lied/video auch zur anregung der auseinandersetzung mit der thematik und nicht als anregung zur identitätsstiftung...


    wenn das wirklich jeder zuhörer verstanden hat dann schreie ich auch mit allen gerne zusammen deutschland in einem stadion...


    es wird aber zu 100prozent auch viele geben die es eben nicht verstehen (siehe die negative berichterstattung) und deswegen werde ich dennoch ein unangenehmes gefühl im stadion haben da ich weiß, dass ein paar leute ne feuchte hose kriegen werden wenn sie gemeinsam mit einer großen aus ihrer sicht scheinbar gleichgeschalteten menge feuchtfröhlich DEUTSCHLAND schreien...


    aber wie ja hier auch schon viel besprochen wurde ist dieses unangenehme gefühl natürlich auch der effekt den das lied/video haben soll



    p.s.ich habe jetzt nicht auf alle antworten geantwortet die sich so fleißig meinen beitrag von vor ein paar tagen beziehen, aber ich habe mich über eure antworten gefreut (auch wenn ich nicht immer einer meinung bin aber das tut ja nichts zur sache) dass es hier zu einer diskussion gekommen ist!


    p ule

    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!


    Irgendwie habe ich allerdings ein wirklich anderes Gefühl bei der Sache. Ich habe in keinster Pore in meinem Körper das Bedürfnis in einer großen Masse "DEUTSCHLAND" zu schreien. Nicht beim Fußball, nicht bei Rammstein und nicht am 3. Oktober. Ich finde, dass ich großes Glück habe in einem der tollsten Länder überhaupt geboren zu sein. Diesem Land geht es wirtschaftlich sehr gut, es gibt Sozial- und Krankenversicherungen, kein Mensch muss verhungern und es gibt grundsätzlich die Möglichkeit Bildung zu erlangen, egal ob man Mann/Frau/Trans/Whatever/hetero/schwul/schwarz/weiß etc... ist. Es kann in allen Bereichen auch in den gerade genannten immer Verbesserungen geben, woran die Gemeinschaft in diesem Land versuchen sollte zusammen zu arbeiten. Deshalb habe ich eine total gute unverkrampfte Beziehung zu diesem Land und freue mich über viele der tollen Sachen (Kultur, Umgang, Essen [eher nicht :D], Demokratie, Pressefreiheit, Grundgesetz), die von hier Stammen.


    Aber aufgrund der düsteren Vergangenheit dieses Landes, ist es einfach nicht notwendig seine Freude über dieses Land in einer Massenveranstaltung im Berliner Olympiastadion mit einem gemeinsam skandierten "DEUTSCHLAND" kundzutun. Das ist für mich ein wahnsinnig abstoßendes Bild.


    Rammstein spielen mit diesem Bild und singen Gott sei Dank:

    Deutschland – deine Liebe

    Ist Fluch und Segen

    Deutschland – meine Liebe

    Kann ich dir nicht geben


    Ich verstehe einfach nicht genau welches Bedürfnis befriedigt wird gemeinsam den Namen des eigenen Landes zu rufen. Und das ist nicht nur auf Deutschland bezogen sondern wie in deinem Beispiel auch bei den USA. Ich kann nicht verstehen, was dieser "Stolz" auf das Vaterland soll und wieso man sich dem so begeistert hingeben muss. Schließlich wissen alle, dass unreflektierte Begeisterung für einen Staat oft Abgrenzung zu anderen Staaten zur Folge hat. Ist beim Fußball ja auch so. Wenn man großer Fan von Dortmund ist findet man Schalke ja auf jedenfall Scheiße. Vor einigen Jahren war man Fan von Deutschland und fand Frankreich in jedem Fall scheiße!

    Deswegen finde ich, dass ein Lied von Rammstein nicht dazu beitragen sollte patriotische Gefühle Salonfähig zu machen, sondern in meinen Augen (das ist jetzt natürlich persöhnliche Interpretation) geht es eben in dem Song nicht darum eine gemeinsame Identität zu finden, sondern die zerissenheit, gespaltenheit und problematische Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte zu thematisieren. Die meisten der Rammsteinfans im Stadion werden das verstanden haben. Dennoch werde ich eine unangenehme Gänsehaut empfinden, wenn DEUTSCHLAND geschriehen wird.



    Heyho ihr Lieben jetzt melde ich mich auch nochmal kurz zu Wort.


    Ich finde Frau Knobloch hat schon Recht. Rammstein haben mit diesem kleinen KZ-Teaser ganz klar aus marketingtechnischen Gründen diesen Tabubruch begangen. Mir war sofort klar (und ich habe es wirklich sehr gehofft), dass man das ganze im Kontext sehen muss und die Band ganz bestimmt nicht unüberlegt und geschmacklos mit der KZ-Thematik umgehen wird. Ist ja dann im Video auch zum Glück nicht geschehen.


    Die bewusste Ausnutzung exakt dieses KZ-Clips als Promotion empfinde ich schon als sehr geschmacklos und finde auch das Rammstein das eigentlich nicht nötig haben. Naja drauf geschissen, weil der Song und das Video das zum Glück wieder Wettmachen.

    Der Text und das Video gefallen mir sehr gut (abgesehen von Richards reingesinge, was echt zum Kotzen ist), aber dazu wurde ja schon viel gesagt.


    Hier mal ein Vorschlag für die Tour: Wie wäre es, wenn wir alle NICHT "Deutschland" mitgröhlen sondern an dieser Stelle Totenstill sind sonder dann aus voller Seele: "Will dich lieben und verdammen" Brüllen? Das wäre sooooo geil und würde der ganze Welt zeigen dass die Rammsteinfans eben keine Dummen AFD/Populistenopfer/Volidioten und dumme Kartoffeln sind, die sich den Text nicht anhören sondern einfach nur DEUTSCHLAND brüllen. Denn ein ausverkauftes Stadion, welches DEUTSCHLAND schreit brauche ich nicht sondern ich finde es viel schöner, wenn die Welt erfährt, dass sich Rammsteinfans intensiv mit der Thematik auseinandersetzen.

    Was haltet ihr davon?

    Mir ist es vor allem wichtig mittig zu stehen. Habe es bis jetzt immer geschafft und wenn das Konzert dann auch mal losgeht gibt es ja eh nochmal viel Bewegung, sodass man sich gut positionieren kann. In der ersten Reihe stand ich noch nie, da ich auch gerner hüpfe und tanze und das Gefühl habe, das ohne Gitter vor mir besser zu können. Ein Ding bei mir ist auch noch, dass ich sehr groß bin (etwa 1,95 m) und deshalb immer gut sehen kann. Mir ist es vor allem wichtig die Mimik der Bandmitglieder noch erkennen zu können, was wie ich finde oft noch zwischen Reihe 1 und 20 möglich ist. Deshalb bin ich auch immer irgendwo in diesem Bereich in der Mitte zu finden.


    Kleiner Tipp von mir--> nach der Vorband kommt nochmal ordentlich Bewegung in die Menge, sodass man sich da auch nochmal gut ein paar Reihen weiter nach vorne fudeln kann.


    Leider werde ich oft angemacht, warum ich mich jetzt gerade an diese Stelle stellen muss, wo ich gerade bin weil die Leute hinter mir dann manchmal meinen Kopf im Sichtfeld haben. Wenn es freundliche und besonders kleine Leute sind lasse ich die auch gerne vor aber wenn ich von ähnlich großen Leuten angekackt werde bleibe ich auch stur stehen. Weil was soll ich mit dieser Körpergröße machen? Ich bin gerne mitten im Geschehen und müsste sonst alle Leute vor mich lassen und dann bin ich halt wieder weit hinten.

    Wie geht ihr mit sehr großen Leuten um und was findet ihr, wie sich die auf einem Konzert platztechnisch verhalten sollten?