Beiträge von Asche-zu-Asche

    Ich glaube, die Situation provoziert einfach, dass es zu solch negativen Gefühlen kommt. Wer so weit vorne steht, dass man die Damen aus Reihe 0 sehen kann, hat in den meisten Fällen mindestens 5 Stunden, oft länger, gewartet, hat bereits einen Tinnitus vom Gegröhle von Leuten, die das Konzert mit dem Oktoberfest verwechselt haben, wurde wenigstens zwei mal in Bier geduscht, hat durch Passivrauchen mehr Qualm inhaliert, als Helmut Schmidt in einem Monat und wurde von der Sonne so gnadenlos durchgebrutzelt wie ein Eis in der Sahara. Wenn sich dann, aus dem schattigen Backstage-Bereich kommend, ohne Schweißflecken und nicht nach Bier stinkend, Instagram-live'nd, andere Menschen direkt vor einen stellen, fällt es einigen sicher schwer, dies nicht negativ aufzunehmen.


    Auf der anderen Seite, wie ja auch schon mehrfach argumentiert wurde, kennt man den Background der Personen dort vor einem nicht. Aber man muss ihn auch nicht kennen, denn letztendlich trägt (bis auf die Band, die Crew und die anderen Mitarbeitenden des Events) niemand irgendwas zu dem Konzert bei, womit irgendwelche moralischen Rechte einhergehen würden. Man hat das Ticket unter der Bedingung erworben, es in dem Bereich zu verbringen, für den man sich beim Kauf entschieden hat. Was um einen herum passiert, kann und sollte einem komplett egal sein. Selbst wenn man die Nacht vor dem Eingang gezeltet hat um in der ersten Reihe zu stehen, und dann jemand, der 30 Minuten vor Showbeginn zu seinem Sitzplatz in der letzten Reihe geht, abgefangen und in die 0. Reihe direkt vor einen katapultiert wird.


    Leute mit Innenraum-Tickets könnten sich sonst auch beschweren, wenn sie nach ebenfalls stundenlangem Warten, um an der vorderen Absperrung zu sein, Leute wie am Fließband an sich vorbei in die Feuerzone gehen sehen, nur weil diese mehr Glück beim Ticketkauf hatten. Kann man nichts dran ändern - ärgern ist sinnlos und lohnt sich nicht, warum auch, wenn gleich Rammstein spielt?


    Und ganz ehrlich. Wenn irgendjemandem hier angeboten werden würde, nach vorne in den Backstagebereich zu gehen und sich die Show von dort anzusehen, niemand von denen, die sich hier echauffieren, würde das ablehnen. Dann diejenigen zu verunglimpfen, die das Glück hatten, ist auch unehrlich sich selbst gegenüber.

    Ich bin schon so gespannt was die Jungs planen, im Herbst. Schade ich wollte zu Flakes Vorlesung gehen, aber wurde ja abgesagt! Ich bin schon alles durch gegangen in meinem Kopf von neuen Doku bis hin zur Ramm4 release Single bis hin zur Tourvorbereitungen, ja sogar über Hochzeit von Richard! Weil ich hab irgendwo mal gelesen, dass Olga seine verlobte wäre. Was glaubt ihr welchen Grund es für die Absage von Flakes Vorlesung hat.

    Letzter Nachdreh und finale Video-Veröffentlichung von "Das Modell". :]

    Hey Leute,

    Ich habe da mal ne ganz blöde Frage. Irgendwie habe ich jetzt schon öfter gehört/gelesen, dass Till eigentlich Dietrich heißt. Wtf. Stimmt das? Und wenn ja, habt ihr Quellen, wo das steht?

    Ich könnte mir vorstellen, dass das ein Missverständnis ist und es eher um die Herkunft/Bedeutung des Namens Till an sich geht.


    Laut Wikipedia:


    "Der Name ist aus dem altfränkischen thiuda, gleichzeitig althochdeutsch diot, diet („Volk“) gebildet, wie z. B. auch bei den Namen Dieter oder Dietmar. Daraus entwickelten sich Koseformen wie Dietz(o) oder Dietilo, die regional weiterentwickelt wurden über Tillo, T(hi)ilo, Tille zu Till mit der längeren Koseform Til(l)man(n).


    Die Bedeutung wird oft an Dietrich angelehnt: „Der im Volk Mächtige“, „Herrscher des Volkes“ oder vom altfriesischen Wort til = „gut“, „tüchtig“ abgeleitet, weswegen die Bedeutung in Norddeutschland im Gegensatz zum restlichen Deutschland anders ist."

    Wirklich schade und auch etwas enttäuschend, dass Amerika nicht gespielt wird.


    Sicher ist die Tour-Produktion extrem starr, aber in den Corona-Pause hat man es auch geschafft, ein paar neue Zeit-Songs einzubetten. Da hätte man sicher auch noch Amerika unterbringen können - viel Show braucht der Song eh nicht.

    Vielleicht möchte die Band Amerika ja auch gar nicht spielen. Der Song ist ja nun offensichtlich ein Amerika-kritischer Song, da wär es in jedem Fall provokativ, den Song bewusst für die Amerika-Tour in die Setlist aufzunehmen. Selbst wenn viele dort den Text nicht verstehen sollten, würde das zumindest von Teilen des (dort zudem noch überwiegend wohl recht patriotischen) Publikums wahrgenommen werden, was der Stimmung sicher nicht unbedingt zuträglich wäre. Vielleicht möchten Rammstein, auch in Anbetracht der Tatsache, dass die Wurzeln des Songs den negativen Erfahrungen entstammen, die die Band 2001 beim Touren in Amerika gemacht hat, diese Stimmung nicht dort auf die Bühne bringen. Auch unter Berücksichtigung der aktuellen weltpolitischen Situation passt die Botschaft des Songs vielleicht nicht optimal in die Zeit.

    Genau so ist es und gerade wenn der Frontmann verstorben ist, verstehe ich nicht, wie man immer wieder mit einem Ersatz weiter machen kann.

    Genauso wie die bei den "Fast & Furious" Filmen. Paul Walker ist tot. Der letzte Teil mit ihm, hätte ein gutes Ende geben können, aber nein es müssen noch weitere Teile gedreht werden. Der dreht sich doch im Grab um. Naja Hollywood eben...btw die Filme schaue ich mir auch nicht mehr an.

    Ich finde, es hängt von der Band ab. Es gibt diverse Bands, die im Laufe ihres Daseins alle 1-2 Jahre ein oder mehrere Bandmitglieder austauschen, teilweise so enorm, dass die ganze Band ein- oder mehrere Male rotiert ist. Gerade bei US-Metal-/Rockbands scheint es regelrecht üblich zu sein, dass Musiker*innen innerhalb der Szene mal hier mal da spielen (Joey Jordison, Twiggy Ramirez, John 5, Wes Borland oder unser Joey Letz um mal ein paar bekanntere Beispiele zu nennen; teilweise auch mit Austausch des Vocalists (z. B. bei Drowning Pool, Nightwish und AC/DC)). Da ist die Liste von ehemaligen Bandmitgliedern nicht selten mindestens doppelt so lang wie die aktuelle Bandbesetzung.


    Aber ja, gerade beim Frontmenschen ist es natürlich sone Sache, da er durch die Vocals die Musik ja maßgeblich prägt. Aber wenn eine Band für sich entscheidet weiterzumachen mit einem Ersatz, finde ich es auch voll legitim, sofern die Banddynamik das so hergibt. Es gibt sicher Bands, wo sowas ausgeschlossen wäre und es sich innerhalb der Band auch nicht richtig anfühlen würde (bei Rammstein ist das ja laut deren eigener Aussage z. B. der Fall und die wenigsten von uns könnten sich das wohl vorstellen). Aber wenn eine Band mit Mitgliedern, die einfach Bock haben weiterzumachen und den Fokus vielleicht gar nicht so auf den Vocals sehen, sondern den Instrumentals, mit einer neuen Person das Projekt fortführen, ist es doch für sie und die Fans (zumindest die, die die Musik dann auch weiter mögen) doch ne tolle Sache. Manche Bands sind nach dem Tausch ihres Sängers erst so richtig berühmt geworden (Black Sabbath gab es z. B. schon bevor Ozzy Osbourne da eingestiegen ist und auch Linkin Park hatten vor Chester Bennington einen anderen Sänger).


    Ich finde z. B. auch, dass Static-X da einen richtig guten Job gemacht haben nachdem Wayne Static leider gestorben ist. Sei mal dahin gestellt, wie er selbst es nun finden würde, dass es die Band jetzt wieder gibt und sie mit "Xero" neue Lieder produzieren und auf Tour sind, aber ich find, dass sie sich dafür ein richtig gutes Konzept überlegt haben, was offensichtlich funktioniert und auch einen Weg gefunden haben, dass die Musik nach wie vor nach Static-X klingt. Und zumindest auf dem Konzert, wo ich war, sahen es die meisten Fans, soweit man es der Stimmung entnehmen konnte, auch so.


    Verstehe aber auch, wenn Leute es anders sehen. Muss jeder für sich entscheiden.

    Die Registrierung des Forums funktioniert sonst soweit allgemein, zumindest gab es in den letzten Tagen mehrere erfolgreiche Neuanmeldungen. Sofern du eine ungewöhnliche E-Mail-Domain nutzt, könnte es evtl. daran liegen, das Forum blockt hier unter gewissen Umständen Mailadressen, wenn der E-Mail-Provider potenziell unseriös oder unsicher ist.


    Man könnte es theoretisch noch mit Cache löschen probieren, aber wenn du verschiedene Browser/Geräte probierst hast, wird es das wohl nicht sein.


    Sofern du einen VPN nutzt, könnte hier ggfs. auch noch ein Grund vorliegen, sofern die IP auf der Blacklist des Forums ist.

    Ein Faktor könnte auch sein, dass die Ticketpreise im Vergleich zu Rammstein-Konzerten vor 10-20 Jahren deutlich angezogen haben. Hätten die Karten damals schon so viel gekostet, wär der Anteil an jüngeren Konzertbesuchenden vielleicht auch um einiges geringer gewesen.


    Tatsächlich ist mir aber auch schon bei meinen ersten Rammstein-Konzerten 2004 aufgefallen, dass das Publikum altersmäßig ein breites Spektrum abbildet, viel mehr als bei anderen Metalkonzerten damals, wo der Altersdurchschnitt gefühlt bei Anfang 20 lag.