Beiträge von Asche-zu-Asche

    Also ich würds jetzt nicht unbedingt mit "Du hast" vergleichen. Das grenzt ja schon an Blasphemie. :]


    Spaß beiseite, find den Song auch ziemlich cool. Sehr Kraftwerk'esk find ich, aber ist ja offensichtlich auch eine Hommage an Kraftwerk. Was echt gut passt find ich, fand auch schon "Das Modell" richtig gut.


    Die Aktion mit der Premiere ist echt klasse, tolle Idee. Die Rammsteiner haben sicher vom Soho House daneben heimlich zugeguckt. :]

    Und die Szene mit Honecker ist mir auch ein kleines Rätsel, schwer zu erkennen, was er da durchnudelt; entweder ist es das Gesicht der scharzhaarigen Dame, welche man in der ersten Einstellung der DDR-Szene sehen kann (sieht aber eher nach etwas, was ganz und gar schwarz und flauschig ist aus), ein zotteliger Hundewelpe oder ein Pelzmantel, hab da auch öfter versucht mal anzuhalten aber konnte nicht wirklich was erkennen.

    Für mich ist das auch ein Schäferhund. Wie in der letzten Szene, in der die Welpen die Hoffnung symbolisieren, ist dieser Hund nach dem 2. WK auch auf die Welt gekommen und stand für Potenzial auf Hoffnung und ein neues gerechtes Deutschland. Dieses wurde in der DDR von Honecker letztendlich zunichte gemacht. Auch in der BRD haben sich die Welpen nicht wie erhofft entwickelt. Durch die Exekutive zu Gewalt aufgestachelt und bissig gemacht haben sie vor, während und nach RAF-Zeiten ihren Beitrag dazu geleistet, dass dem Volk im Namen Deutschlands Unrecht zugefügt wurde.

    Finde Song und Video auch sehr gut. Habs mir jetzt auch einige Male angeguckt und so langsam ergibt es für mich Sinn:


    Song und Grundstory des Videos verstehe ich auch so, wie von den meisten erwähnt: Zwiespalt der Deutschen zum Land, Deutschland mal Fluch, mal Segen, insgesamt überwiegt im Hinblick auf das historische Erbe jedoch das Negative - man kann Deutschland nicht lieben (Kurzzusammenfassung - zum Song selbst würde natürlich eine umfassendere Interpretation lohnen, die ich mir an der Stelle spare, da es hier ja ums Video geht).


    Das Video ist für mich ein Video, was nicht nur die Vergangenheit darstellen soll, bzw. den aktuellen Gefühlszustand der Deutschen und/oder der Band, sondern ein Video mit Zukunftsperspektive. Ich interpretiere die Story so:


    Deutschland, bzw. das Verständnis von Deutschland, was aktuell existiert, liegt im Sterben (Szene, in der Germania zwischen brennenden Leichen - den Überresten Deutschlands - im Rollstuhl geschoben wird bzw. die am Ende des Videos zusammenbrechenden Epochen Deutschlands). Später stirbt Germania, sie wird zum Engel, umgeben von den Rammstein Totenmasken und steigt mit der Kryogen-Kapsel in den Himmel auf. Sie ist jedoch schwanger, trägt also noch Zukunftspotenzial in sich.


    Nun folgt die Zukunftsperspektive, die sich das Video erhofft, bzw. die Rahmenstory des Videos ist:


    Deutschland bzw. Germania muss nicht begraben bleiben, in der Zukunft werden wir (bzw. die Rammsteiner in Raumanzügen) Germania in der Kapsel wiederfinden und holen sie in das Raumschiff. Das ist die Szene zu Beginn des Videos (man erkennt, dass Germania in das Raumschiff geholt wurde, weil sich das Haupttor schließt, während sie getragen wird). Die Rammsteiner untersuchen nun Germania und entdecken dabei die Geschichte Germanias (Abscannen der diversen Statuen, die stellvertretend stehen für die einzelnen Epochenbeispiele), können dabei einen ungetrübten Blick auf die Rolle Germanias zu den entsprechenden Zeiten werfen. Die roten Strahlen in den diversen Epochen sind roter Faden einerseits, werden jedoch durch die roten Scannerstrahlen der Raumfahrer erzeugt, die sich die Geschichte Germanias gerade anschauen (ansonsten sind sie natürlich auch noch da, weil es einfach mal cool aussieht). Germania trägt zudem den Kopf von Till, bzw. vom getöteten Römer-Till aus dem Anfang des Videos, als Erbe der Geburtsstunde Deutschlands mit sich, welcher die Identität, das Selbstverständnis und die auf Gewalt fundierte Grundlage Deutschlands/Germanias symbolisiert - dieses Erbe verfolgt Germania durch die gesamte Historie Deutschlands.


    Nach dem neutralen Blick auf die Geschichte Germanias und der Analyse des Zwiespalts der Deutschen bzw. des Problems, was Germania uns hinterlassen hat (dargestellt durch Song und Video) bietet sich nun die Chance auf ein neues Deutschland, im Video symbolisiert durch die von den Rammstein-Raumfahrern auf die Welt gebrachten Kinder Germanias, den Deutschschäferhund-Welpen. Sie sind die Zukunft und die Hoffnung auf ein weniger gewaltvolles Deutschland, mit dem wir uns eines Tages vielleicht auch identifizieren und es lieben können.

    Das alte gewaltvolle Deutschland, bzw. Germania, wird zuletzt wieder in die Kryogenkapsel gesteckt und in die unendlichen Weiten des Weltalls bzw. der Geschichte entlassen (entfernt sich vom Raumschiff am Ende des Videos).

    So schnell hatte ich noch nie Karten für ein Rammsteinkonzert.

    9:55 in die Startlöcher begeben, Getränke bereit gestellt, Keks 🍪 daneben und nur ein Browser geöffnet. ;)

    Als sich die Seite änderte, sofort zugegriffen, eine Schleife von 30 Sekunden und schwups waren die Karten für FFM im Warenkorb. Um 9:06 war die E-Mail im Postfach von Eventim.

    Dann fing das Kopfkino an, hab ich die richtigen Daten eingegeben, war da nicht ein Zahlendreher ..... ......

    Nun hängen die Karten an der Pinwand :S:love:

    Hatte auch einige Tage Panik, dass ich meine IBAN falsch eingegeben habe. :]


    Ich fand den Vorverkauf (bereits LIFAD) dahingehend unangenehm, als dass einem ständig angezeigt wurde, dass diverse Platzkategorien ausverkauft seien. So wurden mir nach einer halben Stunde Sitzplatztickets in den Warenkorb gelegt, obwohl ich eigentlich Stehplatzkarten wollte, die laut System aber ausverkauft waren. Habe die Karten nach langem Überlegen dann wieder freigegeben und letztendlich doch Stehplätze bekommen (trotz Aussage, dass diese ausverkauft wären), frage mich aber, wieviele deswegen Karten aus Kategorien gekauft haben, für die es eigentlich noch Karten gab, die aber in dem Moment als ausverkauft angezeigt wurden.

    Jo, das war ein ziemlich krasses Armutszeugnis fürs Publikum. Auch ziemlich irrwitzig, wenn man bedenkt wieviele Fans jeden Furz von Rammstein als gottgleiches Meisterwerk anhimmeln und dann aber offensichtlich annehmen, dass Peaches, die mit Sicherheit nicht ohne Grund Supporting Act wurde, sich zufällig auf die Bühne verlaufen hat und da ihr eigenes Ding abzieht ohne das Wissen des heiligen Rammstein-Arschs.

    Wenn du meinst, bitte. Zum Glück kennst du mich nicht, also musst du mich auch nicht in eine Schublade stecken. Und wenn die Vielzahl der Leute die Vorband peinlich finden, sie ausbuhen...dann wird es wohl seinen Grund haben. Und das man Peaches nicht kennt bzw. davor nie gehört hat wird auch wohl seinen Grund haben, nicht wahr? :rolleyes:


    Aber wenn du diese Minuten mit dieser Dame genossen hast - schön, freut mich doch :eatsch:


    In die Schublade hast du dich selbst gesteckt. : )
    Aber genau, wird schon alles seinen Grund haben. Bloß nicht das eigene Hirn einschalten. :tongue:
    Und jo, Peaches muss man nicht kennen, tut aber auch nichts zur Sache (Rammstein musste man vor 20 Jahren auch nicht kennen). Davon ab sagt es am ehesten was über deinen beschränkten Musikhorizont aus. Peaches war z. B. schon vor 13 Jahren Support von Marilyn Manson und ist durch diverse Soundtracks bekannt.


    Back to topic: Einlass heute wieder ein Albtraum (sowohl zum Konzert, als auch zur S-Bahn auf dem Heimweg), Rücken im Eimer, aber hat sich dennoch gelohnt. Besonders hat mir wieder die Vorführung der Vorband gefallen. :]

    Zitat

    Musik scheiße, also muss man ja zeigen was man davon hält ... aber ansonsten wars eine billige Tittenshow einer knapp 50-jährigen zum fremdschämen.


    Immer diese qualitativ hochwertigen Konzert-Rezensionen... Etwas Subjektives wie Kunst/Musik objektiv bewerten zu wollen, ist ja meistens eh schon aussichtslos, aber dann noch mit solch literarisch und argumentativ überzeugender Präzision! Respekt dafür, die ganzen Mittelfinger in die Luft streckenden Musikkenner, die sich bei sowas wie Peaches fremdschämen, sind wirklich ein Gewinn für die Fanbase von Rammstein.

    Ich gehe fest davon aus, dass es in der Waldbühne Leinwände geben wird. Das Countdown-Intro könnten sie zwar auch über den Vorhang mit Scheinwerfern realisieren (wie bei den ersten Konzerten dieses Jahr), da es jedoch die Leinwandvorrichtungen in der Waldbühne eh gibt, diese bei Konzerten dort auch nicht unüblich sind und offenbar eh ein Kamerateam in die Tour involviert ist, halte ich es für sehr wahrscheinlich. Vielleicht überhaupt der Grund, weswegen es dieses Jahr in der Waldbühne stattfindet und nicht in der Wuhlheide (wo es keine Möglichkeit für Leinwände gibt).