Beiträge von GDrummer

    Mal in die Runde gefragt. Wie hoch stehen die Chancen auf Zusatzshows in anderen deutschen Städten? Hamburg/Frankfurt z. B. Sehe den Sinn der vier Konzerte in Folge in einer Stadt aber schon. Der logistische Aufwand die Bühne zu stellen und abzubauen, ist schon immens. Das werden sie im Laufe der Tour deutlich gemerkt haben.

    Moin zusammen. Bin morgen in Hamburg dabei. Haben einheimische Tipps, was man um das Stadion die Stunden vorm Konzert (Sitzplatzkarten) so treiben kann? Wie schauen die Parkmöglichkeiten aus? Denkt ihr Merch wird's erst im Stadion oder auch schon davor geben? Rammstein fangen also 20:00 Uhr an zu spielen? Oder schon eher? Danke schonmal 👌

    Nachdem erstem Mal durchsehen muss ich sagen - keine Ahnung was sie in dem Video vermitteln möchten. Das Till blind ist und auch dann noch gerne mal dicke Boobs in den Händen halten möchte, ok. Kann man das nicht tiefsinniger verpacken? Gegensätzlich zum stumpfen Songtext. Und welche Rolle spielt bitte Richard? Wirkt alles irgendwie nicht zu Ende gedacht oder mir mag es nach einem Mal nicht klicken.

    Hatte ehrlich gesagt insgeheim gehofft, dass sie nur Armee der Tristen in die Setlist aufnehmen. Ist ein gut umgesetzter Opener. Hätte auch ideal zu Links 2 3 4 als zweites Lied gepasst. Stattdessen spielen sie ZickZack, hmm. Leider wirkt besonders Zeit (wie zu erwarten war) live garnicht. Ist auf Platte ähnlich wie Radio und Deutschland einfach so viel stärker. Gut möglich, dass sie Zeit - wie Sex damals - noch rauskicken, wenn sie merken, dass es einfach nicht ankommt.

    Das sie Ohne Dich durch Adieu ersetzt haben - ok. Schade, aber verständlich. Da werde ich mich noch nicht spoilern. Möchte ich gerne live vor Ort das 1. Mal hören.

    Um hier noch mehr Spaß in die Diskussion zu bringen. Was, wenn sie kein einziges neues Lied spielen? (ok, vllt + 1 um einen kompletten Shitstorm zu vermeiden) Das würde ich sogar nachvollziehen. Wir befinden uns von der Tour her praktisch noch im Jahr 2020. Show und alles drumherum sind auf die Setlist von 2019 angepasst. Neue Lieder zu integrieren geht bei anderen Bands ganz schnell - bei Rammstein nicht. Rammstein will es perfekt! Perfekt gespielt, perfekt gesungen - eine perfekte Show eben.


    Die Proben der neuen Lieder könnten auch einfach ein Zeichen in Richtung Tour 2024(?) sein. Neues Album, neue Bühne, neue Outfits, neue Show. So wie wir es von Rammstein kennen.


    Wenn ich mich richtig erinnere, wurde nachdem damals Rosenrot (oder zumindest die ersten Singles) veröffentlich wurde, bei der Tour auch lediglich Benzin in die Setlist integriert. Und Benzin wirkte damals live alles andere als "fertig". Die richtige Show zu dem Song gab es erst viel später.


    Also ganz unabhäng von Setlist, neuen Liedern etc. bin ich einfach wieder froh um jegliches Live-Material samt geiler Konzerte der Band.

    Schreib ich mir auch mal ein paar Zeilen zusammen, damit ich mich Jahre später wundere, wie ich die Lieder mal empfand:


    Armee der Tristen: Ein Lied, welches für mich auf dem Album so mitschwimmt, ein Album-Opener eben. Live sicher n guter Fist-Bumper als ersten Song. Aktuell aber für mich eher mittelmaß. Braucht vllt noch Zeit - 6/10


    Zeit: Mag es sehr! Ruhig, schöne Melodie, textlich nett, hör ich mir gerne an. Das, was mich bei dem Lied extrem triggert ist, dass es am Ende so ausläuft. Hab ich persönlich bei Musik echt ein Problem mit, bin ich aber vermutlich alleine - 7/10


    Schwarz: Wird hier im Forum ja sehr gefeiert. Hat mich bisher nicht abgeholt. Bei der Stelle "zieht es mich zum Dunkel hin" will ich immer "zieht es mich zum Feuer hin" singen. Hilf mir lässt grüßen :rolleyes: mag Tills Stimmlage und Stimmfarbe an vielen Stellen auch überhaupt nicht. Sonst liebe ich seine Art zu singen, hier leider bisher nicht. Aber das Klavierspiel von Flake ist ganz hübsch - 5/10


    Giftig: Hier bin ich dann eher wieder mit dabei. Geht gut nach vorne, mag hier Tills Betonungen sehr. Für mich eine "muss-in-die-Setlist" Nummer. Die Autotune-Andeutungen gegen Ende sind auch schön platziert. Inhaltlich holt es mich ebenfalls ab - 8,5/10


    Zick Zack: Schwierig. Die Thematik textlich sehr plump abgehakt. Refrain ganz nett, besonders gut mag ich hier wieder Flakes Einspieler und die paar Sekunden, die man Olli gegeben hat. Ist nicht schlecht, aber auch kein Banger - 6,5/10


    O(hne)K(ondom): Für mich das am schwersten zu bewertende Lied auf dem Album. Was ist das? Sex 2.0? Fällt mir nur der Begriff Lückenfüller ein. Vllt braucht auch das Lied noch Zeit, für mich aber zurzeit ein Skip-Song . An die Live-Tour hat mich aber die Stelle bei (03:08) erinnert (Ende von Ich Will) 4/10


    Meine Tränen: Da ist sie doch! Die Nummer, die ich bis dato am ehesten mit Rammstein in Verbindung bringe. So ein schönes Lied! Sehr viele "Mutter"-Vibes, aber im positiven Sinne. Auch ein Lied, welches in die Setlist sollte. Sehe die Bühnenshow schon vor meinem inneren Auge. Vor dem Gitarrensolo, wo Till nochmal "deine Tränen" singt, kommt ein Funkenregen auf ihn herunter und beim zweiten lauteren "deine Tränen" steht er mitten drin und zeigt nach oben. Herrlich - 9/10


    Angst: Na, wer kennt "wer hat Angst vorm schwarzen Mann" noch aus dem Schulsport? Kenne die Geschichten aber tatsächlich noch von meinen Großeltern. Da hieß es auch schonmal "wenn du nicht Artig bist, holt dich der schwarze Mann". Sicher der provokanteste Song des Albums. Schön düster mit Tills "Puppe" Stimme. Persönlich find ich ihn ganz solide - 7,5/10


    Dicke Titten: Und da haben wir den Trashtrack des Albums :S für mich aber so garkein Trash. Textlich nicht ansatzweise so plump wie ich es mir vorgestellt hatte. Stimmlich und Instrumental richtig knackig. Holt mich auf Anhieb auch mehr ab, als "Pussy" damals, besonders durch diese geil unterlegte Bayrische Blasmusik. Könnte Live gut kommen - 8/10


    Lügen: Ja! Sie lügen ALLE! Herrlich schön dieser Kontrast aus dem gelogenen Sprachgesang und der gesungenen Wahrheit. Hab mich direkt nach dem 1. Mal durchhören in den Song verliebt. Liebe sogar diese übertriebene Inszenierung mit dem Autotune. Bei dem Lied könnten die Meinungen vermutlich nicht weiter außeinandergehen. Für mich eine affengeile Nummer die ich sehr sehr gerne Live erleben wollen würde - 9/10


    Adieu: Tja, was soll ich sagen. Soviel ich bei den beiden Vorgängern gelacht habe, habe ich hier geweint. Ich bin ehrlich mit euch. Für mich hört es sich sehr nach Abschied an. Ein Abschiedslied an uns. Ja, in den Strophen wird klar vom Tod gesungen, aber ich interpretiere es für mich etwas anders. Rammstein stirbt, nicht du, nicht ich - "am Ende bist du ganz allein, doch wir werden bei dir sein" die Musik bleibt für immer ;( darf jetzt schon nicht daran denken, wie der Song bei einem möglichen letzten Konzert als letztes Lied gespielt wird. Danke für dieses Meisterstück, habe geweint, hatte Gänsehaut, habe mich an zurückliegende Konzerte erinnert. DANKE 10/10

    Gutes Video - Guter Song.

    Besonders der Part "nein, ich liebe sie, ja ich liebe sie, die großen und die kleinen, doch es müssen meine sein". Beim ersten Mal hören direkt eine Gänsehaut bekommen.


    Für mich laufen hier zwei Unterschiedliche Geschichten in einem Lied ab.


    Zum einen Textlich: Sehe bei dem Lied in erster Linie die Eltern vor mir, die ALLES für ihr Kind tun, egal ob groß oder klein - Stichwort Helikopter Eltern. Erziehung komplett versagt, Kind missraten - ist Papa und Mama egal, dennn es ist ja ihrs und das Klügste, Schönste, Tollste Kind überhaupt, aber eben nur für die Eltern, nicht für die Außenstehenden.


    Und im Video das Thema Mobbing im Kindesalter. Wie grausam Kinder sein können. Wie Kinder andere Kinder bis in den Selbstmord treiben (können). Mein erster Gedanke bei der Rache des Jungen war übrigens, welch krasse Wellen das Video wohl schlagen würde, wenn sich das Kind eben nicht als Erwachsener, sondern noch als Kind an seinen Mitschülern rächen würde... aber das wär vielleicht auch einem Till Lindemann zu viel der Provokation.


    Und über allem die Frage, darf und kann man Kinder Hassen? Jein. Mögen sicher nicht, aber Hassen dann doch eher die Eltern.

    Mein Senf zur "Live in Moscow"


    hab vorher erstmal die reine Audio angehört um vom Bild nicht zu sehr abgelenkt zu werden. Stimmlich sind wir uns sicher alle einig, aber hier wurde ordentlich nachgebessert 8o Till live ist da doch n gutes Stück von weg zu dem, was da auf der Audiospur zu hören ist. Bin aber sehr dankbar, dass hier eher auf die Gesamtqualität geachtet wurde. Die Lieder ballern gut durch! Den Sound wünsche ich mir bitte bei den zukünftigen R+ Veröffentlichungen. :thumbup:


    Vom Konzert selber war ich jetzt nicht überrascht - also dem ganzen "geficke". Ist eben Till sein Ding. Bei manchem Schnitt musste ich doch gut schmunzeln. Apropos Schnitt. ENDLICH werden auch mal die Zuschauer in eine Live-Produktion mit eingebunden. Ja, gab es in der Vergangenheit auch mal, aber SO bisher nicht. Der Wechsel zwischen Band, Zuschauern und Leinwand hat mir wirklich sehr gut gefallen - bitte auch diesen Stil beibehalten. Keiner möchte eine zweite Live in Paris.

    - Animal Crossing (ja, auch Männer spielen dieses Spiel und nein, ich bin nicht schwul)

    - Subnautica

    - The Forest

    - ETS 2

    - Valorant (nur in Gedanken, hab leider keinen Zugang bekommen)

    Aufgrund der aktuellen Situation und Ereignissen bzgl. Absagen von Großveranstaltungen in der Schweiz:


    Nun ist die Stadiontour ja nicht mehr sooo weit weg - wie seht ihr die Entwicklung? Sollte sich diese Virusscheiße weiter ausbreiten, ist es sicher nicht unwahrscheinlich, dass die gesamte Stadiontour auf der Kippe steht!? Habe unter Anderem Karten für Zürich und wenn ich nun lesen muss, dass alle Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besucher bis Mitte März abgesagt wurden, bereitet mir das nun doch ein wenig Bauchschmerzen.

    Konzert Nr. 4 dieser Tour - das Beste kommt zum Schluss!


    Hier mal mein kurzer Bericht von gestern:


    Vorwort:

    Nach 3 Konzerten hatte ich für Frankfurt (mein Heimspiel) die Hoffnung - trotz offiziellem Ausverkauf - noch nicht komplett aufgegeben, weshalb ich diese Woche jeden Tag meines Feierabends im Fansale verbracht habe. Im Prinzip war es mir egal, welche Karten ich bekomme (außer Sichtbehinderung) nur sollten es direkt 2 sein, da ich mit Begleitung fahren wollte. Glücklicherweise wurden dann tatsächlich nach Stunden über Stunden F5-Bashing 2 Innenraumkarten eingestellt und tatsächlich war ich schnell genug und konnte sie direkt kaufen - JA! ES GEHT! 8|


    Einlass:

    In der Commerzbank-Arena angekommen (ca. 1h vor Einlass) war schon gut was los. Die Kontrollen liefen flüssig (gab auch 2 Karten/Perso-Kontrollstellen) - nur versteh ich diese "Was-Darf-Was-Darf-Nicht-Mit-Rein"-Regel nicht. Ich musste meinen ungeöffneten Tetrapack wegschmeißen und im Stadion laufen reihenweise Leute mit Tetrapacks/Regenschirmen etc. rum - super geregelt :thumbdown:


    Im Stadion angekommen wussten wir erstmal nicht so recht, wohin wir überhaupt wollen :D war eigtl immernoch baff, dass der Kartenkauf geklappt hatte. Nun denn, also ging es direkt in den 1. Wellenbrecher - dort wurden direkt Bändchen verteilt. Die Vergabe war ähnlich chaotisch, wie z. B. in München. Nachdem alle Bändchen weg waren, es sich alles etwas verteilte, fing es gut an zu schütten - ist halt Open Air, muss man durch. Wir standen schräg neben Paul, ca. 5-6. Reihe - also ziemlich weit vorne :) (weshalb ich es leider auch verpasst habe, mir ein exclusives Frankfurt-Tour-Shirt zu sichern, was mich im nachhinein doch etwas wurmt. Wer also versehentlich 2 gekauft hat - ich würds 2. nehmen :saint:)


    Konzert:

    Die beiden Mädels am Klavier kamen in den ersten Reihen leider überhaupt nicht gut an. Klar wurde geklatscht aber im Prinzip diente die Vorband mehr der Unterhaltung untereinander und das sehnsüchtige Warten auf Rammstein. Einzig "Frühling in Paris" und "Ohne Dich" kamen vergleichsweise gut rüber - naja, wird nächstes Jahr evtl. bei Setlistumstellung auch eine neue Vorband geben, wer weiß.


    Den Eröffnungsknall bei "Was Ich Liebe" hatte ich bisher nicht so heftig in Erinnerung - aber scheiße hat das geböllert:!: (trotz Gehörschutz). Die Setlist war die Gleiche wie bekannt und auch sonst hat man gemerkt, dass es inzwischen das 18. Konzert der Tour ist - absolute Routine, bei jedem Lied! Das kleine Fehler passieren ist gut und lässt die Herren menschlich wirken ;) Der Sound war für mein Empfinden absolute Klasse, mit Gehörschutz auch absolut erträglich. Die Feuersäulen habe ich - muss ich wirklich sagen - vermisst. WIE GEIL dieses Gefühl einfach ist, wenn dir quasi die Augenbrauen weggebrannt werden. Die Mischung aus der späten, kühlen Abendluft und den immer wieder aufsteigenden Flammen :love: Kein Unterschied zu den Sitzplatz-Konzerten der Tour. Ein Highlight von vielen an diesem Abend war sicherlich, als die Jungs direkt über/neben uns mit den Schlauchbooten langgefahren sind und ich Schneider abklatschen durfte. Für eine Autogrammkarte von Richhard hats leider ganz knapp nicht gereicht.


    Die Stimmung war an der Stelle wo ich stand mega! Super friedliche Gesamtstimmung, erstaunte Blicke, mitgröhlende Fans, springend-klatschend-jubende Masse. Auch cool waren die Leute, die wir dort kennenlernen durften. Tolle Gespräche und auch direkt Nummern und heute schon Konzertbilder ausgetauscht :thumbup:Grüße gehen raus an Dirk und seine Chaoten-Truppe <3 Insgesamt ein super schöner Abschluss der Deutschland-Tour. Freue mich jetzt schon auf 2020! #EsIstNieGenug