Beiträge von Zahnstein

    Themenbezogener Senf: Ich denke Rosenrot ist nicht so beliebt, weil es, ob seiner eher melancholischen Grundstimmung und seinem eher schweren, langsamen Sound für viele Menschen schlichtweg nicht das Go-To-Album im Alltag, was man sich mal so locker reinzieht, ist.


    Doppelmoralische Klugscheißerei: Das hier ist allerdings der falsche Thread, wir sollten das im Rosenrot-Thread bequatschen und nicht den Medienthread ad absurdum führen.

    Ich bin 25 und bin ungefähr seit kurz vor- oder nach Ostern 2007 Fan.

    2007 schenkte mir eine Freundin ihren alten, kaputten Mp3-Player, da ich keinen hatte und sie sich einen neuen kaufte; das Ding lief noch aber das Display war hin - drauf waren Reise Reise, Mutter und Rosenrot, wild gemischt und in absolut beschissener 2007er Limewiredownloadqualität.

    Ich weiß noch; ich hörte, in dieser Reihenfolge, Sonne, Mein Teil, Links 2 3 4, Benzin und dann kam Stein um Stein - und der Song hat mich so dermaßen überwältigt, weil er so düster, so melancholisch, aber trotzdem hart und mächtig war, dass ich am nächsten Tag nach der Schule in die Stadt gegangen bin und mir Völkerball und Live aus Berlin gekauft habe (ich mag Liveaufnahmen) und das dann einen Monat später mit dem kompletten Rest der Diskografie bis dato in einem Schwung ergänzt habe - würde ich jederzeit wieder machen.

    Diaboula - wurde im Musikvideothread zu Radio schon von einigen Usern besprochen; die Meinungen gingen da (ungefähr) von Statement in Richtung EU als gigantischer Überwachungsstaat bishin zu Statement in Richtung EU als Chance für einen Raum der Zusammenarbeit und sozialer Gleichheit, also eher eine positivere Sicht, auseinander.

    Der Song ist für mich, gerade auch durch die Liveperformance, eines der besten Beispiele dafür, wie genial man auf dem ganzen Album mit dem Bass gearbeitet hat - erst wenn Olli dazukommt wird das Ding richtig rund, melodisch und stimmungsvoll.

    Olli ist auf dem Album in sehr vielen Songs die besondere "Würze" - Was ich liebe, Zeig Dich, Hallomann, Diamant und auch Ollis Basspart in Puppe, vor allem, wie er live damit nach dem ersten Refrain nocheinmal eine unbehagliche Stimmung reinbringt, zeigen für mich, dass man sich hier wirklich auch Gedanken gemacht hat, wie man alle Instrumente gut und sinnvoll unterbringen kann und niemand zu "Nebenwerk" verkommt - was ja bei Metal und Rock oft das Schicksal des Bassisten ist.

    Ou ja, das war echt ein mega-mega Patzer! :D soweit ich mich noch erinnern kann, haben sie dann tatsächlich da auch nochmal komplett neu einsetzen müssen.

    Das ist glaube ich bei MHB, wie auch bei Amerika echt der Standardpatzer; Oftmals wird da ja von Schneider vorher angezählt und TIll wirkt dann etwas überrascht, da frage ich mich, ob oder warum er bei diesen Liedern keinen Klick auf dem Ohr hat, das würde solche Problemchen verhindern. Aber vielleicht nervt ihn das dann nur. Hat aber nach all den Jahren mittlerweile für mich schon was von einem Running Gag, ich finds eigentlich ganz witzig und ich glaube er nimmt sich das selbst auch nicht mehr so übel, wie früher.


    Passt eventuell auch hier hin:


    Weiß man schon warum Rammstein in München am 2. Tag nicht gespielt wurde? Das war das bislang einzige Mal, dass es nicht im Set war.

    War es dort nicht abartig windig? Ich erinnere mich da an was; bei starkem Wind haben sie ja schon öfter mal den ein- oder anderen Effekt weggelassen, weil es eben zu gefährlich wird - und mit einem Flammenrucksack, der in alle Richtungen schießt, in starkem Wind zu stehen..eieiei.

    Also auf dem "Dam Dam" Männershirt steht der Spruch drauf, falls du das meinst? Oder war es ganz plakativ einfach nur der Satz auf nem Shirt? Gibt viele Leute, die sich auch in Gruppen selber Shirts machen, oder den gefakten Scheiß aus billigen Facebookwerbungen zur Schau tragen. Letzteres ist in den letzten Jahren sehr extrem; ich habe auf dieser Tour so krass viele Leute in Shirts mit richtig trashigen Fakemotiven gesehen, das ist nicht mehr feierlich.

    In Frankfurt hatte der mittlere Tone-Tower Flammenwerfer ein Lykopdiumleck; schoss die ganze Show über willkürlich Flammen und strömte dann bei "Rammstein" das Gas in den Saal aus; wurde dann nicht mehr genutzt.


    In Gelsenkirchen 1 hat Till bei Puppe vergessen, dass am Ende des ersten Refrains noch ein "Nein!" kommt - das Playback vergisst allerdings nichts.


    In Milton Keynes hat Schneider vergessen, dass Olli existiert und wollte direkt in den Break mit dem Ride-Becken reingehen, damit Till kommen kann; als Olli dann auf die Bühne stieg, hat Schneider merklich hastig wieder mit dem Beat eingesetzt.


    Bei mehreren Konzerten sind bei Sehnsucht und Was Ich liebe die Sprengsätze nicht immer alle hochgeangen und haben dann jeweils kurz danach ausgelöst (dann gab es nochmal einen kleinen Knall oder einen spontanen Funkensprüher)


    Edit: Ergänzung - In Brüssel schien Till am Anfang irgendwie den Eingang nicht gut zu finden, was beim Rest für sichtliche Verwirrung sorgte - man kann ihn auf manchen Videos kurz im Tor sehen, dann geht er allerdings wieder rein und kommt anschließend bei Flake runter.

    Jetzt verstehe ich dann auch, warum die Interpretationen der Songs nicht so ausgefallen waren, aber dafür der Gesang keine akustische Folter war (sorry, Madames Jatekok, aber Seemann ist echt grausig). Die Ansagen waren leider auf den Rängen überhaupt nicht zu verstehen. Hatte mich schon gewundert, ob sie vor den gröhlenden "Bier-Fußball-Onkelz-Stadion-Ölölölö"-Höhlenmenschen eingeknickt sind und ihr Programm "entschärft" haben; aber das erklärt es dann natürlich.

    Carotte - Pardon, da habe ich dich falsch verstanden. Das kommt glaube ich stark auf die Venue an; in Gelsenkirchen standen die Trucks vor dem Stadion und der Platz war frei betretbar für alle, da die Tickets dann eben an den direkten Stadioneingängen erst vorgezeigt werden mussten, da hätte sich sogesehen jeder was holen können, der grad da war. In Frankfurt gab es gestern, statt Ticketkontrolle an den direkten Eingangsschleusen zu den jeweiligen Tribünen, verschiedene Grundeingänge zu dem Vorplatz des Stadions, auf dem dann die Trucks standen - dort war es also unmöglich, ohne Ticket auch ein Shirt zu kaufen.
    Da muss man sich vielleicht vorher dann irgendwie anschauen, wie die Schleusen bei den jeweiligen Venues installiert sind.

    Das Veranstalterteam der Steine ist wohl übrigens so freundlich, dem örtlichen Sicherheitspersonal auch den Bums am Anfang durchzugeben; der Sec vor mir bekam einen Funkspruch mit "Achtung, in 5 Minuten gibt es einen lauten Knall, Ohrschutz ist empfholen"; woraufhin der gelbbewestete Muskelmann sich panisch die Ohren verstöpselte.


    Ich muss aber auch mal sagen, dass ich es interessant finde, wie unterschiedlich An- und Abreise in Frankfurt im Vergleich zu Gelsenkirchen gestalteten; GK war eine pure Katastrophe, von vorne bis hinten, sowohl vom Auto- als auch vom Fußgängerverkehr am Stadion (das Chaos nach dem Konzert war ja unfassbar); während in Frankfurt alles gestern dermaßen strukturiert und schnell lief, dass ich das wirklich beeindruckend fand.

    Diaboula - vielleicht, vielleicht, mal sehen; nun habe ich mit diesem Post wohl Erwartungen geweckt - wenn ich demnächst nochmal ein, meiner würdiges, Foto schieße, so soll es vielleicht hier landen.


    Also zu Frankfurt gestern: Sie haben beim Soundcheck alle Lieder vom neuen Album, die sie spielen, kurz angespielt und am Ende dann tatsächlich auch besagtes Lied bis zum Refrain instrumental angestimmt; auf dem Konzert wurde es nicht gespielt.


    Die Stimmung gestern war großartig, bisher die beste Stimmung die ich auf einem Rammsteinkonzert erleben durfte und die Band war, im Vergleich zu Gelsenkirchen 1 wirklich um Welten besser, tolles Konzert und tolles Publikum. Mir tat Richard beim Bootfahren etwas leid; der scheint das sowieso schon furchtbar zu finden (daher wohl auch das mit den Autogrammen, das lenkt ab) und dann machen sie da mit ihm noch Party und lassen ihn hochleben.

    Bei "Mein Teil" hat Schneider den Intropart zu lange gezogen; sie haben dann den Sequencer ausschalten müssen und sind dann nochmal an der Stelle eingestiegen.


    Der Flammenwerfer des mittleren Soundtowers stieß über das ganze Konzert immer mal wieder unkoordiniert Feuer aus, irgendwas schien da undicht zu sein - bei "Rammstein" kam es dann zu einem richtigen Leck, wo der Werfer deutlich sichtbar gut 5 bis 7 Sekunden mit hohem Druck am Stück Lykopodium in den Saal gestoßen hat - man hat das zum Glück wohl dann auch bemerkt und den Flammenwerfer nicht mehr benutzt, da das Gas bis nach unten geströmt ist; das nach oben strömende Gas hat sich dann an einem der Nebenflammenwerfer entzündet; war interessant zu sehen.


    Ebenfalls war es ein sehr erotisches Erlebnis, ausführlich mit dem sagenhaften Hell Mood zu parlieren.
    Und entweder hat Mon_star eine sehr sehr akkurate Doppelgängerin, oder sie hat auf dem Parkplatz direkt gegenüber von mir geparkt. :wink:

    Alle, von denen es keine Liveaufnahmen gibt (damit es dann Liveaufnahmen davon gibt) ; aber besonders Feuer und Wasser und Gib Mir Deine Augen.
    Wobei es, wenn es rein um Setlists geht, für die nächste Tour gerne einfach für mich (ja, ich weiß, jetzt krieg ich Kloppe :]) unmöglicherweise LIFAD und Album 7 hintereinander gespielt sein dürfen.

    Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass Feuer und Wasser irgendwann mal seinen Weg ins Set findet.