Beiträge von Zahnstein

    [...]
    Die haben aus jeder Dekade, von jedem Album gute Songs dabei. Ich find "Ich ess Blumen" genauso geil wie den "Waldspaziergang mit Folgen", und "Westerland" brülle ich mit der gleichen Inbrunst mit wie "Lasse redn".

    [...]


    Ich bin kein wirklicher Ärztefan, hier und da mal ein Song ist okay und der Fakt, dass sie damals mit "Bitte Bitte" 'ne Dark-Wave Nummer abgeliefert haben, bevor Dark Wave in Deutschland wirklich bekannt war, ist grandios, aber gerade Nummern wie "Lasse redn" oder "Waldspaziergang mit Folgen" finde ich sehr cool; dass sie selbst wissen, wie sehr sie von ihrem Ursprungssound abgekommen sind und wie sehr das so manchen "Fan" stört, haben sie ja mit "Ist das noch Punkrock?" bereits ausführlich und selbstironisch dargelegt.
    Aber ich glaube in Deutschland ist sowas immer schwierig, wenn es um Metal, Rock und Punk geht. Als Metallica 2009 mit Death Magnetic wieder ordentlich Thrash Metal im Gepäck hatten, kamen von all den Leuten, die danach geschrien haben, dass Metallica wieder Thrash Metal spielen sollen, nur Kommentare im Sinne von "Ja, aber genau so wie in den 80ern damals klingt's trotzdem nicht, buh! Pfui!". Kann man nichts machen.

    Bei euch ist ja immer tierisch was los....;)


    Das sind die Freuden und Leiden des gemeinen westerwälder Waldmenschen

    @topic: Gerade höre ich nichts, denn ein nicht näher zu nennender Onlineshop hat es versaubeutelt, die Tribuluation Live-CD, die heute released wurde, pünktlich abzuschicken (beziehungsweise sie überhaupt abzuschicken) - unzufriedene Stille ist der Song des Tages.

    Der Marder auf dem Dachboden "rastet" gerade aus.
    [...]

    Wir hatten mal Waschbären auf dem Dachboden, das war ätzend - aber nichts ist schlimmer als einen Specht in der Wand zu haben, da wird man bekloppt (und die Wand zerkloppt).

    @topic: Ich höre gerade Black Lambo von Lazerpunk

    Master of Desaster : Wer sagt, dass das Video die tatsächliche Textintention darstellt? Das Lied wurde vor über zwei Jahren geschrieben und das Video ist von Zoran, der Songs gerne nachträglich noch einen Twist oder eine neue Interpretationsebene gibt, das Video kann sicherlich mit dem Song zusammen gesehen werden, aber von dem einen aufs andere zu schließen ist sehr kurzsichtig.
    Ich habe den Song schon damals, als ich ihn zu H&G-Zeiten gehört habe, so interpretiert, dass es einfach darum geht, dass der Mensch sich entweder der Ungerechtigkeiten der Welt nicht wehren kann, weil all die schönen Dinge, an denen man sich erfreuen kann, ihm wie ein Knebel im Mund stecken ("Nun beschwer dich nicht, du hast es doch so gut"), dass es all die schönen Dinge gibt, aber er deren, ob seiner (finanziellen, biologischen, whatever) Schwäche nicht habhaft werden kann, oder dass es eben, ganz wie es im Theaterstück auch gezeigt wurde, einfach nur um eine sarkastische Bestandsaufnahme eines (nicht zwangsweise sexuellen) Dominanzverhältnisses geht. Der Text ist relativ vielseitig, was das angeht, finde ich.

    Ich würde von Echtleder ausgehen, da a) das ein Rammsteinprodukt ist - also ein Merchprodukt einer Band, der ein gewisses Image der generellen Grobschlächtigkeit anhängt und b) Leder Leder ist und Kunstleder Kunstleder ist - das sind zwei vollkommen unterschiedliche Stoffe - wäre es Kunstleder, würde dort eben auch "Kunstleder" stehen. Nehme ich zumindest mal an.

    Super E10 - geht mir ähnlich, finde auch, dass es musikalisch wie eine Pain B-Seite klingt. Da hat es mich bei der ersten Platte damals sehr gefreut, dass Ardek von Carach Angren mit seinen Keyboard- und Orchesterparts noch Würze reingebracht hat. Ich finde es als Vorabsingle persönlich etwas schwach - aber das Wissen darum, dass die Platte noch viele andere neue Songs und solche absoluten Kracher wie "Allesfresser" und "Knebel" hat, beruhigt mich dann doch wieder.

    Ich war um Punkt 10 online und Stehplatz war ausverkauft. Gab es da einen Fanclub Vorverkauf oder sowas?


    Eventim kauft bei Großevents, genau wie Ticketmaster, sehr gerne seine Tickets durch Drittanbieter selbst auf (wenn ihnen das nicht durch ein Personalisierungssystem á la Rammstein vermiest wird), um sie dann zu höheren Preisen im Fansale oder auf Anbieterseiten, die ihnen gehören, zu verticken. Bei Lady Gaga haben sie sich da dieses Jahr selbst übertroffen - ab der ersten Sekunde waren Stehplätze sofort ausverkauft und beim Fansale für Preise zwischen 700 und 10.000€ drin.

    joeyis90 - Jawoll und Paul sagte auch schon in einem Interview in etwa sowas wie "das haben andere Bands schon zu Hauf gemacht, ist uninteressant für uns". Ich persönlich finde es auch öde. Ja sicher, wäre nett usw. usw., aber der ganze Unpluggedtrend und Orchesteralbumswahn, vor allem in der schwarzen Szene und der Metalszene ,hat sich aktuell echt bis zum Brechreiz ausgelatscht. Da fände ich, statt unplugged, eine Rammstein EBM-/Industrial/Dark-Wave-Platte interessanter.