Beiträge von Zahnstein

    Also was die Anwesenheit bei Meet and Greets angeht, gibt es viele Gründe. Erstmal nochmal, auch wenns so oft gesagt wurde: Sie machen es freiwillig und nur weil ihr alle Alben besitzt und seit 350 Jahren Rammstein hört oder Konzertkarten habt, heißt es nicht, dass sie euch was schulden.

    Ich war 2019 in Luxemburg dabei und dort wurde uns vorher gesagt, dass es eher ein knappes M&G wird, da der Zeitplan für den Tag straffer sei als sonst. Das wurde nicht spezifiziert, aber man weiß ja mittlerweile, dass die Herren zu unterschiedlichen Zeiten an den Venues ankommen - da geht es schon los; Kostüm und Schminke müssen ja auch drauf und aufwärmen muss man sich auch. Ich stand gegenüber von Ollis Garderobe/Warm-Up Raum; als wir reinkamen, saß er dort und spielte sich warm; er kam dann für Autogramme und einzelne Fotos raus (übrigens sehr freundlich; freut sich, wenn man auch mal "Danke" sagt) und ging dann schnell wieder rein, um sich weiter aufzuwärmen, also kam er, nach meiner Mutmaßung, an dem Tag wahrscheinlich eher später an und da ist dann aufwärmen, um eine gute Show für 50.000 Leute zu bieten, schlichtweg wichtiger, als einigen, wenigen Leuten die Chance auf 10 Minuten Instagramfame zu geben.

    Auch gab es bei uns in der Backstage Mitglieder von Coldplay als Gäste, um die sich natürlich auch gekümmert werden musste; man weiß ja nie, wen die Herren noch an Freunden, Bekannten und spontanen Besuchern empfangen, kostet auch Zeit. Ebenso gibt es vielleicht hier und da (seltene) Presse- oder Promotermine vor den Shows. Paul hat z.B. in Nimes vor den Shows ja seine Flyrig-Werbespots gedreht.
    Mit allen ausführlich reden kann man sowieso nicht und gefühlt will die Hälfte der Leute eh Till, Richard und Flake in Beschlag nehmen, da kommt sowieso nichtmal, die Hälfte dazu, wirklich mit ihnen zu interagieren. Ich wollte Paul und Richard über einiges zum Thema Songwriting ausquetschen - habe es nicht geschafft und hatte trotzdem Spaß, weil alle nett waren und ich dafür einige wirklich liebe Worte mit Schneider wechseln konnte, auf den ich gar nicht "vorbereitet" war. War gut; wenn ihr gewinnt, freut euch einfach drauf; egal wer da ist, ist wird ein interessantes Erlebnis.

    Ich muss sagen, nach dem ersten Anschauen habe ich mir auch gedacht "Huch, wars das jetzt?"; das Video scheint auf eine Pointe hinzuarbeiten, die dann irgendwie nicht kommt. Dass so spät im Video erst der Strang mit Richard aufgegriffen wird, wirkt etwas merkwürdig; klar, der Witz soll wohl sein, als wolle auch er Dicke Titten, nur eben auf eine ganz andere Art und Weise, es hinterlässt aber, weil es so kurz und "zusammenhangslos" kommt, den Anschein, als hätte da noch mehr sein sollen. Klar, man hat zehntausend Anspielungen, dies, jenes, das, aber ein klarer Handlungsstrang scheint irgendwo vorhanden gewesen zu sein, aber dann im Schnitt nicht stattgefunden zu haben.
    Rein von den Bildern her ist das Video natürlich super. Till mit Rauschebart ist astrein und Paul, Schneider und Olli scheinen ja für den Älplerpogo Watschenplattler praktisch geboren zu sein, eine der ansehnlichsten, kleinen Musikvideoszenen der Band. Ich hätte trotzdem etwas mehr davon erwartet. Schade eigentlich, da das Lied selbst, gerade weil es eine so stumpfe Selbstparodie ist und dabei so übertrieben viel Spaß macht, einer meiner absoluten Favoriten ist. Nett anzusehen, aber vielleicht war meine Erwartungshaltung auch zu groß.

    Ist hier eigentlich jemand an den beiden Tagen dabei? Ist für mich als-nicht-gebürtigen-exil-Zeeländer praktisch so eine Art Heimspiel (West-Vlaanderen ist ja praktisch the dark side of Zeeland). Vielleicht kann man sich ja zum gemeinsamen Anschweigen/Toilettenwache-halten verabreden - wäre vor allem am zweiten Tag toll, da ich da in der Feuerzone bin und mit meinen noch nicht ganz 30 ja schon praktisch am kritischen Alter kratze :]

    Mal das Zahnsteinige Fazit:

    Armee der Tristen - Als hätten sie meine Gedanken gelesen 10/10
    Zeit - Schön, ist aber auch der Song, der sich am schnellsten abnutzt. 7/10
    Schwarz - Toll mit den Sounds gearbeitet, der C-Teil ist das Highlight und überholt den Rest des Songs, holt mich im Gesamten nicht wirklich ab 4/10
    Giftig - Besonders gefällt mir hier das Stimmen-Layering im Refrain, toller Song! 9/10
    Zick Zack - Ist natürlich extrem stumpf, aber macht einfach Spaß, sofort gute Laune; danke dafür. 8/10
    OK - Noch mehr Spaß, das Tempo tut dem Song sehr gut und live wird das eine grandiose Angelegenheit 9/10
    Meine Tränen - Könnte länger sein und wird mit jedem Hören etwas besser, schöner Text. 7/10
    Angst - Ist mir bisher noch nicht so zugänglich; guter Text, gutes Video, toll mit den Sounds gearbeitet aber wir finden noch nicht zueinander. 5/10
    Magnis Libris - Da schreiben sie den brachialsten Headbangriff ihrer Karriere und statt es zu einer Brüllorgie zu machen, garnieren sie es mit Blasmusik 11/10
    Lügen - Braucht auch mehrere Durchgänge aber Tills Vortrag gefällt mir hier unglaublich gut und das Brüllen im Autotune hat was. 7/10
    Tschö - Irrer Ohrwurm, ich muss da sehr an "For Those About To Rock" von AC/DC denken und wie grandios der Song als Showende ist. 10/10

    Ich finde das gesamte Songwriting der Platte sehr interessant. Man hat sich bei der Songlänge wohl sehr bewusst kurz gehalten; an vielen Stellen hätten sie die Songs noch deutlich ziehen können - der C-Teil von Schwarz; das Ende von Armee der Tristen, das Ende von Meine Tränen.
    Dass Flake hier die Überpräsenz auf der Platte hat ist großartig, der synthielastige Sound hilft an vielen Stellen der Heavyness sogar, statt sie zu nehmen und damit geht mir ein kleiner Wunschtraum in Erfüllung.

    Dass sie endlich die Gitarren auch mal auf Drop B stimmen habe ich schon lange erwartet, nun war es endlich so weit - herrlich mit dem Rammsteinsound.

    Die Produktion an sich ist toll gelungen, dass so viel mit dem Gesang experimentiert wurde, ist eine tolle Nuance. Zahnstein happy.


    Mit Dicke Titten haben sie, so wirkt es auf mich, eine regelrechte Selbstparodie geschaffen - der Song klingt in seiner Gesamtheit exakt wie das, was in 10.000 Youtube Videos á la "How To Write A Rammstein Song In 10 Minutes" herauskommt; das überspitzte Klischee ihrer Musik - und trotzdem noch gut. Die Nummer ist so herrlich dumm und stumpf, wenn Flake dann nochmal die Bläser reindudelt geht für mich jedes Mal die Sonne auf, grandios. Wenn ich mich nicht langsam an dem Lied satt höre, verblöde ich vollends.



    Massel83 Ist immer unterschiedlich. 2019 war der "Wird verpackt" Status bei mir zwei Wochen drin und wurde einen Tag vor Release zu "im Versand" geändert - da hatte es mir der freundliche DHL-Bote aber schon übergeben (also einen Tag vor Release). Diesmal hab ichs aber im Urin, dass es tatsächlich "zu spät" kommt über den Shop...abwarten.

    Kanonenfieber - Der letzte Flug - hab mich länger dagegen gesträubt, weil ich dachte, es sei nur eine weitere NSBM-Band, welche Kriegsgeil, rechts und unreflektiert dumm sei, aber Recherche und Musik konnten mich überzeugen; toll!

    Genauso kann man es schlichtweg als Sinnbild für die Karriere der Band sehen. Sie sind zu sechst aus dem Nebel der ollen, klapprigen DDR, mit viel eigener Kraft ganz nach oben (also dortens, wo Richard hinweist, you know?) gekommen. Auferstanden aus Trabis und so.

    ....Oder einer von Flakes Oldtimern hat mal wieder nen ollen Moment und Richard hat, statt sich aufs Schieben zu konzentrieren, ein echt cooles Flugzeug gesehen.

    Ich sage nicht, dass man nicht hinter solchen OPs auch traurige Hintergründe sehen könnte. Das Lied versucht sie nur eher nicht zu beleuchten: "In die Wangen, in die Stirn Botox rein in das Gehirn" klingt doch schon eher danach, dass man es als dumm bezeichnet.


    Till hat wahrscheinlich auch die ein oder andere Frau damit kennengelernt- so wirkt die ältere Thomalla leider auch immer etwas starr.^^


    Noch ein Nachtrag zu einer Bemerkung, die weiter oben fiel. Eitelkeit ist also ein Frauenproblem? Ist das nicht ein bisschen pauschal? :P

    Ich verstehe es eher als eine Verballhornung von Schönheit/Bodymodification als schnelles, (zu) leicht zugängliches Konsumprodukt. Es gibt ja mittlerweile Walk-In Kliniken, wo man ohne Termin und ohne Nachfrage seitens der Ärzte alles an sich rumschnitzen lassen kann, wie es beliebt. In Südkorea sind Schönheitsoperationen gesellschaftlich die Norm und in der Türkei laufen Discount-Kliniken über mit Deutschen, die eine neue Nase oder einen neuen Haaransatz brauchen.

    Mal kurz was sentimentales: Nächste Woche bin ich 15 Jahre Rammsteinfan. Ich freue mich für mich selbst, dass ich mich nach wie vor tierisch über neue Sachen freuen kann (und manches reflektiv auch blöd finden kann), als gäbe es kein Morgen. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass ich sie (obgleich ich schon finde, dass die Liveshows nicht zu toppen sind) auch immer wegen der Musik gemocht habe. Nach "Zeit" ist "Zick Zack" im ersten Moment natürlich relativ stumpf - aber es steht dem Song. Eine Mid-Tempo-Party-Hymne (was ja allein schon eher kurios ist), bei deren Text man sich fragt, warum man davon so gute Laune bekommt - aber genau das ist es; man schafft es immer wieder, etwas zu machen, was zu 1000 % nach Rammstein klingt und nach Rammstein aussieht und es ist trotzdem frisch. Ich freue mich auf das Album und auf die Tour.

    Das Video ist natürlich auch eine amüsante Abrechnung mit sich selbst; wenn ich dran denke, dass Richard sich bei der vorletzten Emigrate-Platte in der Promo ja sichtbar den Oberkörper hat photoshoppen lassen, ist das im Video natürlich ein irrer Seitenhieb auf das eigene Ego. Jetzt wird der Rest der Promo noch spannender. Aber bis dahin: brav Zick Zack suchten.

    Zahnstein Dein Ava ist sexy af. :flirt:

    Mein alter Avatar musste, zwangs aktueller Ereignisse, erstmal unfreiwillig in Ruhestand gehen; daher ist das eine durchaus willlkommene Rückmeldung!

    Ich muss aber auch gestehen; ich hab die Hotline mehrfach angerufen und gerade über den letzten Textausschnitt doch sehr schmunzeln müssen. Ich freue mich sehr auf Donnerstag, auch wenn es für mich persönlich der größere Geniestreich gewesen wäre. wenn, gerade beim Thema Schönheitswahn, "Dicke Titten" die eigentliche Single mit gleichem Thema gewesen wäre.
    Der instrumentale Teaser klingt sehr elektro-/synthielastig - me gusta.

    Slipknot können das tatsächlich sehr gut - neues Album; Release-Datum überschritten; trotzdem noch "alte Tour" und alte Setlist. Bei Rammstein glaube ich aber nicht daran. Bühne, Kostüm und Stil werden sich nicht viel verändern, dafür war der Spaß zu teuer. Neue Songs - auf jeden Fall. Komplett neue Show - abwarten.

    Auffällig war mir in den ersten Videos, dass teils die Sequenzen auch geändert wurden, Orchesterparts und frühere Synthparts wurden durch neue, etwas "einfachere" und (im Klang) prägnantere ersetzt; ob man da Copyrightkram vermeiden wollte oder einfach mit dem Umbruch auch einen anderen, etwas "elektronischeren" Sound reinbringen wollte?

    Nope, keine Vorproduktion. Diese fand bei Schneider im Homestudio statt, und jetzt sind sie im Studio La Fabrique in Frankreich, beides wie auch fürs letzte Album. ;)

    Gut, Klugscheißen gone Wrong, ich ziehe meinen Hut.
    Das Set-Up mit den E-Drums und der "offenen" Studiosituation war mir bisher nur aus Vorproduktionen bekannt aber nun ist es ja doch eindeutig, dass dort definitiv auch richtiges Tracking passiert - in diesem Falle bin ich mal ganz glücklich, nicht Recht gehabt zu haben.

    Ich würde gerade erstmal nicht von "dem Studio" sprechen, auch wenn sie in "einem" Studio sind - das was man auf den Fotos sieht, ist Vorproduktion, das heißt, da wird an den Songs gebastelt, es werden Demos aufgenommen, usw. Bis die Dinger fertig sind und richtig aufgenommen werden, kann das ne ganze Weile dauern.

    Ich frage mich ja bis heute, warum so viele Leute so heiß darauf sind, diesen Autounfall von einem Konzert von der Band als Rerelease zu bekommen - ich fände eine aufpolierte Version der Festivalauftritte aus der Zeit 96/97 wesentlich interessanter (oder mal alles, was es von der Family Values Tour gibt auf einem Haufen).