Beiträge von herzeleid95

    Ich bin schon seit langer Zeit ein eingefleischter Fan der Musikrichtung "Neue Deutsche Härte" und mag besonders die "alten" Gruppen "Weissglut", "Die Allergie" und "Die Schinder", die es leider schon lange nicht mehr gibt. Dass die "NDH" nach wie vor noch aktuell ist, demonstrieren einige neue Bands und deren Veröffentlichungen, die allerdings häufig platt, monoton und einfallslos daherkommen - bestes (oder im musikalischen Sinne schlechtes) Beispiel hierfür ist die Band "Stahlmann".


    Doch es gibt glücklicherweise auch positive Beispiele, nämlich die Gruppe "Schlagwerk", die mit dem selbstbetitelten Debüt eine ausgewogene, interessante Scheibe an den Start bringt, die ganz sicher nicht nach einmaligem Hören in den CD-Schrank wandert und dort verstaubt.


    Klar, hier wurde die NDH nicht neu erfunden (das erwarte ich auch nicht und wird auch nur schwer möglich sein), aber das Album klingt erfreulich frisch und abwechslungsreich. Gesanglich fühle ich mich häufig an den charismatischen Sänger Jay Kay meiner Lieblingsband "Weissglut" erinnert und auch musikalisch gibt es durchaus Parallelen.


    Freunde der "Neuen Deutschen Härte" sollten sich dieses Album unbedingt zulegen und mit dem Kauf letztendlich auch diese Newcomer unterstützen. Ich würde mich sehr über ein weiteres Album freuen und wünsche der Band weiterhin gutes Gelingen!!!



    Website der Band: http://www.schlagwerk.cc/band/

    Bei meiner Suche nach Bands, die so ähnlich wie Rammstein klingen, bin ich auf eine erstklassige Gruppe gestoßen, die sich wohltuend von "Möchtegern-Rammsteinen" wie Stahlmann, Eisbrecher und Co. abhebt und auch im Bereich NDH noch neue Akzente zu setzen vermag.


    "Projekt Mensch" heißt das Musikprojekt des (mir bisher unbekannten) Sängers Deutscher W., mit dem er Ende 2011 das viel gelobte Album "Seelenfeuer" veröffentlichte. Starke Melodien und Texte, eine Stimme, die unter die Haut geht - was will man mehr? Doch über Musik zu schreiben ist eigentlich Unsinn - man muß sie hören und sich selbst einen Eindruck verschaffen!


    So empfehle ich euch, einfach mal in die Scheibe hineinzuhören.


    Meine Anspieltipps:
    05. "Ich verbrenne"
    10. "Die dunkle Stunde"



    Website der Band: http://projekt-mensch.blogspot.de/


    Würde mich über Meinungen von euch freuen...

    Das lange Warten hat endlich ein Ende - am 10.08.2012 wird nun endlich das Debütalbum der Band OST+FRONT veröffentlicht und wird für RAMMSTEIN-Hörer und NDH-Fans sicherlich interessant sein.


    Hier die ersten Infos:
    OST+FRONT kommt! Das Debütalbum der Berliner Band bietet brachiale Gitarren, druckvolle Elektronik und bitterböse, deutschsprachige Texte. „Ave Maria“ wird die teutonische Metal-Szene in ihren Grundfesten erschüttern!

    OST+FRONT kommt! Mit Wänden aus Gitarren, druckvoller Elektronik, ätzend-bösen, deutschsprachigen Texten und einer Optik zwischen Hellraiser und Mad Max schickt sich die Berliner Horde an, die teutonische Metal-Szene in ihren Grundfesten zu erschüttern. OST+FRONT scheuen sich nicht, anzuecken, wollen polarisieren und genau den einen Schritt weiter gehen, vor dem andere Bands bislang gezögert haben. Dennoch geht es nicht um bloße Provokation, der Provokation willen… wie Hofnarren aus der Hölle halten sie unserer Gesellschaft mit hämischem Grinsen den Spiegel vor die hoch erhobene Nase. „Ave Maria“ ist ein musikalischer Kreuzzug mit so heftigen, wie einprägsamen Stücken: laut, brutal, ehrlich, unbequem und dennoch unwiderstehlich. Als Klang gewordener Feuersturm präsentieren sich OST+FRONT wie ein böser Bruder jener Band, die das rollende „r“ wieder salonfähig gemacht hat und entführen in eine von brachialer Maskerade geprägte Endzeitwelt voller Hass, Verachtung und ungezügelter Fleischeslust. Achtung! „Ave Maria“ könnte deine Gefühle verletzen. „Ave Maria“ geht unter die Haut! „Ave Maria“ erschüttert dich in deinen Grundfesten! Du wirst es lieben!




    Track Listing:


    01.) 911
    02.) Ich liebe es
    03.) Dawaj Dawaj
    04.) Heimat Erde
    05.) Ein Alter Mann
    06.) Gang Bang
    07.) 1&1
    08.) Nur für dich
    09.) Heimkind
    10.) Fleisch
    11.) Dein Kanal
    12.) Denkelied


    Es wurden zwei Videos produziert, die wahrscheinlich Inhalt der beiliegenden CD sind.


    weitere Informationen:
    Homepage: http://www.ostfront.tv/ (leider nicht aktuell)
    Facebook: http://www.facebook.com/ostfrontberlin
    Homepage des Plattenlabels: http://www.outoflineshop.de/ave-maria-1.html

    Um es gleich vorab zu sagen: Ich bin absolut kein Unheilig-Fan - und werde es wohl auch nie werden...


    Dennoch habe ich mal in das neue Album "Lichter der Stadt" hineingehört und einen für RAMMSTEIN-Fans interessanten Song gefunden.
    "Eisenmann" hat nicht nur vom Titel, sondern auch von der Machart durchaus Parallelen zu RAMMSTEIN.


    Ich finde das Lied gar nicht schlecht - was haltet ihr davon?

    In der Dezember-Ausgabe des "mbeat" (Gratis-Entertainmentmagazin von "Müller") gibt es einen zweiseitigen RAMMSTEIN-Rückblick. Wer keine Möglichkeit haben sollte, an eine gedruckte Version zu kommen, kann auch online schauen.


    Hier der Link für den "Blätter-Katalog":
    http://www.mbeat.mueller.de/co…laetterkatalog/index.html


    Hier der Link für den PDF-Download:
    http://www.mbeat.mueller.de/co…rkatalog/pdf/complete.pdf


    Den Bericht findet ihr auf Seite 6 und 7.

    In der Dezember-Ausgabe des Sonic Seducer gibt es einen RAMMSTEIN Bericht und eine Review auf "Made In Germany".


    Im Bericht heißt es: "Made In Germany 1995-2011 wird sie heißen, zwei (!) neue Songs enthalten, ein komplettes Remastering vorweisen und in mehreren Special Editionen erhältlich sein..."


    In der Review heißt es: "Unveröffentlichtes Material gibt es sowohl im auralen wie im visuellen Sektor, alles wurde durch ein Remastering zu frischem Glanz gebracht, es wird begleitende Singles (Mehrzahl !!!) zu dieser Retrospektive geben - und irgendetwas wurde in dieser Rezension made in Eile sicherlich vergessen. Ihr aber werdet es herausfinden."


    Hört sich so an, als ob man doch noch auf eine Überraschung auf "Made In Germany" hoffen kann...
    Und: "Mein Land" wird nicht die letzte Single gewesen sein!

    Die ersten Rammstein-Demos wurden lt. verschiedener Quellen (z.B. im Buch "Feeling B - Mix mir einen Drink" oder bei Wikipedia) für den Berliner Senatswettbewerb 1994 in ENGLISCHER (!) Sprache aufgenommen - darunter:


    - Du riechst so gut
    - Das alte Leid
    - Hallo Hallo


    Wer weiß, welches das vierte Lied war und ob diese Demos im Netz herumschwirren?
    Ich habe eignetlich fast alle Demos, konnte die englischsprachigen aber bisher leider nicht ausfindig machen...


    Schon einmal vorab vielen Dank für eure Mithilfe!

    Man lernt ja nie aus!


    Dennoch sind bei der GEMA (von RAMMSTEN) zu Sonne folgende (Arbeits-) titel gespeichert: Sun/Boxer/Hier kommt die Sonne.
    Meinst Du die Original-Setlist von RAMMSTEIN oder die Tracklist des Knaack-Bootlegs?

    Dieser Track existiert leider nur als Bootleg in schlechter Qualität und ist eine Live-Aufnahme, die am 16.04.2000 bei einem Fan-Konzert (vor dem Start der Mutter-Tour) im Knacck-Club Berlin mitgeschnitten wurde.


    Bei weiteren Recherchen habe ich bei YT eine interessante Fassung in hervorragender Qualität gefunden, die ein Fan anhand des Bootlegs rekonstruiert hat. Mod- Edit: Inhalt entfernt, Forenregeln beachten! [Adios92]


    Übrigens: Der offizielle Arbeitstitel zu Sonne lautete nicht "Klitschko", sondern "Boxer" (siehe GEMA-Datenbank).

    Ich sage immer: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!


    ... hat die Band in der VERGANGENEN Woche für einen Studio-Aufenthalt am Rande Berlins genutzt. In DIESER Woche begannen die Ton- und Lichtproben für die anstehenden Konzerte.


    Dass es sich bei dem auf dem Foto gezeigten Raum nicht um ein AUFNAHME-Studio (in der Regel werden bei einer Studio-Aufnahme die jeweiligen Instrumente und der Gesang nacheinander und nicht zusammen aufgenommen), sondern um eines für die Ton- und Lichtproben handelt, dürfte normalerweise jedem klar sein. Vom Studioaufenthalt werden auf rammstein.de keinerlei Fotos gezeigt!

    Hier wird immer wieder über das Zitat diskutiert, dass es sich (laut Flake) bei "Eisenmann" um einen "ziemlich harten" Song handeln soll. Ich finde die Musik schon durchaus knallig (das Ende des Refrains erinnert mich etwas an "Wiener Blut"), aber wie wäre es, wenn man diese Äußerung mal auf den Text bezieht? In dem geht es ja um ziemlich viele harte Dinge, oder?

    Da sich RAMMSTEIN ja bekanntlich viel Zeit zur Veröffentlichung neuer Alben lassen, habe ich mich auf die Suche nach Bands gemacht, die vergleichbare Musik machen. Natürlich gibt es deutschsprachige Gruppen wie OSTFRONT, DOLOR, EISENHAMMER, SCHOCKRAUM oder EISENHERZ, die zumindest einige Songs a la RAMMSTEIN im Repertoire haben.


    Ich habe aber auch mal nach nicht-deutschsprachigen Bands recherchiert und eine finnische Formation gefunden, die wirklich erstklassige Musik in RAMMSTEIN Manier macht: RUOSKA. Einzig und allein gewöhnungsbedürftig ist die Sprache, denn die Jungs singen (bis dato) ausschließlich finnisch.


    RAMMSTEIN Fans sollten dennoch auf jeden Fall mal hineinhören!!!



    > ANSPIELTIPPS:
    - Mies Yli Laidan
    http://www.youtube.com/watch?v…E&feature=player_embedded
    - Ei Koskaan
    http://www.youtube.com/watch?v…w&feature=player_embedded



    > BAND-BIO:
    RUOSKA („Peitsche“) ist eine finnische Industrial-Metal-Band, die 1999 von den fünf noch immer aktuellen Bandmitgliedern in Mikkeli und Juva gegründet und gehört - größtenteils noch national - zur vordersten Riege der Newcomer im Bereich Industrial Metal. Der Stil erinnert stark an die deutschen Bands RAMMSTEIN („Wir mögen Rammstein“, sagte Frontmann Patrik Mennander in einem Interview. Die Parallelen zur erfolgreichsten deutschen Industrial-Metal-Band sind keinesfalls zufällig oder willkürlich. […] wir haben einige Rammstein-Songs ins Finnische übersetzt. Da steckt eine gewisse Ähnlichkeit mit unseren drin, eine Art Brutalität in den Texten.“) und OOMPH!, allerdings singen die Musiker ihre Texte auf Finnisch.


    Nach einigen Demos zu Beginn ihrer Musikkarriere brachten RUOSKA drei Jahre nach ihrer Gründung im Jahre 2002 unter dem Label Kråklund Records ihr erstes Album heraus, Kuori (dt. „Schale“), von dem zwei Lieder („Epilogi“ („Epilog“) und „Kiroan“ („Ich verfluche“) sogar mit einem Videoclip ins finnische Fernsehen gelangten. Als Single erschienen diese Songs allerdings nicht; dies blieb dem Song „Aurinko Ei Nouse“ („Die Sonne geht nicht auf“) vorbehalten, der wiederum nicht als Video-Clip erhältlich war.


    Bereits ein Jahr später, 2003, erschien unter demselben Label RUOSKAS zweites Album, „Riisu“ („Ausziehen“). Auf dieser Platte fand sich ein Song mit dem Titel „Darmstadt“, was nach Angaben von Sänger Patrik Mennander, der lange Zeit auch bei der Power-Metal-Band Battlelore als zweite Stimme fungierte, auf einem Traum eines der Gitarristen beruhte: „Unser Gitarrist, Kai Ahvenranta […] hatte einen Traum: Er sah ein Straßenschild »Darmstadt – Road To Heaven«, und hatte keine Ahnung, warum. Also schrieben wir den Song, gingen ins Studio und machten die Aufnahmen.“ Darmstadt wurde als einziger Song dieser Platte als Single ausgekoppelt; ein Video zu diesem Titel erschien jedoch nicht.


    Erst 2005 gelang dann mit „Tuonen Viemää“ („Vom Jenseits gefordert“), welches auf RUOSKAS drittem Album „Radium“ zu finden ist, der nationale Durchbruch. Mit diesem und den weiteren Songs „Irti“ („Los!“) und „Käärmenpesä“ („Schlangennest“) landete die finnische Band erstmals in den Charts, was die Fangemeinschaft stark anwachsen ließ. Mit dem Album änderte sich vor allem der Stil: Der Klang war melodiöser als je zuvor (mit Ausnahme des auf dem Album „Riisu“ erschienenen „Piruparka“, „Armes Teufelchen“), und der Gesang war weniger kräftig als auf den Vorgänger-Alben.


    2006 entschied sich die Band, von ihrem bisherigen Label zu dem weitaus bekannteren Label EMI Finland zu wechseln und veröffentlichte auf ihm ihr viertes Album „Amortem“, von dem „Mies Yli Laidan“ („Mann über Bord“), „Pure Minua“ („Beiß mich“) und „Alasin“ („Amboss“) als Singles ausgekoppelt wurden. Die Songs platzierten sich jeweils in den Charts und wurden mit Ausnahme von „Pure Minua“ auch mit einem Videoclip ausgestattet.


    Am 9. April 2008 erschien das fünfte Studioalbum namens „Rabies“ - erneut unter dem Label EMI. Entgegen den Vermutungen, das Album könne erstmals nicht-finnischsprachige Texte enthalten, da der Name des Albums englisch ist und soviel bedeutet wie „Tollwut“, wurde von diesem Album bereits im Dezember 2007 auf der offiziellen MySpace-Seite der Band die finnischsprachige Single „Pirunkieli“ („Des Teufels Sprache“) veröffentlicht. Die übrigen neun Songs des Albums reihen sich nahtlos ein.


    > STANDORT:
    Mikkleli und Juva (Finnland)


    > GRÜNDUNG:
    1999


    > BAND-MITGLIEDER:
    Patrick Mennander [Gesang]
    Anssi Auvinen [Gitarre / Keyboards]
    Kai Ahvenranta [ Gitarre / Keyboards]
    Mika Kamppi [Bass]
    Sami Karppinen [Schlagzeug]


    > DISCOGRAPHIE (Alben):
    Kuori [VÖ: 25.10.2002]
    Riisu [VÖ: 09.09.2003]
    Radium [VÖ: 22.03.2005]
    Amortem [VÖ: 14.06.2006]
    Rabies [VÖ: 09.04.2008]


    > RUOSKA im Netz:
    myspace-site:
    http://www.myspace.com/ruoskaband
    Website:
    http://www.ruoska.net/


    > VIDEOS:
    - Kiroan [2002]
    http://www.youtube.com/watch?v…w&feature=player_embedded
    - Epologi [2002]
    http://www.youtube.com/watch?v…k&feature=player_embedded
    - Tuonen Viemää [2005]
    http://www.youtube.com/watch?v…Y&feature=player_embedded
    - Mies Yli Laidan [2006]
    http://www.youtube.com/watch?v…E&feature=player_embedded
    - Alasin [2006]
    http://www.youtube.com/watch?v…M&feature=player_embedded
    - Ei Koskaan [2008]
    http://www.youtube.com/watch?v…w&feature=player_embedded

    Du hast recht - "Rosenrot" kann man durchaus raushören. Parallelen zu "Alter Mann" stelle ich allerdings nicht fest. Aber die anderen Songs sind ja auch nicht von schlechten Eltern...