Beiträge von Apollo13

    Na dann ist die Lösung ja einfach: kauf Deine Tickets nicht bei LiveNation.

    Also zunächst hattest du mein Anliegen meines ersten Posts nicht richtig inhaltlich verstanden und jetzt wird es leider unsachlich. Ich wollte einfach nur die eventuellen Sorgen für manche Leute aus dem Weg schaffen, sie könnten auch ohne Samsung und Telekom erst am Freitag an Karten kommen, was ja vielleicht jemandem helfen könnte. Nicht mehr und nicht weniger. Und leider fährt diese Agentur die Politik, den Künstlern mehr Geld zu geben als andere Veranstaltungsagenturen und setzt somit die Preise höher an, um die Gelder wieder einzuspielen. Denn natürlich ist mir klar, dass das alles vertraglich genau so abgesprochen und abgeschlossen wurde. Habe einfach nur den Ablauf geschildert.


    Dass das ganze zu Lasten der Fans geht, ist ja wohl klar. Wie bei jedem Konzert muss jeder wissen, was er dafür bereit zu zahlen ist, oder eben nicht. Fakt ist, dass der Konzertbesucher drunter leidet und eventuell manch einen völlig abschreckt zum Konzert zu gehen. Ist der Agentur dann egal, solange die Hardcore Fans fleißig zahlen und die Halle nicht zwangsläufig ausverkauft sein muss. Das ist der Punkt, den ich dann tatsächlich schade finde. Und da Live Nation überall den Preis festsetzt, sind die bei allen Vorverkaufsstellen gleich, außer du spielst darauf an, dass ich persönlich dann einfach keine Karten kaufen soll. Bleibt ja mehr für andere die dann bereit sind, Geld auszugeben, nicht wahr?


    Viel zu langer Post. Zu dem ich mich aber genötigt sah, weil falsch interpretiert und hinten raus dann unsachlich. Aber auch kein Wunder, dass sich dann bis auf paar Leute wenn es nicht gerade um etwas neues rund um Rammstein geht hier alle rar machen. Schade eigentlich, aber so ist das nun mal in einem Forum-Dorf. Hin und wieder nützlich genug, um reinzuschauen, wenn es wirklich wichtig ist.


    Gut, hoffentlich kommen hier alle an ihre Karten die irgendwie Interesse daran haben. Wiedersehen.

    What? Dir ist klar, dass die nicht einfach verkaufen dürfen wann und wie die wollen? Das sind alles Verträge und Regeln, die eingehalten werden müssen. Das wird alles durch das Management/den Veranstalter abgeklärt sein. Wir haben 2019. Da darf niemand mehr machen, wie er es für richtig hält.

    Dir ist klar, dass Live Nation Konzerte immer teurer sind als andere?

    Die gängige Masche von Live Nation. Sowohl was Reihenfolge der Vorverkäufe und Preise der Ticktes angeht. War bei Lana del Rey und Billie Eilish zuletzt genau so. Da überlegt man sich den Ticketkauf echt zweimal und lobt sich echt im Vergleich dazu MCT.


    Der Ticketmaster Vorverkauf am Donnerstag ist aber für jedermann zugänglich. Raffen viele aber irgendwie nicht, weil auf Ankündiungen meist nur der allgemeine Vorverkauf genannt wird und die anderen Vorverkaufsdaten nur auf weiteren Links einzusehen sind, um an Informationen zu gelangen. Und da schreckt dann das lesen von Magenta und Samsung erstmal ab. Aber für Ticketmaster selbst gibt es keinen Bedingungen. Und für alle Ticketseiten gibt es ja eigene Kontingente. Also wer unbedingt hin will, sollte das glaube ich hinbekommen, zumal nach diesem Verkauf ja weitere Termine folgen.

    Nüchtern darf man halt nicht sein :D


    War jetzt mittlerweile über paar Jahre hinweg auf mehreren Turnieren. 2014 nochmal Taylor live gesehen. Und sonst mittlerweile auch alles gesehen, was Rang und Namen hat, unter anderem auch neulich in den Genuss eines 9-Darters von Wade gekommen.


    Bin stets nüchtern dort, weil ich den Sport mag und nicht das Happening rund um die Turniere, was von Jahr zu Jahr immer schlimmer wird. Also ich lieb das natürlich auch, wenn Gesänge und Lieder angestimmt werden, aber in den letzten Jahren nahm das Gesaufe ganz schön Überhand. Und dann ist es in so einer Halle zwischen pöbelnden, rülpsenden und furzenden weißen Männern doch recht sticktig und eklig.


    Habe mich damit abgefunden, dass es leider immer mehr zu asozialen Verantstaltungen mutiert, wo dann einfach mal Alltagsfrust rausgelassen wird und das als Ventil zum eklig benehmen und mal "die Sau rauslassen" benutzt wird. Da ich jetzt eh schon oft genug da war, wird das in Zukunft abnehmen. Kann mich insbesondere mit den deutschen Fans nicht identifizieren. Von peinlichen Gesängen im Ally Pally mal abgesehen (Timo Werner ist ein Hurensohn, ohne Deutschland wär hier gar nichts los, etc.). Da übertrifft sich der Deutsche im Ausland ja gerne selber. Habe mich darüber schon so oft aufgeregt, es macht mir einfach keinen Spaß. Was auch nervt, ist dieses ständige im TV und auf Streaminganbietern von deutschen Kommentatoren Gefasel über die deutschen Spieler, wo einfach seid Jahren ersichtlich ist, dass die niemals mit den Spielern der Inseln mithalten können und auf die viel zu viele Stücke von vielen deutschen Medien und sogenannten Experten gehalten wird. Ich schaue Dart ja nicht, weil da Deutsche teilnehmen, sondern weil ich die Sportart mag.


    Schade, dass der Dartsport sich in den letzten Jahren immer mehr und mehr professionalisiert hat und die PDC eine weltweite Marke geworden ist und alles dafür tut, dass das Bild des asozialen Kneipensport aus den Köpfen gerät und ein mitreißendes Sportereignis für jung und alt wird, paradoxerweise aber das Publikum in den letzten Jahren alles dafür tat, den alten Ruf wiederherzustellen.


    Die WM wird zudem durch eine leider auch einhergehende Kommerzialisierung der Events immer mehr aufgestockt, sodass mittlerweile gefühlt jeder teilnehmen kann und das Niveau der WM von Jahr zu Jahr immer schwächer wird, obwohl es das am schwersten zu erreichende Turnier sein sollte. Aber über sinkende Qualität könnte man nochmal einen längeren Text schreiben. Deshalb ist das World Matchplay in meinen Augen das letzte große Turnier. Eine Woche gute Qualität am Start, eine wunderschöne Location und ein größtenteils doch recht faires Publikum, im Gegensatz zu anderen größeren Major-Turnieren.


    Dennoch ein faszinierender Sport, der immer wieder packen kann, auch wenn man schon alles gesehen hat. Einfach, weil am Ende ein Sieg immer gerecht und ohne Zweifel erhaben ist, was vielleicht das schönste an diesem Sport ist.


    Ich warte langsam darauf dass mein_herz_brennt gechillt um die Ecke kommt und "TROLOLOLOLO ich hör FSF gar nicht, wollt nur mal bisschen trollen" ausruft.

    Für mich auf jeden Fall der Gewinner des Threads. Schön mit einer einfachen Frage einen Thread aufmachen, sich die anderen zerfleischen lassen und gar nichts mehr weiter tun müssen, da die Teilnehmer sich eh schon die Köpfe einhauen. Classic! Genüsslich zurücklegen und das Erwartbare aus der Ferne belächeln.

    #meinthreadbrennt

    Kann mich nicht zwischen Radio und Ausländer entscheiden. Also freut sich der Dritte und der Punkt geht an Was ich liebe.


    Zumal die anderen beiden ja vor allem auch von elektronischen Elementen getragen werden.

    Ach, verdammt. Normalerweise lese ich immer brav bis zum Ende, deshalb blöderweise übersehen, dass auch unter anderem Mein Land dabei war, was definitiv meine Stimme bekommen hätte.


    Aber gut, setze ich wirklich rein auf LIFAD bezogen halt mit Donaukinder ein Zeichen.


    Leider wird mir in den letzten Tagen immer mehr bewusst, dass LIFAD (in meinen Ohren) im Vergleich zu den anderen Alben einige Schwächen aufweist. Nie so doll drüber nachgedacht, sondern einfach nicht wirklich länger als das Jahr nach der Erscheinung damals gehört. Aber durch die Ablösung des neuen Albums als das Aktuellste wird einem dann bewusst, dass das davor eben doch nicht so der Knaller war. LIFAD hat auf jeden Fall die Bonus-CD gebraucht. Die hatte ich auf jeden Fall öfter laufen als die „normale“ CD.

    Da kam ja doch ein reger Austausch zu stande. Vielen Dank für alle Antworten. Im Endeffekt spiegeln die verschiedenen Meinungen wunderbar meine innere Zerissenheit zu dem Thema wider.


    Zumindest Völkerball kann ich nach meinem Empfinden und den Beiträgen hier mal ad acta legen, zu den anderen Bands hab ich jetzt ja Meinungen. Wobei mir glaube ich trotzdem am wichtigsten wäre, dass hier so gut wie möglich der Gesang an Rammstein rankommt, da kann auch mal bisschen was verspielt werden. Auf der anderen Seite fand ich bei paar Aufnahmen die Intros und manche Songs echt übel und recht anders als das Original. Und dann ist es für mich kein covern mehr, sondern eine eigene Interpretation des Liedes. Dafür gehe ich dann nicht auf so ein Konzert. Da hätte ich dann auch zu sehr Bedenken, dass mir die Musik madig gemacht wird und damit einhergehend ein Abwerten mancher Lieder stattfindet. Wobei ich die hier gepostete Aufnahme von ITDW jetzt gar nicht so übel fand, liegt aber wohl auch wie angemerkt am Song selbst, den man gar nicht viel besser spielen kann bzw. das Original live auch nicht gerade überzeugt.


    Aber das sind ja letztendlich alles subjektive Empfindungen. Am Ende des Tages muss man wohl eh live hingehen, um sich eine engdültige Meinung von machen zu können. Und preislich ist es klar günstiger und wer sonst nie in den Genuss des Originals kommt, macht wahrscheinlich auch nicht übertrieben viel verkehrt. Aber teilweise kosten die Tickets auch bis zu 40€, da kann man dann auch das Doppelte beraffen und zum Original gehen. Oder mal einfach richtig laut die Alben zu Hause pumpen, ich mein das fetzt ja eigentlich auch genug. Nun denn, ich werde mal nach der Tour schauen, ob ich mal eine der Coverbands besuche. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass viele diese Bands zu schätzen wissen, wenn das Original mal nicht mehr ist.

    Vielleicht verdient es auch einen eigenen Thread, keine Ahnung. Aber da ich weder im Fragenbereich, noch im Live-Bereich einen Thread zu Coverbands gefunden habe, hier meine simple Frage, die sich mir aus Eigeninteresse aufdrängt:


    Stahlzeit oder Völkerball?


    Ich habe lange Zeit nie wirklich ernsthaft erwägt, zu einer Coverband zu gehen, aber mittlerweile überlege ich dooch tatsächlich, in nächster Zeit mal zu einen der oben genannten Bands hinzugehen. Ich bin da aber nach wie vor zwiegespalten, aber vielleicht hat ja der ein oder andere hier Erfahrungsberichte. An sich fand ich früher mal von ein paar Aufnahmen Völkerball besser (und auch vom Namen), mittlerweile fand ich die Stahlzeit-Aufnahmen die so zu finden sind, etwas besser. Allerdings spielen bei mir in der Nähe irgendwie immer nur Völkerball.


    Hab vor allem das Gefühl, dass bei Coverbands insbesondere der Gesang ähnlich klingen muss und da habe ich das Gefühl, hat der Sänger Völkerballs doch eher seine eigenen Stil, hingegen kommt der von Stahlzeit schon ziemlich nah ans Original an. Weiß da wer von seinen Erfahrungen zu berichten?

    Spring!


    Schwere Entscheidung zwischen Spring und Hilf mir, beides absolut evil. Der Anfang von Hilf mir ist zwar echt krass, über den gesamten Song hinweg gesehen tragen die Riffs in Spring aber wahnsinnig toll über fünfeinhalb Minuten ein sehr sprachlastiges Lied und passen einfach wunderbar zu der Geschichte, die im Lied erzählt wird.


    Einer meiner liebsten Lieder in dem unterbewertesten Album der Band. Ich mag Rosenrot sehr gerne. Wegen eben dieser harter Riffs, viel Text und vielleicht auch einfach der Tatsache geschuldet, dass es mir zu sehr verschrien wird. Bin mir auch sehr sicher, dass dieses Album wesentlich beser wegkäme, wenn es mehr live gespielt werden würde und Songs in den Köpfen der Hörer wachsen können. Dies könnte natürlich nur die Band ändern und liegt in ihrer Hand.


    Mann gegen Mann und Rosenrot sind zeitlose Klassiker, Te Quiero Puta ein ordentlicher Party-Banger, Feuer und Wasser lieb ich sehr und generell werden in den Liedern viele verschiedene Geschichten erzählt, die vielleicht im Gesamtbild des Albums nicht zwangsweise einen roten Faden innehaben, dafür aber gesammelt als Werk doch auf genau diesem Album zusammenpassen, in denen sich viele längere Textpassagen befinden.


    Ich weiß, müsste eigentlich in den Rosenrot-Thread, aber das Album wird ja anderereits auch überall sonst gerne gebasht und in den Thread zum Riff passt es dann ja auch durchaus mal eher rein, als anderswo.

    Es gab ja im Rolling Stone Magazin ein kleines Interview mit der Band und dann auch noch eins mit Specter Berlin.


    Wie sieht denn das mit dem Sonic-Seducer Magazin für Juli/August aus? Hat das jemand, gab es da was Wissenswertes? Und weiter: gab es da nicht auch schon in der letzten Ausgabe was von und mit Rammstein und auch so einem weißen Cover, oder verwechsle ich das dann mit dem Stone und/ oder ich habe das nur geträumt? Hab das auch immer nur als Werbung im Insta-oder Facebook-Feed gesehen und kenne das Magazin nicht.


    Wie auch immer: weiß jemand mehr über meine Fragen und könnte inhaltlich Erwähnenswertes berichten? Das Interview aus dem Stone Magazin war ja leider echt, um es vorsichtig zu formulieren, eher mau.

    Stimmt schon, die 25 Cent Flasche haut der Deutsche nicht einfach mal weg. Und so ein Deckel verursacht ja auch viel mehr Schmerzen.

    Selbe Gedanken hatte ich auch. Bis mir dann erst beim dritten Mal nachdenken übers Wurfgeschoss einfiel, dass eine gefüllte Flasche mit Deckel drauf natürlich ein Wurfgeschoss ist, hingegen ohne Deckel diese Wirkung relativ schnell verpufft und höchstens den Sitznachbar nässt. Ohne Füllung würde dann auch ein Deckel das Geschoss nicht schärfer machen....


    Auf Nachfrage hieß es, damit es kein hartes Wurfgeschoss werden kann. Aber so ein Becher tut sicher auch nicht wirklich weh, wenn man ihn wirft...

    Schon ein bisschen Unterschied, ja. Aber mit den Bechern könnte man sogar ohne Inhalt gezielt jemandem eine pfeffern.

    Wenn die Begründung wirklich ist, dass der Deckel schmerzt, dann auweia...


    Aber wir Gutmenschen wollen diese böswilligen Schikanen nicht weiter verfolgen und halten uns brav an das Personal.

    Ich bin eher gespannt, ob man Wasserflaschen (0,5 l) zulässt oder wie z.B. in Berlin gar nicht.
    Da sind die gestiegenen Preise dann auch gerechtfertigt...


    In Hannover ging eine 0,5 Liter Wasserflasche fit. Allerdings musste der Deckel abgedreht werden. Den Sinn dahinter habe ich nicht ganz verstanden, aber gut, solange ich im Stadion nichts weiter kaufen musste.

    Der ist absoluter Fan der Band und hat sie von den Anfängen begleitet. War nach eigenen Aussagen im angesprochenen vorletzten Podcast auch im Logo Hamburg einer von den "8 Leuten im Publikum", wie Flake es in "Heute hat die Welt Geburtstag" sagt. Rammstein werden echt oft erwähnt. So hat er schon mehrmals erzählt, dass Till Lindemann mal seinen Geburtstag im Berliner Lido feierte, wo Schulz seinerzeit nebenan wohnte und dort wohl die ganze Zeit nur Roland Kaiser ief. Oder, dass er mit paar Kumpels spontan bei der Vegas Show 2017 war. Also wann immer es sich ergibt, verliert er gerne Worte über die Band.


    Zum Thema Rasen: Mich überrascht dabei aber echt, dass die so bereitwillig überall den Rasen zahlen. Ich meine, es finden in manchen Arenen ja ständig Konzerte statt, wo ist dann der der Unterschied zu anderen Bands? Wird doch überall gleich der Innenraum verlegt. Und ja, die Show ist ein riesen Getöse, aber das geht ja eher in die Luft, als dass der Rasen gepeinigt wird. Könnte mir das höchstens mit der schweren Last der Bühne erklären, die dann vielleicht wirklich im Gegensatz zu anderen Stages noch mehr den Rasen erdrückt.

    Ich mag den Part. Ist doch ein schönes Bild, da die Band Richard nicht selten als wichtigsten musikalischen Kopf ansieht und ihm somit „huldigt“. Er gibt den Takt vor und die Band tanzt. Oder auch als quasi Strippenzieher für die Puppen unter ihm. Wenn man sich dann von persönlichen Ansichten über die Bandmitglieder frei macht, ist das einfach ein schön erzeugtes Bild und ein schöner, gut sichtbarer Effekt für die hinteren Reihen.


    Genauso mag ich das Bild, wenn Till seine durch die Menge der Fans getragene Bandkollegen am Steg empfängt und sie auf die Bühne zieht. Die Band von den Fans getragen, ohne die die Band nichts wäre und ohne die Band stünde Till auch alleine da bzw. trägt sie seinen Gesang. Ein ziemlich ausdrucksstarkes Bild, wie ich finde.