Beiträge von Severin

    Als Single kam der Song (warum auch immer) bis dato auch nicht raus, leider. Daher erschließt es sich mir immer noch nicht, warum das Musikvideo überhaupt gedreht wurde. Als neues Begleitmaterial fürs Pre-Listening-Event? Am Ende wird es wie bei "Rammstein" sein: Musikvideo, aber keine Single.

    Stimmt, hab ich gar nicht dran gedacht. Habs automatisch irgendwie als Single gesehen, da es ein Video gab etc.

    Aber jetzt wo du es sagst, joa... dann bleibt meine Aussage zum Video und das mit der Single wird gestrichen :D

    Der Song hat bei mir eine Weile gebraucht. Nach den ersten Konzerten fing er dann an, mir richtig gut zu gefallen. Es ist krass, was so eine Live Umsetzung mit manchen Songs machen kann.

    Es ist jetzt trotzdem kein Song, den ich mir häufig anhöre, aber schlecht ist er keineswegs und mir gefällt vor allem die Lyrik.

    Nach den Konzerten hab ich beim Hören des Songs jetzt immer das Bild im Kopf, wie sich das Stadion langsam leert. Eignet sich schon irgendwie gut als "Rausschmeißer".


    Was das Thema "Aufhören" angeht muss ich wahrscheinlich nicht mehr viel sagen. Paul hatte uns beim M&G erzählt, dass die Band noch nie an Aufhören dachte und immer noch viel Spaß hat. Die Themen Tod und Vergänglichkeit basieren auf persönlichen Erfahrungen von Bandmitgliedern, so eben auch bei Adieu. Der Song hat nichts mit einem Ende von Rammstein zu tun. Adieu handelt von jemandem aus Tills Bekanntenkreis, mehr sag ich dazu nicht.


    Wir können also aufatmen: Es ist kein Ende in Sicht und die Band hat so viel Spaß wie noch nie! :)

    Natürlich darf man das Alter der Jungs nicht vergessen und Paul meinte auch, dass es in Anbetracht an das Alter nicht mehr ewig so weitergehen wird, aber aktuell ist das überhaupt kein Thema in der Band.

    Wahrscheinlich der Song, den ich beim ersten Hören am wenigsten gefühlt habe. Den Refrain mag ich recht gerne und auch die Visualisierung im Kino mit der brennenden Rose hat mir damals gut gefallen. Auch mit dem Autotune hab ich überhaupt kein Problem - im Kino hab ich das nicht mal wahrgenommen, aber der Sound war auch nicht so besonders gut um Details zu bemerken. Aber irgendwie passt es zum Song. Vielleicht handelt der Song auch von dem, was häufig in der Popwelt so viel Erfolg hat? Inhaltsleere "Liebeslieder", voll mit Klischees und viel Autotune? Und Rammstein machen hier genau das: Die größten Liebesklischees und dann wird völlig absurd mit Autotune offenbart, dass das alles Lügen sind. Und weil diese ganzen lelele-Autotune-Lovesongs ja komplett leer und inhaltslos sind, sind sie im Endeffekt genau das: Lügen. Steckt vielleicht genau DAS hinter dem Song?

    Ansonsten fehlt mir an dem Song aber auch einiges. Der plätschert irgendwie nur so vor sich hin und hat, bis auf den Autotune Teil, keine wirklichen Höhepunkte. Am schwersten tu ich mir bei dem Song aber, auch nach mehreren Durchläufen, mit den Strophen. Für mich klingt der Gesang irgendwie komplett neben dem Takt. Weiß nicht, irgendwas in mir sagt, dass das überhaupt nicht zur Musik im Hintergrund passt. Es triggert mich jedes einzelne Mal, wenn ich den Song höre. Aber es MUSS an mir liegen. Nie im Leben würde das bei so einer Produktion "ausversehen" passieren, dass irgendwas nicht im Takt ist oder so. Also entweder bin ich bekloppt (und zu meiner Schande hab ich das auch sonst noch niemanden anmerken sehen) oder es ist Absicht, was ich mir noch weniger vorstellen kann. BITTE meldet euch, wenn ihr es auch so empfindet - ich KANN nicht der einzige sein! ^^


    Das stört mich am meisten an dem Song. Er wäre auch sonst kein großer Wurf für mich, aber wenn die Stimmung passt könnte ich mir den schon hin- und wieder anhören. Aber das Zusammenspiel aus Gesang und Musik in den Strophen geht aus irgendeinem Grund nicht in meinen Kopf.

    Bei dem Titel hab ich mit dem schlimmsten gerechnet und auch auf dem Back Cover des Albums wirkt das wie ein Fremdkörper bei dem ganzen ästhetischen Artwork und den Bildern - und plötzlich steht da "Dicke Titten". Aber ich wurde positiv überrascht, tatsächlich sogar. Das Riff ist richtig fett und auch die bayerische Musik, die später noch einmal aufgegriffen wird, passt da richtig gut rein und macht Stimmung. Anfangs dachte ich noch, der Song wird deeper als gedacht und es wird tatsächlich irgendwie eine Geschichte von einem einsamen Menschen erzählt, aber als der Chorus mit "Sie muss nicht schön sein..." angestimmt wurde, hat sich die Pointe schon erschlossen und der ganze Kinosaal brach in Gelächter aus und fing an, zu kochen. Es wurde viel gelacht und gefeiert und der Song hat wahnsinnig Spaß gemacht, wenn auch (wieder) extrem stumpf. Wäre der Titel nicht so offensichtlich, hätte man bei "Sie muss nicht schön sein..." vielleicht noch gar nicht angefangen, zu lachen und der Überraschungseffekt wäre dann etwas stärker gekommen. So war halt direkt klar, worauf der Refrain abzielt. Allerdings ist dieser Moment auch immer schön, wenn sich das so aufbaut und man trotzdem schon den Witz checkt und deshalb lachen muss. Stumpf, aber verdammt gut. Mittlerweile irgendwie sogar eines meiner Lieblingslieder auf dem Album und ich finde auch das Video richtig geil, was vielen ja nicht so gefallen hat. Ja, es gab im Grunde keine Story, aber hat das jemand bei dem Lied wirklich erwartet? Das Ding soll einfach Spaß machen und man hat das visuell mit schönen Bildern untermalt - mehr nicht. Man muss nicht immer um 10 Ecken denken und Dinge hinein interpretieren, über die sich kein Mensch Gedanken gemacht hat, nur weil da Rammstein drauf steht. Mir macht der Song unglaublich viel Spaß und auch die LaBrassBanda Version auf der Single macht richtig Laune.

    Besonders auf das Video war ich gespannt. So eine Premiere in so einem Kino ist schon was Besonderes und der Hype war da. Wir wurden da auch absolut nicht enttäuscht, das Video ist brutal gut! Was für eine geniale Atmosphäre mit den Farben und den Bildern, die erzeugt werden - Wahnsinn! Rein von der Atmosphäre und der visuellen Ästhetik wahrscheinlich eines der besten, wenn nicht DAS beste, Musikvideo von Rammstein - klasse!

    Der Song an sich ist auch wirklich sehr gut und das Riff ballert böse. Dennoch kein Song, den ich mir in Dauerschleif geben würde und der mich richtig packt. Mir fehlt ein eingängiger und hymnischer Refrain, der mich richtig mitreißt. Beim Intro antwortet mein Kopf immer mit "Du hast". Die Anlehnung an das "Wer hat Angst vorm schwarzen Mann" Kinderspiel ist irgendwie auch prädestiniert für eine Band wie Rammstein. So naheliegend, dass es irgendwie schon seltsam ist, dass sie dieses "NDH Klischee" erst nach so langer Zeit nehmen.

    Funfact: Die Band Maerzfeld, Nebenprojekt von StahlZeit (erfolgreichts Rammstein Tribute Band), hatte 2011 auf ihrem Debüt Album "Tief" einen Song mit dem Titel "Schwarzer Mann", der dieses Spiel aufgreift.

    Ich hätte mir den Song jetzt nicht unbedingt als Single gewünscht, aber eine falsche Wahl ist er keineswegs und er hat uns ein bombastisches Video beschert!

    Und hier haben wir ihn: Meinen absoluten Favoriten auf diesem Album! Die Geschichte und die Vortragsweise haben mich direkt beim ersten Hören begeistert, in den Bann gezogen und für Gänsehaut gesorgt. Absolutes Kopfkino, schön melodisch, eingängig, schwarzromantisch und traurig - genau das, was ich an Rammstein am meisten liebe! Was für ein unglaublich geiler Song, Wahnsinn. Den Refrain hab ich nach dem Kino und am nächsten Tag auf Arbeit schon vor mich hingesummt. Der Song packt mich jedes Mal, wenn das Album läuft und ich muss ihn mir mindestens dreimal anhören, bevor ich zum nächsten Song gehe. Absolut genial!

    Im Kino haben wir herzlich gelacht und hatten unseren Spaß. Mittlerweile aber ein Song, den ich selten höre und teilweise vergesse, dass er überhaupt existiert.

    Er macht schon irgendwie Laune, wenn man ihn doch mal hört, aber trotzdem irgendwie belanglos und nicht weiter der Rede wert.

    Es fehlt ein Höhepunkt, eine Pointe. Im Endeffekt klingt das wie eine B-Seite von Lindemann.

    Sehr geiler Song und schade, dass er bisher noch nicht live gespielt wurde.

    Der hat direkt im Kino schon Laune gemacht und gezogen.

    Geiles Riff, geiler Text, geiler Song!

    Ein ganz netter Song, der was Mystisches an sich hat, aber dennoch für mich einer der "schwächeren" Songs, die ich eher skippen würde.

    Dass der Refrain stark an "Hilf mir" erinnert stört etwas, ist aber kein Beinbruch - damit kann ich leben.

    Der Hauptgrund, warum ich mir den Song trotzdem immer wieder anhöre, ist Flakes Solo im letzten Drittel - das ist so unglaublich schön und ich hab da schon im Kino damals richtig Gänsehaut bekommen.

    Schade, dass der Part nur einmal im Song vorkommt und relativ kurz ist; dennoch immer wieder hörenswert.

    Ich werd mir wohl irgendwann bei Langeweile mal eine 10 Minuten Version von dem Solo zusammen schneiden oder so...

    Einer meiner persönlichen Favoriten auf dem Album!

    Ich muss zugeben: Als ich den Song die ersten paar Male gehört habe, hat er bei mir irgendwie nicht wirklich gezündet.

    Ich war total hyped nach der Ankündigung und auf das Video, aber dann erstmal etwas enttäuscht.

    Überraschend leise Töne für eine erste Single und generell musikalisch irgendwie was ganz anderes als das, was man von Rammstein erwartet.


    Aber wie es, vor allem bei Rammstein, häufig so ist: Die Sachen wachsen mit der Zeit (höhö)!

    Je öfter ich den Song gehört habe, desto geiler fand ich ihn und auch das Video ist ein absolut epochales Meisterwerk.

    Mittlerweile empfinde ich ihn als eine der stärksten Rammstein Balladen überhaupt und bekomme bei jedem einzelnen Mal Hören Gänsehaut und kann das Album selten durchhören, ohne den Song mindestens 2-3 Mal laufen zu lassen, bevor ich weitergehe.


    Vor allem live hat es mir der Song angetan. Selten so eine Gänsehaut bekommen und wahrlich "den Moment" gefühlt. Das ein- oder andere Mal kamen mir live sogar die Tränen. Insbesondere, wenn man sich während des Songs umsieht und realisiert, wo man gerade ist: In einem fucking Stadion, voll mit Menschen auf einem Rammstein Konzert. Ein Moment, von dem ich die letzten zwei Jahre zeitweise dachte, dass er nie mehr so passieren wird. Und wenn man sich dessen bewusst wird, dabei den Blick durchs Stadion schweifen lässt und die Band diesen Song dabei in voller Lautstärke spielt.... ich hab das SO gefühlt, bei jeder einzelnen Show - das hat sich nie abgenutzt ;(


    Der Song markiert einen ganz besonderen Meilenstein in der Geschichte von Rammstein und ich will ihn nicht mehr missen möchten! <3


    Beim Meet & Greet hab ich Paul gefragt, wessen Idee es war, ausgerechnet so einen ruhigen Song als erste Single zu nehmen. Er meinte, es gab durchaus Unstimmigkeiten darüber, aber im Großen und Ganzen "fand die Band dit jut". Insbesondere Oli soll sich dafür stark gemacht haben, meinte Paul.

    Neben mir war auch ein junges Mädel mit ihrem Freund, die haben JEDEN fucking Song gefilmt und zwischendurch tausend Selfies gemacht. Immer schön ruhig gehalten, damit auch ja nichts verwackelt. Bei Engel hat er sie sogar hochgehoben, damit sie auch ja gut die Boote drauf kriegt… nach jedem Song kam „Ists was geworden?“. Heirate mich kannten sie nicht mal… dachte, ich spinne und war kurz davor ihr das scheiß Ding aus der Hand zu reißen. Alles wohlgemerkt in der Feuerzone mittendrin und nicht irgendwo am Rand oder vom Sitzplatz aus…

    Nach dem Olympiastadion paar Tage vorher war der Wasen in Stuttgart schon irgendwie ein komisches Gefühl ^^

    Trotzdem hatte das ganze irgendwie gewisse Festival Vibes und das Wetter war super, dadurch hat das Gelände schon trotzdem irgendwie Stimmung gemacht.

    Das mit dem Ein- und Auslass war etwas problematisch. So wie ich das mitbekommen habe gab es nur den einzigen Eingang und so gingen tausende Leute gleichzeitig diesen Weg, das war ätzend.

    Wir hätten am Freitag das Konzert noch ein zweites Mal sehen können, so lange haben wir nach draußen gebraucht (Merch und Getränke wurden allerdings noch geholt, das hat gut Zeit gefüllt).


    Etwas schade, aber durchaus verständlich, war auch der vorgezogene Start und dass dadurch ein großer Teil der Show im Hellen stattfand. Einen Song wie "Sonne" mit all dem Feuer zu erleben, während es noch hell ist, war irgendwie seltsam.

    Der Sound war auch ziemlich "leise". Berlin hatte da deutlich mehr Wumms und von Prag will ich gar nicht erst anfangen, das war eine andere Dimension an Lautstärke. Die werden da aber wahrscheinlich auch nicht so strenge Auflagen haben wie bei uns.


    Wir hatten am Freitag Feuerzone und sind etwa gegen 18:30 Uhr rein und das hat völlig gereicht für einen guten Platz. Wir waren auf Pauls Seite und ungefähr 2 Meter vom Gitter vorne entfernt, die Sicht war super.

    Ich hatte das Gefühl, dass Till mich wiedererkannt hat vom M&G in Berlin. Bei den ersten beiden Songs hat er mehrmals mit nachdenklichem Gesichtsausdruck zu mir geschaut und im dritten Song dann irgendwann gelächelt und mir zugezwinkert. Kann natürlich auch sein, dass das irgendwem anders um mich herum galt oder ich es komplett fehlinterpretiere, aber es kam mir zumindest so vor :D


    Die Show am Freitag war alles an in allem super, wenn auch irgendwie vieles nicht so ganz gepasst hat. Ich empfand es als zu leise, es war zu hell und die Location war trotz Festival Vibes dennoch irgendwie ein Stimmungskiller. Dann war sehr wenig Stimmung um uns herum, kaum jemand hat sich bewegt und wenn, dann wurde er schief angeschaut und hat es wieder gelassen. Die erste Hälfte war jemand vor uns, der konsequent jeden Song gefilmt hat. Bei "Deutschland" hatte er vergessen, auf Play zu drücken und fünf Minuten lang gefilmt ohne zu filmen. Wir haben uns hinter ihm köstlich amüsiert und ihn aus Prinzip nicht darauf hingewiesen.

    Irgendwann verschwand der glücklicherweise. Dafür kam dann ein 2-Meter-Riese, der extrem aufdringlich war, jeden genervt hat und permanent Stress gemacht oder einem seine Haare ins Gesicht gehauen hat. Einmal wäre es fast zur Schlägerei gekommen, weil er irgendeinen Random ständig gepackt und in den Arm genommen hat, obwohl der das überhaupt nicht wollte und ihn mehrmals abgewiesen hat. Irgendwann ging der Typ Bier holen und wir dachten, wir sehen den nie wieder. Natürlich kam er exakt an die selbe Stelle vor uns zurück und bleibt dort bis zum Ende des Konzerts. Fuck Off.

    Weiß nicht ob es nur mir so vorgekommen ist, aber ich hatte den Eindruck, dass irgendwas mit der Technik nicht stimmte. Gerade am Anfang der Show klangen viele Songs etwas merkwürdig und Paul ist bei jedem Song 2-3x von der Bühne gegangen und hat die Gitarre getauscht. Manches Intros spielte Richard alleine. Irgendwas hat da wohl nicht ganz gepasst. Bei "Rammstein" hat Paul dann einen Flammenwerfer aus dem Rucksack abbekommen. So wie er geschaut hat muss ihm das ziemlich wehgetan haben, aber er hat tapfer weitergemacht.


    Am Samstag sind meine Freunde dann wieder nach Hause gefahren und ich bleib alleine in Stuttgart und vertrieb mir die Zeit bis zum Abend für die zweite Show. Eine gute Freundin, die ich 2009 durch Rammstein kennengelernt habe, ist extra fast 5 Stunden mit dem Zug angereist um mit mir auf das Konzert zu gehen, nachdem mein Kumpel, der eigentlich mit wollte, aufgrund von Corona absagen musste. Wir hatten eine super Zeit zusammen und ein tolles Konzert. Im Vergleich zu Freitag habe ich die zweite Show deutlich mehr gefühlt und viel mehr Stimmung gehabt. Wir hatten Sitzplätze auf der rechten Tribüne und es war toll, das Gelände von dort im Ganzen zu sehen. Das Wetter war auch wieder super, auch wenn unsere Tribüne die erste Hälfte der Show in der prallen Sonne war. Man wurde beim Blick auf die Bühne ziemlich geblendet und mit Glatze ist das ganze auch nicht so toll, aber yolo und so. Überraschenderweise hatte ich keinen Sonnenbrand, obwohl ich weder Kopfbedeckung noch Sonnencreme am Start hatte. Nach dem Konzert fuhren wir mit dem Auto nach Hause. Ich habe im Parkhaus neben dem Wasen geparkt und mich noch gefreut, dass ich da einen Platz bekommen habe (vormittags direkt). Das sollte sich als fataler Fehler erweisen. Wir haben über eine Stunde gebraucht um da wegzukommen und dann nochmal ne ganze Weile bis wir endlich ohne Stau auf der Autobahn waren. Natürlich mussten wir beide auch noch extrem auf Toilette. Kurz vor 5 Uhr morgens habe ich dann meine Haustür aufgesperrt. Die Morgendämmerung setzte ein, die ersten Vögel sangen. Ich aß noch eine Kleinigkeit und bin nach einem anstrengenden, aber durchaus geilen, Wochenende glücklich eingeschlafen :)

    Lügen könnte durchaus umgesetzt werden, das Autotune Plugin kann man auch live einsetzen - und ich stelle mir das ziemlich lustig vor eigentlich ^^


    "Zeit" würde ich auch gerne drin behalten, der Song hat mir live bisher jedes Mal eine Gänsehaut beschert. Am Sonntag in Berlin wurden bei dem Song sogar meine Augen feucht. Ich bin auch auf Platte schon ein riesen Fan von dem Song, aber live catcht er mich extrem, eines meiner Live-Highlights bisher, tatsächlich sogar!

    Ich bin Freitag und Samstag auch dabei und mal sehr gespannt, ich war noch nie auf dem Wasen.


    Zum Sound:

    In Prag war es auch nicht im Stadion sondern auf einem Flughafen mit aufgestellten Tribünen für die Sitzplätze.

    Ich empfand den Sound in Prag DEUTLICH lauter als letztes Wochenende in Berlin.

    Ich dachte zunächst, dass die Auflagen in Tschechien vielleicht einfach nicht so streng sind wie bei uns, aber es kann auch durchaus am Freifeld gelegen haben.

    Und wenn das wirklich so sein sollte würde ich mich mega freuen, denn Prag war absolut brutal vom Sound!

    Das war das lauteste und basslastigste Konzert, das ich je erlebt habe. Selbst die Kleidung am Körper hat vibriert und jeden Basston hat man wie einen Schlag in den Magen gespürt - das klingt jetzt schlimmer als es ist, ich habe es geliebt!! ^^

    Im Olympiastadion war es auch mehr als laut genug, aber Prag hab ich da um einiges lauter in Erinnerung!

    Danke!
    Ich wüsste nicht, dass ich es als reserviert eingestellt habe. Dann müsste ich ja jemanden angegeben haben für den das Ticket reserviert ist. Das ahbe ich definitiv nicht getan. OK, sicher habe ich etwas übersehen.
    Ich würde das Ticket gerne wieder rausnehmen und neu einstellen. Leider habe ich unter "Mein Fansale", "Angebote" nur die Möglichkeit "Ansehen". Also auch dieser Weg geht nicht. :(

    Für das Reservieren musst du niemanden angeben, du musst nur einen Haken setzen, dass es reserviert werden soll für einen Bekannten. Vielleicht hast du den Haken "aus Reflex" gesetzt weil du dachtest, das ist die AGB Bestätigung oder sowas. Das passiert schnell mal.


    Du kannst es aber definitiv rausnehmen, ich habe das vor ein paar Tagen erst selber bei einem Angebot gemacht. Du musst das Angebot beenden und dann stellst du es einfach neu ein. Ich kann dir gerade nicht auswendig sagen, wo und was du klicken musst, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es geht.

    Da kann Eventim relativ wenig dafür, du hast beim Einstellen die Wahl zwischen öffentlich und reserviert. Dann hast du halt reserviert ausgewählt, das ist nicht die Schuld von Eventim. Die Nerven an der Hotline kannst du dir auch sparen, wenn du das Angebot einfach löschst und es neu einstellst - diesmal öffentlich! ;)