Beiträge von liveausberlin

    Wenn man schon eine Band mit einem absolut ikonischen Frontmann covert, finde ich es irgendwie lächerlich wie lustlos der Sänger in dem Video teilweise rumstolziert. Abgesehen davon ist der Gesang tatsächlich schrecklich.

    Kann aber auch an meiner voreingenommenen Meinung zu Coverbands jeglicher Art liegen, bin da einfach kein Fan von:S

    Joa zu Coverbands gehen, das ist wie Amateurfußball schauen. Es ist schon irgendwie der gleiche Sport, aber halt auch nicht so wirklich. Da geht man halt hin, am besten mit ein paar guten Kumpels oder Kumpelinen, trinkt was und hat ne gute Zeit und die Musik läuft da halt so nebenbei. Wenn man das entspannt angeht kann das mal ganz nett sein statt nur Musik aus der Konserve, aber als "richtiges" Konzert werte ich das eigentlich nicht.

    6/10: Bird Box

    Ganz nett. A Quiet Place ist besser.

    Fandest du den echt gut? Ich mein ok, die Storyidee war tatsächlich grossartig...aber


    Ja ist Fantasy, aber so ein Minimum an In-Universe-Logik sollte ein Film dann schon haben irgendwie.

    Meinst du, man war gesättigt von Rammstein? Gut, direkt im Vergleich hält es nicht mit zu Reise Reise, zudem war Benzin eine miese Auskopplung. Das trug wohl nicht bei. Dafür warn Rosenrot selbst ganz groß, sowohl als Lied, als auch als Video.

    Da kamen wohl zwei Sachen zusammen...ein eher mittelmäßiges Album und wohl tatsächlich eine gewisse Sättigung nach Reise, Reise. Ich hab eh so Phasen das ich Rammstein ne Weile sehr exzessiv höre (wie aktuell) und dann auch monatelang überhaupt nicht weil ich es einfach nicht mehr hören kann. Genau die Phase kam dann damals nach Reise, Reise...Benzin und Mann gegen Mann waren mal richtig miese Singles und Videos, letztlich blieb echt nur Rosenrot selber wirklich hängen. So bekam das Album bei mir damals keine Zeit zu wachsen, ich habs glaub ich zwei-, dreimal gehört und dann stand es bestimmt zwei Jahre im Schrank.


    Wäre interessant ob ein zeitnahes achtes Album ein ähnliches Schicksal erleidet...

    Naja was will man erwarten in einer Zeit wo es angeblich ein "Statement" ist wenn ein Film über einen afrikanischen Superhelden, der vornehmlich in einem afrikanischen Land spielt, überwiegend mit schwarzen Schauspielern besetzt ist, oder die Verfilmung von Wonder Woman, der Nerd-Wi**svorlage seit vor dem Krieg, in ihrem hautengen Brustpanzer plötzlich zum Statement gegen Sexismus avanciert. Selbst die Synchronstimmen im König der Löwen-Remake sind aktuell ein Politikum.


    Dieser ganze Social-Media-Dreck mit all den dauerempörten Hysterikern wird die Gesellschaft noch irgendwann zerreissen und die Medien befeuern es tagtäglich indem sie jeden Pups in den Mainstream spiegeln damit sich da dann auch wieder alle empören.

    Kein einklagbares Recht, aber das moralische Recht auf jeden Fall. Das ist einfach ne Frage des Respekts vor den Leuten die einen kompletten Tag dafür opfern um ganz nach vorn zu kommen. Aber hey, so ist die Gesellschaft heute: Ich, ich, ich...scheiss auf alles andere. Wie gesagt, probieren kann man es ja, wenn man im Zweifel auch das Echo verträgt wenn man an die falschen gerät.

    Das hab ich alles nie verstanden. dieses morgens ab 7 schon in der Kälte. Eine Stunde vor Einlass gekommen, mich in die Menge gequetscht und Stück für Stück durchgeschoben bis ich weit vorne war und dann in der Halle, Reihe 3-4, kein Problem, im Laufe des Konzerts irgendwann dann das Gitter gepackt und dann stand ich erste Reihe. Wenn dann selbsternannte Ordnungshüter was von "WIR STEHEN HIER SCHON LÄNGER" faselten oder auch mal pissig wurden...YOLO.

    Das is nun wirklich mal einer der wenigen Momente, wo man echt mal den Sozialdarwinisten rauskehren darf.

    Sorry. Finde ich asozial hoch hundert. Den letzten der das in unserer Nähe versucht haben wir gemeinschaftlich im Handumdrehen unsanft retour in die Gegenrichtung befördert.

    Naja die Band tut mir da am wenigsten leid, denn es war ja absehbar das bei so grossen Events dann auch vermehrt solche Leute reingespült werden. Sie wollten die Stadiontour, dann gehört das dazu.


    Aber ja, es nervt schon sehr wenn man so völlige Nullen um sich herum hat, wobei ich auch in einem Rudel Kamerazombies nicht ein Prozent weniger feier.

    Die hatten sicher auch mal Bock auf ein wenig Abwechslung ;)

    Ich denke eher dass das gezielt die Stimmung etwas abkühlen soll vor dem eigentlichen Song und das tut es halt auch´tatsächlich. Danach spielt man dann das eigentliche "Deutschland" wenig akzentuiert runter und weiter gehts. Man hatte hier dann wohl doch Bammel vor "unschönen Bildern" wenn man den Song auf dem stimmungstechnischen Siedepunkt spielt, wie man das eigentlich erwartet hätte.


    In dieser Form wäre ich nicht mal böse wenn das Lied 2020 aus der Setlist fliegt, war so mit Abstand der schwächste Song des Abends und wird völlig einer seiner imA wichtigsten Aussage beraubt, das es auch heute noch immer sehr leicht ist 70.000 Menschen wie aus einer Kehle "DEUTSCHLAND!" brüllen zu lassen wenn vorne einer steht der das vormacht. Das wäre Kunst gewesen, so kann das eigentlich weg.

    Laut gmx waren 1,5 Millionen Leute um 11 Uhr online.

    Quelle: GMX


    Naja, von den Zahlen her müsste das heutzutage einen Server doch nicht so überfordern. Aber klar, dass dann viele auf der Strecke bleiben bei der Anzahl.

    Letztes Jahr hatten 1 Mio Nutzer auf der Seite 80.000 Anforderungen pro Sekunde verursacht, da waren wir dann jetzt im Bereich von 100k/Sek nehme ich an. Das sind Lastspitzen für die kein Dienstleister der Welt dauerhaft die nötigen Kapazitäten bereithalten kann. Da wir hier von einer interaktiven Anwendung reden, wo Daten in beide Richtungen übertragen werden, bringt auch keine Caching-Lösung irgendwas, denn jeder Kaufabschluss muss ja in Echtzeit verarbeitet werden.


    Auch wenn jetzt alle auf Eventim einschlagen, aus rein technischer Sicht wurde hier Großartiges geleistet, denn die Server sind ja eben nicht zusammengebrochen wie jetzt überall geschrieben wird. Man hat irgendwas zwischen 600.000 - 800.000 Tickets innerhalb von 90 Minuten verkauft, das Konzept mit den lastentzerrenden Warteräumen hat gegriffen, es war halt an einigen Stellen ein Glücks- und Geduldsspiel das man mit Counter-Ende einen freien Slot für den Kaufabschluss erwischt hat.


    Bei allem verständlichen Frust derer die leer ausgegangen sind, Fakt ist das etwa 2-3 Interessenten pro verfügbare Karte im System unterwegs waren, entsprechend muss irgendwo ausgesiebt werden und egal wieviel Serverkapazität Eventim hätte haben können, es hätte am Ende genauso viele lange Gesichter gegeben wie jetzt.

    Plague : Also wenn du primär auf Zombie-Action stehst ist 9_1 schon harter Tobak, aber für die Fortentwicklung des Settings und der Charaktere gehts halt auch irgendwie nicht anders, denn TWD ist halt Drama und kein reiner Slayer. Viele haben der Serie in den letzten Jahren vorgeworfen das es sich immer nur wiederholt und keine Entwicklung zu sehen ist, das wird jetzt durchbrochen und man erkennt deutlich wohin sich das große Ganze bewegt.


    Für das Durchhaltevermögen wird man dann auch belohnt, denn die zweite Staffelhälfte ist imA wirklich sehr sehenswert, deutlich düsterer als die letzten Staffeln und bringt wieder mehr echte Horrorelemente und einige echte WTF-Momente die es so lange nicht gab.


    Kurzum: Ich finde schon das es sich lohnt und freue mich sehr viel mehr auf Staffel 10 als ich mich auf Staffel 9 gefreut habe.