Beiträge von liveausberlin

    Zum anderen schwingt da schon eine nicht geringe Menge Mysogonie [...]

    Genau, denn diese Diskussion gäbe es natürlich nicht, wenn da vorne ein paar glatzköpfige Wampen Ü50 eine bevorzugte Behandlung bekämen während andere acht bis zehn Stunden in der Sonne brutzeln. Die offensichtlichen Auswahlkriterien "Titten und Arsch" zu benennen muss also auf jeden Fall Misogynie sein.


    Dieser Unterstellung wäre ja mit einer diverseren Auswahl leicht zu entgegnen. Machen sie nicht, was völlig ok ist wenn die Band da gerne ein paar hübsche Mädels rumhampeln haben will, aber dann ist es genauso ok die Auswahlkriterien offen anzusprechen ohne dafür direkt in irgendeine Ecke gestellt zu werden.


    Disclaimer: Ich hab das immer eher als Bonus-Feature für einen gelungenen Konzert-Tag gesehen. Gibt wahrlich schlimmeres als mit einem Bier in der Hand ein paar Zippen in engen Klamotten zuzuschauen wenn man gerade keine Lust auf den verschwitzten Oppar auf der Bühne hat. Anderswo zahlt man dafür viel Geld und die Musik ist in der Regel deutlich schlechter...

    Ich glaub zu viel strategisches Denken sollte man da nicht unterstellen, gerade wenn man das Alter und die damalige Situation der Band in Betracht zieht.


    Man war noch dabei seinen neuen Sound zu finden, dann stolpert einer (Paul?) über den Namen, der wenige Jahre nach dem Unglück medial ja auch noch viel präsenter war und dann matcht das halt und man bleibt dabei.


    Unterstreicht halt auch mal wieder was für ein gutes Gespür die sechs schon damals hatten. So oft in der Karriere haben sie intuitiv hervorragende Entscheidungen getroffen, die viel zu ihrem Erfolg beigetragen haben und der Bandname ist da keine Ausnahme. Kurz, prägnant, einprägsam und spiegelt die Musik und das Image der Band (sogar inkl. der so typischen textlichen Zweideutigkeiten und der subtilen Provokation) perfekt wieder. Ein Name wie ein Donnerschlag, der sowohl in Deutschland wie auch international funktioniert. Keine noch so teure Marketingagentur dieser Welt hätte das besser hingekriegt.

    Die Lichtshow sieht natürlich von der ersten Sekunde an mega aus, aber auf die Feuertürme würde ich nicht verzichten wollen. Geht natürlich in der Halle nicht, aber ich finde die machen das Gesamtbild doch um einiges größer.


    Egal wieviele dieser Zeitraffer-Videos man sieht, vor allem die Geschwindkeit der Demontage fasziniert mich immer wieder aufs Neue.

    Irgendwie nimmt das doch den Reiz an Rammstein. Schon wieder eine Tour? Früher hast du Glück gehabt wenn du sie alle 5 Jahre mal siehst. 2022 die leicht modifizierte Tour von 2019. Jetzt schon wieder eine neue Tour... Wobei hier die Tour von 2022 auch eher nochmal aufgewärmt wird und nicht neu gekocht. Sorry, damit verkauft Rammstein aber zu sehr seinen Reiz und irgendwann bist halt der 08/15-Brei wie Helene Fischer und Tote Hosen....

    Ja und Nein. Unbestreitbar haben wir längst die ultimative Cash-out-Phase der Bandgeschichte erreicht. Das sieht man nicht nur im Fanshop, sondern auch daran das man sich mit der LIFAD-Mitgliedschaft jetzt auch nach Ankündigung der Tour unverblümt Zugang zum Pre-Sale kaufen kann und man die Tourdaten jetzt halt für den maximalen Profit optimiert hat: Ein Standort pro Land, dafür lieber mehrere Shows. Lass die Leute doch anreisen, wir sparen uns ne Menge Logistik.


    Auf der anderen Seite wollten und wollen doch (fast) alle die Zeit-Songs live sehen und hören. Gäbe es jetzt keine Tour dann wäre das Geschrei auch groß wieso man mit diesem großartigen Album nicht auf Tour geht.


    Am Ende des Tages wird niemand gezwungen. Die Karten die du nicht kaufst, nimmt ein anderer gern. Es geht ja nicht nur ums Konzert, allein das Event wenn Berlin und München wieder komplett in der Hand von Rammstein-Fans sind ist es doch schon wert.

    Auch wenn die Tour 2023 noch etwas weit weg ist habe ich mal eine Frage:


    Ich bin seit April Lifad-Mitglied. Für einen priorisierten Ticketkauf brauche ich ja meine Mitgliedsnummer. Ich kann in meinem Account jedoch nur die Bestellnummer der Mitgliedschaft für ein Jahr finden. Ist das die Nummer oder gucke ich an der falschen Stelle?

    Mitgliedsnummer wäre mir jetzt neu. Die Bestellnummer hat keine Relevanz, die erzeugt der Shop bei jeder Bestellung und die LIFAD-Mitgliedschaft wird ja wie ein ganz normales Produkt verkauft.


    Wichtig ist vor allem die Mailadresse auf die der LIFAD-Account registriert ist. Das sollte zwingend deine "richtige" sein, also nicht irgendeine Dummy-Adresse wo du nie wieder reinschaust, denn dahin kommt einige Tage vor Start des Pre-Sale die Mail mit dem Link in den separaten Shop-Bereich und da wird dann auch das ganze Prozedere beschrieben. So war es zumindest zuletzt immer. Wie sie dann den Abgleich mit der LIFAD-Mitgliederdatenbank machen kann man vorab nicht sagen weil es immer auch davon abhängt welche Technik der Ticket-Dealer gerade nutzt . Kann sein das der Shop-Link schon die Unique-ID enthält, dann musst du nur draufklicken, oder sie steht separat in der Email und du musst sie beim Login in den Ticket-Shop einmalig eingeben um dich zu verifizieren, vielleicht gleicht der Ticket-Dealer auch live die Mailadresse mit der du dich bei ihm registrierst.


    Wie auch immer, mach dir keinen Kopf. Es wird alles so erklärt das ein normaler Internetnutzer damit problemlos klarkommt und, zumindest seit der Sale über Eventim läuft, erfolgt der ganze Registrierungskram vor dem eigentlichen Start des Pre-Sale, so das du kein hektisches Hantieren mit irgendwelchen Codes und Nummern und Links hast wenn der Sale schon läuft.


    Also alles was Registrierung und Freischaltung betrifft läuft ganz entspannt ab. Nur der Verkauf selber ist dann, wie der normale Sale dann auch, einfach ein bisschen Glücksache ob man dann wirklich Karten kriegt oder nicht.

    Auf jeden Fall ein bemerkenswertes Stück. Kann zigmal relativ unbemerkt durchlaufen und beim zug+1ten Mal packt er einen wieder an einer wunden Stelle. Richtig stark.

    Ist euch mal aufgefallen dass die Tickets in den USA viel billiger sind als bei uns? Die ganze Zeit fingen sie ja schon bei gerade mal 55 USD an. Jetzt gibt es sie teilweise schon für 26 USD. Sieht fast so aus als hätte man Angst nachher vor leeren Rängen spielen zu müssen.


    https://www.ticketmaster.com/r…22/event/0600582FE154994D

    Der Stellenwert ist halt schon ein anderer als in Europa. Das man als deutsche Band mit deutschen Texten in USA überhaupt so viele Leute erreicht das es sich lohnt Staden zu buchen ist halt schon ein Wahnsinn, den man aus europäischer Sicht viel zu selbstverständlich nimmt. Für Ed Sheeran haben sie vor ein paar Wochen in Gelsenkirchen die Tickets für Teile des Oberrangs auch für 25 Euro statt ursprünglich 90 Euro rausgehauen. War in Wembley vermutlich auch nicht nötig.


    Man darf halt auch nicht vergessen das bei den Amis ebenso die Inflation galoppiert und die hohen Spritpreise bei den weiten Wegen noch viel mehr schmerzen als hier. Was der Corona-Herbst bringt weiß auch dort niemand. Da überlegt man sich vielleicht auch zweimal ob es die teuren Konzerttickets wirklich braucht.


    Ich konnte meine Karten für New York letzte Woche jedenfalls noch problemlos abstoßen. Sogar leicht über Originalpreis. Also Interesse ist nach wie vor da offensichtlich.