• Brodequin ist eine Death-Metal-Band aus Knoxville, Tennessee (USA). Sie spielen eine extreme Variante des Death Metal, Deathgrind. Thematisch befasst sich Brodequin in den Texten mit dem Mittelalter und den Foltermethoden dieser Zeit.


    Gegründet wurde die Band 1998. Trotz ihrer recht eintönigen Musik (oder gerade deswegen) erlangte die Band bald Kultstatus und bekam sogar in großen Musikzeitschriften Zuspruch. Die Bailey-Brüder betreiben außerdem das Label Unmatched Brutality. Ein weiteres Projekt, mit ex-Disgorge-Sänger Matti Way, ist Liturgy.


    * 1998 Demo
    * 2000 Instruments of torture (EP)
    * 2001 Festival of death
    * 2002 Created to Kill (4-way) (Split mit Drowning, Aborted und Misery Index)
    * 2003 Prelude to Execution (EP)
    * 2004 Methods of execution



    Persönliche Meinung:


    Eine unglaublich geile Band, mit einem unglaublich fetten Sound. Vorallem sehr geil und ziemlich oft hör ich hier das Festival Of Death Album, das is mit abstand das beste und gehört auch zu den besten in diesem Musikgenre. Meiner Meinung. Also wer sowas gern hört, der sollte einsehn das Brodequin ein muss für jeden ist, der DM/Grind gerne hört....


    hörproben gibts natürlich auch.... auf myspace


    Hörproben gibts hier


    hört euch am besten als erstes Bronze Bowl an, das eh das geilste Lied von denen.... :]

    Serienkiller machen auch nur ihren Job...

  • Zum Abreagieren sicher wunderbar geeignet :))


    Klingt wie ne einzige Instrumentensuppe und das Gegrunze rockt :D

    Einmal editiert, zuletzt von Krankes Kind ()

  • Die Musik eignet sich wohl am besten auf ner Hausparty (morgens um halb 5) ...
    Anlage aufgedreht bis zum anschlag, konzertlautstärke... proph krallt sich die fernbedienung vom fernseh und nutzt es als mikrofon und geht gröhlend vorm fenster ab und jagt alten leuten angst ein die draußen vorbeilaufen (nen geiler abend wars, seitdem isses bei mir um die band geschehen,. sie is einfach genial)... währrend der rest hintendran im zimmer am abbangen und moshen ist.... höhöhö



    also instrumentensuppe würd ichs nich nennen. Das Drumming macht halt einiges aus und gibt einiges her... xD


    Man versteht die Texte schon, wenn man diese liest beim hören... aber so nich, klar!

  • Ich meine ja nicht dass es musikalisch schlecht ist, aber es ist halt ordentlicher Krach, wo man nicht alles so einfach raushört.


    Finds okay, besonders das Gegrunze und Geblaste :))