Caliban+Soilwork+Chimaira+Sonic Syndicate


  • da kann ich nur voll und ganz zustimmen! :rockin:
    Aber ich - feig wie ich bin - hab mich mit ner Freundin an der Wand verschanzt um dem Wahnsinn in der Mitte zu entkommen.


    Es war eins der besten Konzerte bis jetzt! :anbet:

  • Es war waaaaaaaaahnsinnig geil :rocker:
    War ein echt toller Abend...


    Aber ich hab mich auch dezent zurück gehalten^^
    Lebend wär ich aus dem Moshpit nich mehr rausgekommen glaub ich^^

  • sooo :D bin jetzt seit circa 10 minuten wieder zu hause und mein fazit lautet mit einem wort, schlicht und ergreifend BOAH :anbet: ^^


    leck mich doch am arsch, war das geil :rockin:


    SONIC SYNDICATE: beim opener (die nebenbei, eine überaus hübsche bassistin haben :D) hatte ich vor, eigentlich nicht abzugehen und mir das alles so in ruhe aus der ersten reihe zu begucken...was aber nicht lange gut ging :] bei songs wie Aftermath oder Enclave muss man einfach den nacken kreisen lassen! auch war hier, wie sich später heraustellen sollte, ne ganze ecke mehr action im publikum, als bei Dark Tranquillity!


    SOILWORK: mein zweiter hauptgrund! ich erwartete eine ganze menge, und bekam ganz genau das, was ich mir erhofft hatte! eine intensive, energiereiche show, bei der man nun nicht wusste, ob man moshen, headbangen oder lieber mitsingen sollte! beim abschließenden NERVE, bebte nochmal alles. jeder bangte, moshte und sang sich die seele aus dem leib. wahnsinn! :D ach ja, sänger Speed, hat übrigens ein ziemlich handfesten arsch..nur mal so am rande :D:]


    DARK TRANQUILLITY: ich verzog mich aus der ersten reihe, da ich schon im eigenen saft kochte, und man meine hose schon fast auswringen konnte. also erstmal was zu trinken geholt, kumpels gesucht, die verloren gegangen sind und dann auf Caliban gewartet!
    der auftritt von DT war im allgemeinen, ziemlich langweilig..zwar machte das publikum mit, indem es headbangte und klatschte, aber so richtig action kam nicht auf...


    CALIBAN: mein hauptgrund. jetzt gabs nochmal richtig auf die fresse! nachdem ruhigen Intro wurd mit "Nowhere To Run, No Place To Hide" losgelegt. der pit war vom ersten takt an, am kochen und sollte sich noch während des auftritts um einiges steigern! :] fortgeführt mit songs der marke "I Rape Myself" der wall of death song "I've Sold Myself", "Stigmata", "Together Alone", "I Will Never Let You Down" oder "Fire of Night" ! dem moshpit, folgte der circlepit und andersrum.
    trotz all der zerstörung, die Caliban im publikum hervor riefen, hatten Soilwork, was bühnenpräsenz und energie, seitens der band,anging die nase vorne..wenn auch nur um haaresbreite!



    ja, war einfach nur mega geil! kann den 26 dezember kaum noch abwarten! nochmal caliban, mit sonic syndicate und vor allem heaven shall burn :anbet: und dann zum glück auch in der markthalle!