• was ist das ab 2:29 fürn klingeln im hintergrund , fällt das noch wem auf ?? nervt mich voll an , als hätte nen telefon geschellt bei der aufnahme


    So ein wiederholend aufsteigendes "klingeln" höre ich auch. Das passt aber. Gitarre oder Synthi...

  • Nä. Ich denke mal das war Kalkül. Die haben sich gedacht "Das packen wir auf die Special Edition drauf, damit die Leute sich die dann auch kaufen." :] Auskoppeln können sie den Track ja immer noch, wenn se lustig sind.

  • Ich finde nicht, dass dieser Baia Mare Bruch Inhalt ist. Das ist einfach zu inhaltslos und langweilig für Rammstein. Wenn die was nehmen, ist es eine RICHTIGE katastrophe und nicht "das".
    Ausserdem spricht ja sehr viel dagegen, also Baia Mare scheidet eindeutig aus.
    Die Pest passt auch äußerst gut und wäre auch der Stil Rammsteins. Das Intro hört sich ja "mittelalterlich" an usw.


    Meine Interpretation ist ein bisschen anders, was meiner Meinung nach gut in den Stil und Text von Rammstein passt.
    und zwar: der Kinderkreuzzug (Es wurden tausende unbewaffnete Kinder mit Hunden usw. nach Jerusalem geschickt...sie sind SPURLOS verschwunden. Alle wahrscheinlich elendlich an irgendeinem Fluss zusammen mit ihren Hunden verhungert...)
    Und wenn ich mir diesen grausamen und traurigen Kreuzzug vorstelle, kommt schon die Melodie in mir hoch.
    Hier ist der Text und die Stimmigkeiten mit meiner Interpretation:


    Donauquell, dein Aderlass,
    wo Trost und Leid zerfließen.
    Nichts gutes liegt verborgen, nass
    in deinen feuchten Wiesen.
    <-- Die Leichen der Kinder, die wohl angespült wurden
    Keiner weiß, was hier geschah. <-- Man wusste nicht, was genau mit den Kinder geschehen ist.
    Die Fluten, rostig rot.
    <-- Blut der Kinder
    Die Fische waren atemlos
    und alle Schwäne tot.
    An den Ufern, in den Wiesen
    die Tiere wurden krank.
    <--"Die Tiere" sind entweder die Hunde der Kinder, die bekanntlich krank wurden, oder da das Kapitel von nach dem Kreuzzug


    handelt, sind die Tiere vllt. einfach welche, die in die Nähe der toten Kinder gekommen sind.


    Aus den Auen in den Fluss
    trieb abscheulicher Gestank.
    <-- Wieder die Leichen...


    Wo sind die Kinder? <-- Wie gesagt: man wusste nicht, was geschehen war, und das sind wohl die Klagerufe der Eltern
    Niemand weiß, was hier geschehen.
    Keiner hat etwas gesehen.
    Wo sind die Kinder?
    Niemand hat etwas gesehen.

    Mütter standen bald am Strom <-- Die Mütter, die hoffen, dass ihre Kinder zurückkehren, aber wissen, dass sie es nicht geschafft haben
    und weinten eine Flut.

    Auf die Felder, durch die Deiche
    stieg das Leid in alle Teiche.

    Schwarze Fahnen auf der Stadt, <-- Allgemeine Trauer in der Stadt...
    alle Ratten fett und satt.
    Die Brunnen giftig aller Ort
    und die Menschen zogen fort. <-- Nach diesem starken Verlust waren die Menschen noch ermutigter mit Kreuzzügen fortzufahren, also zogen sie fort.

    Wo sind die Kinder?
    Niemand weiß, was hier geschehen.
    Keiner hat etwas gesehen.
    Wo sind die Kinder?
    Niemand hat etwas gesehen.

    Donauquell, dein Aderlass,
    wo Trost und Leid zerfließen.
    Nichts gutes liegt verborgen, nass
    in deinen feuchten Wiesen.

    Wo sind die Kinder?
    Niemand weiß, was hier geschehen.

    Keiner hat etwas gesehen.
    Wo sind die Kinder?
    Niemand hat etwas gesehen.


    Man muss zugeben, dass sehr viel hier blau ist und das das Lied durch die Ausstrahlung wirklich an das Leid der Kinder erinnert.
    Der Dammbruch ist den Leuten vergleichsweise egal gewesen im Vergleich zu tausenden von Kindern!


    greetz
    TheThrasher

  • das geklingel im hintergund hat mich am anfang auch übelst genervt weil ich imer aufm fahrrad beim musikhören mein handy gesucht hab aber ich hab jetz auch gerafft das das im lied war:D:D aber wenn das bewusst sich anhört klingts geil

  • naja wenn man sich jetzt irgendein anderes schlimmes ereigniss wo kinder gestorben sind nimmt und das dann damit vergleicht findet man sichalich auch übereinstimmungen

    :rockin:"Glücklich werd ich nirgendwo, der Finger rutscht nach Mexico, doch er versinkt im Ozean, Sehnsucht ist so grausam":rockin:

    Einmal editiert, zuletzt von pussy_single_vinyl ()

  • Das Lied find ich voll geil. Der Text ist super und die Gitarren hören sich einfach nur geil an!!!

    Ich würde gern etwas zerstören
    Doch es darf nicht mir gehören
    Ich will ein guter Junge sein
    Doch das Verlangen holt mich ein!!!


    ICH MUSS ZERSTÖREN!!!!


    :hammer: :hammer: :hammer: :till:

  • Das Lied find ich voll geil. Der Text ist super und die Gitarren hören sich einfach nur geil an!!!

    Also alles geil :banana: :-)


    Empfinde ich auch so.

    Einmal wurde ein Küken von Backwaren erschlagen...
    Da wurde ich zu Hinkelhirte, dem Rächer der durch Backwaren geschändeten.



    Bin wohl der einzige hier mit Backwaren im Avatar. :hi:

    2 Mal editiert, zuletzt von hinkelhirte ()

  • genialer song! 10/10


    meines erachtens nach handelt der song nicht von einem spezifischen ereignis, sondern behandelt die vielen geschehnisse, die sich um diesen fluss ereignet haben: all das was ihr schon angesprochen habt.
    desweiteren wird auch auf die donaumonarchie angespielt, die einen großen wandel für dt. mit sich gebracht hat (zb. 1. wk) und von inneren/politischen unruhen und aufständen geprägt war (schlechte lebensbedingungen, rassenunruhen).



    im folgenden versuche ich meine interpretation neutral zu halten. ob es mir gelingt, ka^^



    Donauquell, dein Aderlass, --> aderlass als symbol für "etwas rauslassen", oder der versuch etwas schlechtes einzudämmen
    wo Trost und Leid zerfließen. --> gute und schlechte dinge passierten (kann man ja alles im www nachlesen, wäre zu viel das hier alles aufzuführen^^)
    Nichts gutes liegt verborgen, nass
    in deinen feuchten Wiesen. --> doch das schlechte überwiegt, und noch heute haben viele mit den auswirkungen zu kämpfen


    Keiner weiß, was hier geschah. --> unwissenheit und desinterese des volkes an der politik und den ereignissem im land allgemein, da sie sich eher um ihre eigene existenz
    kümmern mussten
    Die Fluten, rostig rot. --> rot als zeichen der liebe, rost als vergangenes, nicht mehr existent
    Die Fische waren atemlos --> fisch: 1. tier --> umweltkatastrophe, 2. menschen, die im unmittelbaren einzugsgebiet der donau leben, sich mit ihr verbunden fühlen, da sie ihr
    lebensraum darstellt, ihnen vieles gibt. doch ihnen wird die grundlage zum (guten) leben genommen
    und alle Schwäne tot. --> ein schwan ist ja ein symbol für "schönes"


    An den Ufern, in den Wiesen
    die Tiere wurden krank. --> 1. tiere im sinne der umweltkatastrophen, 2. tiere im übertragenen sinne für menschen, die unmündig waren, doch nicht wegkonnten von hier, da hier
    ihre lebensgrundlage war. doch das leben wurde immer schlechter (z.b. arbeitslosigkeit)
    Aus den Auen in den Fluss
    trieb abscheulicher Gestank. --> im einzugsgebiet der donau "stank" es nach schlechtem. dieser "gestank" wurde in den fluss getragen und symbolisch "überall hin getragen"


    Wo sind die Kinder? --> kinder stehen als symbol für reinheit und neuanfang bzw entstehung, und am ende war von dem ursprünglichen nicht mehr viel da, z.b. republik, natur etc.
    Niemand weiß, was hier geschehen.
    Keiner hat etwas gesehen. --> 1. viele wollten auch gar nichts sehen/wissen. doch viele waren auch zu wenig gebildet um das alles zu verstehen. 2. die politiker/monarchen
    verschlossen bewusst ihre augen von dem leid, das sie angerichtet hatten.
    Wo sind die Kinder?
    Niemand hat etwas gesehen. --> s.o.


    Mütter standen bald am Strom --> mutter als symbol für "etwas erschaffen". im falle der donaumonarchie, die menschen, die von einer republik träumten, deren verzweifelte
    versuche aber gescheitert waren
    und weinten eine Flut. --> leid der menschen, das immer großer wurde und überhall hindrang, alles eingenommen hat
    Auf die Felder, durch die Deiche
    stieg das Leid in alle Teiche. --> das leid/die probleme stiegen immens an,unaufhaltsam, sodass sogar der kleinste bereich im leben eines menschen betroffen war. ein teich ist ja
    unabhängig vom fluss, ist mit diesem nicht verbunden. er ist klein und unbedeutend.


    Schwarze Fahnen auf der Stadt, --> schwarz: monarchie und im übertragenen sinne "einseitigkeit" "dunkles" "schwarzes"
    alle Ratten fett und satt. --> ratten ist denke ich eher im übertragenen sinne für die politik gemeint, die zu der zeit aus habgier bestand und den menschen so viel leid brachte
    Die Brunnen giftig aller Ort --> brunnnen: quelle, lebenselixier. 1. die menschen haben sich die natur zunutze gemacht um vom ihr zu kosten. doch die einheit mit der natur/dem
    land zerbricht, die menschen können nicht mehr mit ihr in einklang leben. 2. manche menschen, z.b. monarchen und bürger, die ihre augen vor den
    problemen veschlossen haben oder im falle der naturkatastrophen die menschen, die die natur ausgebeutet haben, haben sich ihr leid selbst
    zuzuschreiben.
    und die Menschen zogen fort. --> aufgrund der ereignisse zogen viele menschen weg, so z.b. auch im 19. jahrhundert aufgrund der schlechten lebensbedingungen



    ich hoffe, ich habe mich deutlich ausgedrückt. mir fällt es immer schwer, so was aufs papier zu bringen, mir fällt es leichter, wenn ich meine meinung wörtlich kund tun kann, nicht schriftlich. :O
    naja :-)

  • donaukinder... ja was soll ich dazu sagen? meine absolute lieblingsballade
    auch der text ist absolut geil - zum thema intapretation schlies ich mich der "vergifteten-doanu-durch-minen-unfall-in-rumänien"-interpretation (oda so...) an


    11/10

    Wenn kleine Affen Äffchen sind, was sind dann kleine Maden?
    :kuh:

  • Bäh, der Kinderchor vermasselt das Lied :D (ich hasse Kinderchöre, ich find die so kitschig)


    Dennoch, für mich ist es eines der besten Lieder von Rammstein.

  • Ich denke doch, das es in dem Lieb um diesen Dammbruch geht, der braunes Atom-Drecks Wasser in die Donau spülte.

    Wer wartet mit Besonnenheit,


    der wird belohnt zur rechten Zeit


    Nun das warten hat ein Ende,


    leiht euer Ohr einer Legende!


    RAMM-STEIN!

  • Ich denke doch, das es in dem Lieb um diesen Dammbruch geht, der braunes Atom-Drecks Wasser in die Donau spülte.


    Eindeutig zweideutig dein Beitrag.

    Es gibt Dinge die kann man nicht aufhalten: Den lauf der Zeit, das Schicksal, große Träume, einen starken Willen. Ohne sie findet man keine wahre Freiheit, man bleibt ewig in sich gefangen und verliert seine Ziele.