Diskussion über das Image von Rammstein

  • Dieses früher war alles besser gibts bei allen Bands. Damals waren sie noch "echt/böse/originell/", jetzt sind sie nicht mehr "Bandname einfügen". Man kann noch "die machen jetzt nur noch Kommerz um Kohle abzugreifen" hinzufügen. Passt wohl bei 99% aller erfolgreichen Bands.

    Wenn man nicht mal einer Firma namens Schlitzohrpalast trauen kann, wem dann?

  • Im Arte ("Tracks") - Interview sagt Paul ja, dass sie keine Band seien, die irgendwelche Strategien verfolgen würde. Das Video zu "Pussy" hätten sie aus "Dummheit" gemacht. Sie seien halt naiv.


    Als ich das zum ersten Mal gesehen habe, habe ich nur gedacht: "Glaubt der jetzt ernsthaft, dass halbwegs intelligente Menschen ihm das abnehmen?"


    An Rammstein stört mich, dass sie immer noch zu vermitteln versuchen, sie seien halt ein paar Jungs, die das tun, wonach ihnen gerade ist. Dabei sind sie natürlich das Gegenteil. Das sind inzwischen Geschäftsleute.

    Einmal editiert, zuletzt von FlakeMania ()

  • Ich wäre sehr überrascht, falls Paul das wirklich denken sollte. Allerdings halte ich das eher für pure Fan-Verarsche, frei nach dem Motto "mal sehen, was die Fans alles glauben". Solche Naivität traue ich höchstens Ozzy zu, und der hat genügend Leute um sich herum, die sein Leben für ihn managen und dafür sorgen, dass der Rubel dank ihm rollt.


    Dazu sollte ich aber auch erwähnen, dass ich niemandem die "ich bin nur ein einfaches Mädchen, das singt, tanzt und versucht, die Leute zu unterhalten"- bzw. die "wir gehen einfach raus und spielen und hoffen, dass die Leute es mögen"-Tour abkaufe.

    Nur weil ihr alle vom Dach springt, werde ich nicht auch springen!

  • Trotz allem muss man einfach sagen das Rammstein eine tolle Band ist. Sie haben es geschafft und ich bin stolz das so was aus meinem Heimatland kommt. Es gibt nicht viel an Deutschland das ich toll finde, aber zwei [5] Sachen sind sicher: [Rouladen mit Bratensauße, Rotkohl und Kartoffeln] + [Rammstein]. Ich gönne es jedem Menschen, dass er solch einen Erfolg genießen darf. Und wer weiß was mit Rammstein passiert wäre, wenn es aus anderen Menschen bestehen würde.
    Und man darf natürlich auch nicht vergessen, dass man sich ziemlich hohe Hürden steckt, wenn man am Anfang ein geiles Album nach dem anderen abliefert. Ich denke in dieser Zeit haben die Steine zum großen Teil darauf verzichtet, die Familie und Freunde zu pflegen. Ich bin damit einverstanden das sie jetzt die Lorbeeren ernten und auch vereinzelnd musikalisch einen Gang zurück schalten. Und das sie jetzt ein wenig lustiger sind mit ''Mein Land'' sei ihnen gegönnt. Mein Gott, man kann auch nicht auf ewig ein Trauerclown sein. Leben kann besser werden und gut für Rammstein wenn nicht mehr alles Scheiße ist. Rammstein- bitte weiter so!!!

  • Ich glaube das sieht man alles viel zu verklemmt, ich finde gerade das Mein Land Video, was hier teilweise so zerrissen wird, zeigt schon wieder eine unterschweillige Bösartigkeit, wenn man es denn mit dem Lied kombiniert, die ''perfekte'' Bilderbuchstrandparty, immer schön mit der amerikanischen Flagge im Hintergrund und dazu ,, Mein Land!'' ich finde, das hat schon einen leicht sarkastischen Unterton.
    Und dass die Band das ''Böse'' verliert finde ich persönlich nicht, die LIFAD Platte war das bis dato vielleicht düsterste Werk, die Tour dazu auch und meine Güte, viele lustige und komische Sachen haben die Steine auch schon früher in Making Ofs erzählt und dass sie nun Interviews geben finde ich eigentlich ziemlich gut, denn manchmal kann es auch schaden, wenn man dann das verschlossene Bad Boy Getue Jahre lang ohne eine Bemerkung durchzieht, da bekommen dann auch viele Fans ein ''wir sind denen doch egal'' Gefühl.
    Bands entwickeln sich nicht nur musikalisch, sondern auch als Menschen weiter und wenn sie nun gerne über ihre Erlebnisse und Eindrücke reden, ist das doch wohl nur angebracht, nach all dem was die Herren erlebt haben, finde ich die vielen Interviews sogar toll, man kann auch mal hinter den Schleier blicken.
    Wie die Herren schon selber bei der Anakonda im Netz gesagt haben: Auf der Bühne spielt man eine Rolle und irgendwann wird man dem glaube ich auch müde, wenn man diese Rolle ewig auch neben der Bühne beibehalten muss.
    Nur weil man ein berühmter Musiker ist, ist das noch lange kein Zwang dazu, sich permanent zu verstellen, koste es was es wollle.


    Zahnis Meinung

    „Könnte es sein, dass Alter und Erfahrung mit Intelligenz und moralischer Reife wenig oder gar nichts
    zu tun haben? Dass es auch nichts hilft, tausend Jahre alt zu werden, wenn man blöde geboren wurde?“


  • Ich glaube das sieht man alles viel zu verklemmt, ich finde gerade das Mein Land Video, was hier teilweise so zerrissen wird, zeigt schon wieder eine unterschweillige Bösartigkeit, wenn man es denn mit dem Lied kombiniert, die ''perfekte'' Bilderbuchstrandparty, immer schön mit der amerikanischen Flagge im Hintergrund und dazu ,, Mein Land!'' ich finde, das hat schon einen leicht sarkastischen Unterton.
    Und dass die Band das ''Böse'' verliert finde ich persönlich nicht, die LIFAD Platte war das bis dato vielleicht düsterste Werk, die Tour dazu auch und meine Güte, viele lustige und komische Sachen haben die Steine auch schon früher in Making Ofs erzählt und dass sie nun Interviews geben finde ich eigentlich ziemlich gut, denn manchmal kann es auch schaden, wenn man dann das verschlossene Bad Boy Getue Jahre lang ohne eine Bemerkung durchzieht, da bekommen dann auch viele Fans ein ''wir sind denen doch egal'' Gefühl.
    Bands entwickeln sich nicht nur musikalisch, sondern auch als Menschen weiter und wenn sie nun gerne über ihre Erlebnisse und Eindrücke reden, ist das doch wohl nur angebracht, nach all dem was die Herren erlebt haben, finde ich die vielen Interviews sogar toll, man kann auch mal hinter den Schleier blicken.
    Wie die Herren schon selber bei der Anakonda im Netz gesagt haben: Auf der Bühne spielt man eine Rolle und irgendwann wird man dem glaube ich auch müde, wenn man diese Rolle ewig auch neben der Bühne beibehalten muss.
    Nur weil man ein berühmter Musiker ist, ist das noch lange kein Zwang dazu, sich permanent zu verstellen, koste es was es wollle.


    Zahnis Meinung



    Zahnis Meinung = gute Meinung

  • Zahnstein


    Ich finde das Video zu "Mein Land" auch sehr gut. Der Song gefällt mir ebenfalls. Ich habe ihn allein heute so ca. 8-9mal gehört.
    Das Video fängt meiner Meinung nach schon richtig gut an, mit dem debilen Gegrinse und Gewinke der Steiner. :D :D


    Und das Ganze an einem kalifornischen Strand.
    Dazu dann: "Ich gehe mit mir von West nach Süd ...... " etc.
    Wenn das nicht böse ist ! ;)


    Meiner Meinung nach (und diese Vermutung hatte ich schon vor der Veröffentlichung des Videos) ist der Song mal wieder nicht ganz frei von Amerika-Kritik, um es mal milde auszudrücken.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass die Steiner (vor allem Flake !!) keine grossen Fans amerikanischer Aussenpolitik sind.
    Da spielt sicherlich auch der DDR-Hintergrund eine Rolle.



    Aber:
    Bezüglich der Masche "Wir verfolgen so gar keine Strategie, mit dem was wir tun und lassen"................. bleibe ich.
    Es ist einfach nicht ehrlich, wenn R+ so etwas behaupten. Gerade für ihre Authentizität habe ich sie immer bewundert.

  • Interessante Diskussionen hier :D
    Und alle habt ihr auch irgendwie Recht.
    Da sich Zeiten und Menschen ändern, ist es nur normal, dass sich damit auch die Musik ändert.
    Fakt ist auch, dass es fast keinem Künstler gelingt, durchgehend "Meisterwerke" abzuliefern. Da wird es auch immer wieder Sachen geben, wo man sich verwundert den Kopf kratzt und nach dem Warum fragt. Im Fall von Rammstein war das meinerseits gesehen bei "Pussy" und dem ganzen LIFAD erreicht. Wobei es auf LIFAD einige wirklich gute Sachen gibt, aber richtig überzeugt hat es mich nicht.



    Momentan herrscht eine rege Spielfreude und zu bunt sind sie eigentlich nicht, und so nah wie diesmal waren sie ihren Fans auch noch nie. Man muss allerdings auch sehen, dass die sechs mittlerweile doch sehr zufrieden sind und in sich selber ruhen. Das familiäre Umfeld tut sein übriges. Humorvoll und sarkastisch liebe ich es vor allem, wenn sie z.B. in "Ich tu Dir weh" Sado-Maso auseinandernehmen - auf ihre Art halt, und bestimmte Leute das dann nicht mal merken. Diese angeblich immer noch naive Seite nehme ich ihnen allerdings nicht mehr ab. Wenn Paul dazu wieder den Mund aufmachen sollte, kann ich es nur mit Annelieses Worten sagen "Ruhisch!" :]


    War die ursprüngliche Idee zu dem Text von "Mein Land" nicht Tills Erlebnisse beim surfen mit den Einheimischen, die ihn wohl als Eindringling in ihr Surfrevier betrachteten?


    Ich hoffe, dass sie nochmal einen Kreativ-Schub bekommen und das nächste Album wieder ein richtiger Hammer wird.


    Mod- Edit: Spoiler gesetzt, Regelung bzgl. Infos zur neuen Show beachten! [Adios92]

    07.02.2010 - Dortmund
    09.12.2011 - Frankfurt

  • Biggi


    Ich habe mich ein paar Minuten lang gefragt, welche "Anneliese" du wohl meinst. Dann fiel der Groschen.
    Es handelt sich dabei sicherlich um die "Dame", die grossen Wert auf Etikette legt. :D

  • Biggi


    Und das Ganze in astreinem Hochdeutsch. :D


    Die "Dame" mit der schönen Haarpracht ist der Metal-Szene ja sehr zugewandt. In einem Interview hat "sie" mal gesagt, dass sie besonders gerne "Korn" hört, aber auch Rammstein mag, weil die Texte witzig sind.
    Würde mich nicht wundern, wenn "sie" auf irgendeinem R+-Konzert neben einem steht und sich exzessivem Headbanging hingibt. :D



    EDIT:
    Bevor ich wieder Anschiss kriege: Ja, ich war mal wieder Off-Topic. :O

    Einmal editiert, zuletzt von FlakeMania ()

  • Anneliese rules (deren Job allerdings nicht)! :rockin: *die Hoor, die Hoor!* *quiecks*


    Allerdings frage ich mich, ob Leute, die von "düster" sprechen, dieses Image jemals für bare Münze genommen haben. Ich erinnere mich an Interviews der frühen Neunziger, und die sind - imagemäßig betrachtet - dermaßen in die Hose gegangen, dass ich mich nicht gewundert habe, dass Till darauf verzichtet hat. Das war so gar nicht evil oder düster, was man da von den Herren gesehen hat, die sich der Presse gestellt haben.
    Und wenn dann noch der Sänger, der damals ja zugegebenermaßen imposant aussah, stimmlich wie ein Kuschelhäschen wirkt, also das totale Gegenteil von dem, was das Auge wahrnimmt, kann das schon mal Illusionen zerstören oder Bedenken zerstreuen. Eine Bekannte von mir, die Rammstein nur von Hörensagen kennt, nach dem Ansehen von "Völkerball":
    "Och, die sind aber alle niedlich und sympathisch! So gar nicht böse!"
    Richard sei einfach süß, Paul würde sie ihre Kinder anvertrauen und Till gern mal halbnackt beim Holzsägen beobachten. Wenn's glücklich macht.... :zufrieden:


    War also ein kluger Schachzug, nicht ganz so präsent zu sein und Phantasien freien Lauf zu lassen, wenn man sie denn hat. :D


    Da fällt mir Alice Cooper ein - der hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er und sein Alter Ego auf der Bühne zwei verschiedene Personen sind und man sein Image absolut nicht ernst nehmen darf.


    Einerseits ist mir das Image der Leute egal, ich finde es sogar gut, wenn Menschen, die im Licht der Öffentlichkeit stehen und ein bestimmtes Image haben oder es ihnen angedichtet wird, etwas tun, was dem komplett widerspricht - allerdings nur, wenn es eine reine Herzensangelegenheit ist und nicht dazu dient, das vielleicht mittlerweile verhasst gewordene alte Image zu torpedieren oder gar zu zerstören und alte Fans zu verschrecken und neue zu gewinnen.
    Andererseits können sich da schon mal Abgründe auftun, sowohl bei den Imageträgern als auch bei den Fans. Ich bin immer geschockt, wenn ich sehe, welche Leute z. B. für die BILD Werbung machen - da sind einige dabei, die ich für schlauer gehalten hatte.

    Nur weil ihr alle vom Dach springt, werde ich nicht auch springen!

  • Dass das "düstere" Image immer mehr zerstört wurde bzw. wird, hängt auch mit den Preisverleihungs-Reden von Herrn Lorenz zusammen.
    Der soll seine witzig-sympathische Art mal nicht so nach aussen kehren!


    Jedesmal lacht der ganze Saal, inklusive grenzdebilen Z-Promis.
    Hinterher sagen sie dann alle, dass sie R+ cool finden.

  • Dass das "düstere" Image immer mehr zerstört wurde bzw. wird, hängt auch mit den Preisverleihungs-Reden von Herrn Lorenz zusammen.
    Der soll seine witzig-sympathische Art mal nicht so nach aussen kehren!


    Jedesmal lacht der ganze Saal, inklusive grenzdebilen Z-Promis.
    Hinterher sagen sie dann alle, dass sie R+ cool finden.


    Dann darf also der Flake keine "witzige" Dankesrede halten weil dadurch das "düstere" Image zerstört wird??


    Ich finde es bleibt jedem Überlassen was und wie er es sagt. Das Image ist doch dabei scheiß egal....


    edit: Ich finde Rammstein immernoch genauso geil wie am Anfang....finde gut das die auch andere Sachen ausprobieren. Die düstere Deutsche Rockband werden die trotzdem immer bleiben.


    Und jetzt hackt mit "du bist ein Fan-Boy und findest eh alles gut" sprüchen auf mich ein :]:]

    Einmal editiert, zuletzt von ++RAMMSTEIN++ ()

  • Dass das "düstere" Image immer mehr zerstört wurde bzw. wird, hängt auch mit den Preisverleihungs-Reden von Herrn Lorenz zusammen.
    Der soll seine witzig-sympathische Art mal nicht so nach aussen kehren!


    Jedesmal lacht der ganze Saal, inklusive grenzdebilen Z-Promis.
    Hinterher sagen sie dann alle, dass sie R+ cool finden.

    Ich vernehme elitär eingestellte Schwingungen, die ich so eigentlich nur bei Menschen unter 20 oder Menschen, die auf dem geistigen Entwicklungsniveau derer stehen geblieben sind, kenne. Die sprechen doch tatsächlich anderen Menschen ab, Dinge oder Menschen zu mögen, die man für sich und "seinesgleichen" beansprucht. :vogel:


    Wie oft lese ich Dinge wie "neeee, die Band *bitte irgendeinen x-beliebigen Namen einsetzen* höre ich nicht mehr, die hören jetzt so viele und auch totale Idioten, die sind Massenware geworden, die sind nichts Besonderes mehr." Man gestattet anderen nicht, Qualität oder was immer man auch dafür hält, ebenfalls zu erkennen, bezeichnet sie als "Mitläufer, die keine echten Fans sind und die Band gerade mal kennen und nicht wie ich schon ewig lange" und hegt andere fragwürdige Gedanken.
    Dieses "buähhhh, die sind aber nicht würdig, Fan zu sein!" finde ich immer wieder erfrischend, fast so erheiternd wie Klagen darüber, wie unfassbar peinlich der aktuelle Unterarmschmuck von Till Lindemann ist.


    Sogar Z-Promis können Geschmack haben oder sich über etwas amüsieren, auch wenn das manchem selbsternannten Fan nicht passt. Und vielleicht kommt dem einen oder anderen auch mal die Idee, dass man selbst als Fan der Band peinlich sein könnte. Ich habe hier im Forum jedenfalls schon reichlich blödes Zeug gelesen, das mir, würde das Forum mir gelten, überaus unangenehm wäre, falls ich mir den Schuh anziehen wollen würde.
    Hätten die Leute nicht gelacht, wären sie "blöde, arrogante Spießer gewesen, die keine Ahnung von guter Musik haben". Manche müssen echt damit klarkommen, dass deren Heros ihnen nicht gehören, ihr eigenes Leben führen und Dinge tun, die manche ihrer Fans peinlich finden. Die hängen nicht grundsätzlich schlecht gelaunt nur im Keller herum, mögen nicht nur Schwarz als Farbe, lieben möglicherweise den deutschen Schlager der Fünfziger und besticken Taschentücher.

    Nur weil ihr alle vom Dach springt, werde ich nicht auch springen!

    Einmal editiert, zuletzt von Milly ()

  • ^ wie du richtig gesagt hast, hat alice copper NIE einen hehl um sein "doppelleben" gemacht. rammstein hat man (oder zumindest ich) ihr düsteres image abgenommen. musikalisch passt doch alles! vergiß uns nicht ist der reine wahnsinn, aber mir fehlt einfach die unnahbarkeit, "dunkelheit" und der wahnsinn der diese band mal umgeben hat. ich hab damals till auch jede mimik und jeden text abgenommen, der hat ja nicht texte gesungen - er hat sie gelebt. heutzutage knödelt er sie halt durch, aber das feeling fehlt eben...

  • Milly


    Ich finde es schon etwas hart, wie du deinen Beitrag teilweise formuliert hast.
    Ich rege mich halt darüber auf, wenn etwas, was ich für qualitativ wertvoll halte, von Leuten konsumiert wird, die den Wert dieser Sache nicht richtig begreifen.


    Es gibt Leute, die R+ zufällig auf einem Festival sehen und dann total darauf abfahren. Aber nicht, weil sie


    - die Wortspiele in den Songs gutfinden,


    - ironische Ansätze der Band erkennen


    - sich mit den Bandmitgliedern beschäftigt haben
    .....usw.


    SONDERN, weil sie die Pyrotechnik geil fanden. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:


  • ... und genau auf diese käuferschicht ziehlt rammstein doch im moment gerade ab! direkte non-subtile parolen, plattere skandale - aber das album läuft wie geschnitten brot.

    Einmal editiert, zuletzt von hudeley ()