• Diese Ausnahmeband muss ich hier einfach empfehlen, könnte dem ein oder anderen gefallen.


    In grosser Kurzfassung:

    Eine Band aus Russland, die auf finnisch singt.


    Von ursprünglich Doom/Folk/Black-Metal haben sie sich inzwischen immer mehr in Richtung Post-Rock entwickelt.




    Was mich an dieser Band so fasziniert, ist diese unglaubliche Stimmung, die sie mit ihrer Musik erzeugen. Ich fühle mich beim Hören immer in die nördlichen Weiten versetzt, je nach Album im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter.

    Eine wunderbar vertonte Melancholie, eine Sehnsucht, die nicht mehr loslässt.

    Dazu muss man nichtmal die Worte verstehen, die Musik spricht für sich.


    Wieder und wieder habe ich Gänsehaut beim Hören.


    Insbesondere beim vorletzten Album 'Sorni Nai', welches vom Unglück am Djatlow-Pass handelt.

    Bis heute konnte nicht ganz geklärt werden (zumindest öffentlich), was damals tatsächlich passiert ist.


    Bei diesem Unglück sind mehrere Studenten 1959 zu einem Skiausflug aufgebrochen und unter sehr mysteriösen Umständen ums Leben gekommen.

    (Es gibt die spannendsten Theorien dazu.

    Vom Yeti, Tests vom Militär/Geheimdienst, UFO, Hypothermie, bis zum Stören der ansässigen "Ur"Einwohnern)


    Wenn man mit diesem Wissen das Album anhört ist es umso intensiver...




    Der Band selbst hat es sehr zugesetzt, da sie sich sehr intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt haben, Bilder aufgetrieben, die zuvor nicht veröffentlicht waren und ähnliches.





    Aber auch die anderen Alben sind allesamt hörenswert, jedes klingt komplett anders, zeugt jedes von der Entwicklung Kauans.


    Damals per Zufall auf die Band gestoßen, lassen sie mich bis heute nicht mehr los. <3