22.11.2011 - München // Olympiahalle

  • ES. WAR. GEIL! :sabber:


    Meine Überwartungen wurden sowas von übertroffen. 1. Reihe direkt vor Paul!
    Ich bin mit Dalai Lama zusammen zwar "erst" um 15:30 gekommen, sodass bereits ca. 40 Leute am Osteingang vor uns standen, aber irgendwie haben wir es dennoch geschafft.
    Wir konnten es selbst kaum glauben. :spring: Während der Vorband hat zwar irgendein Osteuropäer versucht mich zu verdrängen (obwohl er nur den Platz für eine Frau freihielt), aber ich hab mich wacker gehalten. :D
    Während des Konzerts war es dann kein Problem, niemand hat irgendwie gedrängelt oder geschubst, top.
    Leider war in den ersten drei bis vier Reihen absolut tote Hose. Fast niemand hat irgendwie mitgemacht, manchmal kam ich mir selbst blöd vor, aber gut, ich konnte es verkraften.


    Vorband: Scheiße, überhaupt nicht mein Musikgeschmack und der Hosenstall des Sängers war offen. :lol:


    Das Intro war einfach nur bombastisch mit der dumpfen Hintergrundmusik, der Rammsteinflagge und der blutverschmierten Bayernflagge.
    Die Pyros sind sowieso der absolute WAHNSINN. Bei manchen Effekten wie den Raketen bei "Du Hast" oder dem Finale von "Ich will" dachte ich,
    dass mein Trommelfell gleich platzt weil es einfach so unglaublich laut war. Aber das ist jetzt absolut kein Gemecker, dafür war es viel zu cool.


    Der Sound war meiner Meinung nach nicht ganz optimal. Der Bass war zu stark und der Gitarrensound allgemein zu laut aufgedreht, sodass manche Melodien nicht gut rauskamen.
    Flake hat man kaum gehört. Aber ich denke der Gitarrensound liegt einfach an der 1. Reihe, denn die Leute am anderen Ende der Halle wollen ja auch noch was hören.


    Lediglich bei "Mann gegen Mann" ist uns aufgefallen, dass man Paul und Richard kaum verstanden hat, da stimmte wohl was mit den Mikros nicht. Mal sehen wie das in FFM wird.


    Das Fazit trotzdem: Mein erstes Konzert und garantiert das beste was ich je erleben werde. 1. Reihe, atemberaubende Show, guter Gesang und annehmbarer Sound. AWESOME!


  • Dafür Rammstein aus dem Jahr 1995, als sie noch als Vorgruppe von musikalischen DDR-Überbleibseln durchs Land tourte.


    :]

  • Eine kleine Zusammenfassung des gestrigen Abends: Nachdem ich um kurz vor 18 Uhr an der Olympiahalle angekommen bin, hat mich erstmal eine hunderte Meter lange Schlange erwartet. Da ich einen Sitzplatz hatte, war das kein Stress und ich konnte mir ganz gemütlich ein Tour-Shirt beim Merch-Bus holen(hatte auch ein paar Pyros auf lager). Die anderen Sachen die ich haben wollte, hole ich mir aus dem Rammsteinshop. Da sind sie um einiges günstiger. Nachdem mit etwas Verspätung die Türen geöffnet wurden, ging es eigentlich recht rasch und die Kontrollen waren schnell und flüssig.
    Drinnen gab es genug Zeit sich noch was zu trinken zu holen (alle Becher gesammelt ;-)), etwas zu essen und seine Garderobe abzugeben. Alles in allem sehr gut organisiert. Zum ersten Höhepunkt des Abends: Eine Freundin und Ich haben Aftershow-Bändchen gekriegt! Wie genau werde ich nicht verraten, da ich nicht weiß ob es den Steinen oder dem Management recht ist. Zum wesentlichen: ich habe mir vor der Show nicht einen Bericht durchgelesen, keine Bilder zu den vorherigen Shows angesehen und mich ansonsten auch in keiner anderen Art und Weise informiert. War hart, hat sich aber gelohnt! Kann ich nur jedem empfehlen, dann ist die Show noch überwältigender! ïŠ
    Nachdem die euch vermutlich schon bekannte Setlist absolviert wurde, gab es mal wieder „Bayer des simma mia“! Diesmal sogar mit einer Einlage von Till!
    Nachdem die Show vorbei war, ging auch das holen der Kleidung recht schnell und dann trafen wir uns schon am vereinbarten Treffpunkt mit den anderen Gästen der Party. Fotos durften laut Bandsecu natürlich nicht gemacht werden.
    Es war echt ein Riesenspaß! Vor allem die Deathstars wissen wie man Party macht! Später tauchten auch Till, Richard und Paul auf. Was mir angenehm auffiel war, dass sich keiner wirklich um sie gedrängt hat und jeder seinen Spaß bei einem Bier und einer Unterhaltung hatte. Was dort alles genau los war, will vermutlich weder die Band noch das Management in irgendwelchen Foren lesen, also gibt es keine Details. Auch nicht auf persönliche Anfrage.
    Nur ganz allgemein waren alle relativ nett und natürlich fast nur Augen für die Mädels gehabt. Wer kann es ihnen verübeln ;-)
    Hab mich auch zurückgehalten und den Jungs nur für die Show gedankt und mich am Ende verabschiedet. Gab eigentlich nur wenige negative Aspekte: Entweder hat mir jemand die Cam geklaut oder ich habe sie verloren. Hab sie in meinem Rucksack gehabt. Echt ärgerlich aber im Tausch für diese einmalige Gelegenheit verkraftbar. Der Weg nach hause hat sich über 3(!!!) Stunden bei unter 0 Grad hingezogen weil einfach nichts mehr in der Nacht fuhr. Und zum Schluss das was mich am meisten geärgert hat: Till, der Mann der mich bei meinem eigenem Songwriting(sowohl Deutsch als auch Englisch) von Anfang an, bis heute am meisten beeinflusst hat, ist bei weitem nicht der Typ von dem ich dachte er sei es. Ich habe nicht viel mit ihm gesprochen, aber das was ich gehört und gesehen habe, hat mir gereicht damit ich mir eine Meinung bilden kann. Es liegt vermutlich daran das es das Bild von ihm einfach recht verdreht. Er ist definitiv nicht so schüchtern wie er sich auf Autogrammstunden oder Meet and Greets gibt. Ist vermutlich der direkteste Mensch den ich in meinem Leben jemals getroffen habe. Das Bild vom stillen Denker, der seine harte Seite auf der Bühne zeigt, ist auf jeden Fall nicht mehr da. Ich frag mich auch ob er von Anfang an gewisse Eigenarten hatte oder ob er sie sich erst im Laufe der Jahre angeeignet hat.
    Mehr werdet ihr nicht erfahren. Wollte nur mal meine Gedanken dazu, zum Ausdruck bringen. Aber die positiven Seiten dieses Tages überwiegen selbstverständlich! War echt ein verdammt toller Tag! War jemand von euch auch auf der Party? Vielleicht ist man sich ja über den Weg gelaufen! ïŠ

  • @ 6(sic)6


    Aha, dann warste also von Till eher negativ überrascht?
    Brauchst jetzt nicht ins Detail zu gehen. Da Du es aber als einer der negativen Aspekte beschrieben hast, nehme ich es mal an.

    07.02.2010 - Dortmund
    09.12.2011 - Frankfurt

  • Ja so kann man es sagen. Hab ihn mir einfach anders vorgestellt. Er wird immer noch mein Haupteinfluss bleiben und Rammstein für immer eine meiner Lieblingsbands, doch empfehle ich jedem der sich seine Illusion bewahren möchte es auf offiziele Anlässe (M&G usw.) und die Konzertbesuche zu beschränken! ;-) Oder man macht einfach Party und ignoriert die Hauptakteure^^ Gestaltet sich schwieriger als man denkt! ;-) Wer die positiven Aspekte von Till hören möchte, sollte nach weiblichen Besuchern ausschau halten! ;-)

  • nein, sorry. ich respektiere ihre privatsphäre zu der auch ihre (private) aftershow-party gehört. und ich will keine geschichten streuen. zudem soll sich jeder seine persönliche meinung bilden. kann ja sein das andere menschen ein anderes bild von ihm haben und gar nicht enttäuscht sind?^^

  • @ 6(sic)6
    Ich nehme mal stark an, dass es bezüglich der holden Weiblichkeit in Bezug steht.
    Vielleicht das, was man trotzdem in der nicht allzu weiten Vergangenheit auf vielen Fotos von After-Show-Partys gesehen hat.
    Kennst Du die Fotos nicht? Dann überrascht das einen wohl eher nicht mehr. Und als Weibchen - zu denen ich mich auch zähle :D - habe ich es immer noch selbst im Griff, was ich zulasse. Ich denke, Sophia kennt ihren Pappenheimer. Sie kann wohl damit umgehen. Nur mal meine Vermutung hier.

    07.02.2010 - Dortmund
    09.12.2011 - Frankfurt

  • 6(sic)6


    Eine Aftershow-Party ist doch gar nicht soooo privat. Die treffen sich dort ja wohlwissend mit Leuten, die sie nicht kennen. Und diese Leute können dann meiner Meinung nach sehr wohl öffentlich sagen, wie sie R+ backstage erlebt haben.
    Etwas anderes wäre eine wirklich private Einladung, etwa bei Richard zu Hause oder dergleichen.


    Wenn sich R+ jenseits der Bühne irgendwie merkwürdig verhalten, dann kann man das ruhig erwähnen finde ich.


    Ich kann mir (dank Berichten von einigen Personen vor einigen Monaten) aber in etwa vorstellen, was dich negativ überrascht hat:
    Dass es weitaus primitiver zugeht, als du es je geahnt hättest.


    Richtig?

  • Kann man mich da auch mal aufklären?
    Was war da so?


    Lies einfach Tills Playboy-Interview von 2004 oder 2005 und guck Dir, falls Du auf Facebook bist, mal ein paar frühere After-Show-Party-Fotos an. Dann weiste Bescheid :D Der war noch nie anders und wirds auch nicht mehr. Und solange er immer wieder willige Weibchen findet - selbst schuld. Ich nehme an,d dass es sich ganz stark darum handelt.
    Ach, nemmt den Till wie er ist. Er ist ja keine unfreundliche oder sonstwie Person!

    07.02.2010 - Dortmund
    09.12.2011 - Frankfurt

  • nein, sorry. ich respektiere ihre privatsphäre zu der auch ihre (private) aftershow-party gehört. und ich will keine geschichten streuen. zudem soll sich jeder seine persönliche meinung bilden. kann ja sein das andere menschen ein anderes bild von ihm haben und gar nicht enttäuscht sind?^^




    Ganz ehrlich, wenn du denen Ihre Privatsphäre so sehr respektierst, wieso hast du das denn überhaupt geschrieben.
    Ich hätte einfach meine Klappe gehalten und nicht Bruchinfos mitgeteilt. Das ist in meinen Augen wichtig tue rei :evil:


    Wenn das Managment net nicht will, dass es an die große Glocke gehangen wird wie man an Backstagebändchen rankommt, dann würden sie es nicht machen oder dir einen vertrag unterzeichen lassen


    Entschuldigt, aber das musste ich loswerden!

  • Achja: Es gab übrigens keinen Wellenbrecher.
    Wir sind auf der Höhe der Nebenbühne durch einen seitlichen Eingang rein und quer über die ganze Halle zur Hauptbühne gelaufen. :cheer:
    Es war auch erstaunlich wie langsam sich der Innenraum gefüllt hat. Die ersten zwei bis drei Reihen waren logischerweiße ziemlich schnell besetzt, aber bis der Innenraum mal einigermaßen gefüllt war, war es locker 19:00-19:30.

  • Die Stimmung war gigantisch ... vor allem bei den einschlägigen Liedern.


    Was mir nicht gefällt ist dass sie die Lieder immer herunterspulen als hätten sie haupt keine Zeit. Nach 5 Sekunden Applaus läuft schon das nächste an.



    Ohne dich habe ich vorher noch nie live gesehen und da hab ich mir mehr erwartet ... das war für mich vorher eigentlich der Höhepunkt. Die Stimmung des Lieds hat nicht besonders gewirkt unter den ganzen harten ... und dem .. schnell das nächste.

  • ALSO:
    Am Anfang stand ich ca. 10 meter weit hinten... dann als es zur Sache ging "tanzte" ich mich nach vorne noch ohne Probleme. 7 meter weiter vorn direkt vor Kruspe blieb ich dann stehen und neben uns pogten die Leute schon wie verrückt.
    Dann bekam ich einen Schupser von hinten (passiert beim Pogen halt) und ich knallte direkt in die Frauengruppe vor mir, wo eine wohl ziemlich geladen war und total aufdrehte. Dann kam nochmal ein ordentlicher Schub von hinten wie das halt in den ersten 5 Reihen teilweise der Fall ist. "RUMPS" nochmal die Frauengruppe passiert... Die Frau drehte so durch, dass sie mir nen Drink rüber geschüttet hat (ja die dame hat noch nen caipirinha in der Hand lol) und voll zu schreien begann. Ich fragte ob sie nicht ganz dicht sei, was die Sache nicht wirklich beruhigte ^^ Sie schrie weiter und ich wechselte meine Position in die Mitte wo ich dann bis zur 3 Reihe vor kam. Gepogt wurde auch üblicherweise hier... nur regte sich halt keiner drüber auf. Es war noch ein geiles Konzert.


    Doch jetzt stell ich mir die Frage: Wie naiv muss man sein dass man sich ganz nach vorne stellt, und sich dann beschwert warum hier so geschupst wird?! DAS IST EIN RAMMSTEINKONZERT UND KEIN KASPERLTHEATER !


    Das vordrängeln noch vor beginn des Konzertes finde ich selbst auch extrem störend, aber wenn die Leute zu pogen beginnen, muss man doch damit rechnen das gedrängelt und geschubst wird.


    wie seht ihr das?!


    lg


    PS: mit etwas glück ist die Frau ja hier angemeldet und kann Stellung dazu nehmen :wink:

    20.12.09 BERLIN
    12.11.11 PRAG
    22.11.11 MÜNCHEN

    " Ich brauche vieles, und viel davon. Und nur für mich, NUR FÜR MICH."

  • Ich war auch da und das Konzert war besser als zwei Jahre zuvor, obwohl (oder vielleicht sogar weil!?) ich nur einen Sitzplatz hatte. Immerhin konnte man sich so perfekt auf die (großartige) Show konzentrieren, ohne Gedränge, ohne Hektik, ohne sich zwei Stunden vorher den Arsch abfrieren zu müssen. Und man konnte sogar mal kurz aufs Klo gehen, ohne seinen Platz zu verlieren :D


    Die Setlist war überragend. Dass Bück Dich dabei war, hat für mich den ganzen Abend nochmal eine Stufe höher gehoben. Und die Idee mit den beiden Bühnen - einfach nur genial. Die Pyro-Effekte sind zwar altbekannt, aber immer noch schön anzusehen wie eh und je. Und wie hab ich mich gefreut, dass die Bühne wieder die vier kreisrunden, gigantischen Strahler sowie die Rammsteinkreuze beinhaltet hat. Die Light-Show fand ich fast besser als alle Pyro-Effekte und Showeinlagen (bis auf den Bück Dich-Wahnsinn).


    Kurz: Großartig :D

  • Schwärmt nicht so viel, wegen der dämlichen verschiebung konnte ich nciht hin ;(^^

    12/12/09 Schleyerhalle Stuttgart
    06/02/10 Westfalenhalle1 Dortmund
    31/07/10 Knebworth House, UK
    06/11/11 Zimny Stadion Bratislava
    08/12/11 Festhalle Frankfurt
    09/12/11 Festhalle Frankfurt
    10/12/11 Schleyerhalle Stuttgart
    26/04/13 Park&Suites Arena Montpellier
    24/05/13 Wuhlheide Berlin
    25/05/13 Wuhlheide Berlin
    07/07/13 Zenith Amphitheatre Nancy
    11/07/13 Villa Manin Udine