• ...es ist und bleibt ein rätzel... :zufrieden:


    naja, ich hör da aber auch nicht sehr deutlich ohne dich^^...hat ja auch nicht wirklich was mit dem lied zu tun^^
    naja, hol weg würde am besten passen

    "Gestern standen wir am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter" - Al Bundy

  • Für mich auch heute noch, eines der besten Lieder von Rammstein.


    Ein absolut geiler Song

    Niemand quält mich so zum Scherz
    Ich bringe Licht an euer Herz
    Die Entscheidung fällt nicht schwer
    Ich geh jetzt heim und hole mein Gewehr.
    :rockin: :rockin: :rockin:

  • gibt es eine version mit dem cover von rosenrot aber den tracks von reise reise? unten rechts auf dem cover steht auch reise reise aba das blaue schiff von rosenrot is drauf

  • Die japanische Version von Reise, Reise hat dieses andere Cover bekommen und Rammstein haben das blaue Cover auch für Rosenrot verwendet.


    Wie sieht dann eigentlich die japanische Version von "Rosenrot" aus"? :kopfkratz:

    It's a man's obligation to stick his boneration in a womans seperation; this sort of penetration will increase the population for younger generations.
    - Eric Cartman

  • Wie sieht dann eigentlich die japanische Version von "Rosenrot" aus"? :kopfkratz:



    :)) Steht doch da! :lol:

    Meine Rammstein Live Erlebnisse:
    24.11.2009 LEIPZIG 1. Reihe bei Richard + Oliver getroffen!!
    10.12.2011 STUTTGART 1. Reihe vor Paul und Till!! (näher bei Till)
    24.03.2012 FRANKFURT (Autogrammstunde mit Schneider)
    25.05.2013 BERLIN-WUHLHEIDE 1.Reihe vor Till + Drumstick von Schneider bekommen

    13.07.2019 FRANKFURT 1.Reihe Nahe Paul

  • Wie sieht dann eigentlich die japanische Version von "Rosenrot" aus"? :kopfkratz:

    Bisher gab es noch keine ,,richtige'' Rosenrot Japan-Version... Es wird aber bald eine limitierte SHM-CD von Rosenrot in Japan erscheinen, welche auch die bekannte Bonus-DVD enthalten wird.
    Diese wird dann auch das blaue Cover mit dem Schiff drauf haben...

    WAR/BIN DABEI:
    29.11.09 - Köln, Lanxess Arena
    07.02.10 - Dortmund, Westfalenhalle
    27.03.10 - Frankfurt, Musikmesse
    09.04.11 - Frankfurt, Musikmesse
    25.11.11 - Berlin, O2 World
    26.11.11 - Berlin, O2 World
    04.12.11 - Düsseldorf, ISS Dome
    05.12.11 - Düsseldorf, ISS Dome
    08.12.11 - Frankfurt, Festhalle
    03.02.12 - Hannover, TUI Arena
    24.03.12 - Frankfurt, Musikmesse
    24.05.13 - Berlin, Wuhlheide
    25.05.13 - Berlin, Wuhlheide
    08.07.16 - Berlin, Waldbühne
    09.07.16 - Berlin, Waldbühne

  • Meiner Meinung nach handelt es sich bei Reise, Reise um den Weg des Christentums und dem widersprüchlichen Weg abseits von den Lehren von Jesus Christus. Reise kommt vom althochdeutschen "risan" und bedeutet soviel wie "Aufstehen" oder "sich erheben". Das althochdeutsche wort für Reise "Reisa" stand für "auf Kriegszug gehen". Erst einmal ist der Text, ähnlich wie bei Seemann, doppeldeutig und hat denke ich nicht wirklich was mit einer Seefahrtsgeschichte zu tun. Jedenfalls nicht im direkten Sinne. Der Refrain hat starke Ähnlichkeit mit einem alten Seemanns Weckspruch:



    Rammstein Text:


    Reise,Reise Seemann Reise
    Jeder tut's auf seine Weise
    Der eine stößt den Speer zum Mann

    Der andere zum Fische dann


    Seemanns Weckspruch:


    Reise, Reise,
    kommt hoch nach alter Seemannsweise
    Ein jeder wecktden Nebenmann,
    der letzte stößt sich selber an


    Der Fisch ist ein Symbol des Christentums. Eventuell habt ihr schonmal bei einem Auto so ein Fischaufkleber gesehen (siehe Bild in meiner PDF Datei (Download)), den viele benutzen (zum Teil ohne den Hintergrund zu kennen). Dieses Zeichen ist ein Kennzeichen zur christlichen Gesinnung, womit der Autofahrer preisgibt "Ich bin ein Christ und bekenne mich zu Jesus". Dieses Zeichen besteht seit den Anfängen des Christentums (Urchristen) und wurde als geheimes Erkennungszeichen benutzt, da sie von den Römern verfolgt wurden. Der Grund für die Fischsymbolik liegt beim griechischen Namen: ICHTHYS (griechisch für Fisch). I = IÄ“sous (Jesus), CH = Christós (Christus, der Gesalbte), TH = Theoú (Gottes), Y = Hyiós (Sohn) und S = SÅtér (Erlöser). Also ICHTHYS = „Jesus Christus, Sohn Gottes und Erlöser“. Der Fisch unter Wasser symbolisiert die verborgene Wahrheit und die Aufgabe ist es die Wahrheit ans Licht zu bringen (Jesus verkündet die Wahrheit (das Evangelium/Frohbotschaft)). Fazit: Der Fisch im Text steht also für Christus, beziehungsweise die Ideologie die dahinter steht, also die Lehre.


    Auch das Schiff ist ein Symbol des Christentums, wo der Mast das Kreuz Christi symbolisiert. Das Schiff ist ein Symboldes Menschlichen Lebens, das wie eine Reise über das stürmische Meer (Chaos) unterwegs zum Hafen Gottes ist. Der Hafen Gottes ist die Ewigkeit bzw. das Paradies, das der Mensch erreicht wenn er Jesus anerkennt und sündenfrei lebt.

    Auch das Wasser hat eine große bedeutung im Christentum. Die Taufe symbolisiert das Sterben (Untertauchen) und Auferstehen (am Ufer des neuen Lebens ankommen (Rammstein textzeile: Blutet sich am Ufer leer)). Der Zustand des Wassers steht auch für das eigene innere Seelenbefinden. Das Meer steht im Christentum für die Bedrohung durch die Sünde. In der Philosophie auch für das Chaos aus dem das Leben kommt (Evolutionstheorie) und somit auch das Wissen. Da das Meer aber Tief ist, verschleiert das Meer aber das Wissen und der Mensch fürchtet sich davor, da er vor dem unbekannten angst hat. Fazit: Das Meer steht also für das chaotische irdische Leben, das mit Sünden nur so auf den Menschen wartet. Beziehungsweise es steht für das innere Bewusstsein des Menschen, wo
    die schwarze Seele wohnt, die die Sünde verbreitet.
    Das Lied beschreibt also wie die Christen mit ihrem "Schiff" versuchen über das chaotische Meer zu fahren, um ans rettende Ufer zu gelangen. Die Fahrt dahin ist aber ziemlich Blutig und wenn sie ins Ziel kommen sind sie ausgeblutet (Blutet sich am Ufer leer). Das Lied ist also sehr bildlich (Metapher). Um es zu "entbildern", kann man es vielleicht so erklären, das es darum geht das der Weg bzw. die Geschichte des Christentums von schlimmen Ereignissen/Dingen geprägt war/ist (Kreuzzüge,Inquisition, Verfolgungen, Mord, Massaker, Kindesmissbrauch usw.), die gegen die Botschaft von Jesus war (Liebe deinen Nächsten usw.). Der blutige Pfad des Christentums war gewiss nicht im Sinne des Wanderpredigers Jesus. Auch heute noch, hat sich so gut wie nichts verändert. Vor gut 2000 Jahre haben die Menschen Krieg geführt, gemordet, gestohlen, verraten usw, was heute nicht anders ist. Die Frage ist daher, wie weit hat es was gebracht, das Gott Fleisch wurde (Jesus)? Sind die Christen den Weg gegangen, den sie sollten? Werden
    sie dafür am rettenden Ufer (Paradies/Ewigkeit) aufgenommen?


    Auf den Wellen wird gefochten

    Wo Fisch und Fleisch zur See geflochten


    Die Wellen stellen die raue See (Chaotische Zustände) dar, wo das Menschliche Treiben (gefochten) stattfindet. Das Fechten (gefochten) ist zumeist eine Duellform des Kampfes mit Stichwaffen (unter anderem der Degen). Die Menschen duellieren sich also gegenseitig um an ihr Ziel zu kommen. Also um Macht, Reichtum usw. Dort wo das Menschliche Treiben stattfindet (Irdische Leben/auf den Wellen) wurde das Göttliche Menschlich. Den Fisch habe ich ja bereits erklärt. Das Fleisch wird in der Bibel als die leiblich-seelische Einheit bezeichnet. Das heißt der komplette Mensch, mit Hülle und seinem empfinden (Das Ich). Menschlich sein bedeutet aber auch, all die Fehler die er macht ("Ich aber bin fleischlich, unter die Sünde verkauft" Römer 7,14). Nach christlicher Vorstellung wurde Gott Fleisch (Jesus), also das Göttliche wurde Menschlich, da Jesus auf die Erde kam. Wo Fisch (Göttliche) und Fleisch (Menschliche) zur See (im Irdischen Leben/Bewusstsein) geflochten (zusammen getan).


    Der eine sticht die Lanz' im Heer
    Der andere wirft sie in das Meer


    Die Heilige Lanze bezeichnet den Speer, womit Jesus Tod festgestellt wurde. Diese Lanze befindet sich heute in der Hofburg von Wien, mit der angeblich (Legende) der römische Centurio Longinus in die Seite von Jesus gestochen hat. Das Heer bezeichnet eigentlich die Landstreiftkräfte und normalerweise müsste dort Marine stehen. Aber das hat alles seine Richtigkeit, denn hier geht es ja nicht um Seefahrt im direkten Sinne. Der Text ist doppeldeutig und man kann ihn auf zwei unterschiedlicher Weise verstehen. Ähnlich wie bei "Du hast" kann auch hier das "Heer" als Homophon stehen, denn "Heer" hört sich akustisch genauso an wie "Herr". Man achte darauf wie Till Lindemann das Herr/Heer betont. Also die Menschen Sünden in ihrem irdischen Leben (Auf den Wellen wird gefochten), dadurch kam das Göttliche direkt zu ihnen (Wo Fisch und Fleisch zur See geflochten). Das Göttliche wurde gekreuzigt und für Tod befunden, mit dem Speerstich (Der eine sticht die Lanz im Herr). Die anderen glaubten dem Herrn (Jesus) und folgten nun seine Lehren (die Urchristen). Dies bedeutet natürlich ohne Gewalt, sondern mit Nächstenliebe und warfen somit symbolisch ihre Waffen nieder (Der andere wirft sie in das Meer). Doch wie man später im Text erfährt, wohnt im tiefen Meer die schwarze Seele und man kennt den Weg, den die Christen in Zukunft nun gehen werden (Kreuzzüge, Inquisition etc.).


    Wie erwähnt kann man den Text aber doppeldeutig verstehen, dank dem Homophon Heer/Herr. Wenn man von dem Wort Heer ausgeht, würde es bedeuten das die einen (Nicht Christen) den gewalttätigen Weg gegangen sind (sticht die Lanz im Heer) und die anderen (Urchristen) nun versuchen auf friedvolle Weise ihren Weg zu gehen bzw. die Lehren Jesus folgen (wirft sie in das Meer). Doch auch hier ist wieder darauf hinzuweisen, das im Meer die Schwarze Seele wohnt und der Frieden früher oder später mit der Gewalt konfrontiert wird.


    Was mir zusätzlich noch aufgefallen ist, ist das der Satz glaube ich so von der Grammatik nicht richtig ist. Der Satz "Der eine sticht die Lanz' im Heer" bedeutet eigentlich, das die Lanze gestochen wird und nicht das Heer. Also der eine sticht die Lanze die sich im Heer befindet. Denke das ist sowas wie eine Art Shakespeare Sprache, da ansonsten das Homophon nicht funktionieren würde. Denn der Satz müsste heissen "Der eine sticht die Lanz' ins Heer", dann allerdings würde das mit dem Herr nicht mehr passen. Beim Herr müsste es heissen "Der eine sticht die Lanz' in den Herrn", dann würde es aber nicht mehr mit dem Heer passen. Also wurde es neutral verfasst, so das beides möglich ist.


    Ahoi


    Ahoi ist in der Seemannsprache ein Signalwort um ein Schiff anzurufen (Schiff ahoi!). Den vorigen Text kann man als Einleitung sehen und nun geht die Seereise der Christen los, indem das Schiff gerufen wird, damit man ans rettende Ufer (Paradies/Ewigkeit) kommt, so wie es der Herr (Jesus) gesagt hat.


    Reise, Reise Seemann Reise
    Jeder tut's auf seine Weise


    Wie erwähnt ist "Reise, Reise" ein Weckruf. Also in etwa "Auf auf, die Seemannsreise beginnt". Zudem möchte ich nochmal erwähnen, das das althochdeutsche Wort Reisa "auf Kriegszug gehen" bedeutet. Die Frage ist nun, wie man diese Reise antritt (Jeder tut's auf seine Weise). Die Kreuzzüge, Inquisition usw. sind mit dem Glaubensgrundsatz wie in jesus vermittelt hat, nicht gerechtfertigt. Von daher taten/tun die Christen es auf ihrer Weise und nicht so, wie es Jesus wollte.


    Der eine stößt den Speer zum Mann
    Der andere zum Fische dann


    Wie erwähnt sind die Christen den gewaltätigen Weg gegangen (Der eine stößt den Speer zum Mann). Die Anderen glaubten dem Herrn (Jesus) nicht und töteten ihn (Der andere zum Fische dann). Somit floss auf beiden Seiten Blut, egal ob Christlich oder nicht. Also inwiefern sind die Christen bessere Menschen, also wie zuvor die anderen. Hat sich was verändert indem Gott Fleisch wurde?. Später wird dies so beantwortert: "Ist kein Licht am Horizont", dazu aber später mehr.


    Reise, Reise Seemann Reise
    Und die Wellen weinen leise
    In ihrem Blute steckt ein Speer
    Blutet leise in das Meer


    Wie gesagt stehen die Wellen für das chaotische irdische Leben wo die Menschen ihr Treiben fortführen. Dieses ist geprägt von schlechten Sachen/Gewalt (Sünden), weswegen die Wellen symbolisch leise vor sich hinweinen. Denn unser irdisches Leben ist von Sünden befallen (in ihrem Blute steckt ein Speer), egal ob religös oder nicht, die Sünde/das Übel hat es immer gegeben. Also konnte auch die Lehre der Religion nicht dazu beitragen, die Sünde des Menschen zu stoppen. Das Blut ist somit das Produkt des Übels der Menschen, das in den tiefsten Abgrund des Bewusstseins des Menschen fließt, wo es verschleiert wird (Blutet leise in das Meer). Denn die Christen vergossen Blut aus Überzeugung, obwohl es doch Sünde war/ist (Die Verschleierung/leise).


    Die Lanze muss im Fleisch ertrinken
    Fisch und Mann zur Tiefe sinken
    Wo die schwarze Seele wohnt
    ist kein Licht am Horizont


    Jesus Tod war vorgesehen (Lanze muss im Fleisch ertrinken), da er so den Menschen vom Fluch nicht in den Hafen Gottes zu gelangen befreit hat (Wurde ja bereits bei Asche zu Asche erklärt). Man kann die Textzeile aber auch anders verstehen. Nämlich das die Christen es für notwendig empfunden haben gewaltätig gegen andere vorzugehen, um ihren Glauben zu schützen, unabhängig ob es mit den Lehren Christi vereinbar ist. Wie gesagt das Meer steht für das tiefe Bewusstsein, wo die Wahrheit liegt die Verschleiert ist. Fisch (Christ/Jesus) und Mann sinken durch ihr Handeln tief dahin, wo sie die Wahrheit erkennen. Dort wohnt die schwarze Seele und es ist unten im Tiefen Meer kein Licht am Horizont zu erkennen. Das bedeutet das es Fleischlich (Menschlich) ist, so wie der Mensch handelt. Tief im Menschen wohnt die schwarze Seele, also das Böse, das seit jeher über den Wellen gewütet hat. Es ist kein Licht am Horizont, also keine Hoffnung für Besserung, da eben der Mensch Fleischlich ist.


    Reise, Reise Seemann Reise
    Und die Wellen weinen leise
    In ihrem Herzen steckt ein Speer
    Blutet sich am Ufer leer


    Die ersten drei Textzeilen sollten klar sein. Die Christen haben so viel Blut vergossen, das sie am Ziel (am Ufer) ihrer Reise sich leer geblutet haben. Ich verstehe das so, das sie somit es nicht geschafft haben ins Paradies zu kommen (Ewiges Leben). In der Bibel heißt es "Alles Fleisches Seele [Leben] ist sein Blut (3. Buch Mose 17,14)“. Das bedeutet das das Blut symbolisch für das Leben ist. Jedoch haben sie sich kurz vorm Ziel (Ufer) leer geblutet und bekommen somit kein Ewiges Leben.

    Mein Teil der Interpretation #mce_temp_url# (Version 4.0)
    -(PDF Datei/Grösse: 35 MB/85 Seiten)- -Neue Version 4.0 nun mit Reise, Reise

  • Mein persönliches Lieblingslied von Rammstein!
    Instrumentalik, Melodie, Atmosphäre, Gesang und Lyrik sind einfach genial! :)


    Mit einer Interpretation hab ich mich lange schwer getan, aber jetzt habe ich eine:
    Das mit dem Fischfang geht schon hin, aber genauer gesagt geht es um Walfang.


    "Auf den Wellen wird gefochten
    Wo Fisch und Fleisch zur See geflochten"


    Es wird auf dem Meer gejagt, und zwar Tiere, die einerseits Fisch (hier = Wasserlebewesen), andererseits Fleisch (hier = Säugetiere) sind, also entweder Wale oder Delfine. Delfine wurden allerdings im Vgl. zu Walen weniger gejagt


    "Der eine sticht die Lanz im Heer
    Der andere wirft sie in das Meer"


    Es wird einer, der im Kampf tötet, verglichen mit einem, der Wale jagt. Dass die Lanze hier ins Meer geworfen wird, deutet nochmal auf Walfang hin, da auf Wale tatsächlich Harpunen geschleudert wurden, was bei Fischen wohl kaum möglich gewesen wäre


    "Reise, Reise, Seemann, reise
    Jeder tut's auf seine Weise
    Der eine stößt den Speer zum Mann
    Der andere zum Fische dann"


    Wieder der Vergleich Töten eines Menschen und eines Wals.


    "Und die Wellen weinen leise
    In ihrem Blute steckt ein Speer
    Blutet leise in das Meer"


    Für den Lebensraum Meer ist das natürlich ein herber Verlust. Als Beobachter sieht man nur noch die blutüberströmten Körper der Wale mit den Harpunen darin.


    "Die Lanze muss im Fleisch ertrinken
    Fisch und Mann zur Tiefe sinken"


    Das Töten wird nochmal besonders brutal beschrieben. Die Wale wehrten sich oft und rissen Walfänger mit sich in die Tiefen. Es kann aber auch gemeint sein, dass das Niveau / die Moral des Menschen, der Wale jagt (besonders in heutigen Zeiten) sinkt


    "Wo die schwarze Seele wohnt
    Ist kein Licht am Horizont"


    Es wird Bezug genommen auf die vielen Mythen, Legenden und Schauermärchen, die die Seemänner sich über die Tiefsee erzählten (Seemannsgarn). Jetzt, wo er zur Tiefe gezogen wird, erlebt der glücklose Jäger ihren tatsächlichen Schrecken. Die Strafe für seine Taten könnte man fast sagen...


    "In ihrem Blute steckt ein Speer
    Blutet sich am Ufer leer"


    Viele Wale entkamen (gerade früher), allerdings mit tödlichen Verwundungen. Oft erlagen sie diesen erst Tage später. Ihre Kadaver wurden ans Ufer gespült.


    Insgesamt also was umweltpolitisches, da ja auch heute noch Wale gejagt werden und das moralisch gesehen deutlich schlimmer ist als früher, da diese Tierart heute schon existenzgefährdet ist.
    Ein "Moby-Dick-Lied" für die Gegenwart sozusagen!
    Oft denken Rammstein bei ihren Texten ja an mehrere Themen, so wohl auch hier, aber ich schätze, an diesen Inhalt haben sie definitiv auch gedacht. Es geht sich halt alles perfekt aus. :)

    Wer wartet mit Besonnenheit // Der wird belohnt zur rechten Zeit // Nun, das Warten hat ein Ende...

  • Jetzt geb ich mal auch noch meinen Senf dazu :D


    Ich denke dass jedes Album von Rammstein als erstes das Lied hat, das sie selbst noch einmal vorstellt. So ist das auch bei Reise, Reise.



    Auf den Wellen wird gefochten
    Hiermit ist die Welt, wo sich täglich das Leben drauf abspielt gemeint.


    Wo Fisch und Fleisch zur See geflochten
    Jeder, egal wie unterschiedlich er ist, ist mit in dieser Welt.


    Der eine sticht die Lanz' im Heer
    Der andere wirft sie in das Meer
    Die einen wo auf dem Boot und nicht im Wasser sind, sind die Musiker. Sie können ihre Musik für sich behalten ("zum Heer stechen") oder sie zu den Menschen bringen ("in das Meer werfen")


    Ahoi
    Wikipedia:

    Zitat

    In Nebenbedeutungen dient ahoi als Gruß oder Warnung.

    Rammstein "warnen" in "Reise, Reise" vor ihrer Musik.


    Reise, Reise Seemann Reise
    Mit dem Wort "Reise" ist nicht die Reise per Schiff, Auto, etc gemeint, sondern die Reise eines Seemanns. Rammstein steigt wieder auf mit diesem ALbum. Sie "reisen"


    Jeder tut's auf seine Weise
    Ihre Musik ist anders. Sie machen alles auf ihre Weise.

    Der eine stößt den Speer zum Mann
    Der andere zum Fische dann
    Manche Bands bringen ihre Musik zu einem gewissen etwas, das hier als einzelner "Mann" bezeichnet wird. Damit sind die Charts gemeint. Rammstein bringt ihre Musik einfach in die Welt, ohne ein gewisses Ziel.


    Reise, Reise Seemann Reise
    Und die Wellen weinen leise
    In ihrem Blute steckt ein Speer
    Bluten leise in das Meer
    Die Musik von Rammstein ist schockierend. Den Menschen auf der Welt wird durch die Musik "psychischer Schaden" (bitte nicht sehr ernst nehmen, ich wusste nur nicht wie ich es formulieren sollte) zugefügt. Sie verschütten Tränen, weinen also. Sie weinen in die Welt, in ihr Umfeld.
    Rammstein hat schon in anderen Songs mit den Tränen die Gefühle gemeint. Die Gefühle (Tränen) der Menschheit wirken auf ihr Umfeld mit aus.

    Die Lanze muss im Fleisch ertrinken
    Die Lanze, also die Musik, muss von den Menschen die aus Fleisch bestehen aufgenommen werden.


    Fisch und Mann zur Tiefe sinken
    Wo die schwarze Seele wohnt
    ist kein Licht am Horizont
    Die Menschheit wird (eventuell) deprimiert aufgrund der Musik und ihre Gefühle "sinken".


    [...]


    Reise, Reise Seemann Reise
    Und die Wellen weinen leise


    In ihrem Herzen steckt ein Speer
    Die Menschheit hat die Musik aufgenommen.


    Bluten sich am Ufer leer
    Nachdem die Menschheit wieder aus der "Tiefe" aufgestiegen ist bluten sie jetzt ihre Ängste und Depressionen aus an einem haltenden Ufer aus, das sie festhält und vor dem erneuten "Absinken" bewahrt.

    Wir müssen leben bis wir sterben.

    2 Mal editiert, zuletzt von Brüderchor ()

  • Reise, Reise ist für mich eigentlich neben "Mein Herz brennt" DER Opener der ganzen Alben.


    Da passt halt einfach alles. Angefangen mit den leisen ruhigen Klängen des Meeres bis hin zum Outro durch die melancholischen Klänge des Akkordeon.

    Tills herrlicher, opulenter Gesang. Dieser unfassbar geile Refrain.

    Wenn der gerade läuft, schmettere ich da grundsätzlich laut mit.

    Egal, wer oder was neben mir steht.

    Let me die without fear,
    As I have lived without it!

    So shut your mouth and spare my ears

    I'm fed up with all your bullshit