• die hätten nach dem untouchables album aufhören sollen. Was die jetzt machen is auf deutsch dünnschiss. Schon alleine wie die sich verkaufen und von der plattenfirma verkaufen lassen. Alles unnötige alben. beispiel: see you on the other side oder das greatest hits album oder das unplugged album, was demnächst bald rauskommen wird. Was kommt als nächstes? ein Best Of vom Best Of Album? Ein Album mit Jay-Z, wie schon erwähnt ;-)


    und Live hatten die auch schon bessere Zeiten, was munky manchmal für fehler macht is echt peinlich. David is auch nicht mehr der fitteste, aber hauptsache immer wieder auf tour gehen und geld scheffeln.


    FIN

  • Hat schon jemand das Unplugged-Album gehört?

    18.12.04: Berlin,Velodrom

    19.02.05: Riesa,erdgasarena

    25.06.05: Berlin,Wuhlheide

    24.11.09: Leipzig,Arena

    18.12.09: Berlin,Velodrom

    19.12.09: Berlin,Velodrom

    22.05.10: Berlin,Wuhlheide

    17.11.11: Leipzig,Arena

    15.12.11: Berlin,O2-Arena

    08.04.13: Berlin,Black Box Music - Rehearsal

    05.05.13: Wolfsburg,Kraftwerk

    24.05.13: Berlin,Wuhlheide

    25.06.16: Scheeßel,Hurricane

    08.07.16: Berlin,Waldbühne

    11.07.16: Berlin,Waldbühne

    20.08.16: Leipzig,Highfield

    04.06.17: Nürnberg,Rock im Park

    12.06.19: Dresden,R.-H.-Stadion

  • wirklich? lohnt sich der cd-kauf?


    kannst du mal ne rezension drüber schreiben?

    18.12.04: Berlin,Velodrom

    19.02.05: Riesa,erdgasarena

    25.06.05: Berlin,Wuhlheide

    24.11.09: Leipzig,Arena

    18.12.09: Berlin,Velodrom

    19.12.09: Berlin,Velodrom

    22.05.10: Berlin,Wuhlheide

    17.11.11: Leipzig,Arena

    15.12.11: Berlin,O2-Arena

    08.04.13: Berlin,Black Box Music - Rehearsal

    05.05.13: Wolfsburg,Kraftwerk

    24.05.13: Berlin,Wuhlheide

    25.06.16: Scheeßel,Hurricane

    08.07.16: Berlin,Waldbühne

    11.07.16: Berlin,Waldbühne

    20.08.16: Leipzig,Highfield

    04.06.17: Nürnberg,Rock im Park

    12.06.19: Dresden,R.-H.-Stadion

  • Ja, wirklich.



    Ob sich je eine CD lohnt, sie zu kaufen, bleibt dem jeweiligen Konsumenten überlassen, daher werde ich zu dem Punkt nichts sagen.



    Ich probier's - heissa.


    01. Blind -


    die Akkustikgitarren machen sich zwar schön, der Bass jedoch kommt ohne Kopplung ziemlich mager und unfreiwillig komisch rüber. Die Drums erinneren eher an lateinamerikanische Folkstänze, was sich aber durch das ganze Album zieht - mal passt es, mal nicht. Hier passt es ganz bestimmt nicht. Das Tempo wurde scheinbar auch stets geändert, damit es auch als Unplugged-Version passt. Die Stimme von Davis ist wunderbar - hier beweist er am Stärksten, dass er ein fantastischer Sänger ist. Das zieht sich zum Glück auch durch das ganze Album und hier liegt auch die Stärke. Als Einstiegssong ist das Lied gut gewählt, man hätte aber besseres erwartet.


    02. Hollow Life -


    das Lied war schon auf dem Untouchables-Album eine eher für KoRn-Verhältnisse ruhige Nummer und fügt sich gut als Unpluggedversion ein. Auch hier sind wieder die lateinamerikanischen Drums rauszuhören, nur passt es hier schön mit dem nasalen, heulenden Klang von Davis' Stimme. Die Klänge, die nicht den Urspung aus Gitarren und Drums haben, fügen sich nahtlos ein und lassen den Song runder wirken. Auf jeden Fall eines der Highlights.


    03. Freak On A Leash featuring Amy Lee from Evanscene -


    Freak On A Leash mit einer Frauenstimme und dazu noch als Unpluggedversion - wie soll das denn gehen? Es geht. Anfangen tut das gute Stück mit einer Pianoeinlage und Davis singt ruhig, während Amy Lee ihn ab und an begleitet, um zum Haupteil ein Duett anzustimmen. Irgendwann steigen auch leichte Gitarren und Drums ein. So hat man KoRn noch nicht erlebt und man findet es schon fast schade, dass man erst auf so ein Album warten musste. Amy Lee macht ihre Arbeit klasse und die Stimmen passen so wunderbar zusammen, dass man sich einfach wünscht, dass die beiden ein gemeinsames Album aufnehmen. Die Überraschung auf dem Album.


    04. Falling Away From Me -


    nach dem Intro erwartet man als gewohnter Hörer natürlich druckvolle Gitarren und tiefer Bass. Der tritt logischer Weise nicht an, dafür ertönen ruhige Gitarrenriffe und langsame Drums, die sich - wie schon so oft - der wunderbar ruhigen Stimme von Davis einfügen. Nur im Refrain wird der gute Herr rauher, was dem gesamten Bild natürlich nicht schadet. Am Ende bleibt dennoch nur ein durchschnittlicher Song.


    05. Creep -


    das klang schon eher nach einem Popsong für laue Herbstabende. Ich kann damit nichts anfangen - hier missfällt mir zum ersten und letzten Mal auch Davis' Stimme. Das will ich überhört haben, weiter mit


    06. Love Song -


    mir hat der Song schon nicht auf dem SYOTOS gefallen. Schlimmer wurde er in dieser Version. Kann damit auch nichts anfangen, wobei es mir besser gefällt als Creep. Zwei schlechte Lieder hintereinander - na, hoffen wir, dass es zu verschmerzen ist.


    07. Got The Life -


    hier funktionieren die Gitarren meiner Meinung nach überhaupt nicht. Dafür machen Davis und die Drums eine so gute Figur, dass man schon darüber hinwegsieht. Das Lied macht Spaß in dieser Version und das ist die Hauptsache. Man findet sogar andere Riffs als in der Pluggedversion - also gut aufpassen.


    08. Twisted Transistor -


    kommt ziemlich langweilig rüber, was nicht heißt, dass es schlecht ist. Nur findet man mit dem Song wirklich keinen guten Übergang zum wirklich tollen Coming Undone. Schade, hier hätte man vielleicht etwas anderes aus dem Songrepertoire nehmen sollen.


    09. Coming Undone -


    das zweite Highlight auf dem Album. Wirkt das Lied doch ziemlich ungewollt bedrückend einschläfernd auf SYOTOS, funktioniert es als Unplugged-Version so gut, dass man sich schon fragt, ob man das gleiche Lied hört. Fantastisch.


    10. Make Me Bad / In Between Days featuring The Cure -


    und schon wieder ein Featuring mit einem Crossover. Aber verdammt nochmal. Es passt. Die Stimmen der beiden stoßen und ziehen sich zugleich ab und an. Es ist erstaunlich, wie langjährige Musiker einen noch überraschen können.


    Dieses Lied hasst oder liebt man. Gehört haben sollte man es aber.


    11. Throw Me Away -


    so, das wäre mein Highlight auf dem Album. Es passt und funktioniert einfach alles. Ich will es erst gar nicht sezieren. Anhören, zack zack!




    Im Grunde genommen kann ich das Album nur den Menschen empfehlen, die auch aufgeschlossen neuen Dingen gegenüber sind. Ich kenne einen KoRn-Fan der ersten Stunde, der seit der Trennung von Head KoRn in ihrer Entwicklung nicht mehr verfolgt, obgleich es seine Lieblingsband war. Dagegen kann man nichts machen, aber auch für diejenigen, die gerne mal Akkustiksongs mit Qualität hören wollen, sollten sich ranwagen.


    Man merkt zwar, dass KoRn sich auf neuem Terraint bewegen, schaffen diesen Weg aber auch souverän - so wie man KoRn eben kennt.




    Ich habe den Auftritt auf MTV leider nicht sehen können, das Album gefällt mir hingegen sehr gut. Schade, dass ich es verpasst habe.


    Insgesamt - 8/10



    Pssst, das bleibt aber unter uns. Es gefällt mir sogar besser als SYOTOS.



    MFG : klassik

    Einmal editiert, zuletzt von Richard_the_King ()

  • Zitat

    Original von Silent-Bob
    Schau doch einfach mal bei youtube.com
    da gibt es genug videos... wie zb das hier -> http://youtube.com/watch?v=Qw2HXn5GRHE


    um ehrlich zu sein finde ich es durchweg nur schlecht. Ich frag mich wie man die lieder derart verschandeln kann... absolut nicht mein fall


    Ich auch.Natürlich toleriere ich Richards Bewertung voll und ganz,kann sie aber nicht verstehen.Wieso muss heutzutage jeder Band unplugged machen,was ist denn daran so toll?Wollen die irgendwas beweisen oder so?Ich hab das auf MTV gesehen,zum Erbrechen.Allerdings hat man gesehen das Jonothan sehr gut singt.

  • Ich achte nicht darauf, was eine Band tut oder nicht tut und ob sie sich in eine Riege anderer Bands einreiht und somit nichts neues erschafft. Ob sie jetzt damit etwas beweisen wollten, bleibt erstmal ungewiss.


    Ich vermute eher, dass Geldgeilheit eine große Rolle gespielt hat und weiterhin spielt. Ich bin mir relativ sicher, dass mit und nach SYOTOS die Verkaufszahlen gesunken sind und KoRn eben floppt/e. Kann mir also gut vorstellen, dass die ganze Unplugged-Nummer auf MTV nur dazu diente, die Kassen zu füllen.



    Mich stört es auch, wenn man mich fragen würde.


    Aber ich höre den Spaß aus der Musik und mir gefällt es größtenteils. Und hier liegt die Hauptsache - jedenfalls für mich.



    Auf Dauer kann ich aber die Unpluggedversionen großer Hits auch nicht ertragen.



    MFG : rechtschaffen

    Einmal editiert, zuletzt von Richard_the_King ()

  • Vielen Dank Richard, für die tolle und umfangreiche Rezension!


    Ich hab mich aber noch nicht entschieden, da ich ned allzu oftg Korn höre.


    Aber mir gefallen Unplugged-Alben sehr gut, finde ich eine sehr schöne Idee und sollte meiner Meinung nach als Tradition gehandelt werden :)

    18.12.04: Berlin,Velodrom

    19.02.05: Riesa,erdgasarena

    25.06.05: Berlin,Wuhlheide

    24.11.09: Leipzig,Arena

    18.12.09: Berlin,Velodrom

    19.12.09: Berlin,Velodrom

    22.05.10: Berlin,Wuhlheide

    17.11.11: Leipzig,Arena

    15.12.11: Berlin,O2-Arena

    08.04.13: Berlin,Black Box Music - Rehearsal

    05.05.13: Wolfsburg,Kraftwerk

    24.05.13: Berlin,Wuhlheide

    25.06.16: Scheeßel,Hurricane

    08.07.16: Berlin,Waldbühne

    11.07.16: Berlin,Waldbühne

    20.08.16: Leipzig,Highfield

    04.06.17: Nürnberg,Rock im Park

    12.06.19: Dresden,R.-H.-Stadion

  • Zitat

    Original von Richard_the_King
    Pssst, das bleibt aber unter uns. Es gefällt mir sogar besser als SYOTOS.


    Da stimme ich dir zu, dieses unplugged Album ist etwas ganz Neues und Ungewöhnliches und es ist viel viel besser als SYOTOS.
    Mir hat es sehr gefallen, obwohl die songs wirklich ganz anders sind als die originellen. Ich konnte mir garnicht vorstellen wie Blind sich anhören wird, aber jetzt finde ich dass sie es sehr gut gemacht haben! Coming Undone ist langweilig, am meisten gefällt mir Falling away. Der song mit Amy Lee ist auch gut.


    Auf MTV Deutschland lief die show vor ein paar Tagen, gestern haben sie es auch gezeig (um Mitternacht oder so).

  • So ich hab das Album jetzt auch und kann auch der schönen Rezension von Richard_the_King größten Teils beipflichten:thumbs:


    Mein Lieblingssong ist dennoch Creep. Der Song ist einfach nur dermaßen gefühlvoll, dass es eine Wonne ist, ihn zu hören...Ich finde auch nicht, dass der Jonathan hier schlecht singt...

    18.12.04: Berlin,Velodrom

    19.02.05: Riesa,erdgasarena

    25.06.05: Berlin,Wuhlheide

    24.11.09: Leipzig,Arena

    18.12.09: Berlin,Velodrom

    19.12.09: Berlin,Velodrom

    22.05.10: Berlin,Wuhlheide

    17.11.11: Leipzig,Arena

    15.12.11: Berlin,O2-Arena

    08.04.13: Berlin,Black Box Music - Rehearsal

    05.05.13: Wolfsburg,Kraftwerk

    24.05.13: Berlin,Wuhlheide

    25.06.16: Scheeßel,Hurricane

    08.07.16: Berlin,Waldbühne

    11.07.16: Berlin,Waldbühne

    20.08.16: Leipzig,Highfield

    04.06.17: Nürnberg,Rock im Park

    12.06.19: Dresden,R.-H.-Stadion

  • hey leute


    ich hab eine kasette (audio) da is ein special drauf, "House of Pain" - KoRn Special + konzert vom 11.02.1997 im wiener gasometer... da ich noch kein korn freak bin und das album "life is peachy" nicht habe (ich hab sonst fast alle) weiß ich die tracklist nicht, kann mir da einer helfen, das wurde original von fm4 aufgenommen und dann ausgestrahlt, das hat mir ein freund geborgt, aber naja, leider is das konzert nur halb drauf, aber egal, also... wenn mir wer helfen kann, bitte...helfen

  • sorry für die späte antwort, hab jetzt erst den thread wieder entdeckt XD


    ähm...nein, es wird keine DVD zum unplugged auftritt geben, leider, aber im internet gabs mal das GANZE konzert als video zum anschauen, leider nicht mal illegal zum runterladen, aber im bootleg bereich der musikwelt gibts das, wie gesagt: illegal, ich brauch keine video dazu, es gab zwar ein paar specials, macht mir aber nix, hab fast das ganze ja auf MTV gesehen, egal.


    grade eben waren korn live beim pinkpop festival in holland, einfach spitze, habs per radio stream gehört und aufgenommen, internet ging ne halbe stunde nicht, also hab ich nur die hälft vom SONG (nur der erste song, hab ich also nocht glück gehabt) "Here to Stay", macht aber nix, ich werd den ganzen song noch auftreiben, dann haben sie..ach, ich schreib die setlist rein:


    01 Here to Stay
    02 Good God
    03 Coming Undone
    04 Falling away from me
    05 Somebody Someone
    06 Shoots and Ladders
    07 Divine
    08 Got the Life
    09 Throw me away
    10 Evolution
    11 Twisted Transistor
    12 Freak on a Leash
    13 Blind


    ich hoffe das war eh mit joey jordison an den drums :]

    Einmal editiert, zuletzt von Dr.Seemann ()