Rammstein. 100 Seiten (Reclam) von Peter Wicke

  • Weiss einer was es mit diesem Buch bzw. dieser Untersuchung genau auf sich hat ?

    Wurde das im Vorfeld großartig irgendwo schon mal gross beworben oder angekündigt ?


    Auch wenn es erst nächsten Monat erscheint , scheint das Datum der Veröffentlichung nicht zufällig gewählt worden zu sein ?

    Mal hinterher schauen ob es was taugt ?

    Am Anfang war das Feuer fand ich zuletzt zumindest ganz ok

    https://www.reclam.de/detail/9…ter/Rammstein__100_Seiten

  • Naja, theoretisch darf ja jeder ein Buch / Abhandlung veröffentlichen, allerdings wissen wir ja, dass bei Rammstein bei sowas die Kanonen scharf geladen sind, also wird es autorisiert sein. Da es auch "nur" als Reclam-Heftchen rauskommt, wird es sicher keine große neue Biographie, sondern eher ein Kompendium bzw eine Bachelorarbeit über das Phänomen R+ und die Kokettiererei mit den Tabus.
    Es wird das Rad nicht neu erfinden.

    17759-8ffb4f51ac94592622c275582f070ce7165bfb08.jpg


    GENOSSEN - MARX IST THEORIE, MIT STALIN LEBT SIE AUF
    IN PRACHT ERSTRAHLT DIE VOLKSALLEE, ERHEBT DAS GLAS DARAUF

    UND GLAUBEN HEUT DIE FEINDE, SIE HÄTTEN SCHON GESIEGT
    DER DRANG NACH VOLKSDEMOKRATIE LANG NICHT AM BODEN LIEGT

  • Inzwischen habe ich das Buch gelesen. Es handelt sich um keine Biographie, sondern um eine Einführung in das Werk von Rammstein, und zwar nicht für Fans geschrieben, sondern für ein bildungsbürgerliches Publikum, das sich informieren möchte. Allerdings kann ich jedem ernsthaften Fan nur zur Lektüre dieses Buchs raten. Denn:

    Peter Wicke, geboren 1951 in Zwickau, ist nicht nur ein Musikwissenschaftler bester alter Schule, sondern hat auch schon über Popmusik geforscht und geschrieben, als viele Rammsteinfans noch gar nicht auf dieser Erde weilten. Ich habe mir bereits vor über 30 Jahren sein Sach-Lexikon Popularmusik gekauft und schätze ihn seitdem sehr. Inzwschen schätze ich ihn noch mehr. Denn er zeigt allen Rockmusikschwätzern, wie man kenntnisreich und sachlich über Rammstein schreibt. Und er zeigt all jenen Fans, die immer nur sagen, Rammstein seien "geil", aber nicht begründen können, warum es sich bei ihrer Lieblingsband tatsächlich um eine handelt, die zu hören und zu sehen sich lohnt. Lesenswert auch für Fans ist vor allem, was er über Links 2 3 4 und das Video zu sagen hat. Ich will es hier nicht verraten. Genug damit, daß Peter Wicke sich bestens darauf versteht, zwischen den Zeilen zu lesen, und alle, denen diese Kunst nicht so vertraut ist wie denen, die lange Zeit in der DDR gelebt haben, sehr viel von ihm lernen können: wenn sie denn nur dazu bereit sind.


    Aber dies ist noch nicht alles. Der Zufall (an den ich nicht glaube) hat es nämlich so gewollt, daß Prof. Dr. Wicke Mitte April 1994 im Leipziger naTO war, als Rammstein dort spielten. Diesen Auftritt schildert er uns gegen Ende seines Buchs, an dem ich nur auszusetzen habe, daß es gemäß der Reihe, in der es erschien, nicht mehr als 100 Seiten umfaßt. Wicke kann sehr gut schreiben und hätte zur Musik von Rammstein als Fachmann noch vieles zu sagen, was leider gar zu viele Rammsteinfans und sämtliche Rammsteinverächter herzlich wenig interessiert.

    Kurz: Wer Rammstein wirklich liebt und nicht nur blind vergöttert, der sollte dieses Buch aus den genannten Gründen lesen. Rammstein würden ihm gewiß nicht davon abraten. Denn je mehr man gelesen hat, und zwar nicht nur von und über Rammstein, desto mehr kann man sich an ihrer Kunst erfreuen.

    "Was Rammstein machen, ist Kunst, und als solche sollte man sie rezipieren." (Torsten Rasch, Komponist, Rolling Stone 12/2011, S. 102)

    Einmal editiert, zuletzt von AlteFrau ()

  • Vielen Dank. Das hatte ich noch gar nicht mitbekmmen.

    "Was Rammstein machen, ist Kunst, und als solche sollte man sie rezipieren." (Torsten Rasch, Komponist, Rolling Stone 12/2011, S. 102)