• Gestern kam der 2. Teil von Langoliers auf Kabel1, dasbei ist mir was aufgefallen. Die Leute die in der Zeit festsitzen können ja ausserhalb des Flugzeugs weder etwas essen noch rauchen, das hab ich doch richtig verstanden oder ?
    Wenn ja könnt ihr mir dann verraten wie sich das Mädchen mit dem Minirock ganz lässig ne Zigarette anzündet während sie auf die anderen warten... 8o
    Das ergibt doch keinen Sinn, entweder ein dicker Fehler im Buch oder ein Misgeschick der Regiseure :rolleyes:


  • Langoliers(der Film) ist auch mein Favorit. Der Film besticht dadurch, das es wenige Höhepunkte gibt, sondern vielmehr eine gleichbleibende Spannung. Die Schauspieler, allesamt eher Laien, bringen ihre Rollen aber überraschend gut rüber. Man sollte dabe auch nicht vergessen, daß Langoliers kein Kinofilm, sondern ein Fernsehfilm ist, und dafür verdammt gut geworden ist. Das Buch fand ich weniger gut, war auch schlampig erzählt, da King eine Figur nachher sogar ganz vergißt. (Ein Umstand, den sie im Film glücklicherweise revidiert haben)


    Die Cujo-Verfilmung ist aber auch nicht von schlechten Eltern.


    ES ist auch schön gruselig, der Clown ist sehr gut gelungen, aber auch viele der anderen Schockeffekte sind ganz akzeptabel geworden.


    Von "Der Nebel" soll es bald eine Verfilmung geben, meines Erachtens eine der spannenderen und bedrückenderen Kurzgeschichten von Stephen King. Da bin ich sehr gespannt.

  • Zitat

    Original von RammsteinJunge
    Gestern kam der 2. Teil von Langoliers auf Kabel1, dasbei ist mir was aufgefallen. Die Leute die in der Zeit festsitzen können ja ausserhalb des Flugzeugs weder etwas essen noch rauchen, das hab ich doch richtig verstanden oder ?
    Wenn ja könnt ihr mir dann verraten wie sich das Mädchen mit dem Minirock ganz lässig ne Zigarette anzündet während sie auf die anderen warten... 8o
    Das ergibt doch keinen Sinn, entweder ein dicker Fehler im Buch oder ein Misgeschick der Regiseure :rolleyes:


    Nein, es ist so, daß die Leute die Sachen aus dem Flughafen nicht essen, trinken, rauchen, usw. konnten, weil diese Dinge in der Vergangenheit waren, alt, verbraucht, geschmacklos, energielos. Diese Veränderung passierte auch langsam mit den Sachen, die die Leute bei sich hatten, nachdem sie das Flugzeug verließen. Aber im Flugzeug war noch ein Rest echte Zeit, wo diese Sachen noch gut und genießbar waren. Das Mädel hatte die Zigaretten aus dem Flugzeug gebracht, wo diese wieder frisch und rauchbar wurden. Deswegen konnten sie nachher den nutzlosen Treibstoff auch benutzen, nachdem sie diesen in das Flugzeug gepumpt hatten, und dieser nach und nach wieder gut wurde. Wenn ich die Szene, die Du schilderst, richtig erinnere, kam das Mädel gerade aus dem Flugzeug, und der, nennen wir es mal Alterungsprozeß, hatte noch nicht begonnen. Es scheint da eine Verzögerung dieser Zeitumwandlung zu geben. Das war auch im Buch schon so.

  • Zitat

    Original von hufschlagakrobatin
    Für mich ist Steven King ein ziemlich begnadeter Autor.


    dito


    ich liebe steven king. ich verschlinge regelrecht seine büche rauch wenn es einige ausnahmen gibt zb schlaflos oder christine(habe ich zwei anläufe gebraucht)


    die verfilmungen sind in den letzten jahren richtig klasse geworden.war früher leider nicht so der fall.da haben sie öfters die handlung geändert zb bei deadzone.


    das letzte buch war duddits. himmlisch schön und traurig. de rfilm ist auch nur zu empfehlen.

    "Lernen ist eine Tätigkeit, bei der man das Ziel nie erreicht und zugleich immer fürchten muss, das schon Erreichte wieder zu verlieren."

  • Meine Lieblingsfilme von ihm sind ganz klar:


    Die Verurteilten, Stand by me, Misery und Shining. ES finde ich auch gut. Bei den Büchern stört es mich nur, dass es solange dauert, bis es richtig spannend wird. Kann mir jemand vielleicht ein paar Bücher von ihm emfehlen? Ich habe bis jetzt nur:
    Friedhof der Kuscheltier, SIE und In einer kleinen Stadt gelesen.

  • also gut sind.die ich bis jetzt gelesen habe.
    -->sturm des jahrhunderts(nicht abschrecken lassen,ist als script geschrieben)
    -->duddits(bekannt auch als dreamcatcher)
    -->carrie(sein erstes werk)
    -->das monstrum(auch bekannt als tommyknockers)


    die fallen mir jetzt spontan ein, da die meisten noch bei meinen eltern stehen.

    "Lernen ist eine Tätigkeit, bei der man das Ziel nie erreicht und zugleich immer fürchten muss, das schon Erreichte wieder zu verlieren."

  • Zitat

    Original von Lara_Croft
    habe heute das buch " brennen muss salem" geschenkt bekommen... kennt das jemand?


    jau, kenn ich. Ist ein Vampirroman.
    Ist eigentlich ganz gut!
    Ich glaub er hat sich sogar ein geschicktes Ende einfallen gelassen, doch ich weiß es nicht mehr genau, dafür ist das schon zu lange her das ich es gelesen habe!


    @humanus
    hab ich auch gelesen, aber irgendwie weiß ich nicht was ich davon halten soll!

  • kennt jemand schon das neu buch"puls"?
    ich habe mal eine probelesung der ersten paar seiten gemacht und ich finde es sehr interessant.
    werde es mir demnächst holen.

    "Lernen ist eine Tätigkeit, bei der man das Ziel nie erreicht und zugleich immer fürchten muss, das schon Erreichte wieder zu verlieren."

  • Auf jeden Fall ist der Mann genial!


    Meine Lieblingsbücher/filme sind:


    Der Turm
    The Shining
    Puls
    Es
    Friedhof der Kuscheltiere


    Bodenski - Textschreiber von Subway to Sally über "Till Lindemann":
    "Meine Gedichtsammlung ist inzwischen recht umfangreich. Das Buch von Till gehört allerdings nicht dazu. Allein auf dem Papier wirken seine Texte oft etwas schmalbrüstig, als wenn sich ein Strichmännchen wie ein Bodybuilder aufführt."

  • Nur als Anmerkung, für die, die es nicht wissen: Stephen King hat ein Pseudonym unter dem er auch schon geschrieben hat: Richard Bachmann. Ich bin aber noch nicht dazu gekommen, eins von diesen Büchern zu lesen :(. (z.B: Regulator)

  • von Richard Bachmann hab ich drei Bücher. Menschenjagd, Sprengstoff und Regulator.


    Menschenjagd war ziemlich geil, das buch ist auch vorlage für Running Man (mit Arnold Schwarzenegger)
    Sprengstoff fand ich gar nicht so toll, sogar so schlimm das ich es gar nicht fertig gelesen habe.
    Regulator hab ich noch nicht angefasst, hatte noch keine Lust auf das Buch.

  • jep Regulator ist so ziemlich das gleiche wie Desperation das er dann wieder unter Stephen King veröffentlicht hat...


    das ewig betene Kind ist nervend, aber ansonsten ist es ganz gut, zumindest Desperation

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein