• hab da mal ne fragee....


    und zwar: hat jemand von euch zufällig
    die verwandlung von franz kafka gelesen?


    und wenn ja: wie interpretiert ihr es??


    mfg

  • die story von gregor samsa hab ich mal in der schule gelesen und das buch hat mir sehr gefallen ... keine ahnung, wie die interpretation war ... da müsste ich mal in den keller schauen, ob ich noch unterlagen habe ... wir hatten jedenfalls eine strenge deutschlehrerin und die stand auf interpretationen von jeder einzelnen figur aus diversen büchern ...


    weiss nur noch, dass der panzer die abschirmung zur außenwelt bedeutet ...

    "wir brauchen uns als menschen nicht ständig zu verbessern, wir brauchen nur so zu sein, wie wir sind, den rest besorgt das leben selbst."


    alf poier

  • ja aber schon ewig her..ach ich versuchs ;)


    ES geht um den sohn einer familie,vater mutter ,tochter und ihr ältester,der sohn unter einem dach.Soweit ich weiß ist der sohn aleinverdiener und die andren machen nur nebenjobs.Eines morgens wacht er auf und stellt fest..irgentwas ist anders...über di enacht hat er sich in einen monströsen käfer verwandelt,der nicht mehr menschlich sprechen kann dafür denken wie einer.Aus scham vekriecht er sich im zimmer,sein chef macht ihm die hölle heiß und kündigt ihm & seine familie macht sich soren.Irgentwann brechen sie dir tür auf und sehen diese ,wiedewertige abartige käfer wesen,, zu anfang sperren sie es noch ein ,dann aber füttert es die schwester weil sie anfangs noch annehmen es könnte ihr sohn sein.die verwandlung wird immer schlimmer,täglich.irgentwann glaubt selbst die eigene familie nicht mehr das das ihr sohn sein könnte.leider weiß jetzt nich mehr ob er krank wurde oder ob seine familie was zu tun hat mit aber er starb und seine familie betrauerte es nich,verhöhnten dessen tot noch..das ist im groben die geschichte..



    Kafka hatte keine gute beziehung zu seinem vater,zu seiner mutte ist mir keine bekannt...jedenfalls...diese geschichte spiegelt das wieder was ihm fehlt, famile,das lässt sich deutlich zeigen als sich der sohn verwandelt und sie ihn verachten und verstoßen,weil sie ihn nicht wieder erkennen und ihren eigenen sohn und brötchenverdiener dahinraffen lassen.Der käfer konnte nicht sprechen..auch kafka kam nie zu seinem vater durch obwohl er worte benutzten,diese aber keine wirkung zeigten.SO interpretiere ich das..als einen abschluss an seine traurige vergangenheit und einem tribut an das verhältniss zu seinem vater.

  • *hust*


    hier gibts beispielsweise ne interpretation: http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Verwandlung

    Ich denke und frage und weine sehr
    Ich schweige und schweige und sieche leer
    Ich fühle und frage und weine sehr
    Ich sehne mich weiter - Ich bin sehr


    Manch' Empfindung dringt zum Herzen
    als die Wucht aller Schmerzen
    Doch dies bitterwonnige Beben
    ist mein Puls für inniges Leben

  • fand ich schrecklich


    aber ich sehe es auch so
    er hat sich immer vorbildich verhalten, aber er fühlte sich nicht wohl und machte in dem fall eine ungewollte veränderung durch
    und statt das zu akzeptieren, verstoßen sie ihn

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


  • Zitat

    Original von EwigesDunkel




    Kafka hatte keine gute beziehung zu seinem vater,zu seiner mutte ist mir keine bekannt...jedenfalls...diese geschichte spiegelt das wieder was ihm fehlt, famile,das lässt sich deutlich zeigen als sich der sohn verwandelt und sie ihn verachten und verstoßen,weil sie ihn nicht wieder erkennen und ihren eigenen sohn und brötchenverdiener dahinraffen lassen.Der käfer konnte nicht sprechen..auch kafka kam nie zu seinem vater durch obwohl er worte benutzten,diese aber keine wirkung zeigten.SO interpretiere ich das..als einen abschluss an seine traurige vergangenheit und einem tribut an das verhältniss zu seinem vater.


    Von Kafka haben wir auch einiges gelesen, aber die Verwandlung bisher noch nicht. Hört sich aber traurig an ... aber kann es sein, dass Kafka in fast jedem seiner Texte, die schlechte Beziehung zu seinem Vater mit eigebracht hat? In allen Geschichten die wir von ihm gelesen haben, ging es im weiteren Sinne, um die schlechte Beziehung zu seinem Vater. Er muss ja echt gelitten haben ;)

  • Ja das stimmt ;)
    Eigendlich gibts so gut wie in jeder egschichte die er schrieb eine kleine andeutung auf seine kindheit, sein vater kannte ja seine werke und der fand die alles andere als gut. Uns wurde gesagt nachdem kafka einige bücher veröffendlichte hatte er garkeinen kontackt mehr zu seinem vater, schließlich wurde dieser ganz schön runtergezogen. Denk aber kafka störte das nich. In seinen geschichten hat er halt das verarbeitet was er mit seinen vater durchgemacht hat. Der hat ihn mit strenger hand erzogen und ihmnie das gefühl gegeben er würde ihn lieben. Denke aber eine art racheakt war das nicht..aber trotzdem ne super umsetzung^^