Frühling in Paris

  • Dass das Geheul im Refrain „rien de rien“ bedeutet, hätte ich auch nicht selbst herausfinden können… daran musste ich mich auch erst einmal gewöhnen.
    Aber dennoch eine schöne Ballade, auch wenn nicht es die Klassiker wie Klavier, Seemann oder Nebel zu übertreffen vermag. Tolle Strophe, toller Refrain („Der Frühling blutet in Paris…“), tolles Stück.


    9/10 Punkten

    …Die Angst verbietet euch zu fragen
    Die Wahrheit könnt ihr nie ertragen…

  • Irgendwie habens mir die Balladen von R+ angetan.


    Textlich geht es meiner Meinung nach um das erste Mal, bei beiden Protagonisten.

    "Im Wald zwei Wege boten sich mir dar, und ich ging den, der weniger betreten war. Und das veränderte mein Leben."


    (Robert Frost)

  • oder zumindest von einem der Protagonisten
    finde da gibt es viel hineinzu interpretieren! könnte zb ein junger soldat in der besatzungszeit in paris sein der eine affaire mit einer französin hat.


    ein ganz starker Song!!TOP! :rockin:

    bisher:
    München 2009
    Berlin 2009
    Rock im Park 2010
    München 2011
    Frankfurt/Main 2011
    Nancy 2013
    Download Paris 2016

    Einmal editiert, zuletzt von rt4ever ()

  • Ich kann's momentan noch nicht am Text belegen (kommt noch, nach mehrmaligem Hören), aber ich hab' so spontan im Gefühl, dass es sich um eine reifere Frau handelt, die den Protagonisten verführt.


    ...reif. Nicht granny-style. Reif! =D
    Das übliche Klischee der Mittdreißigerin, die dem Jüngling die Freuden der körperlichen Liebe zeigt.

  • Ich kann's momentan noch nicht am Text belegen (kommt noch, nach mehrmaligem Hören), aber ich hab' so spontan im Gefühl, dass es sich um eine reifere Frau handelt, die den Protagonisten verführt.


    ...reif. Nicht granny-style. Reif! =D
    Das übliche Klischee der Mittdreißigerin, die dem Jüngling die Freuden der körperlichen Liebe zeigt.

    Dem schließ ich mich an. Der Protagonist scheint noch ein sehr junger Knabe zu sein. Meiner Meinung nach noch ein Jugendlicher.


    Was die Dame genau macht ist klar. In welchem zeitlichen Bezug kann ich nicht sagen, jedoch fand ich die Soldaten-Idee nicht schlecht.


    Ach.. singt Till "der Frühlich blutet in Paris"?


    8/10



    Gruß

  • ...reif. Nicht granny-style. Reif! =D
    Das übliche Klischee der Mittdreißigerin, die dem Jüngling die Freuden der körperlichen Liebe zeigt.

    Für mich klingt "Und wenn ich ihre Haut verließ - Der Frühling blutet in Paris" eher nach der Entjungferung der Frau/der Französin. Denn normalerweise sollte es nicht bluten, wenn man die Haut verlässt, es sei denn die Frau ist in der Regel ;)
    Aber "Blut" wird relativ oft als Symbol für Entjungferungen benutzt.


    Allerdings gibt es auch die stelle "...kannte meinen Körper nicht..." aus der Sicht der Protagonisten. Vielleich soll es zeigen, dass beide unerfahren waren? Das Lied ist so simpel, aber die Interpretation fällt mir irgendwie schwer.


    ----


    Bewertung: Beste Ballade von Rammstein meiner Meinung nach. Ich bin aber nicht der große Balladen-Fan, deshalb nur 8/10.

  • Ich werde mich nicht mit seinem Französisch anfreunden, jedoch mag ich den Text wirklich sehr. Ansonsten gefällt mir der Song.

  • Bewertung: Beste Ballade von Rammstein meiner Meinung nach. Ich bin aber nicht der große Balladen-Fan, deshalb nur 8/10.


    Beste Ballade von Rammstein? Naja nicht mein fall ich mag frühling in paris nicht so vielleicht nach mehrmals hören aber so finde ich den song langweilig! Beste Ballade vonr Rammstein war und wird immer sein Ohne Dich

    "Jemand hat mir mal gesagt, die
    Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte
    viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf
    unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu
    genießen, denn er wird nicht wiederkommen. Was wir hinterlassen ist
    nicht so wichtig wie die Art, wie wir gelebt haben. Denn letztlich [...]
    sind wir alle nur sterblich.


    "Jean-Luc Picard, Kapitän des Raumschiffs Enterprise"

  • 100% agree, so verstehe ich den Inhalt auch! Nicht die beste Ballade der Rammis, aber doch schön, vor allem das Gitarrensolo gefällt mir gut. Passt wunderbar ins Lied! :ok:


    8/10

  • Einfach geil!! bester Song auf der Scheibe ... vor allem wenn man das Original von Charles Dumont und Edith Piaf kennt


    11/10

    Rise free from care before the dawn and seek adventure. Let the noon find thee by other lakes and night overtake thee everywhere at home

  • Ich mag das französische was er da singt *.*
    Aber das liegt wohl daran, das ich n Mädchen bin und Frauen, das eh toll finden, wenn Männer französisch reden :D
    Ich mag das Lied. Es gefällt mir sehr, auch textlich find ichs gut.
    Fettes plus.


    10/10

  • Bin auch für die Entjungferungsversion, wobei mir aufgefallen ist, dass das Wort "Frühling" ansich ja auch schon zweideutig ist und auf das junge Alter beider Protagonisten schließen lässt.

  • ich denke mal es geht einfach ganz schlicht um oralsex , das die handlung wirklich in frankreich bzw paris stattfindet oder was damit zu tun hat glaube ich nicht. denke mal das ist mehr metaphernhaft

  • Das hier noch keiner die richtige Deutung gefunden hat...hier geht es eindeutig um die Liebe zu einer Prostituierten ("Im Lichtkleid kam sie auf mich zu"; "Die Lippen oft verkauft und weich"). Das lyrische Ich ist in Frankreich, hat sich in sie verliebt und steht nun im Zwiespalt zwischen seinen Gefühlen und der Tatsache, dass sie das alles nur für Geld macht. Allerdings handelt es sich um ein vergangenes Erlebnis, sodass er letztendlich zur zentralen Aussage des Liedes kommt "Ich hab es nie bereut". Dass er selbst unerfahren war sieht man an "Ich war so jung, hab mich geniert"; "Ich kannte meinen Körper nicht - Den Anblick so gescheut".


    Ich würde gar nicht soviel in das "blutet" reindeuten. Würde das hier mit dem Frühling als erster Jahreszeit verbinden in der er die ersten Erfahrungen gesammelt hat und als Sinnbildl des Aufblühens. Das Blut sehe ich eher als Symbol des Leids, da er so sehnsüchtige Erinnerungen damit verbindet. Was mir besonders an dem Lied gefällt, ist der kraftvolle Refrain in der er nochmals unterstreicht, dass er die Entscheidung bis heute nicht bereut, die ihn damals so zum Zweifeln gebracht hat und das auch noch in der Sprache, die er damals nicht verstand "Verstand nur ihre Sprache nicht".


    Oh non, rien de rien - Oh nein, nichts davon.
    Oh non, je ne regrette rien - Oh nein, ich bereue nichts.


    Mein Lieblingslied auf Lifad: 10/10

    "Er hat die Augen aufgemacht, doch er ist nicht aufgewacht..."


  • Ich stimme deiner Aussage zu 99% zu. Ich denke nur, dass das Bluten schon eine Entjungferung meint. Aber eben nicht ihre Entjungferung, sondern seine.......

  • Der französische Refrain "Oh non, rien de rien. Oh non, je ne regrette rien." ist 1zu1 aus einem Lied der französischen Chansonsängerin Édith Piaf übernommen. Der Text zieht weitere enthält weitere Parallelen. Édith Piaf heiratete 1962, mit 47 Jahren, in Paris einen 21 Jahre jüngeren Sänger, Théo Sarapo, und starb nur ein Jahr später, 1963, in Folge einer schweren Krankheit. Ihr Wittwer, Théo Sarapo, fiel in eine jahrelange Trauerphase und heiratete danach nie wieder.


    Die Story dieser beiden Personen hat zwar nicht wirklich was mit dem Text zu tun, denn dem widersprechen einige Strophen, find es aber dennoch interessant ;-)