Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?

  • Sapiens: A brief History of Humankind von Yuval Noah Harari...in manchen Teilen etwas langatmig aber trotzdem interessant zu lesen.

    {Und wenn mir nachts die Sonne scheint ist niemand da der mit mir weint}

  • Noch nicht fertig, aber es wiederholt sich sowieso sehr oft, allzuviel kommt bestimmt nicht mehr:


    Remo Largo -Kinderjahre


    Prinzipiell für jeden spannend, um zu verstehen, wer wird sind. Wichtig fand ich zwei Sachen, Kinder sind bis zur Pubertät nicht sexuell (aktiv), sondern nur interessiert an Unterschieden. Das sollten mal manche Interessengruppen verinnerlichen.

    Das andere ist der Unterschied von Forschung und dem Ideal von Kinderfilmen. Letztere vermitteln sehr oft die Botschaft: Du kannst alles schaffen/werden im Leben, du musst es nur wollen. Die Wahrheit ist aber, laut Largo (ich weiß nun nicht, ob der Erkenntnisstand so geblieben ist), dass wir mit einer bestimmten Anlage von Fähigkeiten geboren werden und diese dann durch Erfahrung/Vermittlung aktiviert und im besten Fall bis zu ihrer Erschöpfung ausgereizt werden. Aber über diesen Punkt hinaus geht es dann eben nicht mehr in der Entwicklung. Das heißt also, wir können nicht allein durch Training alles lernen, sondern müssen eine gewissen Begabung dafür mitbringen.


    Zunächst fand ich diese Erkenntnis eig gut, dann ist man also nicht Schuld, wenn man etwas nicht kann. Mittlerweile finde ich es eher erschreckend, dass wir recht determiniert zu sein scheinen.


    Kurzum: Lesenswert, für ein wissenschaftliches Buch auch gut verständlich, leider etwas zu sehr gestreckt.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein