Emigrate vs. Lindemann

  • Ich kann mir SKILLS IN PILLS nicht zweimal am Stück anhören. Genau weil es so dermaßen anstrengend auf obszön gebürstet wurde. Yukon ist das schönste Stück auf dem ganzen Album, weil musikalisch toll und....textlich ohne "fuck". Auch wenn er da wieder auf die nassen Wassertiere anspielen muss.
    Darüber hinaus ist mit komplett eigenen Richard-Beiträgen für die nächsten Rammstein-Alben fest zu rechnen, Titel wie "Ihr braucht doch mein Gesicht!", textliche Umänderungen bei ICH WILL zu "Findet ihr mich zu alt? Findet ihr mich zu dick? Findet ihr mich schön? LIEBT IHR MICH ???" oder eine gewagte Coverversion von "I'm too sexy" in seinem makellosen Denglisch werden unsere Sinne erfreuen. Und mit Busenfreund Akerlund kommt dann noch ein ganz radikal revolutionäres Rammstein-Musikvideo, in dem Richards hübsches Gesicht per aufwändigster CGI auf ALLE Bandmitglieder montiert wird. Gekrönt dann von einem Duett mit Till über das Leid, nicht mehr die ganz jungen Girls zu kriegen.

    just you wait.

  • Wer ist denn, effektiv, betrachtet, RAMMSTEIN? Till und Richard. Und genau das spiegelt sich auch in den Solo-Alben wieder. Richard Musik, Till Text. Keiner von uns kann genau wissen, wieviel die anderen 4 mitgetextet und mitkomponiert haben, aber Richard und Till sind effektiv, das Konzentrat von Rammstein.
    Und, das hast du sehr gut beobachtet, beides schlägt sich genau so in den Solo-Dingern wieder: Emigrate - Texte kann man ignorieren, aber die Musik ist typisch Richard (WAKE UP! fetzt), Lindemann - selten eine so dermaßen schlecht abgemischte Scheibe gehört, aber die Texte sind Lindemann unzensiert.
    Wobei es mir bei Lindemann eher als Spaßprojekt vorkommt, und Richard Emigrate braucht. Der hat wohl wirklich so einen kreativen Schaffensdruck, weshalb es auch sehr gut ist, dass man ihm (er sich selbst?) den Solokram erlaubt hat.

    Naja ich würde mal vermuten, dass Flake auch eine entscheidende Rolle spielt musikalisch gesehen.. wie er berichtete spielt er oft die Melodie, die später dann aber nicht mehr im Song zu hören ist, weil es ohne besser klingt. Till singt also die Melodie nach der Vorgabe des Keyboards und das wird am Ende raus geschnitten.. quasi als "Schmutzspur"
    . Und die ist ja durchaus relevant für das Endergebnis..

  • Emigrate.


    Lindemann hat zwar auch nen geilen Groove aber ich finde keine Momente und keinen Ansporn um es zu hören außer wenn ich mal drüber stolper. Auf Emigrate habe ich schon viel eher mal Lust und vor allem mit dem ersten Album verbinde ich einiges. Auch das zweite Album hat Lieder die ich immer gerne mal hören kann.

  • Lindemann.

    Das hat zwar auch seine Schwächen und Tiefen und Emigrate ist musikalisch in so vieler Hinsicht auch echt klasse, aber in 80 % der Fälle packe ich Richards Stimme nicht. Zitat meines Mannes: "Singt da ne Micky Maus oder was?!" und meistens hat er recht... -_-

    Jetzt sieh dir an wie sie um ihr Leben betteln

    Käpt'n Metal hatten sie nicht auf'm Zettel

    8)8)8)
  • Emigrate. Finde vor allem die erste Platte mega gelungen. Bei Lindemann habe ich SIP vllt 3 mal durchgehört und finde maximal 2-3 Songs wirklich gut. F&M finde ich jetzt auch nicht so doll. Hab persönlich einfach ein Problem mit den Instrumentals, stehe da nicht so drauf. Bei Emigrate hat die Musik einfach mehr Tiefe und Sinn in meinen Augen.


    Edit. Sehe grade dass der Thread gar nicht neu ist sondern ausgegraben wurde und ich bereits paar Posts vorher die gleiche Meinung kundgetan habe :aufgeb:

  • Ich finde beides absolut gelungen. Musikalisch gefällt mir tatsächlich Emigrate besser, gerade weil es NICHT so nach Rammstein klingt sondern Richard hier auch viel experimentiert. Gerade das letzte Album finde ich genial.

    Bei Lindemann finde ich vor allen Dingen die optische Umsetzung überragend. Bisher alle Videos absolut genial und auch die Album- bzw. Singledesigns gefallen mir.

    Musikalisch finde ich es auch sehr gut, aber es nutzt sich meiner Meinung nach deutlich schneller ab. Freue mich jetzt mega auf die Konzerte und bin gespannt ob die Lieder auch wie bei Rammstein dadurch noch wachsen.

  • Für mich sind beide ernstzunehmende und gelungene Projekte! Jetzt mal abgesehen von Richards Gesang, der mich aber eigentlich nicht stört, denn ich höre z. B auch Placebo unheimlich gerne und Brians Stimme ist auch sehr speziell, ist Emigrate musikalisch für mich ein Stück weiter vorne. Klingt einfach etwas professioneller, handgemachter und leidenschaftlicher, wobei ich ich Till und Peter die Leidenschaft zu Lindemann absolut nicht absprechen möchte, muss auch sagen, dass ich momentan Lindemann viel lieber höre, aber auch erst seit dem neuen Material, das erste Album hat mich nicht so sehr vom Hocker gehauen ... Emigrate höre ich eher lieber in den Sommermonaten ( Urlaub) Lindemann eher im Herbst und Winter! F&M höre ich aktuell rauf und runter und wenn das nächste Album mich auch so ansprechen wird, dann werden Emigrate und Lindemann bei mir gleichauf sein... Wobei Emigrate nie eine Band sein wird, die ich mir live anschauen würde, wenn sie live auftreten würden, was ja eh nicht geschehen wird.... Auf die Lindemann Konzerte freue ich mich hingegen riesig! :rockin:

  • Für mich sind beide ernstzunehmende und gelungene Projekte! Jetzt mal abgesehen von Richards Gesang, der mich aber eigentlich nicht stört, denn ich höre z. B auch Placebo unheimlich gerne und Brians Stimme ist auch sehr speziell, ist Emigrate musikalisch für mich ein Stück weiter vorne. Klingt einfach etwas professioneller, handgemachter und leidenschaftlicher, wobei ich ich Till und Peter die Leidenschaft zu Lindemann absolut nicht absprechen möchte, muss auch sagen, dass ich momentan Lindemann viel lieber höre, aber auch erst seit dem neuen Material, das erste Album hat mich nicht so sehr vom Hocker gehauen ... Emigrate höre ich eher lieber in den Sommermonaten ( Urlaub) Lindemann eher im Herbst und Winter! F&M höre ich aktuell rauf und runter und wenn das nächste Album mich auch so ansprechen wird, dann werden Emigrate und Lindemann bei mir gleichauf sein... Wobei Emigrate nie eine Band sein wird, die ich mir live anschauen würde, wenn sie live auftreten würden, was ja eh nicht geschehen wird.... Auf die Lindemann Konzerte freue ich mich hingegen riesig! :rockin:

    Dem ist im Grunde nichts hinzuzufügen :-D


    Hab des ja auch schon mal gesagt, Richard und Till sind denk auch die beiden mit dem größten Musikanspruch von den Jungs wenn man des so nennen kann. Und beide erwähnen ja auch des öfteren, das Sie bei Rammstein eben mal dies oder das nicht machen können und sich eben deswegen "Solo" bewegen.


    Emigrate war für mich als riesen Richard Fan natürlich ein Traum und dem wird er zu 100% gerecht klar nicht alle Lieder sind Bombe aber ich glaube des wird nie jemand schaffen egal wie sehr man einen Musiker oder Band mag, wobei das RAMMSTEIN Album schon fast an perfektion kratzt.

    Emigrate ist eben Musikalisch alles was man sich vorstellen kann im Rock Bereich, gerade auch weil Richard echt viele Partner hatte ich mein seien wir mal ehrlich wann klang Lemmy das letzte mal so klar in seiner Stimme und das Lied passt 1zu1 perfekt zu ihm und selbst dann sowas wie mit Peaches (der Song knallt zum ende richtig) ist halt eben das was Richard auch oft erzählt, das er Musikalsich vieles ausprobieren möchte. Und ich glaube auch sagen zu können das was das Know How angeht Richard der Kopf von Rammstein ist.


    Lindemann ist eben auch das was man sich darunter vorstellt wenn man hört das Till Solo unterwegs ist. Seine Stimme ist einzigartig und die Musik genau das was man sich wohl auch wünscht ich finde es gibt wenige Musiker die gerade Balladen so rüberbringen wie er und ja das Thema Sex/Liebe war ja ehe immer schon seins :-) und das Album F&M find ich auch ist sehr experemtierfreudig was mir extrem gefällt.


    Insgesamt kann man einfach denk ich froh sein das die beiden Musik weitermachen und unsere Ohren verwöhnen :-)