Rock im Park 2017

  • Flüssigsprengstoff in einem Tetrapack....
    Fakt ist: Wenn jemand was sprengen will, schafft er das! Egal ob Tetrapackverbot oder nicht...


    Was wollen wir wetten, dass dieses Jahr mehr Leute im 1. Wellenbrecher an Dehydration elendigst verenden als das bei einem Attentat jemals umkommen könnten? :D


    ABER IHR HABT DOCH 8 WASSERSTELLEN FÜR 80.000 BESUCHER... WAS STELLT IHR EUCH DENN SO AN...


    Edit: So wie es aussieht wird die gefährliche Sicherheitslücke SONNENCREME auch endlich geschlossen... und ich hatte schon mit meinem Leben abgeschlossen... THANK MLK

  • Der Anschlag in Manchester fand am Eingang der Halle statt (wobei ich ehrlich gesagt nicht weiß, ob in oder vor der Halle), in Paris wurde sich von außen in die Halle geschossen, der Täter von Ansbach wollte zwar mit seinem Rucksack aufs Gelände, wurde wegen fehlender Eintrittskarte aber abgewiesen.


    Nun kann man argumentieren, dass man aus Sicherheitsgründen keine Rucksäcke mehr in Konzerthallen oder auf Festivalgelände lässt, allerdings lässt sich ein Terrorist mMn nicht davon abhalten, dass man keine Rucksäcke mehr mitnehmen darf. Dann wird sich der Weg eben frei geschossen oder der Sprengstoff sonstwie am Leib getragen.
    Ich war letztes Jahr auf der Loreley beim Deep Purple Konzert, da durften auch nur Bauchtaschen mitgenommen werden, Diabetiker bekamen bei Fb sogar die Antwort, sie müssen sich keine Sorgen machen, es wären ja genug Sanitäter vor Ort, als die Betroffenen fragten, wie sie darin ihre ganzen Medikamente transportieren sollen.
    Ich kam da also an, trug ordnungsgemäß meine Bauchtasche, hatte aber ne Jacke überm Arm hängen, deren Taschen niemand interessiert hat, genauso wenig wie meine vollgestopften Cargotaschen der Hose.
    Aber die Hauptsache ich hatte keinen Rucksack dabei.


    Gesendet von meinem SM-T550 mit Tapatalk

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!

    Einmal editiert, zuletzt von Gazza ()

  • Warst du schonmal in einem Gebäude, das gerade nach einem Amokläufer durchsucht wurde, und du musstest damit rechnen, dass er dir demnächst die Tür einschießt? Ich schon... und das keine angenehme Situation. Was man selbst in Kauf nimmt um eventuell sicherer zu sein, dass ist eine persönliche Meinung. Das ist meine. Ich finde es aber unangebracht, den Veranstaltern vorzuwerfen, dass sie hier nur auf Gewinnmaximierung aus sind. Und ich finde wenn sich wirklich jemand bei einem Terroranschlag wirklich vorbereitet, dann studiert er auch, was auf diesem Festival erlaubt ist und was nicht. Und ich erwähnte in meinem Post, dass es nie 100% Sicherheit geben wird und es nicht sehr wahrscheinlich ist, dass wirklich ein Anschlag passiert. Und die Frage ist auch: Schaden dir diese 8 Euro wirklich, die du für zusätzliche Getränke ausgibst? Weil man trinkt ja wirklich mehr als diesen halben Liter....
    Und so nebenbei: Ich spreche regelmäßig mit einem Psychater ;) Und mit dem Statement, dass Böses tut, wer immer es will gebe ich dir vollkommen recht. Nur man kann es leichter oder schwerer haben ;) Man muss immer abwägen welche Maßnahmen die Freiheiten anderer Leute zu sehr einschränken und dafür wenig nutzen bringen. Bei dieser Maßnahme mit den Getränken scheiden sich die Geister. Was sagst du dazu, dass man keine großen Rucksäcke mitnehmen darf? Das finde ich z.B. sinnvoller als das mit den Getränken...



    Und ja, 8 € für "Getränke" im Sommer bei 30°C+ finde ich schon recht unangenehm bei popeligen 8 Wasserstellen.

  • Was ist denn eig am Einlass?
    Da sammeln sich doch auch Menschenmengen und man wurde bis DAHIN noch nicht kontrolliert?
    Da kann man sich doch genauso gut gleich dort hochjagen und muss nicht aufs Gelände.


    Klar, ich bin auch für jede Form von Sicherheit, aber trotzdem schreit alles nach "Gewinnmaximierung".
    Wie siehts aus mit den Getränkepreisen? Wurden die denn wenigstens reduziert ... aus "Solidarität"? Wohl kaum, oder?

  • Naja von "Gefahr" kann da ja kaum die rede sein. Die "Gefahr", dass du auf dem Weg dorthin im Auto, Zug, What ever stirbst ist da 100 mal größer :kopfkratz: :))

    Die Gefahr wird herbeigeschwätzt. Bzw eher herbeigeschrieben. Manch ein böser Mensch, der bis dahin brav, wenn auch hasserfüllt war, könnte sich auch ohne ernsthafte Hintergründe irgendwann dazu animiert fühlen. Einfach damit es mal passiert, um sich mal wahrgenommen zu fühlen und er weiß ja, dass sich auf irgendeinen Glauben dabei zu berufen, derzeit der beste Tatgrund ist. Damit will ich nicht implizieren, dass jegliche Berichterstattung über solche Untaten zu vermeiden sein sollte, aber ich finde schon, dass man medial, sei es bei Schulschießereien, sei es bei "islamistisch motiviertem Terror", den Tätern ja solche Nachrufe schreibt, dass sich andere Deppen sich regelrecht zur Verehrung und Nachahmung ermuntert fühlen MÜSSEN.

  • RIP war echt Klasse gewesen. Und als nun Rammstein an der reihe war. Hatte ich weiche Knie bekommen und war sehr nervös. So änlich wie vor der Abschlussprüfung. Das Konzert war echt geil. Zwar hat Olli bei "Keine Lust" den anfang ein wenig verhauen. Aber das ist mir egal gewesen.


    Edit: Die anderen Band's waren auch geil.

  • Ich stand in der 5. Reihe ungefähr und ich muss sagen es war mit Abstand DAS beste Konzert meines gesamten Lebens... Sound, Pyro, Stimmung.. alles perfekt... es war mein 2. Rammsteinkonzert und sonst kenne ich sie nur von Videos oder der Waldbühne 2016. Und es war einfach als wäre es eine ganz andere Band :heartsmile: sogar den ein oder anderen emotionalen Ausbruch konnte ich mir da einfach nicht mehr unterdrücken obwohl ich sonst eher zu den nicht so feierwütigen Konzertbesuchern gehöre...
    :D

  • Überragendes Konzert. Es war auch pure Festivalstimmung. Für Rammstein sehr ungewöhnlich wurde sehr viel Crowdsurfing betrieben, weswegen ich die Gelegenheit genutzt habe es zwei Mal bei Sonne und Engel auch zu tun :D
    Ist bei einem Rammstein Konzert schon geil, wenn du vorne im Graben ankommst und die Flammen über dir vorbeirauschen. Ich kann aber natürlich verstehen, dass es einige Leute nervt, wenn von hinten immer Leute kommen.
    Richtig leid tut es mir für die Fans von RaR. Da kämpft man sich durch um in den 1. WB zu kommen und erfährt dann, dass das Festival unterbrochen wird. Das tut schon richtig weh. Ich hab es ja beim Southside ähnlich erlebt, aber da stand ich wenigstens nicht schon bei der Vorband vorne drin...


    Ansonsten meine Highlights vom Festival: Feine Sahne Fischfilet! und Kraftklub. Richtig gut waren auch die Hosen, System, Rage, Chefboss, Materia, Donots und Sondaschule.
    Aber jetzt bin ich erstmal Komplett im Arsch!

  • Ich war auch in der ersten Reihe dabei und fands einfach viel zu geil, um es in Worte zu fassen. Bin noch total geflasht...war zwar nicht mein erstes Rammstein Konzert,aber jedes mal wenn sie dann tatsächlich vor dir stehen und die ganze Show abgeht, dann ist da einfach unvergleichlich :D ...Ich fand Till war auch recht lustig drauf und bei Ollis Bass bei keine Lust hat es für mich eher so gewirkt, als hätte der Verstärker kurzzeitig ausgesetzt.


  • Ansonsten meine Highlights vom Festival: Feine Sahne Fischfilet! und Kraftklub. Richtig gut waren auch die Hosen, System, Rage, Chefboss, Materia, Donots und Sondaschule.
    Aber jetzt bin ich erstmal Komplett im Arsch!



    Also bitte... :kopfkratz: Diese "Musik" ist doch absolut kein Highlight. Würde KK und FSF (KK hat es ja schon erlebt) als Vorband bei einem normalen Rammstein-Konzert spielen, sie würden sich nur unbeliebt machen. Was mich immer wieder erstaunt: FSF mit seinen antideutschen Texten scheint keinen anzuheben. :tongue:

  • Also bitte... :kopfkratz: Diese "Musik" ist doch absolut kein Highlight. Würde KK und FSF (KK hat es ja schon erlebt) als Vorband bei einem normalen Rammstein-Konzert spielen, sie würden sich nur unbeliebt machen. Was mich immer wieder erstaunt: FSF mit seinen antideutschen Texten scheint keinen anzuheben. :tongue:

    Und bei welcher Geschmacksbehörde bist du Beamte ersten Ranges, ihm pauschal seine persönlichen Highlights streitig zu machen?

    „Könnte es sein, dass Alter und Erfahrung mit Intelligenz und moralischer Reife wenig oder gar nichts
    zu tun haben? Dass es auch nichts hilft, tausend Jahre alt zu werden, wenn man blöde geboren wurde?“


  • Das kann dir doch völlig egal sein, oder? Ich habe meine Meinung, du deine und er seine.

    Du hast ihm seine eben streitig gemacht.

    „Könnte es sein, dass Alter und Erfahrung mit Intelligenz und moralischer Reife wenig oder gar nichts
    zu tun haben? Dass es auch nichts hilft, tausend Jahre alt zu werden, wenn man blöde geboren wurde?“


  • Naja gut, ich muss schon sagen, ich finde Feine-Sahne-Fischfilet sind sowas wie FreiWild nur andersrum; nimmt sich musikalisch und auch inhaltlich nicht viel; das meiste der Songs geht über Saufen, Freunde, Fußball und ''wir sind wieder da'' und dann hat man eben ne Message, die entweder in diese oder in jene politische Schublade gehen...Die sind da schon irgendwo vielleicht ein extremeres Beispiel...wobei es da auch Bands gab die ich da schon fast gestellt fand; bei den Donots wirkte im Stream irgendwie jede einzelne Ansage furchtbar gestellt und gezwungen was die Message am Ende für mich dann auch etwas fragwürdig gemacht hat; als wollte man sich einfach nur einschleimen.
    Ich finde so Musik wie Feines Gedöns, DammWild und die NettenTanten generell richtig mies; ist für mich irgendwie einfach Proletenrock; aber habe aus Interesse den Fischfiletstream vom Ring gesehen - die Stimmung dort war super, die Band hat sich Mühe gegeben und die Leuten haben es geliebt, also durchaus klar, dass das für viele ein Highlight war und sich einige Leute, die es sonst vielleicht auch nicht gut finden, da gerne mitreissen lassen.

    „Könnte es sein, dass Alter und Erfahrung mit Intelligenz und moralischer Reife wenig oder gar nichts
    zu tun haben? Dass es auch nichts hilft, tausend Jahre alt zu werden, wenn man blöde geboren wurde?“


  • Freu mich für die Leute die Rammstein bei RiP sehen konnten.

    Live dabei:
    09.07.2016: Waldbühne / Berlin

    12. & 13.06.2019: Rudolf Harbig Stadion / Dresden

    22.06.2019: Olympiastadion / Berlin

    29.05.2020: Red Bull Arena / Leipzig

    04.07.2020: Olympiastadion / Berlin

    Einmal editiert, zuletzt von bo-Jan ()

  • Wenn "politische" Bands nicht aufs Festival gehören, dann auch keine Hosen, Donots, Egotronic, Broilers, Kraftklub, Materia oder eben FSF. Selbst Macklemore oder Prophets of Rage wurden politisch.
    Politik gehört meiner Meinung nach sehr wohl zu Musik und Bands und vermitteln auch eine Zugehörigkeit und Identifikation mit der Band. Und die ist bei FSF sehr wohl vorhanden und ich fühle mich da sehr wohl ;)
    Und wer nicht links ist, ist nicht gleich ein Nazi. Das behauptet auch FSF nicht. Schau dir mal das Video zu "Wut" an, da heißt es nicht "Polizisten sind scheiße", sondern es heißt, der Job Menschen abzuschieben ist menschenverachtend, allerdings wird hier der Job kritisiert und der Mensch
    dahinter respektiert. Aber die Diskussion können wir hier lang führen und gab es auch in unzähligen anderen Threads.
    Fakt ist, Feine Sahne war für mich ein absolutes Highlight weil die Stimmung bombastisch war und die Band vieles an Unterhaltung geboten hat, was andere Bands nicht tun. Und darum geht es in erster Linie bei einem Konzert!
    https://www.youtube.com/watch?v=ojavcGQG6_0


    Edit: Ich bezog mich auf den gelöschten Teil in Bo-Jans Beitrag, dass politische Bands nichts auf Festivals zu tun haben ;)