Umfrage: Wuerdet ihr lieber mitten drin sein oder von entfernt die gesamte Buehnenshow sehen wollen?

  • Werte Rammsteinconnaisseure,


    Ihr duerft nur ein Konzert in eurem ganzen Leben sehen. Wollt ihr nah an der Buehne in der tobenden Menge sein eucgc am Feuer laben oder wuerdet ihr in den oberen Raengen sein ubd die Aesthetik der Buehnenshow geniessen?

  • Also ich bin ja ein großer Verfechter der ersten Reihe:

    Nah dran, freie Sicht aufs Geschehen ohne tausend Köpfen und Smartphones vor der Fresse & der Luxus, sich vorne am Gitter abstützen zu können, was das Stehen nur halb so anstrengend macht (gerade, wenn man sowieso Rückenprobleme hat).


    Ich versuche daher, bei jedem Konzert (egal jetzt, welcher Act) in die erste Reihe zu kommen - meistens schaffe ich das auch.

    Bei Rammstein ist das natürlich eine riesen Herausforderung.

    Als ich 2011 in München war, war ich etwa gegen 10:00 Uhr morgens an der Halle - ich war nicht der erste, aber trotzdem noch früh genug, um direkt vor der Tür stehen zu können und wurde dann als dritter oder so rein gelassen.

    Zu meinem Pech musste ich dringend pinkeln und habe erstmal die Toilette aufgesucht. Zu meinem noch größeren Pech war diese abgesperrt und es musste erst jemand vom Personal kommen, um aufzusperren. Die Person hat sich dann ordentlich Zeit gelassen und ist ganz lässig zur Toilette geschlendert.

    Wie auch immer, letzten Endes stand ich irgendwo so in der fünften Reihe oder so - akzeptabel, aber halt sehr eingeengt und eingeschränkte Sicht aufgrund der ganzen Leute, die vor mir standen.


    Für das Konzert in München im Juni habe ich jetzt auch wieder Stehplatz Innenraum Karten und will erneut mein Glück versuchen, nach vorne zu kommen.

    Bin noch am Überlegen, wann man dafür am besten vor dem Stadion stehen sollte... 2011 war im November, im Juni wagt sich vielleicht doch der ein- oder andere früher aus dem Haus, weil es nicht kalt ist. Der Vorteil hingegen ist, dass man sich dementsprechend auf den Boden setzen kann und sich nicht schon vor Einlass die Beine in den Bauch gestanden hat.


    Für die Show in Berlin ca. 2 Wochen später habe ich aber Sitzplätze gewählt. Die Tortur will ich mir kein zweites Mal antun und so eine Rammstein Show aus Distanz mit einem guten Überblick über das ganze Geschehen ist vielleicht auch mal ganz interessant - vor allem kann man dann beliebig aufs Klo gehen und/oder sich was zu Essen/Trinken holen und chillt einfach auf seinem Sitzplatz.


    Bisher habe ich zwei Konzerte (nicht von Rammstein) von einem Sitzplatz aus gesehen und war damit eigentlich auch recht zufrieden.

    Bin zwar wesentlich lieber vorne, aber der Überblick beim Sitzen + die Tatsache, dass es in jeder Hinsicht bequemer und entspannter ist, machen auch Sitzplätze ganz attraktiv.


    Nichts desto trotz will ich einmal in meinem Leben Rammstein aus der ersten Reihe gesehen haben 8o

    22.11.2011 - München [Olympiahalle]

    08.06.2019 - München [Olympiastadion]

    22.06.2019 - Berlin [Olympiastadion]

  • Ich bin Erste-Reihe-Steher aus Prinzip. Selten kommt schamlosester Egoismus und Rücksichtslosigkeit bei mir so zum Tragen wie bei einem Konzertbesuch.

    Ich lache über diese Kaschberles die schon um 8 Uhr früh vor der Halle campen um ja die Ersten zu sein....Ich komme 20 Minuten vor Einlass, schiebe mich durch 10 000 Leute durch, höre mir die ein oder andere "Beleidigung "oder Anschnauzerei an, wage manchmal sogar ein "Achtung Presse, bitte durchlassen" oder noch dreistere Behauptungen....i dont fucking care. Wichtig ist, dass ich weit weit vorne am Einlass stehe, ist man erstmal drin, ists nich mehr soooo schwer, einen Platz in der ersten Reihe zu ergattern. Erstens ist der Einlass bei so großen Konzerten extrem lahm, so dass die Halle nur langsam voll wird, zweitens, es reicht in der dritten oder vierten Reihe zu stehen. Durch die Bewegung der Masse rutscht man ja doch immer wieder nach vorne bzw, da gelten die gleichen Regeln. Drängeln, sich durchmogeln. You can call me an asshole, i'm glad.


    Der Nachteil bei Rammstein Front Row: Die Augenbrauen leiden. Auch Gehörschutz ist dann durchaus zu empfehlen und je nach Venue ist der Sound auch nicht soooo toll, den besten Sound hat man wohl da, wo in der Venue der Mix gemacht wird. Also nahe des Mischpults.

    "Sie haben mich mal zu Hause angerufen. Sie haben gesagt, sie bringen mich am 26. Dezember um. Ich habe ihnen geantwortet: Danke, da kann ich ja in Frieden Weihnachten feiern! Ich bin immer noch da. Sie haben sich von einer einfachen Bemerkung entmutigen lassen."


    17759-c346f6ef5e3bba82c64ce97630ce49575cea8666.jpg

  • Ich bin definitiv der "erste Reihe"-Typ, aber wenn ich die Gelegenheit bekommen sollte von der selben Tour noch ein zweites Konzert zu besuchen, so würde ich das spätere von beiden mal sitzend aus der Ferne betrachten.

    - Rammstein's Robin Hood © MehrR -

  • Bane kommt darauf an. Bei Open Airs ist es einfach in ein Pit von der Seite reinzugehen und dann ist man schnell vorne. Bei vielen Konzerten sind jedoch die Leute so gedrängt, dass man kaum nach vorne gelangt ohne zu drängeln (was ich nicht machen kann)


    Ich bin auch lieber vorne, hinten ist meistens weniger Stimmung. Ebenfalls sieht man kaum etwas. Beim letzten Rammstein Konzert war ich leider so weit hinten, dass es echt keinen Spass mehr gemacht hat, da man kaum etwas gesehen hat. Bei einem Stadion mit Sitzplätzen ist das entfernte Betrachten doch angenehmer, da man wenigstens etwas sieht.

  • Bane kommt darauf an. Bei Open Airs ist es einfach in ein Pit von der Seite reinzugehen und dann ist man schnell vorne. Bei vielen Konzerten sind jedoch die Leute so gedrängt, dass man kaum nach vorne gelangt ohne zu drängeln (was ich nicht machen kann)


    Ich bin auch lieber vorne, hinten ist meistens weniger Stimmung. Ebenfalls sieht man kaum etwas. Beim letzten Rammstein Konzert war ich leider so weit hinten, dass es echt keinen Spass mehr gemacht hat, da man kaum etwas gesehen hat. Bei einem Stadion mit Sitzplätzen ist das entfernte Betrachten doch angenehmer, da man wenigstens etwas sieht.

    Deshalb schieben, drängeln (nicht aggressiv schubsen / auffallen!) wenn du in der zweiten Reihe stehst, krieg deine Finger aufs Geländer und irgendwann ergibt sich die Gelegenheit sich ganz ans Geländer zu zwängen. Und genau wie du seh ich es so, dass hinten stehen, insbesondere auf nem RAMMSTEINKONZERT, keinerlei Sinn macht und wiederum Sitzplätze (die ja garantiert sind) leicht zu sichern sind und das gechillte Zusehen aus der Ferne (OK, vielleicht nicht Seitenrang im Stadion. Ich war mal bei den Ärzten und der Platz war seitlich zur Bühne. Es war ein einziges Soundgewaber aus dem man Songs herleiten konnte.) auch Spaß macht.

    Es ist ja auch eine Geschmacksfrage. Soll auch Leute geben, die das Gesamtbühnendesign genießen wollen, die sind eben weiter hinten besser beraten.

    "Sie haben mich mal zu Hause angerufen. Sie haben gesagt, sie bringen mich am 26. Dezember um. Ich habe ihnen geantwortet: Danke, da kann ich ja in Frieden Weihnachten feiern! Ich bin immer noch da. Sie haben sich von einer einfachen Bemerkung entmutigen lassen."


    17759-c346f6ef5e3bba82c64ce97630ce49575cea8666.jpg

  • Sagen wir's mal so: Wenn ich die Show aus der Ferne sehen will, bleibe ich zu Hause und schau die DVD. Bei Berlin hatte ich damals verdammtes Schwein und stand in der ersten Reihe, obwohl ich "erst" 3 Stunden vor Einlass angetanzt bin. Andererseits hab ich auch dort gewartet, wo weniger Leute waren. Aber erste Reihe, ja, da war der Abend schon bombig, bevor er überhaupt angefangen hatte. Wie die anderen schon gesagt haben, das Abstützen macht viel aus und außerdem gibt es da auch mal eine Wasserflasche, was irgendwann schon mal guttut. Und ich gebe nicht die Hoffnung auf, dass auch mal ein paar Kleinigkeiten von der Bühne ins Publikum fliegen oder die Band vielleicht sogar mal runterkommt und abschlägt oder ähnliche rosa Wolken. Hey, man wird doch wohl noch träumen dürfen... :crazy: Und diese Hitze (wie viel Grad das wohl sein mögen?) ist auch mal ein Erlebnis. Ich dachte mir nur so: "Jetzt ein Eis." Aber ja, first row rules. Zumal ich ja auch nicht so groß und kräftig bin und daher in der Menge beim wilden Getobe auch eventuell leicht verunfallen könnte, mal ganz abgesehen davon, dass ich eventuell weiter hinten nichts sehe. Und ganz vorne gab's auch die eine oder andere Einladung für die Aftershowparty. (Kleiner Spoiler: Ich hab keine bekommen.) Ich finde es auch schön, dass man dort der Band so nah ist und ab und zu schauen sie einen auch mal an. :^^: Da ist man irgendwie schon stolz. Jap, mein erstes Rammsteinkonzert in der ersten Reihe - war mit Abstand der bisher schönste Tag in meinem Leben.


    Kurz gefasst: Erste Reihe ist Pflicht und ich werde auch in München darum kämpfen.


    "Achtung Presse, bitte durchlassen"

    So ein gerissener Fuchs, aber das muss ich vielleicht auch mal ausprobieren. :-] Wär ich zugegebenermaßen nie draufgekommen...

  • So 10m vor der ersten Reihe reichen mir.

    Das große Glück erscheint selten.

    Nur die Hoffnung ist unser Glück des Alltags und das Ende all unserer Sehnsüchte ist leider meistens nur der Tod.

  • Ich war bisher immer in der ersten Reihe und würde es gerne wieder erleben. Kann mir aber auch vorstellen mitten im Pulk zu sein, eine gute Sicht auf alles zu haben. Sitzplatz würde ich auch nehmen.


    Meine Rammstein Live Erlebnisse:
    24.11.2009 LEIPZIG 1. Reihe bei Richard + Oliver getroffen!!
    10.12.2011 STUTTGART 1. Reihe vor Paul und Till!! (näher bei Till)
    24.03.2012 FRANKFURT (Autogrammstunde mit Schneider)
    25.05.2013 BERLIN-WUHLHEIDE 1.Reihe vor Till + Drumstick von Schneider bekommen

  • Mir ist es vor allem wichtig mittig zu stehen. Habe es bis jetzt immer geschafft und wenn das Konzert dann auch mal losgeht gibt es ja eh nochmal viel Bewegung, sodass man sich gut positionieren kann. In der ersten Reihe stand ich noch nie, da ich auch gerner hüpfe und tanze und das Gefühl habe, das ohne Gitter vor mir besser zu können. Ein Ding bei mir ist auch noch, dass ich sehr groß bin (etwa 1,95 m) und deshalb immer gut sehen kann. Mir ist es vor allem wichtig die Mimik der Bandmitglieder noch erkennen zu können, was wie ich finde oft noch zwischen Reihe 1 und 20 möglich ist. Deshalb bin ich auch immer irgendwo in diesem Bereich in der Mitte zu finden.


    Kleiner Tipp von mir--> nach der Vorband kommt nochmal ordentlich Bewegung in die Menge, sodass man sich da auch nochmal gut ein paar Reihen weiter nach vorne fudeln kann.


    Leider werde ich oft angemacht, warum ich mich jetzt gerade an diese Stelle stellen muss, wo ich gerade bin weil die Leute hinter mir dann manchmal meinen Kopf im Sichtfeld haben. Wenn es freundliche und besonders kleine Leute sind lasse ich die auch gerne vor aber wenn ich von ähnlich großen Leuten angekackt werde bleibe ich auch stur stehen. Weil was soll ich mit dieser Körpergröße machen? Ich bin gerne mitten im Geschehen und müsste sonst alle Leute vor mich lassen und dann bin ich halt wieder weit hinten.

    Wie geht ihr mit sehr großen Leuten um und was findet ihr, wie sich die auf einem Konzert platztechnisch verhalten sollten?

  • Sehr große Leute haben genauso Eintritt gezahlt wie alle anderen auch und deshalb können sie sich hinstellen, wo sie wollen. Zugegeben, ich wäre nicht ganz so begeistert, wenn die Riesen direkt vor der Bühne stehen würden, aber ich würde mich nicht trauen, dazu etwas zu sagen. Mittig, wie du's machst, finde ich gut, aber wie gesagt, keiner hat irgendein Recht darauf, auf diesem und jenem Platz zu stehen. Deshalb muss man auch kein Drama draus machen, wenn der Riese gerade vor einem steht. Bisher hatte ich das auch noch nicht erlebt, aber selbst wenn werde ich mich da nicht aufplustern und meinen Platz vor einem Großen einfordern.

  • Wie geht ihr mit sehr großen Leuten um und was findet ihr, wie sich die auf einem Konzert platztechnisch verhalten sollten?

    Auch wenn ich natürlich als gewaltbereites Arschloch meine Probleme alle mit radikaler Grausamkeit inklusive Todesfolge für den Betroffenen direkt löse, habe ich schon mehrfach den Verdacht gehabt, dass es insbesondere in Fällen, wo der andere nicht mal was dafür kann, dass er mich beim Konzertgenuss "stört", helfen soll, einfach freundlich anzusprechen....ich glaube dass dir deine Größe bewusst ist und du auf freundliche Bitte auch, sagen wir mal, ein 1,60 m Girl (nicht ich.) vor dich lässt.....KOMMUNIKATION IST ALLES.

    Sehr große Leute haben genauso Eintritt gezahlt wie alle anderen auch und deshalb können sie sich hinstellen, wo sie wollen.......aber wie gesagt, keiner hat irgendein Recht darauf, auf diesem und jenem Platz zu stehen.

    DIESES.

    "Sie haben mich mal zu Hause angerufen. Sie haben gesagt, sie bringen mich am 26. Dezember um. Ich habe ihnen geantwortet: Danke, da kann ich ja in Frieden Weihnachten feiern! Ich bin immer noch da. Sie haben sich von einer einfachen Bemerkung entmutigen lassen."


    17759-c346f6ef5e3bba82c64ce97630ce49575cea8666.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von Bane ()