• Netter Ansatz, der aber leicht zu entkräften ist: Die Stelle "Dieser häutet sich vor leerem Hoden / Die alte Haut fällt auf den Boden" beschreibt ziemlich deutlich das Abstreifen eines Kondoms, und mit denen sollten sich eigentlich keine Krankheiten verbreiten...

  • Netter Ansatz, der aber leicht zu entkräften ist: Die Stelle "Dieser häutet sich vor leerem Hoden / Die alte Haut fällt auf den Boden" beschreibt ziemlich deutlich das Abstreifen eines Kondoms, und mit denen sollten sich eigentlich keine Krankheiten verbreiten...

    klingt soweit ganz einleuchtend.
    aber wie erklärst du dir dann die "die-mutter-hat-das-meer-geholt-stelle"??

  • Bei Laichzeit geht es meiner Meinung nach um Inzest (sexuelle Handlung mit Verwandten) und Sodomie (sexuelle Handlung mit Tieren). Insgeheim aber auch um sexuelle Triebbefriedigung, gleichgültig wer das Opfer seines Triebes ist und ohne sich Fortpflanzen zu wollen. Zum schluss wird er dafür mit der Einsamkeit bestraft. Als Laich werden die Eier von Fischen (auch Amphibien) bezeichnet. Der weibliche Fisch (genannt Rogner) legt den Laich, danach besamt der männliche Fisch (genannt Milchner) die Eier. Er (und sein Penis) ist hier also symbolisch der Fisch, der seine eigene Familie besamt.


    Er liebt die Mutter

    und von der Seite
    den Fisch gibt er ihr selbst

    Liebe ist die stärkste Zuneigung zu einem Menschen (und auch Tier) die man empfinden kann, sie bedarf jedoch keine Erwiderung. Er liebt seine Mutter, riskiert aber ihre Gegenliebe nur um seinen sexuellen (abartigen) Trieb zu stillen. Er kommt in diesem Lied nie von Vorne und sieht der Person an der er sich begehen will somit nie ins Gesicht. Das bedeutet also das es ihm egal ist wen er gerade vor sich hat, hauptsache sein Trieb ist befriedigt. Hier kommt eralso von der Seite und gibt ihr den Fisch (seinen Penis). Das er den Fisch ihr selbst gibt (gibt er ihr selbst) bedeutet also das es von ihm ausgeht und nicht von der Mutter.
    dieser häutet sich vor leerem Hoden

    die alte Haut fällt auf den Boden

    Kleine Anmerkung: Saß lange vor diesem Text und hab mich gefragt wie ich das nun beschreiben soll, ohne das es ekelhaft pervers rüberkommt. Daran kann man sehen wie Rammstein tabuthemen, die sonst keiner so in den Mund nimmt, lyrisch harmloser beschreiben kann. Naja, wie dem auch sei, ich versuchs mal. Dieser Textabschnitt bedeutet eigentlich nichts anderes, als das er Ejakuliert hat und die sexuelle Spannung entlädt. Da er ihr den Fisch (Penis) gibt, nimmt sie also. Nehmen tut man meist mit den Händen, von daher handelt es sich hier um die sexuelle Praktik des Handjobs (deutsch: Handarbeit). Beim Handjob wird der Penis mit der Hand sexuell stimuliert und mit rhythmischen bewegungen die Vorhaut des Penis hoch und runter bewegt (häuten). Der männliche Hoden produziert die Spermien, da er aber leer ist (leerem Hoden) hat er also ejakuliert (durchs häuten). Der Penis wird bei der Errektion steif und nach entladen sexueller Spannung fällt (Boden) er wieder in den alten Zustand (alte Haut) zurück.

    Er liebt die Schwester
    und von hinten

    Er liebt seine Schwester, riskiert aber auch hier ihre Gegenliebe nur um seinen sexuellen (abartigen) Trieb zu stillen. Diesmal kommt er von hinten und somit auch hier nicht von vorne.
    der Fisch frisst sich zum Mund

    die Kiemen blutig noch vom saugen
    an den roten großen Augen

    Das der Fisch (Penis) sich zu ihrem Mund frisst, bedeutet das er sich von seiner schwester Oral befriedigen lässt. Auch hier geht die Tat von ihm aus, da sich der Fisch zum Mund frisst und nicht umgekehrt der Mund zum Fisch. Die Kiemen sind Organe von Fischen die dem Blut dem im Wasser gelösten Sauerstoff zuführt. Das Gehirn hat einen besonders hohen Sauerstoff bedarf, doch vom saugen an den Brustwarzen (rote große Augen) seiner Schwester sind seine Kiemen blutig (kaputt) und bekommt somit wenig Sauerstoff für sein Gehirn. Bedeutet also, das er gar nicht wirklich darüber nachdenkt, was für ne abartigkeit er da eigentlich tut.

    Laichzeit
    es ist Laichzeit

    Als Laich werden die Eier von Fischen bezeichnet. Der weibliche Fisch (genannt Rogner) legt den Laich, danach besamt der männliche Fisch (genannt Milchner) die Eier. Laichzeit ist also symbolisch für die Zeit, wo er und sein Penis (Fisch) die eigene Familie besamt.
    Er liebt den Hund

    oh Gott von oben

    Er liebt den (Familien) Hund, rieskiert aber auch hier die Zuneigung des Hundes nur um seinen sexuellen (abartigen) Trieb zu stillen. Auch hier kommt er nicht von vorne sondern von oben. Mit dem oh Gott wurde hier ein kleines Wortspiel gemacht. Das oh Gott muss man nicht unbedingt religös sehen. Im deutschen Sprachgebrauch ist es auch bei Atheisten üblich das oh Gott als Ausdruck für etwas abartiges, schreckliches (aber auch schönes) etc. zu gebrauchen. Das hat sich in Deutschland (und denke auch anderswo) so eingebürgert. Somit soll mit dem oh Gott einfach zum ausdruck gebracht werden, wie abartig sein handeln einfach ist. Sozuagen: Oh Gott, nach dem Inzest nun auch noch Sodomie. Andererseits muss man es aber auch religös sehen (warum zeigt sich später). Die Menschen sagen das Gott oben im Himmel ist. Somit kann man also den Satz etweder so verstehen: "Oh Gott von oben im Himmel, hörst du mich? Der Mann speit tote Milch dir ins Gesicht" (siehe dazu später mehr) oder so "oh Gott, wie abartig. Jetzt macht er es auch noch mit dem Hund (er kommt (der Penis) von oben, da der Mensch grösser als der Hund ist)". Dieses Wortspiel wurde so gemacht um einerseits wieder darauf aufmerksam zu machen, das er auch dem Hund nicht ins gesicht sieht, anderseits aber auch um Gott ins geschehen zu bringen (dazu später mehr). Hört sich vieleicht jetzt erstmal verwirrend an, wenn man aber weiter liest denke ich wird man es verstehen.

    der Fisch jetzt mit der Zunge küsst

    Das Jetzt bedeuet das nun er jemanden (also den Hund) befriedigt. Also die Situation hat sich geändert, nun möchte er jemanden befriedigen (was ihn wohl ebenfalls erregt). Das er nun der aktive Part ist lässt sich aus dem Wort "Der" ableiten. Denn es heisst nicht den Fisch sondern der Fisch. Der Fisch (also er) küsst jetzt mit der Zunge, bedeutet also das er den Hund wohl Oral befriedigt.

    speit tote Milch dir ins Gesicht
    ihn anzufassen wagst du nicht

    Wichtig ist hier genau auf die Personalpronomen zu achten, damit man die situation nicht falsch deutet (Du & dir =Singular 2 Person=Gott/Er & ihn=Singular 3 Person=Fisch). Warum hier Gott gemeint ist, lässt sich folgender maßen erklären: Der Erzähler (sozusagen Till Lindemann) dieses Liedes ist sozusagen der Beobachter der beschreibt was passiert. Der Erzähler nimmt nicht aktiv an der Situation teil und beschreibt nur was da vor sich geht. Somit spricht (singt) er in der 3 Person Singular (er, ihn, ihr). Doch in diesem Textabschnitt benutzt der Erzähler aufeinmal die 2 Person Singular (dir & du) und nimmt somit aktiv zu jemanden Kontakt auf und zwar zu Gott den er vorher sozusagen schon gerufen hat (oh Gott von oben). Einige werden sich jetzt vieleicht fragen, warum ein bekennender Atheist wie Till Lindemann nun Kontakt zu Gott nimmt. Das hier ist natürlich nur ein Gedicht, ein Vortrag der aus der Erzähler Form geschrieben wurde. Wie dem auch sei, der Erzähler nimmt also Kontakt zu Gott auf (oh Gott von oben) und berichtet ihm was der Mann da mit dem Hund treibt (der Fisch jetzt mit der Zunge küsst). Nun sagt er zu Gott das der Fisch ihm tote Milch (männlicher Fisch=Milchner) ins Gesicht spritzt. Mit der Milch ist das Sperma gemeint (warum man auch den männlichen Fisch Milchner nennt). Das Sperma ist Tot, da er sein Sperma nicht zur forpflanzung benuntzt. Laut Kirche ist Sex nur für die Fortpflanzung gedacht, da er sex zum vergnügen hat kommt er nicht in den Himmel (ihn anzufassen wagst du nicht).

    Nochmal verständlich ausgedrückt, was der Ehrzähler da sagt: "Oh Gott von oben der du bist im Himmel, siehst du den Mann (Fisch) der sich vergnügt mit seinem Hund (mit der Zunge küsst)? Speit totes Sperma dir ins Gesicht (sehr provokant ausgedrückt), womit du kein neues Leben erschaffen kannst. Ihn (Fisch) bei dir aufnehmen (Himmel/oben) wirst du ja dann wohl nicht (anzufassen wagst du nicht).

    Laichzeit

    überall Fischmilch
    es ist Laichzeit

    Die Laichzeit wurde schon erklärt und die Fischmilch dürfe auch klar sein. Wie bereits erwähnt, mit der Fischmilch ist nichts anderes gemeint als das Sperma. Mit dem "überall Fischmilch" soll wahrscheinlich ausgedrückt werden, das er überall sein Sperma verteilt hat (beider Mutter, Schwester, dem Hund) nur nicht da wo es eigentlich hin soll (bei einer nicht verwandten Frau zur Fortpflanzung).

    Die Mutter hat das Meer geholt
    Laichzeit
    die Schwestern haben keine Zeit
    Laichzeit
    der Hund steht winkend am Gestade
    Laichzeit
    der Fisch braucht seine Einsamkeit
    Laichzeit

    Nun sind alle weg! Die Mutter hat das Meer geholt (Entweder per Schiff abgehauen oder ihre Seebestattung, aufjedenfall ist sie nicht mehr bei ihm), die Schwestern haben auch keine Zeit mehr und auch der Hund ist abgehauen da er winkend (abschied) am Gestade (Ufer) steht. Da er sich lieber an seinen Verwandten aufgegeilt hat anstatt eine Frau zu suchen mit der er sich Fortpflanzen hätte können, ist er nun allein und lebt in Einsamkeit, da die Mutter älter ist und irgendwann fort ist, die Schwestern irgendwann eigene Familien haben und der Hund eine kürzere Lebenszeit hatte als er.




    Mein Teil der Interpretation #mce_temp_url# (Version 4.0)
    -(PDF Datei/Grösse: 35 MB/85 Seiten)- -Neue Version 4.0 nun mit Reise, Reise

    Einmal editiert, zuletzt von Seemann85 ()

  • Haha, so habe ich den Text nie gesehen.
    Da kann man mal sehen, dass ich die Texte der Band eigentlich garnicht verstehe :D

    05.12.2011 - ISS Dome, Düsseldorf, Deutschland (Rammstein)

    09.07.2016 - Waldbühne, Berlin, Deutschland (Rammstein)

    24.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland - Tourprobe (Rammstein)

    27.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland (Rammstein)

    10.07.2019 - Stade Roi Baudouin, Brüssel, Belgien (Rammstein)

    06.02.2020 - Palladium, Köln, Deutschland (Lindemann)

  • Also wenn ich mir das alles durchlese, bestätigt sich wieder mal, dass ich nie so interpretiere, wie es eigentlich erwartet wird ^^ ich hab das ganze Lied viel zu wörtlich genommen, sprich es geht um einen Wurm oder Virus, der durch Menschen- und Hundekörper kriecht und seinen Wirtskörper langsam vergiftet... na ja, nicht böse sein, bei Gedichtinterpretationen hab ich in der Schule immer schon schlecht abgeschnitten, obwohl Deutsch eigentlich zu meinen Lieblingsfächern zählt :D

  • Meiner Meinung: "Dieser häutet sich vor leerem Hoden". Der Fisch verwendet kein Kondom . Seine Mutter stirbt und seine Schwester holt sich STD's. Moral der Geschichte halte dich von seiner toten Milch fern, indem du (der Hund der an Gott glaubt) den evolutionären Schritt aufs Land machst("winkend vom Gestade") oder bleib ein Fisch der durch seine Einsamkeit seine Familie vor STD's schützt. Ein Lebensweisheit: streif die alte Haut nicht während des Verkehrs ab, besonders wenn du Inzest oder Verkehr mit Tieren hast :kaffee:

    Lobeila Klingt vertretbar^^

    Seemann85 Ich denke "Der Fisch jetzt mit der Zunge küsst" ist nur eine Beschreibung, dass seine Zunge mit einem Parasiten befallen ist (z.B. Cymothoa exigua). Der Fisch führt keine "kontrollierten" sexuellen Handlungen aus. Er verteilt nur seinen Samen.