DVD aus Paris [und New York City]?

  • also irgendwie finde ich das der Trailer der bisher beste Trailer ist... freu mich schon auf die Blu-Ray

    Nur für mich bist du am leben
    Ich steck' dir Orden ins Gesicht
    Du bist mir ganz und gar ergeben
    Du liebst mich denn ich lieb' dich nicht
    Du blutest für mein Seelenheil
    Ein kleiner Schnitt und du wirst geil
    Der Körper schon total entstellt
    Egal, erlaubt ist was gefällt

  • Jup, das ist der Trailer, der mir bisher am besten gefällt und (mich) auch das erste Mal scharf auf den Film werden lässt :]

    VOR ZURÜCK ZURÜCK UND VOR
    JEDER KRIEGT MEIN GLIED INS OHR

  • Hoffentlich ist es nciht mit dieses ganzen Zeitlupenszenen und Bildüberlagerungen gespickt das würd eirgentwie das Konzertmittschnittfeeling kaputt machen


    Naja, es ist ja ein Konzertfilm.


    Ein Konzertfilm ist ein Film, der musikalische Ereignisse abbildet. Ein Konzertfilm kann überwiegend dokumentarischen Charakter haben (...) oder aber durch die aktive Inszenierung der Konzertsituation eine mediale Erweiterung des künstlerischen Auftritts sein. (...) [Wikipedia]


    Es ist halt ein Akerlund. Ich denke die Idee des Feelings hier war eher "Mitten drin, statt nur dabei". Auch wenn ein wenig viel Dramatik eingebracht wurde (Ich empfand den Film teils als Achterbahnfahrt) war er letztlich und als Gesamtes betrachtet doch echt gut. Was man glaube ich schon von vielen hier rausgehört hat ...

  • Hoffentlich ist es nciht mit dieses ganzen Zeitlupenszenen und Bildüberlagerungen gespickt das würd eirgentwie das Konzertmittschnittfeeling kaputt machen

    Du hast nicht aufgepasst, setzen, 6.

    VOR ZURÜCK ZURÜCK UND VOR
    JEDER KRIEGT MEIN GLIED INS OHR

  • Auch, wenn ich immer noch hoffe, dass nicht in jedem Lied ein zu schneller Schnitt drin ist, muss ich sagen, dass mir WIDBIFS und auch der aktuelle Trailer immer besser gefallen! Ich freue mich jetzt richtig auf die BluRay. Schon alleine aus dem Grund, dass ich nicht im Kino war! :popc1:

    Sehnsucht ist des Menschen Fluch
    Und ewig stärker als die Liebe
    Denn Liebe ist nur ein dünnes Tuch
    auf dem kalten Leib der Triebe

  • ja und JETZT frage ich Sie, die damen und die herren in damenkleidern - WAS haben graffiti, raben und todenschädel mit einem song über genpfuscherei zu tun? zumal es für diesen song praktisch ein ganzes passendes designkonzept gibt, auf dass man hätte zurückgreifen können (gensequenzergrafik, mutter schriftart)...außerdem, akerlund sollte sich mal festlegen: kamerawechsel nun bei JEDEM taktschlag oder nur jedem zweiten? hoffentlich bringt der nie einen scooter konzertfilm raus...


    es ist, was die farbintensität angeht und die grundlegende filmidee angeht (zeitlupe, closeups) das bisher beste rammstein-konzert DVD produkt. ohne frage. auch der sound ist richtig geil. aber die schnittorgie macht es halt komplett untragbar. grad bei einem song wie MUTTER.

    VOR ZURÜCK ZURÜCK UND VOR
    JEDER KRIEGT MEIN GLIED INS OHR

    3 Mal editiert, zuletzt von Hell Mood ()

  • Also nach dem was ich so gelesen habe hab ich mir schlimmeres vorgestllt. Klar bei einigen Effekten würde ich schon sagen "hätte man auch drauf verzichten können" aber andere die sowas gesagt haben in richung "macht alles kaputt etc." würde ich jetzt nicht sagen.

  • Hab den Film noch nicht gesehen (zahle für ein derart umstrittenes Produkt sicher nicht doppelt) und kann daher nur die beiden Videos, WIDBIFS und Mutter, bewerten.
    Ich erkenne da soo viel Potenzial zu einem genialen (Konzert-)Film aber Akerlund fehlt, meiner Meinung nach, das Gefühl für Ruhe.Das kann ich aufgrund der schieren Masse an Material irgendwo verstehen, aber gerade im Mutter-Video hätte ich die ein oder andere Szene (z.B. die Lindemann-Zeitlupen) lieber einzeln und ein paar Sekunden länger genossen.
    Stattdessen, wie schon oft genug benannt, schneidet Akerlund viel zu hektisch oder legt wie im aktuellen Video einfach 3 Szenen übereinander.Bei so vielen Kameras, die genutzt wurden, wundert es mich sowieso warum "nur" ein "gewöhnlicher" Konzertfilm entstanden ist.Fragt mich nicht was genau ich erwartet habe, aber mit dem was geboten wird bin ich nur wenig zufrieden.
    Dennoch, die Blu-Ray wird gekauft und im Laufwerk rotieren bis ich mich vollends dran gewöhnt habe!

  • Nachdem ich schon angesprochen habe, dass mich va. einige Bildmanipulationen gestört haben, kann man jetzt im Mutter Video ein Beispiel sehen: Bei 00:56 ist z.B. so ultra auffällig das Handybild reingeshoppt. Warum muss das sein?
    Es ist doch klar dass das Handybild nicht so eine Qualität ist und wohl sehr verwackelt, aber da kann man diesen Shot doch auch original zeigen. Ich versteh nicht, warum man versucht solche Dinge im Konzertfilm besser aussehen zu lassen, was dann nach hinten losgeht.
    Wenn der DVD Film rauskommt, will ich noch überprüfen ob Hände in der Luft öfter dupliziert worden sind, damit es nach mehr Stimmung aussieht. Sowas find ich geht gar nicht...


    Ansonsten find ich das Mutter Live Video absolut top! Der Song ist eh gewaltig.

  • Hatte mir gestern nochmal R+ in Amerika angeschaut und die Ton und Bildqualität von Paris ist doch immens besser. Man kann in quasi jedem Shot den Unterschied zum Amateur Multicam Mitschnitt sehen, was bei amerika nicht immer der Fall war.
    Die Schnitte sind dennoch zu unruhig, wobei ich im Kino Mutter sehr entspannt fande, da waren die vorherigen also um so hektischer.

    Wenn ihr keine Antwort wisst, Richtig ist, was Richtig ist!

    Einmal editiert, zuletzt von joeyis90 ()

  • ich warte mal auf die Blu-Ray aber der Schnitt von den beiden Videos sagt mir garnicht zu. Alles viel zu hektisch; Mutter total überzogen mit all dem Schnickschnack. Und die Konzertschnipsel die sie zusammengepappt haben, passen auch teils vorn und hinten nicht. Erinnert an die Völkerball DVD. War sicher viel Arbeit, tolle Bildqualität / Farben, netter Sound, aber irgendwie doch im ganzen zu viel gewollt. Weiter mal warten; wird sicher nicht der letzte Clip gewesen sein. :blume:

  • und könnte mir bitte IRGENDEINER, IRGENDWER verraten, wieso man, wenn doch allgemeiner kulturkonsens ist, dass handyfilmerei auf konzerten großer unfug (und im falle rammstein riesengroße geldverschwendung) ist, dann ein handydisplay, mit künstlich einmontiertem filmmaterial, in den mittelpunkt stellen muss?

    VOR ZURÜCK ZURÜCK UND VOR
    JEDER KRIEGT MEIN GLIED INS OHR

  • und könnte mir bitte IRGENDEINER, IRGENDWER verraten, wieso man, wenn doch allgemeiner kulturkonsens ist, dass handyfilmerei auf konzerten großer unfug (und im falle rammstein riesengroße geldverschwendung) ist, dann ein handydisplay, mit künstlich einmontiertem filmmaterial, in den mittelpunkt stellen muss?

    Vermutlich um irgendwie "Konzertfeeling" zu konstruieren. Ist mir schon im Kino mega unangenehm aufgefallen. Irgendwie komme ich in diesen Film nicht rein. Alles so künstlich und "aufgeblasen". Das Hat R+ doch nicht nötig :evil:

  • Naja, es ist halt tatsächlich eben Rammstein aus der Sicht eines einzelnen Menschen. Rammstein, wie Akerlund sie sieht. Und, so grausig wie das Ganze nun mal teilweise geworden ist, hat die Sache wohl doch einen tollen Nebenaspekt: Anscheinend lassen Rammstein einem (wenn man sich gut genug mag) jegliche künstlerische Freiheit.

    VOR ZURÜCK ZURÜCK UND VOR
    JEDER KRIEGT MEIN GLIED INS OHR

  • Es ist halt ein Konzertfilm und kein Mittschnitt. Ganz ehrlich, wenn es euch nicht zusagt, guckt es euch nicht an und kauft es nicht. Obwohl ihr am Ende sowieso wieder alle Editionen kauft. Mich nervt dieses ewige Gemecker und dem wiederholendem Kundtun wie schlimm es doch ist und warum Akerlund denn Gebrauch von seiner künstlerischen Freiheit machen durfte. Ich finde das Gesamtprodukt gut. Zwar habe ich auch ein paar Kritikpunkte aber muss ich hier nicht den ganzen Tag meckern und hetzen.


    Komme mir hier teils vor wie in einem Justin Bieber Forum wo die kleinen Mädels über die neueste Frisur streiten.