"Mit freundlichen Grüßen... Heino"

  • "Die Sonne scheint mir aus den Augen " - ich seh nur schwarz ehrlich *kicher*.


    Ob H. weiß wem das Lied gewidmet ist/war.


    Edith:
    Das AUS kommt doch.


    Für mich wirkt das alles sehr hölzern bis unlustig.


    Aber : die sich am meisten ärgern dürften sind "Die Hosen". :wink:


    "Augen auf" und "Mfg-ihr könnt mich mal-ist nicht ok-oleole" , "eine eigene Prrrraxis" "willst du das wir sterrrrrrben" klingt ja geil.


    "KlingKlang" ist von KEIMZEIT/DDR


    Mich wundert nur: das komplette Album ist zu hören,wer kauft das dann noch?

    Stolli wünscht WEITER, WEITER ins Verderrrrrben :rockin:

    4 Mal editiert, zuletzt von STOLLI ()

  • Nicht lippensynchron würde ich das nicht nennen. Der Gute hat schlicht und ergreifend den Text nicht drauf. Was mich aber viel mehr irritiert, ist die Art und Weise, wie er auf der Bühne steht. Der scheint sich nicht wirklich wohl in seiner Haut zu fühlen, dreht immer das Gesicht weg vom Publikum. Man sieht ja mehr seinen Rücken als sonst was.... Vielleicht merkt er ja inzwischen selber, daß er sich übernommen hat und sich zum Affen der Nation macht. Typischer Fall von Schuss, der nach hinten losgeht. :facepalm:

    Ihr glaubt zu töten wäre schwer - doch wo kommen all' die Toten her ?

  • Der gute alte Heino hat sich m.E. jetzt schon einen Orden verdient. Im stolzen Alter von 74 nochmal sprichwörtlich in ein Wespennest zu pissen erfordert schon ziemlichen Mut.


    Und das er den Erfolg nur der schlechten Presse und der Provokation der Manager diverser Gruppen zu verdanken hat, ist doch nichts neues. Die eine sechsköpfige Gruppe da mit den vielen Flammenwerfern und gewaltverherrlichenden Texten hat doch große Teile ihres Erfolges auch nur der schlechten Presse zu verdanken. Von daher sei es ihm auch mal gegönnt.

  • Der gute alte Heino hat sich m.E. jetzt schon einen Orden verdient. Im stolzen Alter von 74 nochmal sprichwörtlich in ein Wespennest zu pissen erfordert schon ziemlichen Mut.


    Und das er den Erfolg nur der schlechten Presse und der Provokation der Manager diverser Gruppen zu verdanken hat, ist doch nichts neues. Die eine sechsköpfige Gruppe da mit den vielen Flammenwerfern und gewaltverherrlichenden Texten hat doch große Teile ihres Erfolges auch nur der schlechten Presse zu verdanken. Von daher sei es ihm auch mal gegönnt.

    Es geht um die Art und Weise. Das Rammstein gewaltverherrlichende Texte hat, ist mir völlig neu. Glaube da hat einer Rammstein nicht ganz verstanden. Rammstein haben sich nie der Presse bedient, im Gegenteil gelten Rammstein als sehr Pressescheu. Heino sucht regelrecht die Presse. Die werden mit falschen behauptungen gefüttert, vom Management von Heino. Bei Rammstein kommen die falschen Behauptungen direkt von der Presse und nicht von Rammstein selbst. Das ist alles ein kompletter Unterschied und absolut nicht zu vergleichen. Wenn ich mir manche Kommentare ausserhalb anschaue, denke ich mir manchmal wie doof die Nation ist und sich so leicht verarschen lässt.

    Mein Teil der Interpretation #mce_temp_url# (Version 4.0)
    -(PDF Datei/Grösse: 35 MB/85 Seiten)- -Neue Version 4.0 nun mit Reise, Reise

  • Seemann85 :


    Daß ein bettelarmer Punk namens Norbert Hähnel wg. Heino in den Knast gemußt habe, ist nichts als eine Legende, nachzulesen z.B. hier :

    Zitat

    Der „echte“ Heino erwirkte vor dem Landgericht Düsseldorf eine einstweilige Verfügung gegen Hähnel. Infolge dessen durfte Hähnel nicht mehr als „Heino“ auftreten und musste 10.000 DM Ordnungsgeld zahlen. Die Toten Hosen spielten ein Benefizkonzert, um das Ordnungsgeld und die Kosten für Hähnels Anwalt zu tragen. Hähnel nahm das Geld dankend an, weigerte sich aber, die Strafe zu zahlen und saß ersatzweise lieber Ordnungshaft ab.

    Er ging also um der Knete willen in den Knast.


    Im übrigen stimmt es auch nicht, daß Hähnel Heino gecovert habe. Tatsächlich hat er Heino nur parodiert. Allerdings wurde er nicht deshalb verklagt, also nicht aus Humorlosigkeit, sondern wegen unberechtigter Nutzung von Heinos Schallplattenaufnahmen und wegen diverser Begleitumstände, siehe hier.

    Zitat

    Die Plattenfirma sagte, solange sich die Geschichte um den „wahren Heino“ nur im üblichen Umfeld abgespielt hatte, sei es ihnen ja egal gewesen. Aber das er jetzt in Talkshows auftrat und auf Plakaten „die Toten Hosen und Heino“ stand, wodurch sogar Leute in die falschen Konzerte gingen, ginge zu weit.

    Der Artikel zeigt, daß Norbert Hähnel alles andere als der Held war, als der er von den meisten noch heute betrachtet wird, sondern letztlich nur ein Typ, der es (wie auch die Hosen selbst) verstanden hat, sich die weitverbreitete Abneigung gegen Heino zunutze zu machen und seine Karriere innerhalb der Szene darauf aufzubauen.

    "Was Rammstein machen, ist Kunst, und als solche sollte man sie rezipieren." (Torsten Rasch, Komponist, Rolling Stone 12/2011, S. 102)

    Einmal editiert, zuletzt von AlteFrau ()

  • Es geht um die Art und Weise. Das Rammstein gewaltverherrlichende Texte hat, ist mir völlig neu. Glaube da hat einer Rammstein nicht ganz verstanden. Rammstein haben sich nie der Presse bedient, im Gegenteil gelten Rammstein als sehr Pressescheu. Heino sucht regelrecht die Presse. Die werden mit falschen behauptungen gefüttert, vom Management von Heino. Bei Rammstein kommen die falschen Behauptungen direkt von der Presse und nicht von Rammstein selbst. Das ist alles ein kompletter Unterschied und absolut nicht zu vergleichen. Wenn ich mir manche Kommentare ausserhalb anschaue, denke ich mir manchmal wie doof die Nation ist und sich so leicht verarschen lässt.



    man merkt, dass dieser Beitrag ein Rammsteinfan geschrieben hat. die Behauptung, Rammstein hätten keine gewaltverherrlichenden Texte und man habe keine Ahnung von Rammstein, wenn man eben das denke, ist schon mal sehr subjektiv. Fakt ist, Rammsteintexte handeln von Gewalt oder Sex, alternativ in Kombination. mag sein, dass man je nach Interpretation, dahinter eine Verherrlichung oder pure Ernsthaftigkeit sehen kann, dennoch ist das Argument nicht frei erfunden und das solltest du einräumen können.
    ob Rammstein nun bewusst oder unbewusst die Presse suchen, ist doch irrelevant. auch Rammstein haben versucht über gezielte!!! Provokationen von sich Reden zu machen, weil jeder in dieser Branche weiß, dass so etwas Geld bringt.
    "kompletter Unterschied" und "absolut nicht zu vergleichen" sind daher viel zu drastisch und eindimensional gedacht von deiner Seite.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


    Einmal editiert, zuletzt von Diaboula ()

  • Da muss ich Diaboula absolut zustimmen. Rammstein mag keine gewaltverherlichenden Texte haben, aber Texte die Gewalt etc. behandeln haben sie alle mal. Und spätestens seit Pussy, zeitigstens mit dem Namen Rammstein selbst, wissen wir das Rammstein sich durch Provokationen profilieren und bekannter machen. Wogegen ich persönlich nichts habe.


    Wo aber ein Unterschied besteht: Rammstein hat NIE durch Lügen und Rufmord die eigene Bekanntheit vergrößert, sondern durch bewusste und teilweise sogar lustige und nicht ernst gemeinte Provokation.

  • man merkt, dass dieser Beitrag ein Rammsteinfan geschrieben hat. die Behauptung, Rammstein hätten keine gewaltverherrlichenden Texte und man habe keine Ahnung von Rammstein, wenn man eben das denke, ist schon mal sehr subjektiv. Fakt ist, Rammsteintexte handeln von Gewalt oder Sex, alternativ in Kombination. mag sein, dass man je nach Interpretation, dahinter eine Verherrlichung oder pure Ernsthaftigkeit sehen kann, dennoch ist das Argument nicht frei erfunden und das solltest du einräumen können.
    ob Rammstein nun bewusst oder unbewusst die Presse suchen, ist doch irrelevant. auch Rammstein haben versucht über gezielte!!! Provokationen von sich Reden zu machen, weil jeder in dieser Branche weiß, dass so etwas Geld bringt.
    "kompletter Unterschied" und "absolut nicht zu vergleichen" sind daher viel zu drastisch und eindimensional gedacht von deiner Seite.

    Ja klar mag ich Rammstein, deswegen bin ich ja auch hier in diesem Forum? :wink: Hmmm... Vieleicht hast du recht, da wir unter "Gewaltverherrlichung" etwas anderes verstehen. Also ich persönlich verstehe unter Gewaltverherrlichung das propagieren bzw. das akzeptieren von Gewalt als Mittel (z.b wie im Rechtsrock oder zum teil in Hip Hop oder auch in der Politik). Filme, Gedichte, Musik etc. die als Thema Gewalt haben, verstehe ich als künstlerische Freiheit, mit dem Thema Gewalt sich auseinander zu setzten. Das ist für mich persönlich ein totaler Unterschied, da man ansonsten fast alles als Gewaltverherrlichend einstufen kann. So verstehe ich das halt.... Ist vielleicht ne Sache der Definition.


    Hmmm.... Sorry ich hab wirklich ne andere Meinung dazu. Also ich sehe das einfach anders. Ob Rammstein wegen des Geldes von Anfang an Provoziert haben, sei mal dahingestellt und das kann keiner von uns beiden beweisen, von daher sollten wir das beiseite legen. Allerdings zu sache mit der Provokation habe ich, wie gesagt, eine Meinung. Rammsteins Arbeit/Kunst ist zentralisiert auf die Provokation. Das macht Rammstein aus, egal ob Texte, Show, Auftreten etc. Das ist ihr Metier. Ansonsten wäre Rammstein nicht Rammstein, denn die Kunst mit Tabulosigkeit, was somit die Provokation einschlisst, war von Anfang an, ein Bestandteil Rammsteins. Bei Heino ist die Provokation kein Element der Kunst, sondern ein Mittel für PR. Heinos Element liegt in einem ganz anderen berich, die der volkstümlichen Musik.


    Ich sehe das also durchaus, alles als kompletter Unterschied. Tut mir leid, aber das ist meine Meinung :beiss:

    Mein Teil der Interpretation #mce_temp_url# (Version 4.0)
    -(PDF Datei/Grösse: 35 MB/85 Seiten)- -Neue Version 4.0 nun mit Reise, Reise


  • Wo aber ein Unterschied besteht: Rammstein hat NIE durch Lügen und Rufmord die eigene Bekanntheit vergrößert, sondern durch bewusste und teilweise sogar lustige und nicht ernst gemeinte Provokation.



    ach naja, wer weiß das sicher. ich denke da zb an Stripped. es kann Naivität gewesen sein, vllt aber doch Absicht Leni Riefenstahl Material zu verwenden um zu sehen, wie die Leute reagieren.
    und wieso betreibt Heino Rufmord? er spielt lediglich das Spiel der BILD und was will man ihm da vorwerfen? gibt genug Leute, die die jeden Tag lesen, es also WOLLEN, dass man sie anlügt. und er ist ja nun mal nicht der Erste. egal, wie viel Schwachsinn er erzählt, das schadet doch niemanden, im Gegenteil, auch Rammstein sind Nutznießer.
    Rufmord wäre eine Imageschädigung, da Rammstein aber kein gutes hat, kann er auch nichts schädigen.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


  • ach naja, wer weiß das sicher. ich denke da zb an Stripped. es kann Naivität gewesen sein, vllt aber doch Absicht Leni Riefenstahl Material zu verwenden um zu sehen, wie die Leute reagieren.

    Ich habe kein Interesse daran, den Werdegang von Rammstein auswendig zu lernen, aber einiges ist mir doch in Erinnerung geblieben. Hat nicht irgendein Mitglied der Band nach Jahren zugegeben, dass man damals sehr wohl wusste, was für Bilder das bei "Stripped" sind?
    Und was Lügen und Rufmord betrifft - nun, jeder hat Leichen im Keller, und manche tauchen halt nie auf, Rammstein dürften da keine Ausnahme sein.


    Im Endeffekt ist das einfach nur saubere PR-Arbeit mit vollem Erfolg. Moralisch mehr als nur fragwürdig, aber kommt's den Verantwortlichen darauf an? Man ist am Ziel, was will man mehr? Auch Rammstein haben sich Dinge gelappt, die ich einfach nur lächerlich und albern fand, aber da meine Meinung für die Band komplett irrelevant sein dürfte, sollte sie das auch nicht stören.

    Nur weil ihr alle vom Dach springt, werde ich nicht auch springen!

    Einmal editiert, zuletzt von Milly ()

  • Ich habe kein Interesse daran, den Werdegang von Rammstein auswendig zu lernen, aber einiges ist mir doch in Erinnerung geblieben. Hat nicht irgendein Mitglied der Band nach Jahren zugegeben, dass man damals sehr wohl wusste, was für Bilder das bei "Stripped" sind?


    das wussten sie schon, es ging darum, dass ihnen angeblich nicht bewusst war, dass man das falsch verstehen kann, wenn man die Bilder verwendet. sie fanden sie ja angeblich "nur schön."

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


  • Also mir gefällt es durchaus was Heino da macht.


    Aber im Prinzip ist das ja auch nichts neues. Ich erinnere mich, daß er in den 80ern mal nen Rap-Song gemacht hat, auch um das junge Publikum zu beeindrucken. ^^ Und dann gabs ja diese MC Donalds-Werbung wo er von "dicken Dingern" sprach. Da finde ich dieses Coveralbum im gesamten aber jetzt irgendwie sinniger.


    Mir kam ne andere Idee. Roberto Blanco verlief sich ja schonmal für nen gag-Auftritt auf das Wacken. Ich finde Rammstein sollten auf dem Wacken den Song "Sonne" gemeinsam mit Heino performen, anschliessend könnten sie noch gemeinsam nen Heino-Song covern. Würde auch den gerüchten entgegenwirken, daß Rammstein angepisst sind. Überhaupt erscheint mir das Gerücht, daß die Bands alle angepisst sind, mehr wie eine Medienmasche. Wobei Dero von oomph sich tatsächlich vor der Kamera ziemlich echauffiert hat. Fand ich irgendwie aber sehr kindisch. "Uuuuhhh, wir sind so böse Rockerjungs, was erlaubt sich da der Volksmusiker etwas von uns zu covern...." Heul doch, Dero ^^


    Ich frage mich was meine Oma (gott hab sie seelig) dazu sagen würde. Immerhin quoll ihr Schallplattenschrank über, von heino-Platten. ^^


    Beim Metal Hammer kommt das Cover-Album auch gut an. ^^


    http://www.metal-hammer.de/mag…reundlichen-gruessen.html


    Nein, Heino hat da durchaus meinen Segen. Finde ich besser als wenn Bushido (gabs ja auch schon) etwas von denen covert. Is mir auch 10 mal lieber als irgendwas von den Atzen oder Scooter ^^


    Da hat Heino mehr Klasse

  • ach naja, wer weiß das sicher. ich denke da zb an Stripped. es kann Naivität gewesen sein, vllt aber doch Absicht Leni Riefenstahl Material zu verwenden um zu sehen, wie die Leute reagieren.
    und wieso betreibt Heino Rufmord? er spielt lediglich das Spiel der BILD und was will man ihm da vorwerfen? gibt genug Leute, die die jeden Tag lesen, es also WOLLEN, dass man sie anlügt. und er ist ja nun mal nicht der Erste. egal, wie viel Schwachsinn er erzählt, das schadet doch niemanden, im Gegenteil, auch Rammstein sind Nutznießer.
    Rufmord wäre eine Imageschädigung, da Rammstein aber kein gutes hat, kann er auch nichts schädigen.

    Stripped war provokation die auch als PR gedacht war. Das ist absolut klar. Aber das habe ich ja gesagt, Rammstein haben das schon immer so gemacht. (und sowas ist ja auch nicht schlimm, da sie dadurch nicht andere mit reinziehen! Das ist ein ganz entscheidender Unterschied!)


    Aber Heino oder bild oder sein Management betreibt Rufmord in der hinsicht, das Rammstein quasi vorgworfern wird das sie sowas "zum erbrechen" fänden. Und sowas sorgt für Image-Schaden...

  • Das mit Stripped ist Blödsinn. Das war keine geplante PR-Provokation sondern wirklich eher Zufall.
    Bei der Planung zum Video hat irgendeine Praktikatin einen Zusammenschnitt aus diesen Leni Videos gemacht um irgendeine Grundlage zu haben. Diese wurde dann bei Rammstein vorgelegt und als positiv empfunden, ohne gedacht zu haben "Jaa das wird jetzt alle aufregen."
    Okay, das Risiko war denen vllt bewusst, aber das so viele Vorwürfe der rschten Tendenzen kamen war dann devinitiv nicht gewollt und somit meiner Meinung nach absolut keine geplante PR-Provokation sondern zufällige Unterschätzung.

  • Apropos Heino und Wacken. Als hätte ich es gerochen.....


    http://www.rollingstone.de/new…-dem-wacken-open-air.html


    Zusammen mit Callejon? Jawoll, dann muss ich nicht zu zwei verschiedenen Bühnen gehen, um die zu bewerfen :]

    „Könnte es sein, dass Alter und Erfahrung mit Intelligenz und moralischer Reife wenig oder gar nichts
    zu tun haben? Dass es auch nichts hilft, tausend Jahre alt zu werden, wenn man blöde geboren wurde?“