Praise abort (Videodiskussion)

  • Hat er wirklich 6 Kinder?


    Ich hätte Text als Ironie gedeutet, im Sinne von, dass die Leute eher eine Bereicherung des Lebens im Geld sehen, anstatt die eigene Familie wertzuschätzen. Das ist ja auch eig was diese Gesellschaft ausmacht, viele finden Kinder als Kostenpunkt und nicht als Chance etwas Neues zu schaffen.
    Da er genug Geld hat, sollte er nun wirklich nicht darüber singen, wie sehr ihn die Unkosten stören.


    Er hat zwei Kinder.


    Ich muss dabei auch irgendwie an so manche Assifamilie denken, die kaum Geld haben, aber 13 Kinder in die Welt setzen..

    Nichts ist für dich. Nichts war für dich. Nichts bleibt für dich.

    Für immer!

  • Er hat zwei Kinder.


    Ich muss dabei auch irgendwie an so manche Assifamilie denken, die kaum Geld haben, aber 13 Kinder in die Welt setzen..


    Wunderbar, hier die Verschwörungstheorie. Rammstein sind 6 leute, er singt über die Band...

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


  • Wunderbar, hier die Verschwörungstheorie. Rammstein sind 6 leute, er singt über die Band...


    Die Idee klingt eigentlich ziemlich witzig :]
    Aber dann müsste er ja von fünf Kindern singen

    22.11.2011 - München [Innenraum]

    08.06.2019 - München [1. Reihe]

    22.06.2019 - Berlin [Sitzplatz]

    14.02.2020 - Lindemann, Leipzig [Stehplatz]

    22.05.2021 - Leipzig [Innenraum]

    23.05.2021 - Leipzig [Sitzplatz]

    31.05.2021 - Stuttgart [Feuerzone]

    05.06.2021 - Berlin [Innenraum]

    06.06.2021 - Berlin [Innenraum]

    26.06.2021 - Düsseldorf [Feuerzone]

    27.06.2021 - Düsseldorf [Feuerzone]

    30.06.2021 - Hamburg [Innenraum]

    01.07.2021 - Hamburg [Sitzplatz]

  • Ich verstehe schon was du meinst. Es werden ja auch schlimme Filme gedreht um auf Missstände aufmerksam zu machen usw.. Aber Musik ist etwas emotionales. Genau so wie Gangster-Rap einen kriminellen Jüngling auf der Straße noch weiter dazu antreiben kann, seinem Weg nach unten weiter zu folgen... So kann auch die Musik von Till, dem Vater (der seine Kinder Hasst) eine Bestätigung sein, dass seine Gefühle richtig sind. Es gibt einfach ''Mind-Set's'', die nicht gut für die Gesundheit sind.
    Aber das ist nur meine Meinung. Die will ich niemanden aufbinden, weder noch braucht niemand den Schrott glauben den ich hier schreibe!

    Hm, jetzt verstehe ich dich auch, zumindest im Ansatz. Das ist die "Weiße-Fleisch-Diskussion", wie ich sie liebevoll bezeichne. Da gab es ja auch die Vermutungen, dass die Amokläufer von Littleton von diesem Lied noch negativ beeinflusst worden seien. Es kommt immer auf den Hörer an - ich höre u.a. auch Musik mit "solchen" Texten und schreibe auch selbst Gedichte, deren Themen ähnlich negativ geartet sind; bei mir löst es die von dir beschriebene Reaktion nicht aus. Im Gegenteil: Ich erkenne in diesem Text sogar eine Botschaft für mehr Liebe und Kinderfreundlichkeit, für Schutz des ungeborenen Lebens, gegen Geldgier und Egoismus.
    Riskante Sache; ganz klar, da es selbstverständlich immer Leute gibt, die das falsch rezipieren bzw. für die sich ein solcher Text schlimm auswirken kann. Was hat Vorrang: Rücksicht auf psychisch riskante Gemüter oder intellektuelle Herausforderung für alle anderen? Man wird es wohl nie objektiv beantworten können... Ich jedenfalls bin überzeugt, einschätzen zu können, welche Texte ich meiden soll (z.B. satanistische Musik höre ich nicht) und welche mir zusagen, in welcher Weise auch immer. :)

    Wer wartet mit Besonnenheit // Der wird belohnt zur rechten Zeit // Nun, das Warten hat ein Ende...

  • Ginoz, stimmt auch irgendwie. Wobei das halt der Unterschied in der Behandlung der beiden Tierarten in unserer Gesellschaft ist. Aber was ist mit dem Unterschied zwischen den Tieren selbst? Wieso wollen wir die Hunde/Katzen einerseits nicht zum Töten züchten, die Schweine aber schon? Irgendwie/irgendwann muss es mal dazu gekommen sein, dass jemand sagte "Hunde/Katzen sind toll, die töten wir nicht, Schweine/Rinder/Hühner sind nicht so wichtig, die töten wir". Sollte man sich da nicht fragen, welche Gründe dazu führten, dass das eine lebenswert sein soll, das andere nicht, anstatt das blind hinzunehmen? Sollten wir bei der Frage wirklich nur darauf gucken, wofür die Tiere in unserer Gesellschaft momentan genutzt werden oder wäre es nicht sinnvoller zu hinterfragen, ob diese unterschiedliche Behandlung tatsächlich gerechtfertigt ist?


    In dem Fall kommen wir zu einer der schwierigsten Rechtsdiskussionen überhaupt:
    - Gilt das Recht der "Universellen Gleichheit"
    oder
    - Gilt das Recht der Mehrheit


    Tatsächlich ist es wiederum so, dass das genetische Material von Menschen und Schweinen sehr ähnlich ist, dementsprechend man auch interpretieren könne, dass Schweinen durch diese Nähe bestimmte Rechte zustehen würden. Aber wie es hier gesagt wurde: Ja, Tiere werden in Deutschland rechtlich als Gegenstände behandelt - müssen sie auch - sonst, dürften wir wohl kein Fleisch essen - Tiere abe auch nicht.

    Mich interessiert kein Gleichgewicht
    Mir scheint die Sonne ins Gesicht
    Doch friert mein Herz an manchen Tagen
    Kalte Zungen die da schlagen
    ...

  • Es gibt ja mehrere Möglichkeiten:


    a) Die Ferkel im Video sind allesamt entweder Kunsttiere oder animiert. --> dürfte für niemanden ein Problem sein
    b) Die Ferkel im Video sind am Leben, auch wenn sie an manchen Stellen tot dargestellt wurden. --> keine angenehme Prozedur für die Tiere, aber man wird sie wohl doch nicht gequält haben. Meiner Meinung nach auch nicht schlimm.
    c) Die Ferkel im Video sind tot. --> Dann stellt sich die Frage: Wurden sie extra für das Video umgebracht? Und v.a. (wie hier bereits erwähnt): Wurden sie noch anderweitig genutzt, also für den Verzehr (Spanferkel etc.)?


    Punkt c) wird für alle Vegetarier / Veganer etc. an und für sich zum Problem; für mich als tierlieber Omnivore nur dann, wenn die Schweinchen nur für diesen Videodreh sterben mussten. Aber so herzlos schätze ich Till dann doch nicht ein.


    Ich möchte dazu anmerken, dass Till als Jäger und jemand, der eben sein Fleisch selbst beschafft, ein anderes, wahrscheinlich sogar respektvolleres Verständnis von Tieren haben wird, als wir alle denken.

    Mich interessiert kein Gleichgewicht
    Mir scheint die Sonne ins Gesicht
    Doch friert mein Herz an manchen Tagen
    Kalte Zungen die da schlagen
    ...

  • Kann es ernsthaft verwundern, dass die meisten Menschen eine unterschiedliche Wertung von Tierleben wahrnehmen? Das ganze passiert bei Menschenleben doch ganz genauso. Was war los als die Germanwings Maschine abgestürzt ist. Und gestern sinkt ein SchiffSchiff in China mit 450 Menschen an Bord, innerhalb von 2 Minuten. Dazu habe ich keinen Brennpunkt gefunden.

  • Oder man betrachtet Musik wie diese einfach als Unterhaltung. Also boshafte, moralisch fragwürdige Unterhaltung für den erwachsenen Bürger, der zwischen Fiktion und Realität unterscheiden kann.
    Legal und rechtens ist, was das Gesetzt absteckt. Und wenn Till zynisch über Abtreibung und Lifestyle schwadroniert, kann man das ganze entweder moralisch hinterfragen, eine Aussage dahinter verstehen, oder man lässt sich berieseln weil man die deutliche Überzeichnung im Video, Text und der Musik entdeckt.
    Der Text ist simples Schul-Englisch, die Musik wirkt, gerade auch durch das Lounge-/ Funkmusik artige Ende, augenzwinkernd und das Video ist trotz des verstörenden Effektes (oder gerade deswegen) im Prinzip auch bloß eine bunte Grand Guignol Show.
    Von dem her ist es mir egal, ob Till eine Aussage darin versteckt, Abtreibung verherrlicht oder einfach nur jeden trollt - die Musik ist ein Spaßprojekt welches aus - mehr oder minder - Langeweile entstand und auf Unterhaltung abzielt. Ob man das gut findet oder nicht, sei jedem selbst überlassen. Ich persönlich lehne mich zurück, lasse mich berieseln und die Horror-Kirmes Show auf mich wirken.


    Zu den Ferkeln: Als Vegetarier/ Veganer/ etc. hat man alles Recht der Welt, sich darüber zu echauffieren. Als "Fleischfresser", wie ich es bin, sollte man lieber schweigen, oder seinen eigenen Lebensstil überdenken. Moralisch geht der Punkt an Hummel, denn die Achtung vor dem Leben hat immernoch höchstes Gebot. Aber wer Fleisch ist, produziert automatisch durch seine Salami Pizza genau diese toten Ferkel als Abfall Produkt der Fleischindistrie, da männliche Tiere für gewöhnlich aussortiert werden. Man kann in dem Falle ruhig zu seinem antropozentrischen Weltbild stehen, wenn man es schon praktiziert. Das ist wenigstens konsequent.

  • Kann es ernsthaft verwundern, dass die meisten Menschen eine unterschiedliche Wertung von Tierleben wahrnehmen? Das ganze passiert bei Menschenleben doch ganz genauso. Was war los als die Germanwings Maschine abgestürzt ist. Und gestern sinkt ein SchiffSchiff in China mit 450 Menschen an Bord, innerhalb von 2 Minuten. Dazu habe ich keinen Brennpunkt gefunden.


    Ja, perfektes Beispiel. Und die Frage ist doch dann, was man für sich selbst als Konsequenz aus solchen Erkenntnissen zieht. Ist es "Wenn es keinen gravierenden Unterschied zwischen Haus- und Nutztieren gibt und man sowieso nicht jedes Tier wie ein Insekt retten kann, spielt es doch eh keine Rolle, also kann ich jetzt noch mehr Fleisch von noch mehr Tieren essen und Till benutzt im nächsten Video hoffentlich tote Katzenbabies. // Wenn wir menschliche Tragödien je nach Ort eh so unterschiedlich betrachten und zig Menschen in China ertrinken ohne dass wir es mitbekommen, kann es mir ja auch egal sein, wenn Menschen im Mittelmeer ertrinken." oder ist es nicht menschlicher in die Richtung "Wenn es keinen gravierenden Unterschied zwischen Haus- und Nutztieren gibt, könnte man überlegen, ob man weniger Fleisch isst und damit weniger Leid anrichtet um die Welt ein wenig besser zu machen, auch wenn man damit nicht alle Tiere retten kann. // Wenn wir menschliche Tragödien je nach Ort so unterschiedlich betrachten, wäre es vielleicht besser, dazu beizutragen, dass auch die Menschen bei uns von Katastrophen und Leid in fernen Ländern erfahren, auch wenn diese dadurch nicht alle gerettet werden" zu gehen?


    Überspitzt formuliert, aber ich hoffe, meinen Gedanken konnte ich rüberbringen. Konstruktive Gedanken der Entwicklung sollten doch eigentlich ansprechender sein, als dekonstruktive Verhaltensweisen, die Stillstand (oder Rückentwicklung) zum Inhalt haben. Zumindest würden wir vermutlich noch in Höhlen hausen, wenn alle Menschen die letztere Variante bevorzugen würden.

  • Oder man betrachtet Musik wie diese einfach als Unterhaltung. Also boshafte, moralisch fragwürdige Unterhaltung für den erwachsenen Bürger, der zwischen Fiktion und Realität unterscheiden kann.
    Legal und rechtens ist, was das Gesetzt absteckt. Und wenn Till zynisch über Abtreibung und Lifestyle schwadroniert, kann man das ganze entweder moralisch hinterfragen, eine Aussage dahinter verstehen, oder man lässt sich berieseln weil man die deutliche Überzeichnung im Video, Text und der Musik entdeckt.
    Der Text ist simples Schul-Englisch, die Musik wirkt, gerade auch durch das Lounge-/ Funkmusik artige Ende, augenzwinkernd und das Video ist trotz des verstörenden Effektes (oder gerade deswegen) im Prinzip auch bloß eine bunte Grand Guignol Show.
    Von dem her ist es mir egal, ob Till eine Aussage darin versteckt, Abtreibung verherrlicht oder einfach nur jeden trollt - die Musik ist ein Spaßprojekt welches aus - mehr oder minder - Langeweile entstand und auf Unterhaltung abzielt. Ob man das gut findet oder nicht, sei jedem selbst überlassen. Ich persönlich lehne mich zurück, lasse mich berieseln und die Horror-Kirmes Show auf mich wirken.


    Zu den Ferkeln: Als Vegetarier/ Veganer/ etc. hat man alles Recht der Welt, sich darüber zu echauffieren. Als "Fleischfresser", wie ich es bin, sollte man lieber schweigen, oder seinen eigenen Lebensstil überdenken. Moralisch geht der Punkt an Hummel, denn die Achtung vor dem Leben hat immernoch höchstes Gebot. Aber wer Fleisch ist, produziert automatisch durch seine Salami Pizza genau diese toten Ferkel als Abfall Produkt der Fleischindistrie, da männliche Tiere für gewöhnlich aussortiert werden. Man kann in dem Falle ruhig zu seinem antropozentrischen Weltbild stehen, wenn man es schon praktiziert. Das ist wenigstens konsequent.


    !

  • Ist das nicht alles off topic hier? Was hat das noch mit dem Thema zu tun? Diese Diskussion wird hier so oft geführt ohne je ein Ergebnis zu erzielen.
    Respekt muss man aus eigene Verantwortung entwickeln und nicht aufgezwungen bekommen.



    Nebenbei bemerkt ist nicht jede Psyche dazu in der Lage alles Leid der Welt zu schultern. Es ist auch ein Eigenschutz, wenn chinesische Unbekannte auf einen Boot nicht weiter interessieren. Ebenso werden so viele Tiere gequält, weil es das menschlische Verständnis ist, man sei wertvoller, dass es manch einen in die Depression treiben könnte.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


    Einmal editiert, zuletzt von Diaboula ()

  • Sowohl vom Song als auch vom Video bin ich begeistert - genau so habe ich es erwartet.


    Vom musikalischem her an sich mag ich, wie sich der Song aufbaut. Etwas gemäßigt in der ersten Strophe, ab der zweiten gibt's etwas mehr Druck, der sich dann vollständig im Refrain entfaltet. Die Handschrift von Tägtgren ist klar erkennbar. Der Text ist simples Schulenglisch, dazu von Till mit starkem Akzent vorgetragen. Ich mag mich irren - aber das ist genauso gewollt! Es ist eben nicht Rammstein, wo Till als Poet mit Metaphern arbeitet, sondern es ist der Gegenpol dazu. Knallharte Fakten mit deutschem Akzent - das ist in seiner Einfachheit so schon wieder genial. Für die englischsprachigen Fans wahrscheinlich jetzt schon Kult.


    Das Video musste natürlich ein Schocker werden, damit genau das eintritt, was geschehen ist. Alle regen sich darüber auf. Genau deswegen haben Till /Tägtgren für dieses Video Zoran Bihac engagiert - wahrscheinlich der Einzige, der Musik und Text so in Bilder umsetzen kann. Flake hat in einem Interview zum Pussy-Video gesagt: "Alles ist so zugeflutet, dass man normalerweise gar nicht mehr zu den Menschen vordringt. Früher im Osten haben die Leute noch zugehört, da haben Feinheiten zwischen den Zeilen gereicht. Jetzt sind die Leute so abgestumpft, da hilft nur noch Gewalt." Das haben LINDEMANN wieder einmal geschafft! Wahrscheinlich sitzen Till und seine Sophia jetzt gerade mit einem Schampus in irgendeinem Loft und kommen vor Lachen darüber nicht in den Schlaf.

  • Ist das nicht alles off topic hier? Was hat das noch mit dem Thema zu tun? Diese Diskussion wird hier so oft geführt ohne je ein Ergebnis zu erzielen.
    Respekt muss man aus eigene Verantwortung entwickeln und nicht aufgezwungen bekommen.



    Nebenbei bemerkt ist nicht jede Psyche dazu in der Lage alles Leid der Welt zu schultern. Es ist auch ein Eigenschutz, wenn chinesische Unbekannte auf einen Boot nicht weiter interessieren. Ebenso werden so viele Tiere gequält, weil es das menschlische Verständnis ist, man sei wertvoller, dass es manch einen in die Depression treiben könnte.


    .........ich melde mich hier eher selten zu Wort, aber Ehre wem Ehre gebührt: Ich wünschte etliche meiner Zeitgenossen würden sich von Dia mal eine Scheibe abschneiden (natürlich im übertragenen Sinn)

  • Sowohl vom Song als auch vom Video bin ich begeistert - genau so habe ich es erwartet.


    Vom musikalischem her an sich mag ich, wie sich der Song aufbaut. Etwas gemäßigt in der ersten Strophe, ab der zweiten gibt's etwas mehr Druck, der sich dann vollständig im Refrain entfaltet. Die Handschrift von Tägtgren ist klar erkennbar. Der Text ist simples Schulenglisch, dazu von Till mit starkem Akzent vorgetragen. Ich mag mich irren - aber das ist genauso gewollt! Es ist eben nicht Rammstein, wo Till als Poet mit Metaphern arbeitet, sondern es ist der Gegenpol dazu. Knallharte Fakten mit deutschem Akzent - das ist in seiner Einfachheit so schon wieder genial. Für die englischsprachigen Fans wahrscheinlich jetzt schon Kult.


    Das Video musste natürlich ein Schocker werden, damit genau das eintritt, was geschehen ist. Alle regen sich darüber auf. Genau deswegen haben Till /Tägtgren für dieses Video Zoran Bihac engagiert - wahrscheinlich der Einzige, der Musik und Text so in Bilder umsetzen kann. Flake hat in einem Interview zum Pussy-Video gesagt: "Alles ist so zugeflutet, dass man normalerweise gar nicht mehr zu den Menschen vordringt. Früher im Osten haben die Leute noch zugehört, da haben Feinheiten zwischen den Zeilen gereicht. Jetzt sind die Leute so abgestumpft, da hilft nur noch Gewalt." Das haben LINDEMANN wieder einmal geschafft! Wahrscheinlich sitzen Till und seine Sophia jetzt gerade mit einem Schampus in irgendeinem Loft und kommen vor Lachen darüber nicht in den Schlaf.


    Ursprünglich war ja KJonas geplant. Ich bin mal gespannt was dann aus dem Video geworden wäre, da trotz normaler Videos (wie z.b. ITDW) die meisten videos von Jonas mit Skandal verbunden sind.

  • Um mal kurz das Thema der Behandlung der Tiere im Video anzusprechen: Habe heute ein Interview mit Till und peter gehört. Dort wurde das Thema auch angesprochen. Till klärte auf. Die Schweine mit den leuchtenden augen sind animiert. Und die anderen Sind aus Plastik bzw. Silikon. Also auch nicht echt.

  • Um mal kurz das Thema der Behandlung der Tiere im Video anzusprechen: Habe heute ein Interview mit Till und peter gehört. Dort wurde das Thema auch angesprochen. Till klärte auf. Die Schweine mit den leuchtenden augen sind animiert. Und die anderen Sind aus Plastik bzw. Silikon. Also auch nicht echt.

    Das kann ich mir nicht vorstellen. Erst recht nicht bei dem Schwein das von der Decke hängt und als Boxsack missbraucht wird. Hast du denn einen Link?