Rammstein in den Medien [Sammelthread]

  • Irgendwie erschreckend, wie man Paparazzi-Fotos hier sowohl als vermeintliche Wunschberichterstattung und potentiellen Profit für seinen eigenen Instagram-Kanal halten kann.

    Man hat ja sonst nichts besseres zu tun als dann nochmal Tausende von Euros für die einstweiligen Verfügungen zu zahlen, nachdem die Frau geradezu mit einer Flut an Hasskommentaren belästigt wurde, bis sie ihr Profil auf privat stellte.

    - Rammstein's Robin Hood © MehrR -

  • Irgendwie erschreckend, wie man Paparazzi-Fotos hier sowohl als vermeintliche Wunschberichterstattung und potentiellen Profit für seinen eigenen Instagram-Kanal halten kann.

    Man hat ja sonst nichts besseres zu tun als dann nochmal Tausende von Euros für die einstweiligen Verfügungen zu zahlen, nachdem die Frau geradezu mit einer Flut an Hasskommentaren belästigt wurde, bis sie ihr Profil auf privat stellte.

    Welche Art von Hass war das? Frauen, die es ihr nicht gönnen, Till zu haben? Oder Frauen, die es nicht verstehen, dass man mit Till verkehrt?


    Trink das Schwarz in tiefen Zügen :kaffee:

  • Irgendwie erschreckend, wie man Paparazzi-Fotos hier sowohl als vermeintliche Wunschberichterstattung und potentiellen Profit für seinen eigenen Instagram-Kanal halten kann.

    Man hat ja sonst nichts besseres zu tun als dann nochmal Tausende von Euros für die einstweiligen Verfügungen zu zahlen, nachdem die Frau geradezu mit einer Flut an Hasskommentaren belästigt wurde, bis sie ihr Profil auf privat stellte.

    Ok, ja, die Dame könnte auch die treibende Kraft hinter dem Vorgehen gegen die Berichterstattung sein. Aber das Profil ist nicht privat gestellt, wenigstens nicht auf Insta. Die Kommentare sind sogar noch an. Wenn sie die Funktion blocken würde hätte ich dafür vollstes Verständnis.

  • hätte ich dafür vollstes Verständnis.

    Aber kein Verständnis dafür, dass Privatsphäre halt einfach Privatsphäre ist, und das für JEDEN Menschen? Völlig egal, was wer auf der Bühne oder auf Instagram macht?

    RAMMSTEIN

    05.12.2011 • 09.07.2016 • 24.05.2019 • 27.05.2019 • 10.07.2019 • 15.05.2022 • 16.05.2022 • 18.06.2022

    19.06.2022 • 03.08.2022 • 04.08.2022 • 10.06.2023 • 07.07.2023 • 15.07.2023 • 16.07.2023 • 18.07.2023


    LINDEMANN

    06.02.2020 • 08.11.2023 • 10.11.2023 • 12.11.2023 • 17.11.2023 • 18.11.2023 • 20.12.2023


    FLAKE

    11.02.2023

  • Irgendwie erschreckend, wie man Paparazzi-Fotos hier sowohl als vermeintliche Wunschberichterstattung und potentiellen Profit für seinen eigenen Instagram-Kanal halten kann.

    Man hat ja sonst nichts besseres zu tun als dann nochmal Tausende von Euros für die einstweiligen Verfügungen zu zahlen, nachdem die Frau geradezu mit einer Flut an Hasskommentaren belästigt wurde, bis sie ihr Profil auf privat stellte.

    Bei einer erfolgreichen einstweiligen Verfügung hat der Antragsgegner die Kosten des Verfahrens zu tragen.

    Wie auch immer, diese ganzen Weibergeschichten sind einfach nur noch ÖDE :rolleyes:

  • Wie ist das überhaupt? Es gibt Pressefreiheit, es gibt das Recht auf Privatsphäre. Zählt dann in der Abwägung die Relevanz?

    Ja, das ist so. Es gibt das Recht der Öffentlichkeit, relevante Informationen zu erfahren und das Recht auf Privatsphäre. Eine Person ist relevant, wenn sie eine bestimmte Bekanntheit oder Berühmtheit erlangt hat (aufgrund ihrer Leistungen, politischer Relevanz usw.).

    Ob ein Geschehen relevant ist wird nach Gesetzen, früheren Gerichtsurteilen usw. entschieden. Natürlich gibt es da Grauzonen, die dann gerichtlich geklärt werden können.




  • Zitat von Schertz Bergmann auf X



    Schertz Bergmann erwirkt für Till #Lindemann beim Landgericht Berlin drei einstweilige Verfügungen gegen @BILD und @bzberlin wegen der Verletzung seiner Privatsphäre. Streitgegenständlich waren u.a. Paparazzi-Fotos aus Paris und eine begleitende Wortberichterstattung.



    Also wurde die Kombination aus Foto und Wortberichterstattung moniert. Das hatte mich noch interessiert, aber hier war es ja schon verlinkt.


    Ich kann das schon nachvollziehen; wenn ich mit einer Person abgelichtet werde und in der Zeitung steht dann dazu, das wäre mein "Neuer" oder ich wäre "verliebt". Das tangiert ja wirklich die Privatsphäre und geht die Öffentlichkeit nichst an.

  • Wie auch immer, diese ganzen Weibergeschichten sind einfach nur noch ÖDE :rolleyes:

    "Man kann davon halten

    was immer man da will"


    Nicht alle Menschen sind für Monogamie gemacht. Oder manche finden aufgrund bestimmter Umstände keine dauerhaften Partner, auch wenn sie es sich wünschen. Ist ja okay, wenn man selbst nicht so leben möchte, aber jeder entscheidet für sich selbst.

  • Aber kein Verständnis dafür, dass Privatsphäre halt einfach Privatsphäre ist, und das für JEDEN Menschen? Völlig egal, was wer auf der Bühne oder auf Instagram macht?

    Wenn man als Model und Sänger (über den gerade in der letzten Zeit wirklich viel berichtet wurde) auf einen Weihnachtsmarkt o.ä. geht dann muss man doch damit rechnen, dass da auch mal jemand ein Foto macht.

    Für Privatsphäre habe ich grundsätzlich sehr viel Verständnis, aber damit war einfach zu rechnen. Da hat ja auch keiner die Zuckerwürfel im Kaffee gezählt (das find ich erheblich übertriebener -jmd nicht in Ruhe Kaffee trinken zu lassen oder sowas) sondern einfach nur beide miteinander auf der Straße gesehen.

  • Zumal man selbst als Privatperson, glaube ich, keinen Einfluss darauf nehmen kann, ob man zB auf einem Foto oder einem Video auftaucht, wenn Journalisten gerade einen Beitrag dort machen, wo man auch ist. Privatssphäre ist heute kaum noch gegeben.


    Trink das Schwarz in tiefen Zügen :kaffee:

  • Zumal man selbst als Privatperson, glaube ich, keinen Einfluss darauf nehmen kann, ob man zB auf einem Foto oder einem Video auftaucht, wenn Journalisten gerade einen Beitrag dort machen, wo man auch ist. Privatssphäre ist heute kaum noch gegeben.

    Es kommt auch auf die Situation an. Wenn man also z.B. in der Schlange bei einem Konzert steht, ist man auf einer öffentlichen Veranstaltung. Genauso wie z.B. ein Weihnachtsmarkt. Da darf man ohne Einverständnis fotografiert und diese Fotos journalistisch benutzt werden.


    Anders ist es halt bei privaten Dingen. Da fällt das Hand in Hand mit der Freundin die Straße lang gehen halt drunter. Genauso wie Merkel mal beim Einkaufen fotografiert wurde. Da war sie privat unterwegs und daher die Fotografie nicht erlaubt.

    RAMMSTEIN

    05.12.2011 • 09.07.2016 • 24.05.2019 • 27.05.2019 • 10.07.2019 • 15.05.2022 • 16.05.2022 • 18.06.2022

    19.06.2022 • 03.08.2022 • 04.08.2022 • 10.06.2023 • 07.07.2023 • 15.07.2023 • 16.07.2023 • 18.07.2023


    LINDEMANN

    06.02.2020 • 08.11.2023 • 10.11.2023 • 12.11.2023 • 17.11.2023 • 18.11.2023 • 20.12.2023


    FLAKE

    11.02.2023

  • Ahja, ich dachte jetzt, es wäre vllt gar nicht anhand des Bildes abgemahnt worden, sondern letztendlich wegen der textlichen Einordnung. Denn dahinter steckt ja noch eher eine erkennbare Absicht, das Private entblößen zu wollen, als bei einem Foto "das zu fällig gemacht wurde".


    Trink das Schwarz in tiefen Zügen :kaffee:

  • Also wurde die Kombination aus Foto und Wortberichterstattung moniert. Das hatte mich noch interessiert, aber hier war es ja schon verlinkt.

    Mich wundert, dass ich darüber mit zugegebenermaßen altertümlichen Methoden wie einer Google-Suche nix finde.

    Nicht auf Presseportal, nicht irgendwo.


    Ausschließlich das sehr mager gehaltene Statement auf X früher Twitter, und auch nur dem Link aus dem Forum hier folgend.


    Habe keinen Twitter Account, und werde damit auch nicht anfangen, erst recht nicht mehr seit Musk. Also, vorbehaltlich der Möglichkeit, dass eingeschriebene Leser mehr Infos haben könnten: das ist doch - bei einer Verfügung immerhin gegen die Bild - das bislang schwächste Echo in den Medien auf eine Lindemann Story der letzten Zeit.


    Hinzu kommt, dass wir dann auch nicht genau wissen können, was überhaupt beanstandet wurde, also den konkreten Vorwurf gegen die Bild gar nicht kennen.

    Da fällt es schwer, überhaupt zu mutmaßen, ob das nun "richtig so" oder "häh?" ist/wird.

    "Seid doch gut... wenn ihr könnt" (Don Fili)

  • Im Bild Artikel ging es darum dass Till und eine Frau auf dem Weihnachtsmarkt in Paris waren. Sie wurde als neue Partnerin bezeichnet. Auf den Bildern wurden die beiden gezeigt. Im Artikel wurde genau beschrieben was sie anhatten, was sie gegessen haben und wie sie sich zu einander verhalten haben.

  • Im Bild Artikel ging es darum dass Till und eine Frau auf dem Weihnachtsmarkt in Paris waren. Sie wurde als neue Partnerin bezeichnet. Auf den Bildern wurden die beiden gezeigt. Im Artikel wurde genau beschrieben was sie anhatten, was sie gegessen haben und wie sie sich zu einander verhalten haben.

    Danke, bin ich da schon mal schlauer :-)

    Aber ich weiss nicht, was genau und/oder warum jetzt Schertz/Bergmann im Auftrag von TL monieren und untersagen. Da kann ich mir auch keine Meinung bilden, ob das übertrieben, oder in Ordnung, oder dringend geboten ist.


    Fest steht für mich nur, dass bei einem empfundenen Unrecht nicht allein die Tatsache, dass es gegen die grosse BILD geht, entscheidend ist, ob man es tun oder lassen sollte.

    "Seid doch gut... wenn ihr könnt" (Don Fili)

  • Mich wundert, dass ich darüber mit zugegebenermaßen altertümlichen Methoden wie einer Google-Suche nix finde.

    Nicht auf Presseportal, nicht irgendwo.


    Ausschließlich das sehr mager gehaltene Statement auf X früher Twitter, und auch nur dem Link aus dem Forum hier folgend.

    Dass durch eine breite Verteilung der Meldung die beanstandete Sache noch weiter verbreitet wird, sollte doch einleuchten.

    - Rammstein's Robin Hood © MehrR -

  • Dass durch eine breite Verteilung der Meldung die beanstandete Sache noch weiter verbreitet wird, sollte doch einleuchten.

    Weswegen du es hier verbreitet hast? :-)


    Du meinst evtl.: "es könnte ja sein, dass man deswegen weniger darüber liest und findet, weil die direkt Beteiligten einerseits wirklich das Interesse haben, es einzudämmen, und andererseits halt die Auflage/die Verfügung bekommen haben, es ruhen zu lassen". Ja, für diese beiden konkreten Parteien gilt das.


    Aber darum ging es nicht.

    Ich wunder(t)e mich über das allgemein geringe Medienecho. Welches Interesse sollte jetzt der - nicht gerade BILD-freundliche Spiegel haben, das nicht erneut zum aufbrühen der Geschichten zu nutzen? Nix im Musik-Express, Rolling Stone Magazin, auf den T-Online-News. Kein empörter Aufschrei vom Zwei-Ohr-Küken und ähnlichen, dass hier die Pressefreiheit durch TL's Anwälte totgemacht würde usw.


    Finde ich zumindest interessant, denn noch vor nicht allzulanger Zeit war wirklich jeder Pups gut genug, nochmals das ultimativ böse in TL hervorzuheben, stets betonend dass es ja quasi trozt nicht begonnenen Verfahrens ein Freispruch zweiter Klasse sei und auch die Unschuldsvermutung ja letztlich nur eine Vermutung sei.

    So mit dieser Ruhe ist es mir deutlich lieber, natürlich. Dem Braten trau' ich nur nicht ganz.

    "Seid doch gut... wenn ihr könnt" (Don Fili)