100 Gedichte (2020)

  • Diese ganzen ungefickten und frigiden scheißfotzen haben sich auch bestimmt über den Hallomann aufgeregt. Man braucht halt immer etwas worüber man sich aufregen kann.

    Contenance, Contenance. Viele der besonders erbosten Frauen sind alles andere als »ungefickt«, sondern wurden oft sogar schon als Kind Opfer massiver sexueller Gewalt und fühlen sich durch alles, was sie daran erinnert, »getriggert«. Dies wiederum machen sich speziell Männer zunutze, die aus ganz anderen (und längst bekannten) Gründen etwas gegen Rammstein haben; und die Medien spielen das Spielchen mit. Rammsteinfans sollten so klug sein, sich nicht daran zu beteiligen. Mit Haßtiraden ist keinem gedient.

    "Was Rammstein machen, ist Kunst, und als solche sollte man sie rezipieren." (Torsten Rasch, Komponist, Rolling Stone 12/2011, S. 102)

  • Contenance, Contenance. Viele der besonders erbosten Frauen sind alles andere als »ungefickt«, sondern wurden oft sogar schon als Kind Opfer massiver sexueller Gewalt und fühlen sich durch alles, was sie daran erinnert, »getriggert«. Dies wiederum machen sich speziell Männer zunutze, die aus ganz anderen (und längst bekannten) Gründen etwas gegen Rammstein haben; und die Medien spielen das Spielchen mit. Rammsteinfans sollten so klug sein, sich nicht daran zu beteiligen. Mit Haßtiraden ist keinem gedient.

    Ach, nicht immer. Mittlerweile haben diese Damen durchaus selbst begriffen, dass Vergewaltigung ein schickes Karriere-Argument ist respektive ein Persilschein um jede noch so unverschämte Verhaltensweise zu rechtfertigen.

  • Ach, nicht immer. Mittlerweile haben diese Damen durchaus selbst begriffen, dass Vergewaltigung ein schickes Karriere-Argument ist respektive ein Persilschein um jede noch so unverschämte Verhaltensweise zu rechtfertigen.

    Das sehe ich auch so, weil ich die neofeministische Szene schon seit bald 30 Jahren beobachte. Doch nicht minder abstoßend als deren Gezeter sind verbale Wutausbrüche wie der obige. Darum ging (und geht) es mir.

    "Was Rammstein machen, ist Kunst, und als solche sollte man sie rezipieren." (Torsten Rasch, Komponist, Rolling Stone 12/2011, S. 102)

  • Naja, xbrownstonex ist doch dafür bekannt, recht vulgäre aggressive Dinge hier zu pfostieren.

    Das hatt' ich angesichts seines sprachlich so überaus originellen Beitrags befürchtet. Ach! Mensch*innen ...

    "Was Rammstein machen, ist Kunst, und als solche sollte man sie rezipieren." (Torsten Rasch, Komponist, Rolling Stone 12/2011, S. 102)

  • So ganz vergleichbar fand ich das jetzt nicht. Aber gut.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


  • "Die moralische Empörung über den Text dieses Gedichts basiert auf einer Verwechslung des fiktionalen Sprechers, dem sogenannten „lyrischen Ich“ mit dem Autor Till Lindemann."


    Was ein Quatsch. Niemand hat Till vorgeworfen, dass er jemanden vergewaltigt hätte. Ihm wurde das Gedicht und die Gedanken dahinter vorgeworfen. Und von wegen Vergewaltigung sei keine Kunst und sowas.


    Wie dem auch sei. Ich finde das Gedicht auch kacke. Liegt aber eher an dem schwachen lyrischen Ausdruck, den man von Till anders kennt. Da ist es ja nur ein Bild vor den Kopf halten, bei dem es keine Interpretation gibt. Während die meisten seiner anderen Texte im Vergleich ein Rohrschach Test sind.

    05.12.2011 - ISS Dome, Düsseldorf, Deutschland (Rammstein)

    09.07.2016 - Waldbühne, Berlin, Deutschland (Rammstein)

    24.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland - Tourprobe (Rammstein)

    27.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland (Rammstein)

    10.07.2019 - Stade Roi Baudouin, Brüssel, Belgien (Rammstein)

    06.02.2020 - Palladium, Köln, Deutschland (Lindemann)

  • "Die moralische Empörung über den Text dieses Gedichts basiert auf einer Verwechslung des fiktionalen Sprechers, dem sogenannten „lyrischen Ich“ mit dem Autor Till Lindemann."


    Was ein Quatsch. Niemand hat Till vorgeworfen, dass er jemanden vergewaltigt hätte. Ihm wurde das Gedicht und die Gedanken dahinter vorgeworfen. Und von wegen Vergewaltigung sei keine Kunst und sowas.

    Aus dem Zitat, das du bemühst, geht auch nicht hervor, dass jemand Till eine Vergewaltigung nachsagt (btw, aber so abwegig ist das nicht, ein paar konnten das wirklich nicht unterscheiden), sondern erklärt, dass die Beschreibung einer Vergewaltigung noch nicht bedeutet, dass der Autor das wirklich so empfindet. Ansonsten müssten wir uns auch fragen, ob Till schon mal einer Puppe den Kopf abgerissen hat, ein kleines Kind ins Auto lockte oder sich schon mal an einer Leiche vergangen hat.


    Und die Frage, ob Vergewaltigung Kunst sein darf, stellt sich gar nicht. Denn dann dürfte es keine Krimis geben, da sie Mord als Unterhaltung benutzen, keine Horrorfilme, weil Gewalt darin nur zum Spaß degradiert wird, etc. Kunst darf alles, sie muss nur nicht jedem gefallen.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


    Einmal editiert, zuletzt von Diaboula ()

  • Eine Petition wurde gestartet, angeblich wurden schon über 30.000 Unterschriften gesammelt.....


    Ich möchte den Artikel allerdings ungern hier posten, da ich ein "In Frage Stellen" (noch harmlos ausgedrückt) der Kunstfreiheit nicht unterstützen möchte...


    Wollte es aber trotzdem erwähnen, weil AlteFrau es ja schon vor einigen Tagen befürchtet hatte!

    ... und die Männer werden staunen...

  • Haha, die unterschreibe ich mal sofort.

    Dann kommt vllt eine Neuauflage und das Buch wird zum Sammlerobjekt.

    05.12.2011 - ISS Dome, Düsseldorf, Deutschland (Rammstein)

    09.07.2016 - Waldbühne, Berlin, Deutschland (Rammstein)

    24.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland - Tourprobe (Rammstein)

    27.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland (Rammstein)

    10.07.2019 - Stade Roi Baudouin, Brüssel, Belgien (Rammstein)

    06.02.2020 - Palladium, Köln, Deutschland (Lindemann)

  • Wenn die Leute

    Frauen. Und zwar aus der Abteilung "stark und mutig" - hihi.

    Ich verlinke den leicht pathologisch angehauchten Erguss nun dochmal.  

    Zitat: "Wissen Sie ich bin nicht dumm." (sic!)

    ...


    Was soll und wird passieren?

    Der Verlag wird sich entweder 1000mal entschuldigen, den Gedichtband entweder komplett aus dem Verkauf nehmen oder ohne besagtes Gedicht neu veröffentlichen. Das hat es so vorher auch noch nie gegeben!

    LAB, LIFAD....und hinterher werden diese "cleanen" Sondereditionen zu Sammlerstücken oder jetzt dann die unzensierten. ( Super E10 : TATA, ICH KENN DOCH MEINE PAPPENHEIMER!)

    Ein Herr Döring muss am Ende den Posten verlassen, bekommt einen anderen evtl gleichwertig geilen, Oppar ist eh alles egal, solange gewisse Dinge im Leben stehen.

    Diese Nummer nennt sich "Cancel Culture" und ist eine immer mehr zunehmende Unsitte in heutigen Zeiten. Solange Indignez-Vous, bis aus Angst, der Böse zu sein, gekuscht wird. Und diese Aggressoren haben wirklich heftiges Potenzial (was derzeit vor dem Reichstag 1000000mal mehr gebraucht würde.) ohne Ende.

    Vielleicht passiert ja auch gar nichts. Weil eh im Corona-Wahn alles andere absäuft. Weil man beim Verlag die Eier hat (!) , Feminazikultur die Stirn zu bieten und sie einfach zetern zu lassen. Oder weil wir sowieso bald in einem System leben dürfen, in dem solcherlei Sexferkelei nicht mehr dargeboten werden darf, weil verletzt irgendwen seelisch eventuell.


  • Wird halt Zeit wieder den Begriff "entartet" einzuführen, damit gleich alle wissen, um welche Art von Kunst es sich handelt.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein