Diskussionen zu den Lindemann News

  • Wow! Gerade in Spotify angehört. So hat man Till noch nie gehört. Es ist im Endeffekt ein klassischer Chanson und Garrett passt dadurch wie die Faust aufs Auge. So wie ich die Schnipsel des heute zu veröffentlichenden Videos interpretiere, wird es eben ein visueller Kontrast zur Musik.

    Wir hören hier das erste Mal einen echten Stilwechsel. Rammstein und Lindemann sind irgendwo doch in die gleiche Ecke einzuordnen, während wir hier etwas wirklich frisches von ihm zu hören kriegen. Bin überrascht wie sehr sich an das Original gehalten wird, aber im positiven Sinne.

    Man braucht echt kein drittes Projekt, welches sich an die Formel Sex + Horror + Liebe + Verzerrte Gitarre hält. Hoffe er behält den experimentellen Stil bei, falls er es weiter unter seinem vollen Namen verfolgt.

  • Schönes Lied, schönes Video.
    Zwischenzeitlich hatte ich mit einem Drop wie bei Knebel (IN DEM MUND!!) gerechnet und war froh dass das Lied seiner Linie treu geblieben ist.

  • Finde Garreth immer so überbewertet, hätte Till sich lieber A-S Mutter ins Boot geholt. :]


    Nun hatte ich im Vorfeld schon gelesen, dass viele einen Spin wie in Knebel erwartet haben und vllt war mein Denken davon voreingenommen, aber bei der Melodie und der Tatsache, dass offensichtlich nur die beiden zu Werke sind, verstehe ich nicht, wieso man das glaubte. Wo hätte man bei so einem kurzen Lied das noch einbauen sollen, ohne dass es vollkommen durcheinander gewirkt hätte?


    Muss bei dem Lied an das Interview von Till denken, bei dem er erklärt, er hoffe, Mann gegen Mann würde mal eine Hymne für Schwulenclubs werden. Wenn Till öfter Lieder so verortet, also eine Vorstellung hat, wann und wo diese gespielt werden, dann hat man bei dieser Elegie sofort Trauerfeiern vor Augen.


    Alles in allem funktioniert das Lied (wenn man nicht "Lindemann" oder "Rammstein" als Maßstab ansetzt), allerdings fehlt Till noch ein bisschen der sicherlich erwünschte Pathos in der Stimme. Wenn er aber weiter übt (mit "Ach so gern" fing es ja eig schon an), dann wird das vllt noch. Bei Rammstein wurde er ja auch erst mit der Zeit besser.

    Womöglich bringt er irgendwann ein ganzes Album im 20/30iger Jahre Stil heraus - um mal leisere Töne anschlagen zu können und um sich noch mal von seinem Image zu befreien.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


  • Glaube Till ist die letzte Person aus dem Rammstein-Dunstkreis, die sich von seinem Image befreien möchte. Hab eher das Gefühl, dass die anderen fünf ihn mit Phallussymbolen und anderen Geschichten sogar zügeln müssen. :D

  • Kann sein. Zwischen den Sexliedern ist aber auch viel Verlust und Ende als Botschaft vorhanden. Till setzt sich also, wie fast jeder, mit dem Leben auseinander.

    Er wird bald 60, wie viel Sex kann man da schon noch (glaubwürdig) präsentieren? Auf dramatischen Chanson umzusteigen, wäre da durchaus sinnvoll. Sonst endet er mal wie Madonna, die rennt auch nur der Jugend nach, anstatt mal etwas, für sie, Unerwartetes zu tun. Hat damit aber auch keine Erfolge mehr.

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


  • Ich find das Lied schön melancholisch. Es passt gut in die Zeit und ist aus meiner Sicht eine Hommage an die sterbende Kulturszene in der Covid-Krise.

    Finde es auch sehr erfrischend wenn Künstler experimentieren. Ob ich ein ganzes Album in dem Stil bräuchte weiß ich noch nicht...

    Hat jemand bei Coretex bestellt und seine CD/Vinyl schon erhalten? Meine wurde noch nicht mal losgeschickt :-(

  • Kann sein. Zwischen den Sexliedern ist aber auch viel Verlust und Ende als Botschaft vorhanden. Till setzt sich also, wie fast jeder, mit dem Leben auseinander.

    Er wird bald 60, wie viel Sex kann man da schon noch (glaubwürdig) präsentieren? Auf dramatischen Chanson umzusteigen, wäre da durchaus sinnvoll. Sonst endet er mal wie Madonna, die rennt auch nur der Jugend nach, anstatt mal etwas, für sie, Unerwartetes zu tun. Hat damit aber auch keine Erfolge mehr.

    Verstehe vollkommen was du meinst und Sex ist beim Soloprojekt das dominantere Thema, aber ich glaube mit einem Blick auf den Output, und seine Produkte unter dem Namen Doctor Dick sprechen eine eigene Sprache. ;-) Nicht, dass es Rammstein-Alben gäbe, die mir nicht gefallen. Es gibt stärkere und schwächere, aber in meinen Augen keine schlechten.

    Ich glaube nur persönlich, dass es sogar noch schlimmer als bei Madonna wird. Es wird vllt. musikalisch qualitativ nicht nachlassen, aber "Till the End", "Tilldo", bestimmte vielsagende Interviews und Co. sind bezeichnend dafür, dass ein Mann aktuell erkennt, dass die eigene Vitalität zeitnah vorbei sein könnte und treibt sie solange er es noch kann auf die Spitze. Nur weil er ein Künstler ist, heißt es nicht, dass ihn biologische Uhr und Selbstreflexion nicht in eine Midlifecrisis stürzen können. :D

  • Ich mag das Lied. Irgendwie hat es was. Ich muss es nun nicht jeden Tag hören aber abends zum runter kommen ist es ideal. Ich habe aber subjektiv das Gefühl dass seine Stimme nicht zu 100% auf der Spur liegt, da klingt für mich eine leichte dissonanz zwischen Melodie und Gesang durch

    In dieser Welt ist alles ein Zauber, außer dem Zauberer

  • Zum Video:

    Eine Mischung aus Edward mit den Scheren Händen ( David erinnert mich optisch an die Figur)

    Titanic (als das Schiff unterging und die Menschen parallel zur Musik in den Tod gingen, als die Schiffsband noch spielte...dieser Geigenpart erinnert mich daran)

    Das Video zeigt Hoffnung und Hoffnungslosigkeit in einem, passend zum Text...

    Am. Ende wird es mir etwas zu unruhig und hektisch , wobei evtl so gewollt...

    Ich mag die sehr düstere Aufmachung!


    Zum Lied : Kenne es schon in anderen Versionen, ist mal etwas anderes mit Tills Stimme...passt schon irgendwie zu ihm, denn seine Stimme ist ja sehr dominant und das passt einfach zum Lied.


    Hatte das so nicht erwartet, bin aber eher positiv überrascht, denn ich habe meine Erwartungen bewusst von Anfang an sehr klein gehalten...


    Ich habe es jetzt zweimal gehört und das reicht mir auch erstmal für heute, denn diese Melancholie ist schon "schwere Kost" für die Ohren...

  • Ich mag das Lied. Irgendwie hat es was. Ich muss es nun nicht jeden Tag hören aber abends zum runter kommen ist es ideal. Ich habe aber subjektiv das Gefühl dass seine Stimme nicht zu 100% auf der Spur liegt, da klingt für mich eine leichte dissonanz zwischen Melodie und Gesang durch

    Es gibt aber Leute, die es in Dauerschleife hören können. ;-) Die Melancholie ist schon durch "De Gerät"s Geigenspiel mehr herausgearbeitet als im Original von Marlene D. . An sich ein gutes Cover, auch das Video regt zu vielen Interpretationen an.

  • (...] auch das Video regt zu vielen Interpretationen an.

    Vorschläge werden gern entgegengenommen.

    Ist wieder alles nur ein Rausch oder soll das Video sagen, "auf der anderen Seite" sieht man sich wieder? Irgendwie beides? aber warum hängen sich alle auf?

    Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein


  • Ich bin ja mega gespannt in welche musikalische Richtung Till sich jetzt wagt. Mit „Alle Tage ist kein Sonntag“ und „Ach so gern“ hat er ja echt Stilbrüche begangen . Aber ich persönlich finde es ja gut das man ihn anders hört als die letzten 25 Jahre. Stimmlich ist er ja auch mega gewachsen . Also Daumen hoch 👍🏻

  • Ich denke der Aspekt der Beeinflussung und Manipulation wird sehr in den Vordergrund gerückt, auch durch das Marionetten Spiel!

    Und wenn man genauer den Text betrachtet, untermalt es das eigentlich nur noch...

    Zudem wird dargestellt, dass Alkohol und Drogen keine Lösung für Probleme sind.

    Ein weiterer Aspekt ist die aktuelle Lage im Gewand der Vergangenheit darzustellen, nicht nur bezogen auf Kulturbranche, sondern auf jedes Einzel Schicksal!

  • Ist das zoran bei ca 3.10 ?


    Nach zweimal anschauen muss ich sagen.

    Irgendwie hat es was.

    Keine Ahnung ,passt schon gut zusammen.


    Zum Video, bin mir nicht sicher.

    -Soll es bedeuten, am Ende sehen wir uns wieder?

    -Hat till die alle umgebracht, und nach seinem Tod sind sie frei?

    -Ist er in einer zeitschleife , bzw Hölle.

    Und muss es immer wieder ertragen bzw erleben? Darum Drogen und Alkohol?

    - till Opfert sich damit sie kurze Zeit leben können?

  • einen ticken weniger gegröhlt wäre es musikalisch perfekt gewesen. aber eventuell ists halt einfach mit tiefer inbrunst gesungen und klingt halt so.

    passt schon.

    die liedwahl ist sehr interessant, anscheinend hat er ein faible für diese alten gassenhauer bzw diese kulturelle periode.

    versoffen und verranzter charakter spielen steht ihm, viel arbeit und makeup war da auch nicht nötig. früher hätte der mann niemals schauspieler werden können, weil man ihn immer nur als teutonischen übersoldaten gecastet hätte, heute wär dann der bahnhofspenner oder ähnliches die fest gebuchte rolle.


    das video wirft wirklich fragen auf und ist wirklich mal wieder sehenswert und schön (es wird nicht gefickt.).

    interpretation:
    ende des (zweiten welt-)krieges, das tätervolk hängt sich auf. ein alter kleinkünstler, der sein leben gelebt hat und dem wohl auch nicht mehr viel geblieben ist, kehrt nochmal an seine wirkungsstätte zurück, wo er seine auftritte hatte, performt nochmal, hängt sich dann selbst auf in solidarität mit den anderen die da schon hängen (die wohl alte freunde und bekannte waren), was dann wiederum eine surreale rückblende zu den alten zeiten auslöst, in denen man feierte.



    hm. irgendwoher kenn ich das mit der puppenspielerei....