Lautstärke auf Rammstein-Konzerten

  • Schließe mich Soljanka zu 90% an.

    Die restlichen 10 Prozent sind die letzten beiden Lieder Rammstein und Ich Will. Dort haben sie (Hannover 2019) für beide Lieder die Lautstärke nochmal deutlich erhöht und da dachte ich wirklich mir fliegen gleich die Ohren weg. Ansonsten war es aushaltbar und angemessen laut.

  • Aktuell??? Schau dir einfach die Bühne an - die zugegeben, auch auf Stadion-Open Air-Beschallung ausgelegt wurde. Dieses Mal saß ich bewusst ganz hinten im Stadion, weil ich mir ohne Chance auf die erste Reihe den Stress in der Menge nicht geben wollte, aber auch weil ich ahnte, dass das SEHR laut werden wird.

    Zitat

    „Die Anlage hat 380.000 Watt. Es muss dengeln. Es ist Rammstein."

    Allein der dicke Bums am Anfang....es wurden nicht grundlos Warnung fürs Gehör vor der Show durch die PA durchgesagt. Ich würde bei der Stadiontour ohne Gehörschutz nicht in der ersten Reihe stehen. Auf keinen Fall.



    Bei meinen Hallenkonzerten (2004 und 2009), beides Mal erste Reihe, war es so, dass ich erstmal Oropax drinne hatte, dann nach Beginn rausgezogen, geschaut, obs ertragbar war. War es - in beiden Fällen vergleichbar laut. Man hat halt mehr Gedröhne im Ohr, es ist nun mal kein Wohnzimmerkonzert. Mit Ausnahme solcher Glanzmomente wie die Knallpötte bei LINKS oder ähnlicher Effekte. Gehörschutz - ja, bis du sicher gehen kannst, dass du ihn nicht brauchen wirst.

    Erste Reihe? Mach dir da mal lieber Gedanken um deine Augenbrauen, es wird WIRKLICH heiß, besonders bei DU HAST wurde es latent schmerzhaft. Allerdings ändert sich die Pyro ja auch jedesmal, und die Pyro mittlerweile erscheint mir KEIN Vergleich zu 2004 , REISE REISE Tour. Imho haben sie die Pyro nämlich reduziert im Umfang.

    So, und nun Vorhang auf und Bühne frei für all unsere Rockproleten, die jetzt wieder rumpöbeln werden, wie schwulweich es doch ist, mit Gehörschutz auf Konzerte zu gehen, weil YOLO und Gehörverlust und komplette Gesundheitszerstörung zum erfüllt gelebten Leben dazugehören!

  • Oha, als ob die Zuschauer sogar durch die PA gewarnt wurden... Sind denn dann auch im Vorfeld Ohrstöpsel verteilt worden?

    Ach ja und ich bin sicher nicht der Typ, der sich wie Superman fühlt und sich ungeschützt direkt vor die PA stellt. Klar erwarte ich gerade bei einem Rammstein Konzert eine gewisse Grundlautstärke, bei der man den Sound auch spüren kann. Mir gehts aber trotzdem darum, dass da einem nicht in Motörhead-Manier die Ohren weggefetzt werden. Es ist ja auch im Endeffekt so, dass ein sehr druckvoll abgemischter Sound als weniger unangenehm empfunden wird, wie wenn man vollekanne mit spitzen bzw. matschig verstärkten Gitarren vollgeschrien wird. Aber das dürfte bei Rammstein wohl nicht das Problem sein...


    Da ich sowieso nicht in den vordersten Reihrn sein werde, werde ich mir wahrscheinlich keinen Schutz reintun, aber auf jeden Fall dann für die letzten Songs.


    Andere Frage: Wie laut würdet ihr die Lautstärke schätzen, so vom Dezibel-Wert her?

  • dB zu schätzen ist äußert schwierig. Zumal es ja auch wirklich darauf ankommt wo man steht. Und die heutigen PA sind ja meistens Line Arrays und da ist die erste Reihe meist nicht mal die lauteste Stelle.

    Es war m.E. durchgängig lauter als dir ein Ohrenarzt empfehlen würde. Ich schätze mal im Schnitt an meinem Platz (seitlich erste Reihe) waren es so 110dB. Der erste Knall war aber auf jeden Fall deutlich über 120dB aber das war nur kurz.

  • Nimm einfach Gehörschutz mit zum Konzert. Und kannst ja dann vor Ort entscheiden ob du den brauchst.

    05.12.2011 - ISS Dome, Düsseldorf, Deutschland (Rammstein)

    09.07.2016 - Waldbühne, Berlin, Deutschland (Rammstein)

    24.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland - Tourprobe (Rammstein)

    27.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland (Rammstein)

    10.07.2019 - Stade Roi Baudouin, Brüssel, Belgien (Rammstein)

    06.02.2020 - Palladium, Köln, Deutschland (Lindemann)

  • Du hast nur das eine Gehör. Geh pfleglich damit um.


    Ich würde jedenfalls nicht diese Ohropax Propfen nehmen - da trägt man dann echt lieber gar nix als diese Teile. Gibt schon guten Gehörschutz für 20€, der Lamellen hat und die Lautstärke reduziert und nicht alles dumpf macht wie die Propfen.

    Meine Rammstein Erfahrung:
    In der ersten Reihe bis hin zum zweiten Wellenbrecher war mir das ohne Schutz viel zu laut. Außer bei Engel - da hab ich Sie raus gemacht.

    Auf der Tribüne so schräg gegenüber der Bühne ging es auch durchgehend ohne. Das Piepen im Ohr war natürlich nach dem Konzert vorhanden.

  • Oha, als ob die Zuschauer sogar durch die PA gewarnt wurden...

    so, nochmal nachgefragt. korrektur: die örtliche security bekam den warnhinweis kurz vor konzertstart, dass es gleich massiv donnert.

    Andere Frage: Wie laut würdet ihr die Lautstärke schätzen, so vom Dezibel-Wert her?

    also fakt ist, gesetzlich erlaubt sind nicht mehr als 99 dB - als dauerschalldruck pro halbe stunde gemessen. diese werden bei der stadiontour LOCKER erreicht. und in der gleichen vorschrift steht auch, dass bei solchen lautstärkelevels warnansagen nötig sind. der knall am anfang hat definitiv 120 dB+ , aber der ist ja "nur" ein paar sekunden - in der DIN-norm sind 135 dB als maximalschalldruckpegel zu wahren. zum vergleich, das lauteste geräusch, was jemals irgendwie auf der erde entstand, war die explosion des krakatau 1883 mit 310 dB.


    160 km von der explosion betrug der schalldruck noch immer nice 170 dB.


    ich schätze die ganze show, wenn auch NICHT konstant, um über 100 dB.

    nun sind rammstein aber rammstein und haben ja auch jeden tag TÜV und behörden am start. da wird es sicherlich auch sondergenehmigungen geben oder toleranzüberschreitungsgrenzen innerhalb der DIN-norm.

  • Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass Rammstein einen Tontechniker haben, der einen unerträglichen Livesound produziert...

    Du bewegst dich im Rahmen der reinen Subjektivität. Wann ist was zu laut / unerträglich? (OK, da gibt es durchaus medizinische Grenzen. Daher auch Richtlinien.) Ansonsten, was ist denn "unerträglicher" Livesound? Das ist rein subjektives Empfinden. Und einen beschissenen Livesound kannst du auch weitaus leiser als 100 dB haben. Es gibt Leute die hassen, wenn der Bass dröhnt, andere leben dafür.


    Ich habe 2019 im Stadion bewusst ganz hinten auf dem Rang gesessen - einmal weil ich diese Bühne in ihrer Gesamtshow sehen wollte und andererseits - selbst wenn ich auf Feuerzone auch nur irgendeine Chance gehabt hätte - es wäre schlichtwegs mir krass zu laut geworden.

  • Darf man fragen wieso dich das Thema so sehr interessiert? Bisher sind alle deine Beiträge hier im Forum zum Thema Lautstärke bei Konzerten.

    gut, dann mal etwas anderes aus aktuellem Anlass: Und zwar dachte ich mir, es ist evtl gar nicht so dumm LIFAD-Mitglied zu werden, da die Chance auf Konzertkarten dadurch doch erheblich erhöht wird. (Falls überhaupt noch ne Tour danach ist)


    Ist hier jemand LIFAD-Mitglied und kann beurteilen, ob sich eine Mitgliedschaft wirklich lohnt? Preistechnisch ist das ja schon mal relativ Fanfreundlich gehalten....

  • gut, dann mal etwas anderes aus aktuellem Anlass: Und zwar dachte ich mir, es ist evtl gar nicht so dumm LIFAD-Mitglied zu werden, da die Chance auf Konzertkarten dadurch doch erheblich erhöht wird. (Falls überhaupt noch ne Tour danach ist)


    Ist hier jemand LIFAD-Mitglied und kann beurteilen, ob sich eine Mitgliedschaft wirklich lohnt? Preistechnisch ist das ja schon mal relativ Fanfreundlich gehalten....

    Lohnt sich auf jeden Fall.

    25 EUR im Jahr sind absolut vertretbar und alleine in puncto Tickets zahlt sich das schon aus.

    Immer bequem Karten bekommen, auch für mehrere Konzerte + für andere mitbestellt, absolut kein Problem.

    Wenn man dann paar Tage später (nach offiziellem VVK-Start) liest, wie sich andere aufregen und wie lange die dran hocken, Karten zu bekommen... in der Hinsicht macht es das Leben schon einfacher.

    Aber auch darüber hinaus lohnt sich die Mitgliedschaft in vielerlei Hinsicht.

    Du bekommst zum Beispiel Rabatte auf Artikel im Shop, bist immer up to date, was Rammstein angeht und es finden auch regelmäßig irgendwelche Gewinnspiele oder Verlosungen statt, bei denen man coole Preise oder Meet&Greets mit der Band gewinnen kann.

    Das LIFAD Forum finde ich persönlich etwas umständlich, könnte dringend mal ein Update vertragen. Davon abgesehen überwiegen für mich aber die Vorteile der Mitgliedschaft, weshalb ich sie jedes Jahr bedenkenlos erneuere.


    Um hier nicht komplett Off-Topic zu gehen noch meine Gedanken zum eigentlichen Thema:

    Für mich persönlich war die Lautstärke auf der Stadiontour absolut perfekt. Ich liebe es, wenn ein Konzert laut, der Sound aber trotzdem klar und sauber ist und das war meiner Meinung nach auf der Stadiontour der Fall. In München waren wir in der ersten Reihe und als Schneider seine ersten Trommelschläge gemacht hat, hat man das am ganzen Körper gespürt und dieses Gefühl war einfach geil. Als dann auch noch Olli auf die Bühne kam und den Bass angeschlagen hat... meine Herren, das war gefühlt die beste Stelle der ganzen Show :D

    Ja, es war schon SEHR laut und man hat das auch am ganzen Körper gespürt. Es war für mich aber zu keinem Zeitpunkt so laut, dass es mich gestört hätte oder ich mich geärgert hätte, keinen Hörschutz dabei zu haben.

    Ich hatte nach dem Konzert auch kein Pfeifen im Ohr. Letzten Endes ist das aber natürlich bei jedem anders. Der eine fährt total drauf ab und es kann nicht laut genug sein, der nächste ist dann wieder recht empfindlich und kann das gar nicht ab.

    In Berlin hatten wir dann Sitzplätze frontal gegenüber der Bühne, im Stadion ganz hinten oben. Ich habe es dort auch noch als extrem laut empfunden, obwohl man eigentlich nicht weiter weg von der Bühne hätte sein können.

    Vor allem bei der Explosion am Anfang hats uns fast die Ohren weggehauen und die habe ich dort komischerweise als deutlich lauter empfunden wie in München direkt vor der Bühne. Vielleicht hängt das auch ein Stück weit mit dem Stadion zusammen. Das Olympiastation in München ist ja relativ flach und offen, wohingegen das in Berlin hoch und rund ist. Demnach wird sich der Schall anders ausbreiten, aber da bin ich kein Experte...


    2011 war ich in München in der Olympiahalle auf MiG-Tour, dort stand ich etwa in der fünften Reihe oder so.

    War damals mein erstes Rammstein Konzert und ich kann mich daran erinnern, dass ich von der Lautstärke fast schon etwas "enttäuscht" war.

    Ich war davor mehrmals auf Konzerten von StahlZeit (Rammstein Tribute Band) und habe die Lautstärke bei deren Konzerten wesentlich lauter wahrgenommen als auf meinem ersten R+ Konzert. Sicher spielt auch hier wieder mit rein, dass SZ natürlich deutlich kleinere Vanues bespielt als Rammstein und Schallausbreitung usw... aber ich fand es trotzdem interessant.

    22.11.2011 - München [Innenraum]

    08.06.2019 - München [1. Reihe]

    22.06.2019 - Berlin [Sitzplatz]

    14.02.2020 - Lindemann, Leipzig [Stehplatz]

    15.05.2022 - Prag [Feuerzone]

    20.05.2022 - Leipzig [Innenraum]

    21.05.2022- Leipzig [Sitzplatz]

    04.06.2022 - Berlin [Innenraum]

    05.06.2022 - Berlin [Innenraum]

    10.06.2022 - Stuttgart [Feuerzone]

    14.06.2022 - Hamburg [Innenraum]

    15.06.2022 - Hamburg [Sitzplatz]

    18.06.2022 - Düsseldorf [Feuerzone]

    19.06.2022 - Düsseldorf [Feuerzone]

  • Zur Lautstärkemessung, ihr habt doch sicher alle ein Smartphone, da gibt es genügend Apps die eine derartige Messung machen. Sicher nicht ganz genau, aber ein Anhaltspunkt allemal. Einfach mal machen, wenn wieder mal ein Konzert stattfindet ;-)

    Meine Meinung, ein Konzert sollte LAUT sein. Auch deshalb gehe ich zu solchen Veranstaltungen. Und die Sache ist zeitlich begrenzt.

    Schlimmer finde ich da Straßen-, Flug-, Industrielärm der permanent auf einen einprasselt. Sowas schädigt dann letztlich nicht nur das Gehör, sondern macht einen auch psychisch alle.

    15.12.2004; Messehalle, Dresden, Germany

    18.02.2005; Arena Leipzig, Leipzig, Germany

    19.12.2009; Velodrom, Berlin, Germany

    22.06.2019; Olympiastadion, Berlin, Germany

    16.07.2019; Eden Arena, Prague, Czech Republic


    immer Stehplatz Innenraum

  • Wie lange bleibst Du denn neben einem Presslufthammer stehen? Und wenn vor Deiner Wohnung gemacht wird, hast Du ja idealerweise die Fenster und Türen zu. Das ist dann doch so stark abgedämpft, dass die Lautstärke ein vielfaches unter der eines Konzertes ist. Das kann man doch gar nicht vergleichen.

    05.12.2011 - ISS Dome, Düsseldorf, Deutschland (Rammstein)

    09.07.2016 - Waldbühne, Berlin, Deutschland (Rammstein)

    24.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland - Tourprobe (Rammstein)

    27.05.2019 - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland (Rammstein)

    10.07.2019 - Stade Roi Baudouin, Brüssel, Belgien (Rammstein)

    06.02.2020 - Palladium, Köln, Deutschland (Lindemann)

  • Was heißt „zeitlich begrenzt“?

    Natürlich ist das Gehör bei dem Eröffnungsknall nicht gleich kaputt, der ist tatsächlich zeitlich sehr begrenzt.

    Aber es hat schon einen Grund warum der Gesetzgeber hier gewisse Maximalwerte vorschreibt. Aber jeder Ohrenarzt wird Dir trotzdem Ohrstöpsel empfehlen.
    Hier ein Konzert, da ein Konzert und dann noch die vielen Diskobesuche aus der Jugendzeit und, noch schlimmer, das viele Musikhören über Kopfhörer (bei denen man den schädlichen Pegel viel schneller erreicht als man vielleicht glaubt). Das alles summiert sich.
    Ja klar sollte ein Konzert lauter sein als der übliche Abhörpegel in der heimischen Wohnung. Und ich stehe z.B. voll drauf wenn man die Bässe spürt.
    Aber einfach nur laut das ist zu wenig. Ich bevorzuge einen klaren, druckvollen Klang ohne spitze, kreischende Höhen. Aber was man so teilweise auf Konzerten zu hören bekommt ist klanglich echt unterirdisch und dazu noch gesundheitsschädlich. Muss aber sagen, das hier Rammstein -bis auf die ab und zu mal doch übersteuerten Bässe- recht gute Klangqualität ablieferte (in Paris). Beim Pegel haben sie denke ich mal das maximale ausgereizt. Wer sicher gehen will nimmt Stöpsel. Fertig.

  • und bevor die frage auftritt, warum die band nicht schon lange taub ist (wer sagt dass sie es anteilig nicht sogar sind, erzählen werden sies einem nicht): die anlage strahlt natürlich nach vorne ab, die band erlebt ihr eigenes spiel nur als schallgewaber und nicht SO dermaßen laut. auch den donnerschlag sicher nicht.

    weshalb vorne an der bühne nochmal monitore eingelassen sind, die den sound zurückstrahlen, oder aber , weil die band eh mit masterclick arbeitet, hat jeder zusätzlich zum masterclick dann auch noch den (eigenen) mix im ohr.


    jetzt die nächste frage, die nie beantwortet werden wird. ist der masterclick bei rammstein nur metronom, oder haben die auch die auch andere signale? am ende so anmoderationen auf jeden einzeln zugeschnitten:
    "noch 3 lieder bis pimmellutschen!"

  • Es gibt tatsächlich von 2013 einen InEar-Rip von Ollis Mix als Bootleg (jedoch nicht in Gänze öffentlich), der kriegt da alles drauf. Kein Click. Denke, dass nur Schneider den haben wird. Und bei ausgewählten Intros halt Anzähler, wie zB Halleluja 2016 muss ja an sich für Richard. Obwohl der das ja öfter vergeigt hatte.